Rechtsprechung
   BGH, 17.01.1989 - XI ZR 54/88   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    Wertstellung von Zahlungseingängen durch Banken

  • Jurion

    AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen - Klausel - Bank - Sparkasse - Einzahlung - Bar - Girokonto - Konto

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Unwirksamkeit der Wertstellungsklausel "1 Tag nach Einzahlung" für Einzahlungen auf Girokonten

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Formularmäßige Vereinbarung der Verzögerung der Wertstellung von Bareinzahlungen auf Girokonten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • aerzteblatt.de (Pressemeldung)

    Zahlungsverkehr: Taggleiche Buchung bei Geschäftskonten

Besprechungen u.ä.

  • anwaltzentrale.de (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Streit um Wertstellungen auf Konten - wenn Banken falsch abrechnen!

Papierfundstellen

  • BGHZ 106, 259
  • NJW 1989, 582
  • NJW-RR 1989, 305 (Ls.)
  • ZIP 1989, 154
  • MDR 1989, 449
  • BB 1989, 243
  • DB 1989, 313



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (96)  

  • BGH, 04.07.2017 - XI ZR 562/15  

    Zur Zulässigkeit formularmäßig vereinbarter Bearbeitungsentgelte bei

    Die Üblichkeit einer Klausel (hierauf abstellend etwa Piekenbrock, ZBB 2015, 13, 19) für sich kann deren Unangemessenheit nicht ausräumen (Senatsurteil vom 17. Januar 1989 - XI ZR 54/88, BGHZ 106, 259, 267 mwN).
  • BGH, 04.07.2017 - XI ZR 233/16  

    Zur Zulässigkeit formularmäßig vereinbarter Bearbeitungsentgelte bei

    Die Üblichkeit einer Klausel (hierauf abstellend etwa Piekenbrock, ZBB 2015, 13, 19) für sich kann deren Unangemessenheit nicht ausräumen (Senatsurteil vom 17. Januar 1989 - XI ZR 54/88, BGHZ 106, 259, 267 mwN).
  • BGH, 07.05.1991 - XI ZR 244/90  

    Formularmäßige Vereinbarung eines Entgelts für die Ausfertigung von

    Es handelt sich damit um eine (Preis-)Nebenabrede, die der Inhaltskontrolle nach § 9 AGBG unterliegt (vgl. BGHZ 106, 42, 46 sowie Senat BGHZ 106, 259, 263).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht