Rechtsprechung
   BGH, 14.03.1995 - 1 StR 846/94   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1995,1957
BGH, 14.03.1995 - 1 StR 846/94 (https://dejure.org/1995,1957)
BGH, Entscheidung vom 14.03.1995 - 1 StR 846/94 (https://dejure.org/1995,1957)
BGH, Entscheidung vom 14. März 1995 - 1 StR 846/94 (https://dejure.org/1995,1957)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,1957) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • HRR Strafrecht

    § 211 StGB; § 23 Abs. 3 StGB
    Untauglicher Mordversuch aus grobem Unverstand (Irrtum über die Giftdosis)

  • Wolters Kluwer

    Untauglicher Versuch - Grober Unverstand - Ungeeignete Dosierung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB § 23

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BGHSt 41, 94
  • NJW 1995, 2176
  • MDR 1995, 728
  • StV 1995, 581
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 12.08.2021 - 3 StR 415/20

    Die Verurteilung wegen eines erfolgsqualifizierten Versuchs setzt weder die

    Der Grund für die Versuchsstrafbarkeit ist - wie der untaugliche Versuch zeigt - die in den Vorstellungen des Täters liegende Gefährlichkeit seines Tuns (sog. subjektive Versuchstheorie, vgl. etwa BGH, Urteile vom 29. April 1958 - 5 StR 28/58, BGHSt 11, 324, 326 f.; vom 14. März 1995 - 1 StR 846/94, BGHSt 41, 94, 96).
  • BGH, 02.03.2005 - 5 StR 518/04

    Beweiswürdigung (Diskrepanz zwischen Protokollierung und späterer Aussage eines

    Dabei muß der Irrtum nicht nur für fachkundige Personen, sondern für jeden Menschen mit durchschnittlichem Erfahrungswissen offenkundig, ja geradezu handgreiflich sein (BGHSt 41, 94, 95).
  • BGH, 07.12.2004 - 1 StR 487/04

    Unverständiger Versuch

    Insbesondere scheidet hinsichtlich der dem Angeklagten vorgeworfenen versuchten Beteiligung am Totschlag eine Anwendung des § 23 Abs. 3 StGB aus, weil weder der Versuch des Angeklagten objektiv ungeeignet war, noch er mit dem von ihm sich vorgestellten Mittel der Tatbegehung völlig abwegigen Vorstellungen unterlag (vgl. BGHSt 41, 94, 95).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht