Rechtsprechung
   BGH, 09.03.1990 - V ZR 260/88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,716
BGH, 09.03.1990 - V ZR 260/88 (https://dejure.org/1990,716)
BGH, Entscheidung vom 09.03.1990 - V ZR 260/88 (https://dejure.org/1990,716)
BGH, Entscheidung vom 09. März 1990 - V ZR 260/88 (https://dejure.org/1990,716)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,716) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Deutsches Notarinstitut

    BGB § 415 Abs. 1 S. 1, § 812 Abs. 1 S. 1 1. Altern.; ZPO § 767 Abs. 1

  • Wolters Kluwer

    Befreiende Schuldübernahme - Schuldurkunde - Vollstreckung

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Fortsetzung der Vollstreckung aus alter Schuldurkunde bei rechtsgrundloser Erlangung einer befreienden Schuldübernahme

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Zur Vollstreckung aus der alten Schuldurkunde bei rechtsgrundloser Erlangung der Genehmigung einer befreienden Schuldübernahme

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 767 Abs. 1
    Fortsetzung der Vollstreckung bei Genehmigung einer befreienden Schuldübernahme ohne Rechtsgrund

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Ausbietungsgarantie: Beurkundungsbedürftig? (IBR 1990, 458)

Papierfundstellen

  • BGHZ 110, 319
  • NJW 1990, 1662
  • ZIP 1990, 720
  • MDR 1990, 608
  • DNotZ 1991, 531
  • WM 1990, 897
  • BB 1990, 1376
  • JR 1990, 509
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (17)

  • BGH, 02.11.2001 - V ZR 224/00

    Anspruch auf Ausstellung einer Rechnung mit Umsatzsteuer-Ausweis; Wirksamkeit

    Sollte dies der Fall sein, so könnte der Kläger, wenn die erlassene Forderung bereits fällig gewesen sein sollte, grundsätzlich nicht nur die Wiederbegründung dieser Forderung verlangen, sondern zugleich auch Zahlung beanspruchen (vgl. für den Fall eines ohne Rechtsgrund erlangten Forderungserlasses: Senat, Urt. v. 9. März 1990, V ZR 260/88, JR 1990, 509 m.w.N.; Staudinger/Rieble, 1999, § 397 BGB Rdn. 238, Staudinger/Lorenz, 1999, § 818 BGB Rdn. 3).
  • BGH, 13.09.2001 - V ZB 15/01

    Eintragung einer Zwangshypothek zu Gunsten des Verwalters einer

    Um die Effizienz des Vollstreckungsverfahrens zu erhalten, ist dieses als Vollstreckungsorgan zu einer materiellen Überprüfung des Titels nicht befugt (vgl. Senat, BGHZ 110, 319, 322; BGHZ 118, 229, 234; 124, 164, 171).
  • BGH, 07.10.1994 - V ZR 102/93

    Beurkundungsbedürftigkeit eines Auftrags zum treuhänderischen Erwerb von

    Soweit die behauptete Parteivereinbarung im Hinblick auf eine von den Beklagten übernommene Verpflichtung zum treuhänderischen Erwerb von Miteigentumsanteilen für die Kläger gemäß § 313 Satz 1 BGB beurkundungsbedürftig war (vgl. BGH, Urt. v. 17. Oktober 1980, V ZR 143/79, NJW 1981, 1267; BGHZ 85, 245, 250; v. 25. Februar 1987, IVa ZR 263/85, NJW 1987, 2071 [BGH 25.02.1987 - IVa ZR 263/85]; v. 14. April 1987, IX ZR 237/86, ZIP 1987, 831, 834; BGHZ 110, 319, 321) [BGH 09.03.1990 - V ZR 260/88], hat das Berufungsgericht zutreffend angenommen, daß ein hierdurch bewirkter Formmangel durch die Eintragung der Beklagten in das Grundbuch zu einem den herausgabepflichtigen Anteil einschließenden Miteigentumsanteil von 1/4 gemäß § 313 Satz 2 BGB geheilt ist (BGHZ 85, 245, 251; BGH, Urt. v. 25. Februar 1987, IVa ZR 263/85, NJW 1987, 2071 [BGH 25.02.1987 - IVa ZR 263/85]; v. 18. Juni 1990, II ZR 139/89, WM 1990, 1543, 1544; v. 18. November 1993, IX ZR 256/92, aaO.).
  • BGH, 27.02.2004 - IXa ZB 135/03

    Bewertung einer Grundschuld im Verteilungsplan

    Es gehört zu den allgemeinen Grundsätzen des Zwangsvollstreckungsrechts, zu dem auch das Zwangsversteigerungsrecht gehört (§ 866 Abs. 1, § 869 ZPO), daß die Vollstreckbarkeit eines Titels von dem Schicksal des sachlich-rechtlichen Anspruchs unabhängig ist (vgl. BGHZ 110, 319, 322).
  • OLG Koblenz, 07.02.2002 - 5 U 662/00

    Haftung der finanzierenden Bank bei Verkauf einer völlig überteuerten

    Unabhängig von der weiteren Frage nach der Vollstreckbarkeit (Forderungsauswechslung und Titulierung - vgl. BGH NJW 1980, 1050 sowie JR 1990, 509 ) und dem prozessual richtigen Rechtsbehelf scheidet eine Nichtigkeit aber deshalb aus, weil wegen des Empfangs des Darlehens Heilung eingetreten ist (§ 6 Abs. 2 Verbraucherkreditgesetz ).
  • OLG Köln, 31.10.2006 - 25 U 5/06

    Kriterium einer Insolvenzforderung im Sinne von § 38 Insolvenzordnung (InsO);

    Handelt es sich - wie hier - um eine (spätestens seit dem 01.12.2005) fällige Forderung, braucht der Gläubiger allerdings nicht erst auf Abgabe einer solchen Willenserklärung zu klagen, sondern kann grundsätzlich sogleich Erfüllung verlangen (BGHZ 110, 319, 231; Palandt/Sprau, BGB, 65. Aufl. 2006, § 818 BGB Rn. 6).
  • BGH, 16.01.2008 - IV ZR 85/07

    Rechtsnatur einer Ausbietungsgarantie; Pflichten des Erstehers bei Vereinbarungen

    Die Ausbietungsgarantie hätte gemäß § 311b Abs. 1 Satz 1 BGB der notariellen Beurkundung bedurft, denn sie beinhaltete die Verpflichtung, ein Grundstück - in der Zwangsversteigerung - zu erwerben (BGHZ 110, 319, 321; BGH, Beschluss vom 22. September 1992 - III ZR 100/91 - ZIP 1992, 1538 unter 3., jeweils zu § 313 BGB a. F.).
  • OLG Naumburg, 09.01.2003 - 2 U 42/02

    Zum Umfang des Vertrauensschutzes nach § 172 BGB

    a) Die Vollstreckungsgegenklage unterliegt nach Treu und Glauben (§ 242 BGB) der Abweisung, wenn die titulierte Verbindlichkeit zwar nicht besteht, der Schuldner aber schuldrechtlich zur (Wieder-)Herstellung verpflichtet ist (BGHZ 110, 319, 322; Schmidt in: MünchKomm, ZPO, 2. Auflage, § 767 Rdn. 72).
  • BGH, 22.09.1992 - III ZR 100/91

    Beurkundungspflicht bei Verpflichtung zum Grundstückserwerb in der

    Richtig ist allerdings, daß die Vereinbarung zu Ziff. 4 Satz 1 Buchst. a, die das Berufungsgericht zutreffend als Ausbietungsgarantie wertet, für sich genommen der Form des § 313 Satz 1 BGB bedurfte (BGHZ 110, 319, 321).
  • LSG Baden-Württemberg, 08.12.2009 - L 11 KR 5031/09

    Streitigkeiten zwischen Krankenkassen und Hilfsmittellieferanten über

    Im Zivilrecht ist anerkannt, dass Gegenstand eines Bereicherungsanspruchs, das erlangte Etwas, auch nichtgegenständlicher Natur sein kann (Schwab in Münchener Kommentar zum BGB, 5. Auflage 2009, § 812 BGB RdNr 4; vgl auch BGH, Urteil vom 9. März 1990, V ZR 260/88, NJW 1990, 1662).
  • OLG Frankfurt, 10.12.2013 - 5 U 242/12

    Ansprüche eines stillen Gesellschafters nach Scheitern seines Beitritts als

  • OLG Düsseldorf, 17.02.2016 - U (Kart) 15/15

    Anforderungen an die Erfüllung einer titulierten Zahlungsverpflichtung

  • OLG Hamburg, 12.07.2002 - 11 U 227/01

    Wirksamkeit einer Ausbietungsgarantie in einem Zwangsversteigerungsverfahren

  • StGH Hessen, 12.09.2002 - P.St. 1775

    Haftbefehl

  • OLG Köln, 19.04.1991 - 19 U 163/90

    Wahlschuld; Garant einer Bank; Verpflichtung zur Schadloshaltung;

  • LG Karlsruhe, 28.11.2008 - 6 S 32/08

    Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder: Überleitung von Versicherungszeiten

  • OLG Köln, 16.05.2001 - 13 U 235/00
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht