Rechtsprechung
   BGH, 15.11.1990 - I ZR 22/89   

Kauf im Ausland

§§ 1 ff UWG, internationales Wettbewerbsrecht (vgl. Art. 40 EGBGB), Anknüpfung an den "Marktort", hier: Kaffeefahrt für deutsche Urlauber und mit deutschen Produkten auf Gran Canaria

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Jurion

    Unlauterer Wettbewerb - Auslandsgeschäft - Haustürgeschäft - Widerufsbelehrung

  • werbung-schenken.de

    Kauf im Ausland

    UWG § 1; HWiG § 2
    Ausnutzung von Unerfahrenheit; Haustürwiderrufsgesetz - Widerrufsrecht

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine Geltung des deutschen Wettbewerbsrechts für Haustürgeschäfte mit Inländern im Ausland ("Kauf im Ausland")

  • unalex.eu

    Art. 6 Rom II-VO
    Unlauterer Wettbewerb und den freien Wettbewerb einschränkendes Verhalten - Den Wettbewerb beschränkendes Verhalten (Art. 6 Abs. 3 Rom II-VO)

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Zur Anwendbarkeit deutschen Wettbewerbsrechts

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    HWiG § 2; UWG § 1
    Kauf im Ausland; Anwendung des deutschen Wettbewerbsrechts

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, § 1 ; Gesetz über den Widerruf von Haustürgeschäften
    Angleichung der Rechtsvorschriften

Papierfundstellen

  • BGHZ 113, 11
  • NJW 1991, 1054
  • NJW-RR 1991, 621 (Ls.)
  • ZIP 1991, 338
  • MDR 1991, 856
  • GRUR 1991, 463
  • GRUR Int. 1991, 563
  • WM 1991, 380
  • BB 1991, 568
  • DB 1991, 647



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (27)  

  • BGH, 30.03.2006 - I ZR 24/03  

    Arzneimittelwerbung im Internet

    Nach dem Marktortprinzip setzt die Anwendung deutschen Wettbewerbsrechts voraus, dass die wettbewerblichen Interessen der Mitbewerber im Inland aufeinandertreffen (vgl. BGH, Urt. v. 4.6.1987 - I ZR 109/85, GRUR 1988, 453, 454 = WRP 1988, 25 - Ein Champagner unter den Mineralwässern; BGHZ 113, 11, 14 - Kauf im Ausland; BGH, Urt. v. 14.5.1998 - I ZR 10/96, GRUR 1998, 945, 946 = WRP 1998, 854 - Co-Verlagsvereinbarung).
  • BGH, 05.10.2006 - I ZR 7/04  

    SchuldenHulp

    Nach dem Marktortprinzip setzt die Anwendung deutschen Wettbewerbsrechts voraus, dass die wettbewerbsrechtlichen Interessen der Mitbewerber im Inland aufeinander treffen (vgl. BGH, Urt. v. 4.6.1987 - I ZR 109/85, GRUR 1988, 453, 454 = WRP 1988, 25 - Ein Champagner unter den Mineralwässern; BGHZ 113, 11, 14 f. - Kauf im Ausland; BGH, Urt. v. 14.5.1998 - I ZR 10/96, GRUR 1998, 945, 946 = WRP 1998, 854 - Co-Verlagsvereinbarung).
  • BGH, 11.02.2010 - I ZR 85/08  

    Ausschreibung in Bulgarien

    Dort soll das Wettbewerbsrecht unlauteres Konkurrenzverhalten verhindern; auf diesen Ort bezieht sich auch das durch das Wettbewerbsrecht ebenfalls geschützte Interesse der Allgemeinheit an einem lauteren Wettbewerb (BGHZ 113, 11, 15 - Kauf im Ausland; BGH, Urt. v. 26.11.1997 - I ZR 148/95, GRUR 1998, 419, 420 = WRP 1998, 386 - Gewinnspiel im Ausland).

    Allerdings hat der Senat in der Vergangenheit die Anwendung ausländischen Rechts in Einzelfällen davon abhängig gemacht, dass sich der Kläger zumindest hilfsweise darauf beruft (vgl. BGHZ 113, 11, 16 - Kauf im Ausland; BGH GRUR 1998, 419, 420 - Gewinnspiel im Ausland).

  • OLG Stuttgart, 03.12.2009 - 2 U 30/09  

    Bauspargeschäft: Inhaltskontrolle der in den Allgemeinen Bausparbedingungen

    Bei der bislang umfangreichsten AGB-rechtlichen gerichtlichen Überprüfung von Allgemeinen Bedingungen für Bausparverträge habe der Bundesgerichtshof (NJW 1991, 1054 f.) bereits ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Besonderheiten, die sich aus der Rechtsnatur des Bausparvertrages und den Vorschriften des BausparkG ergäben, die materiellen Wertungen im Rahmen der Inhaltskontrolle nach §§ 9 ff. AGBG (heute: §§ 307 ff. BGB) beeinflussen könnten.
  • LG Düsseldorf, 19.11.2015 - 14d O 4/14  

    Schadensersatzbegehren einer Versicherung wegen der Zahlung kartellbedingt

    Soweit sich die Beklagten auf die zum Recht des unlauteren Wettbewerbs ergangene höchstrichterliche Rechtsprechung (BGH Urteil vom 15.11.1990, I ZR 22/89 - Kaffeefahrt im Ausland, BGHZ 113, 11 m.w.N) berufen haben, nachdem als Begehungsort regelmäßig der Markt angesehen wird, wo die wettbewerblichen Interessen der Konkurrenten aufeinander treffen und damit Handlungsort und Erfolgsort zusammenfallen, wird dies vom BGH damit begründet, dass dort, wo auf die Entschließung des Kunden eingewirkt wird, das Wettbewerbsrecht unlauteres Konkurrenzverhalten verhindern soll.
  • BGH, 05.10.2006 - I ZR 229/03  

    Pietra di Soln

    Nach dem Marktortprinzip setzt die Anwendung deutschen Wettbewerbsrechts voraus, dass die wettbewerbsrechtlichen Interessen der Mitbewerber im Inland aufeinander treffen (vgl. BGH, Urt. v. 4.6.1987 - I ZR 109/85, GRUR 1988, 453, 454 = WRP 1988, 25 - Ein Champagner unter den Mineralwässern; BGHZ 113, 11, 14 - Kauf im Ausland; BGH, Urt. v. 14.5.1998 - I ZR 10/96, GRUR 1998, 945, 946 = WRP 1998, 854 - Co-Verlagsvereinbarung).
  • BGH, 13.05.2004 - I ZR 264/00  

    Anwendung deutschen Rechts auf ausländische Sonderveranstaltungen

    Dort soll das Wettbewerbsrecht unlauteres Konkurrenzverhalten verhindern; auf diesen Ort beziehen sich auch das durch das Wettbewerbsrecht ebenfalls geschützte - und deshalb bei der Rechtsanknüpfung zu beachtende - Interesse der möglichen Kunden, als Marktteilnehmer vor unlauterem Verhalten bei der Werbung und dem Abschluß von Verträgen geschützt zu werden, sowie das daraus resultierende Interesse der Allgemeinheit an einem lauteren Wettbewerb (BGHZ 113, 11, 14 f. - Kauf im Ausland; BGH, Urt. v. 26.11.1997 - I ZR 148/95, GRUR 1998, 419, 420 = WRP 1998, 386 - Gewinnspiel im Ausland, jeweils m.w.N.).

    bb) Im rechtlichen Ansatz zutreffend hat das Berufungsgericht ferner angenommen, daß in Fällen, in denen ein Kaufmann seine Waren oder Leistungen grenzüberschreitend anbietet, der Marktort derjenige ist, an dem die Werbemaßnahme auf den Kunden einwirken soll, selbst wenn der spätere Absatz auf einem anderen Markt stattfinden soll (BGHZ 113, 11, 15 - Kauf im Ausland; Baumbach/Hefermehl aaO Einl. Rdn. 187).

  • BGH, 26.04.2001 - I ZR 314/98  

    Gewinn-Zertifikat

    a) Es bedarf keiner näheren Darlegung, daß die Gewinnspielwerbung der S. , die nach deutschem Wettbewerbsrecht zu beurteilen ist (vgl. BGHZ 113, 11, 15 - Kauf im Ausland; BGH, Urt. v. 26.11.1997 - I ZR 148/95, GRUR 1998, 419 f. = WRP 1998, 386 - Gewinnspiel im Ausland; Urt. v. 14.5.1998 - I ZR 10/96, GRUR 1998, 945, 946 = WRP 1998, 854 - Co-Verlagsvereinbarung), wettbewerbswidrig ist.
  • BGH, 14.05.1998 - I ZR 10/96  

    Co-Verlagsvereinbarung

    Als solcher ist im Hinblick auf die Besonderheiten des Wettbewerbsrechts in der Regel nur der Ort anzusehen, an dem die wettbewerblichen Interessen der Mitbewerber aufeinandertreffen (BGHZ 113, 11, 15 - Kauf im Ausland; BGH, Urt. v. 26.11.1997 - I ZR 148/95, WRP 1998, 386, 387 - Gewinnspiel im Ausland).
  • BGH, 23.02.1995 - I ZR 15/93  

    Abnehmerverwarnung - Schutzrechtsverwarnung

    Hinsichtlich der geltend gemachten Ansprüche ergibt sich die Anwendung des deutschen Rechts aus dem Grundsatz, daß sittenwidrige Wettbewerbshandlungen zum Bereich der unerlaubten Handlungen gehören, für welche entsprechend dem der Vorschrift des Art. 38 EGBGB zugrundeliegenden Prinzip das anzuwendende Recht sich grundsätzlich nach dem Recht des Begehungsorts richtet (st. Rspr.; vgl. BGHZ 113, 11, 14 - Kauf im Ausland; BGH, Urt. v. 24.2.1994 - I ZR 74/92, GRUR 1994, 447, 448 = WRP 1994, 511 - Sistierung von Aufträgen).
  • LG Karlsruhe, 16.12.2011 - 14 O 27/11  

    Wettbewerbsverstoß eines niederländischen Versandhändlers über die

  • BGH, 26.11.1997 - I ZR 148/95  

    Gewinnspiel im Ausland - Begehungsort

  • BGH, 06.08.2010 - I ZR 85/08  

    Beurteilungen von marktbezogenen Wettbewerbshandlungen nach dem Recht des

  • OLG Karlsruhe, 02.04.1998 - 4 U 117/97  
  • BGH, 09.04.1992 - I ZR 171/90  

    Unbestimmter Unterlassungsantrag II

  • OLG Hamburg, 05.06.2002 - 5 U 74/01  

    Sittenwidriger Wettbewerbsverstoß bei Internetwerbung eines deutschen

  • BGH, 24.02.1994 - I ZR 74/92  

    Sistierung von Aufträgen - Verleiten zum Vertragsbruch

  • BAG, 12.10.1994 - 7 AZR 745/93  

    Zur Beweislastverteilung bei befristeten Arbeitsverhältnissen; hier: Dauer der

  • OLG Hamburg, 12.04.2007 - 3 U 290/06  

    Zur Bestimmung des wettbewerbsrechtlich relevanten Marktortes - Internetangebot

  • LG Tübingen, 30.03.2005 - 5 O 45/03  

    Widerruf von Verbraucherverträgen: Widerruflichkeit eines in der Türkei von einem

  • OLG Düsseldorf, 29.02.2000 - 20 U 53/99  

    Voraussetzungen der Wiederholungsgefahr beim wettbewerbsrechtlichen

  • OLG Hamburg, 30.09.2004 - 5 U 176/03  

    Flughafen Frankfurt-Hahn

  • OLG Nürnberg, 18.08.1994 - 3 U 2098/94  

    Werbung mit Preisnachlässen für bestimmte Personengruppen; Ausnahmefall einer

  • OLG München, 01.06.1995 - 29 U 4671/94  

    Wettbewerbsrechtliche Zulässigkeit des Vertriebs von Hotelgutscheinen für das

  • OLG München, 16.04.1992 - 6 U 5636/91  
  • LG Hildesheim, 11.12.1991 - 7 S 236/91  
  • LG Essen, 15.07.1998 - 44 O 110/98  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht