Rechtsprechung
   BGH, 25.01.1989 - VIII ZR 302/87   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1989,1161
BGH, 25.01.1989 - VIII ZR 302/87 (https://dejure.org/1989,1161)
BGH, Entscheidung vom 25.01.1989 - VIII ZR 302/87 (https://dejure.org/1989,1161)
BGH, Entscheidung vom 25. Januar 1989 - VIII ZR 302/87 (https://dejure.org/1989,1161)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,1161) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Leasing - Immobilie - Übernahme - Übernahmevertrag - Haftung - Herstellungsmangel - Mängelhaftung - Freizeichnungsklausel - Freizeichnung

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Wirksame Haftungsfreizeichnung des finanzierenden Leasinggebers auch für Spätschäden bei Herstellung des Leasinggutes durch den Leasingnehmer

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Immobilien-Leasing; Haftungsfreizeichnung des Vermieters; Anlagen-Mietvertrag; Immobilien-Leasingvertrag; Übergabe der Mietsache in vertragsgemäßem Zustand; Herstellungsmängel, Haftungsfreizeichnung; Sachmängelhaftung, Ausschluß; Mangel der Mietsache; ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AGBG § 9; BGB § 535, § 536, §§ 537 ff.
    Errichtung eines geleasten Gebäudes durch den Leasingnehmer selbst; Freizeichnung von der werkvertraglichen Gewährleistung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BGHZ 106, 304
  • NJW 1989, 1279
  • NJW-RR 1989, 759 (Ls.)
  • ZIP 1989, 377
  • MDR 1989, 628
  • DNotZ 1989, 766
  • BB 1989, 578
  • DB 1989, 872
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BGH, 13.11.2013 - VIII ZR 257/12

    Leasingvertrag: Berechtigung zur Zahlungseinstellung von Leasingraten bei

    Denn zur Wirksamkeit dieser Abtretungskonstruktion ist es gerade erforderlich, dass die mit einer Haftungsfreizeichnung verbundene Abtretung von Gewährleistungsansprüchen vorbehaltlos, unbedingt und endgültig erklärt wird, so dass dem Leasingnehmer die alleinige Verfügung über die Ausübung der Gewährleistungsrechte zusteht (Senatsurteil vom 25. Januar 1989 - VIII ZR 302/87, BGHZ 106, 304, 312; vom 27. April 1988 - VIII ZR 84/87, WM 1988, 979 unter II 1 b, insoweit in BGHZ 104, 232 nicht abgedruckt; vom 17. Dezember 1986 - VIII ZR 279/85, WM 1987, 349 unter II 2 b).
  • BGH, 25.04.2013 - IX ZR 62/12

    Insolvenzrecht: Wirksamkeit einer Vorausverfügung des Vermieters nach Ende des

    Alle drei Vertragstypen unterfallen insoweit dem Mietrecht (vgl. BGH, Urteil vom 25. Januar 1989 - VIII ZR 302/87, BGHZ 106, 304, 308 ff mwN; vom 14. Dezember 1989 - IX ZR 283/88, BGHZ 109, 368, 370 f; von Westphalen, Der Leasingvertrag, 6. Aufl., Kap. B Rn. 2, 86) und somit dieser Vorschrift (vgl. MünchKomm-InsO/Eckert, 2. Aufl., § 108 Rn. 28, 35; Tintelnot in Kübler/Prütting/Bork, InsO, 2007, § 108 Rn. 6; FK-InsO/Wegener, 7. Aufl., § 108 Rn. 15).
  • OLG Naumburg, 30.09.2008 - 9 U 25/08

    Kein Wegfall der Pflicht zur Verschaffung des vertragsgemäßen Gebrauchs durch

    Soweit der Bundesgerichtshof in seinem Urteil vom 25.01.1989 (Az. VIII ZR 302/87) zu einer anderen Bewertung gekommen ist (Juris-Rn. 32), hing dies mit dem Umstand zusammen, dass im dortigen Sachverhalt - anders als im vorliegenden Fall - der Leasingnehmer Hersteller des Leasingobjektes und damit für dessen (auch anfängliche) Mangelfreiheit verantwortlich war.

    Soweit die Klägerin meint (Seite 6 f. des Schriftsatzes vom 23.11.2007, Bl. 167 f. I d. A., und Seite 2 f. des Schriftsatzes vom 19.09.2008, Bl. 170 f. II d. A.), dem Urteil des BGH vom 25.01.1989 (Az. VIII ZR 302/87, BGHZ 106, 304 ff.) sei zu entnehmen, dass der Bundesgerichtshof unter der Instandsetzung auch die Beseitigung anfänglicher Herstellungsmängel verstehe, missversteht sie die Entscheidung.

    Der VIII. Senat hatte in dem dortigen Sachverhalt die Klausel zur Verpflichtung des Leasingnehmers, die Leasingsache in einem "jederzeit funktionsfähigen, zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu erhalten" (dort § 8 des Leasingvertrages), für gerade nicht einschlägig gehalten und hierzu ausgeführt (BGHZ 106, 304, 308):.

    Das ist ein wesentlicher Unterschied zu dem dem Urteil des Bundesgerichtshofs vom 25.01.1989 (Az. VIII ZR 302/87) zu Grunde liegenden Sachverhalt.

    Die Klägerin versteht das Urteil des Bundesgerichtshofs vom 25.01.1989 (Az. VIII ZR 302/87) dahingehend, dass ein tatsächlicher Einfluss auf den Herstellungsprozess ausreichend ist, um eine wirtschaftliche Interessenlage zu begründen, angesichts derer § 7 des Leasingvertrages als Freizeichnung auch für anfängliche Herstellungsmängel zu begreifen sei.

    Insbesondere weicht der Senat mit der Auslegung der maßgeblichen Regelungen in den Kauf- und Leasingverträgen vom 02.05.1996 nicht von der Rechtsprechung des BGH, namentlich nicht von der Entscheidung des VIII. Senats vom 25.01.1989 (Az. VIII ZR 302/87), ab.

  • BGH, 26.11.2014 - XII ZR 120/13

    Allgemeine Geschäftsbedingungen in einem "Anlagen-Mietvertrag (Leasingvertrag)":

    aa) Das Immobilienleasing stellt eine besondere Form des Finanzierungsleasings dar (vgl. BGHZ 106, 304 = NJW 1989, 1279), um den Erwerb von Grundstücken oder die Errichtung baulicher Anlagen zu finanzieren.

    Dies rechtfertigt es, ihn - auch bei einem Immobilienleasingvertrag (vgl. BGHZ 106, 304 = NJW 1989, 1279, 1280) - in Bezug auf die Sach- und Preisgefahr bei der Inhaltskontrolle von allgemeinen Geschäftsbedingungen ähnlich wie einen Käufer zu behandeln (Wolf/Eckert/Ball Handbuch des gewerblichen Miet-, Pacht- und Leasingrechts 10. Aufl. Rn. 1855).

  • BGH, 12.09.2001 - VIII ZR 109/00

    Geltung der Rücktrittsfiktion für einen lediglich mithaftenden Verbraucher

    Die Ausnahmeregelung des § 3 Abs. 2 Nr. 1 VerbrKrG für Finanzierungsleasingverträge ist dadurch gerechtfertigt, daß diese Verträge nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs rechtlich in erster Linie der Miete zuzuordnen sind (z.B. BGHZ 106, 304, 309; 128, 225, 261; Ball in Wolf/Eckert/Ball, Handbuch des gewerblichen Miet-, Pacht- und Leasingrechts, 8. Aufl., Rdnr. 1793 m.w.Nachw.), die Verbraucherkreditrichtlinie aber gemäß ihrem Art. 2 Abs. 1 Buchst. b auf Mietverträge grundsätzlich keine Anwendung findet.
  • OLG Hamburg, 03.03.2000 - 1 U 51/99

    Auslegung einer als "Mietkauf-Vertrag" bezeichneten Vereinbarung; Formularmäßige

    Die damit umfasste Abtretung des Rechtes auf Wandlung stellt nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes (vgl. etwa BGHZ 114, 57, 61 = NJW 1991, 1746 und BGHZ 106, 304, 309 = NJW 1989, 1279 ) im Rahmen eines Finanzierungsleasings eine vertragliche Gewährleistungsregel dar, die eine angemessene Risikoverteilung enthält und damit den Anforderungen des § 9 AGBG gerecht wird.

    Hat demnach die Beklagte das Recht auf Wandlung schuldhaft nicht rechtzeitig wahrgenommen, so kann sie die Einwendung dem Recht der Klägerin auf Weiterzahlung der Leasingraten nicht mehr mit Erfolg entgegenhalten (vgl. dazu BGHZ 106, 304, 310).

    Die Folge dieses Rechtsverlusts ist, dass die Beklagte diese Mängel auch nicht mehr zum Anlass nehmen kann, der Klägerin gegenüber die Einrede des nicht erfüllten Vertrages zu erheben oder ein Kündigungsrecht gemäß § 542 BGB geltend zu machen (vgl. BGHZ 106, 304, 311 sowie Habersack in Mü-Ko., 3. Aufl. 1995, Rdn. 76 zu Leasing m. w. N.).

  • OLG Saarbrücken, 21.02.2003 - 8 U 463/02

    Überwälzung der Instanhaltungs- und Instandsetzungspflicht auf den Mieter im

    Die Beklagte ist in diesen Mietvertrag eingetreten und muss sich die Vereinbarungen der ursprünglichen Vertragsparteien entgegenhalten lassen (zum Immobilienleasing vgl. BGH NJW 1989, 1279 f.).
  • OLG Saarbrücken, 11.09.2014 - 4 U 179/13

    Ermächtigung des Leasingnehmers zur Geltendmachung von Ansprüchen im Wege

    Zur Wirksamkeit der leasingtypischen Abtretungskonstruktion ist es gerade erforderlich, dass die mit einer Haftungsfreizeichnung verbundene Abtretung von Gewährleistungsansprüchen vorbehaltlos, unbedingt und endgültig erklärt wird, so dass dem Leasingnehmer die alleinige Verfügung über die Ausübung der Gewährleistungsansprüche zusteht (BGHZ 106, 304, 312; BGH NZI 2014, 177, 180 Rn. 24).
  • OLG Düsseldorf, 27.04.2010 - 24 U 199/09

    Behandlung von Leasingraten in der Insolvenz des Leasingnehmers

    a) Die Rechtskonstruktion des Finanzierungsleasings zeichnet sich dadurch aus, dass sich einerseits der Leasinggeber auf der Grundlage des mit dem Lieferanten vereinbarten Beschaffungsvertrags (meistens eines Kaufvertrags, denkbar aber auch eines Werklieferungsvertrages [vgl. BGHZ 178, 227 = NJW 2009, 575] oder eines Werkvertrages [vgl. BGHZ 106, 304, 309 f =NJW 1989, 1279 f sub II.2]), verpflichtet, die vom Leasingnehmer ausgewählte Leasingsache gegen Zahlung des vereinbarten Preises zu beschaffen oder herzustellen.
  • KG, 24.11.2016 - 8 U 70/15

    Wirksamkeit der Kündigung eines Immobilien-Leasingvertrages über ein noch zu

    a) Die Anwendung der mietrechtlichen Formvorschrift ist nicht durch die ständige Rechtsprechung des BGH vorgegeben, wonach auf den - gesetzlich nicht geregelten - Finanzierungsleasingvertrag "in erster Linie" Mietrecht anzuwenden sei (s. etwa BGH, Urt. v. 25.01.1989 - VIII ZR 302/87, BGHZ 106, 304 = NJW 1989, 1279 unter II.1 für Immobilien-Leasingvertrag; Urt. v. 08.11.1989 - VIII ZR 1/89, NJW-RR 1990, 182, 183 unter II.4.a) bzw. es sich um einen "atypischen Mietvertrag" handele (BGH, Urt. v. 04.02.2004 - XII ZR 301/01, BGHZ 158, 19 = NZM 2004, 340 unter 2.b.ee).
  • OLG Düsseldorf, 23.11.2009 - 24 U 60/09

    Formularmäßige Vereinbarung der Rückzahlung einer Anzahlung in einem

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht