Rechtsprechung
   BGH, 21.10.1982 - 4 StR 526/82   

Eingriff in den Zweikampf

§ 231 StGB nF, 'Schlägerei', 'Angriff'

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Jurion

    Verurteilung wegen Totschlags und wegen fahrlässiger Körperverletzung - Voraussetzungen für eine Beteiligung an einer Schlägerei - Vorliegen eines Zusammenwirkens mit Angriffswillen

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Zum Begriff des »von mehreren gemachten Angriffs« im Sinne von § 227 StGB

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB (1975) § 227

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • BGHSt 31, 124
  • NJW 1983, 581
  • MDR 1983, 144
  • NStZ 1983, 168 (Ls.)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • BGH, 19.12.2013 - 4 StR 347/13  

    Beteiligung an einer Schlägerei (Begriff der wechselseitigen Tätlichkeiten:

    Eine Schlägerei im Sinne des § 231 Abs. 1 1. Alt. StGB ist eine mit gegenseitigen Tätlichkeiten verbundene Auseinandersetzung, an der mehr als zwei Personen aktiv mitwirken (BGH, Urteile vom 12. März 1997 - 3 StR 627/96, NStZ 1997, 402, 403; vom 21. Oktober 1982 - 4 StR 526/82, BGHSt 31, 124, 125; vom 21. Februar 1961 - 1 StR 624/60, BGHSt 15, 369, 370).
  • BGH, 20.12.1984 - 4 StR 679/84  

    Schuß auf Angreifer - § 231 StGB, Schlägerei, 'Angriff mehrerer',

    Unter einem "von mehreren gemachten Angriff" im Sinne der 2. Alternative des § 227 StGB ist die in feindseliger Willensrichtung unmittelbar auf den Körper eines anderen abzielenden Einwirkung von mindestens zwei Personen zu verstehen (BGHSt 31, 124, 126 [BGH 21.10.1982 - 4 StR 526/82] m.w.N.).

    Ein gemeinschaftliches Handeln als Mittäter ist zwar nicht notwendig (BGHSt 31, 124, 127 [BGH 21.10.1982 - 4 StR 526/82]; RGSt 59, 264, 265), hat hier aber vorgelegen.

  • BGH, 29.06.1983 - 2 StR 150/83  

    laute Unterhaltung - § 227 StGB, Eingreifen eines Dritten

    Darunter ist die in feindseliger Willensrichtung unmittelbar auf den Körper eines anderen abzielende Einwirkung von mindestens zwei Personen zu verstehen, wobei vorausgesetzt wird, daß bei den Angreifenden Einheitlichkeit des Angriffs, des Angriffsgegenstands und des Angriffswillens besteht (BGHSt 31, 124, 126 f [BGH 21.10.1982 - 4 StR 526/82] mit weiteren Nachweisen).
  • BGH, 02.10.1990 - 2 StR 351/90  

    Voraussetzungen an der Beteiligung an einer Körperverletzung mit Todesfolge

    Voraussetzung für eine Verurteilung wegen Beteiligung an einer Schlägerei ist, daß sich der Angeklagte an dem die schwere Folge verursachenden in feindlicher Willensrichtung geführten Angriff im Zusammenwirken mit (einem) anderen beteiligt hat (vgl. BGHSt 31, 124, 126 f) [BGH 21.10.1982 - 4 StR 526/82].
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht