Rechtsprechung
   BGH, 19.10.1954 - 1 StR 60/54   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1954,397
BGH, 19.10.1954 - 1 StR 60/54 (https://dejure.org/1954,397)
BGH, Entscheidung vom 19.10.1954 - 1 StR 60/54 (https://dejure.org/1954,397)
BGH, Entscheidung vom 19. Januar 1954 - 1 StR 60/54 (https://dejure.org/1954,397)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1954,397) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Papierfundstellen

  • BGHSt 7, 48
  • NJW 1955, 597
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (24)

  • BGH, 14.06.1955 - 1 StR 450/54
    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BGH, 06.11.1956 - 1 StR 191/56
    Soweit sich die Rechtsprechung auf den Verbrechenstatbestand des § 174 Nr. 1 StGB bezieht, ist ihr uneingeschränkt beizutreten (vgl die Entsch. des erk. Senats BGHSt 7, 48).

    Hierzu veranlaßt den Senat vor allem die fortschreitende Entwicklung, die in der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes die Auslegung der Begriffe "Mißbrauch zur Unzucht" im Sinne des § 174 Nr. 1 StGB (vgl die Entsch. des erk. Senats BGHSt 7, 48) und "Unzuchttreiben mit" im Sinne der §§ 175, 175 a StGB (vgl BGHSt 4, 323; 5, 88 [BGH 10.11.1953 - 1 StR 324/53]und das Urteil des erk. Senats BGHSt 8, 1 [BGH 14.06.1955 - 1 StR 450/54]) genommen hat.

    Stimmt man dem auch für § 176 Abs. 1 Nr. 3 zu, so wäre der Richter des bedenklichen und dem Laien kaum begreiflichen Zwanges enthoben, einem Kinde, das weder die wollüstige Absicht des Täters kennt noch sonst aus geschlechtlichen Gründen an dem Vorgang teilnimmt, die Verübung einer unzüchtigen Handlung vorzuwerfen (vgl hierzu die Entsch. des erk. Senats BGHSt 8, 1, 3 [BGH 14.06.1955 - 1 StR 450/54] sowie Martin in der Anm zu dem Urteil des erk. Senats1 StR 60/54 vom 19. Oktober 1954 - BGHSt 7, 48 - in LM Nr. 17 zu § 174 Nr. 1 StGB).

  • BGH, 11.11.1955 - 1 StR 442/55
    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BGH, 12.05.1961 - 4 StR 94/61

    Abgrenzung des vollendeten Missbrauchs zur Unzucht vom versuchten Missbrauch zur

    Grundsätzlich trifft der Vorwurf, der Täter habe einen ihm zur Erziehung, Ausbildung, Aufsicht oder Betreuung anvertrauten jungen Menschen "zur Unzucht mißbraucht", dann zu, wenn der Körper (die Person) eines Beteiligten (des Täters oder seines Opfers oder eines Dritten) als Mittel zur Befriedigung der Wollust benutzt oder sonstwie in Mitleidenschaft gezogen worden ist; dabei ist jedoch nicht erforderlich, daß eine körperliche Berührung stattgefunden hat oder auch nur beabsichtigt worden ist (BGHSt 7, 48, 51 [BGH 19.10.1954 - 1 StR 60/54]; 8, 1, 3 [BGH 14.06.1955 - 1 StR 450/54]; 15, 118, 120) [BGH 19.08.1960 - 4 StR 307/60].

    Die von der Strafkammer für ihre erweiternde Auslegung angeführte Entscheidung BGHSt 7, 48 (UA 15 irrig "Bd. I") betrifft einen Fall, in dem der Täter seinen entblößten Geschlechtsteil gezeigt und somit eine schamverletzende Handlung an seinem Körper vorgenommen hat.

  • BGH, 12.11.1965 - 4 StR 542/65

    Fortgesetzte Unzucht mit einem Kind - Glaubwürdigkeit des Opfers eines

    Das ist jedenfalls für die Falle anzunehmen, in denen der Täter den Abhängigen zum geflissentlichen Betrachten des unzüchtigen Vorganges veranlaßt (BGHSt 7, 48; 8, 14) [BGH 16.06.1955 - 5 StR 300/54].

    Da weitere Feststellungen hierzu durch die Vernehmung des Kindes nicht zu erwarten sind, muß der Senat in diesem Fall von der ersten Möglichkeit ausgehen, so daß nur ein versuchtes Verbrechen nach § 174 Nr. 1 und § 176 Abs. 1 Nr. 3 StGB in Betracht kommt (vgl. dazu BGHSt 7, 48).

  • BGH, 27.07.1965 - 1 StR 280/65

    Rechtsmittel

    Es genügt, daß der Täter den Körper des Kindes als Mittel benutzt, die eigene Wollust zu erregen oder zu befriedigen; vorausgesetzt wird aber, daß der Täter eine Beziehung zwischen dem eigenen unzüchtigen Treiben und dem Körper des Kindes schafft und ihn auf diese Weise an dem unzüchtigen Vorgang teilhaben läßt und so in Mitleidenschaft zieht (BGHSt 15, 118, 121 f [BGH 19.08.1960 - 4 StR 307/60]; LM § 176 Abs. 1 Nr. 3 StGB Nr. 12; außerdem für § 174 StGB BGHSt 7, 48, 52 [BGH 19.10.1954 - 1 StR 60/54]; für § 175 a Nr. 3 StGB BGHSt 4, 323, 324 [BGH 22.09.1953 - 2 StR 160/53]; 5, 88, 90 [BGH 13.11.1953 - 2 StR 456/53]; 8, 1, 3) [BGH 14.06.1955 - 1 StR 450/54].

    Auch schon früher hat der Bundesgerichtshof in Fällen, die dem hier zu entscheidenden ähnlich waren, die Verurteilung aus dieser Strafvorschrift gebilligt (BGHSt 7, 48, 51 [BGH 19.10.1954 - 1 StR 60/54]; Urteil vom 8. April 1954, 4 StR 866/53).

  • BGH, 19.08.1960 - 4 StR 307/60
    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BGH, 09.05.1956 - IV ZR 201/55

    Anerkennung sowjetzonaler Eheurteile

    Die deutschen Gerichte, auch die Zivil- und Strafsenate des Bundesgerichtshofs haben bislang einhellig den Standpunkt eingenommen, daß die staats- und völkerrechtliche Einheit Deutschlands auch nach dem Zusammenbruch des Jahres 1945 fortbestehe und auch durch die seitdem erfolgten staatsrechtlichen Änderungen nicht berührt worden sei (BGHZ 4, 62; 7, 218 [BGH 25.09.1952 - IV ZR 22/52]; BGHSt 5, 364; 7, 53) [BGH 19.10.1954 - 1 StR 60/54].
  • BGH, 31.01.1967 - 1 StR 595/65
    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BGH, 22.08.1972 - 1 StR 163/72

    Inhalt eines Gesamtvorsatzes

    Soweit der Angeklagte hierbei die jeweils "unbeteiligte" Stieftochter zu geflissentlichem Zusehen veranlaßte, konnte darin dieser gegenüber ein Vergehen gegen § 174 Abs. 1 Nr. 1 StGB liegen (BGHSt 7, 48, 52) [BGH 19.10.1954 - 1 StR 60/54], und, soweit Ingrid in Betracht kam, zugleich ein Verbrechen nach § 176 Abs. 1 Nr. 3 StGB (BGHSt 1, 168, 171) [BGH 18.05.1951 - 1 StR 156/51].
  • BGH, 08.10.1969 - 3 StR 114/69

    Anforderungen an die Durchführung des Revisionsverfahrens - Grundlagen der

  • BGH, 09.05.1956 - IV ZR 281/55

    Rechtsmittel

  • BGH, 21.06.1966 - 1 StR 179/66

    Voraussetzungen für eine Strafbarkeit wegen fortgesetzter Unzucht mit einer

  • BGH, 02.02.1965 - 1 StR 562/64

    Rechtsmittel

  • BGH, 31.10.1963 - 2 StR 367/63

    Anforderungen an den Umfang der Feststellungen zur Frage der strafrechtlichen

  • BGH, 12.09.1961 - 1 StR 344/61

    Anforderungen an die Durchführung des Revisionsverfahrens - Grundlagen der

  • BGH, 19.06.1957 - 4 StR 192/57

    Rechtsmittel

  • BGH, 24.11.1967 - 2 StR 627/67

    Unzureichende Ausführungen des angefochtenen Urteils zur Frage der

  • BGH, 07.08.1963 - 2 StR 223/63

    Voraussetzungen für die Zulassung einer Revision - Anforderungen an die Darlegung

  • BGH, 08.08.1956 - 3 StR 205/56

    Rechtsmittel

  • BGH, 27.03.1956 - 1 StR 57/56

    Rechtsmittel

  • BGH, 11.11.1955 - 2 StR 324/55

    Rechtsmittel

  • BGH, 25.10.1955 - 5 StR 288/55

    Rechtsmittel

  • BGH, 08.03.1955 - 1 StR 580/54

    Rechtsmittel

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht