Rechtsprechung
   BGH, 18.01.1995 - IV ZR 88/94   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1995,1579
BGH, 18.01.1995 - IV ZR 88/94 (https://dejure.org/1995,1579)
BGH, Entscheidung vom 18.01.1995 - IV ZR 88/94 (https://dejure.org/1995,1579)
BGH, Entscheidung vom 18. Januar 1995 - IV ZR 88/94 (https://dejure.org/1995,1579)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,1579) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Zur Bindungswirkung eines in der DDR errichteten gemeinschaftlichen Testaments

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Umfang der Bindung des überlebenden Ehegatten an das gemeinschaftliche Testament

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Deutsches Notarinstitut (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    EGBGB Art. 235 § 2; ZGB §§ 390, 388
    Gemeinschaftliches Testament in der DDR

Papierfundstellen

  • BGHZ 128, 302
  • NJW 1995, 1087
  • MDR 1995, 608
  • DNotZ 1996, 44
  • NJ 1995, 421
  • FamRZ 1995, 422
  • WM 1995, 591
  • DB 1995, 871
  • Rpfleger 1995, 414
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 06.07.2000 - IX ZR 88/98

    Zur notariellen Betreuung der Vorwegnahme einer Erbfolge

    Je nachdem, ob das Erbrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches oder das des am 1. Januar 1976 in Kraft getretenen Zivilgesetzbuches (ZGB) der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik anzuwenden ist (vgl. § 2 Abs. 2, § 8 EGZGB; Art. 235 §§ 1, 2 EGBGB; BGHZ 124, 270, 271 ff; 128, 302, 303; 131, 22, 26; Palandt/Edenhofer, BGB 59. Aufl. Einl. 5 vor § 1922; Art. 235 §§ 1, 2 EGBGB jeweils Rdnr. 1 ff; Leipold, in: MünchKomm-BGB, 3. Aufl. Bd. 9 Erbrecht Einleitung Rdnr. 227 ff; 262 ff; Bd. 11 Art. 235 Rdnr. 13 ff), war die Witwe in unterschiedlicher Weise an die wechselbezüglichen Verfügungen im Sinne des § 2270 Abs. 1, 2 BGB nach dem Tode ihres Ehemannes gebunden.
  • OLG Dresden, 10.09.2009 - 3 W 673/09

    Nachlass; Erbfolge; Erbscheinserteilungsverfahren

    §§ 392, 393 ZGB stellten den überlebenden Ehegatten im Vergleich zu den Regelungen des Bürgerlichen Gesetzesbuches erheblich freier, neu und abweichend von Todes wegen zu verfügen und die Wechselbezüglichkeit zu beseitigen (BGHZ 128, 302; OLG Dresden OLG-NL 1994, 182).
  • OLG Brandenburg, 29.03.2001 - 10 Wx 3/00

    Erbschaft; Ausschlagen der Erbschaft; Volljährigkeit; Erbausschlagung; Frist;

    Somit ist nach der insoweit maßgeblichen Rechtspraxis in der ehemaligen DDR (vgl. BGHZ 124, 270^ 277; BGH, NJW 1993, 2531, ZEV 1995, 221; MünchKomm/von Feldmann, BGB, 3. Aufl., Art. 231 § 6 EGBGB, Rz. 2) die Vorschrift des § 1643 Abs. 2 Satz 2 BGB in ihrer seinerzeitigen Fassung dahin zu verstehen, daß ihre Rechtsfolgen nicht nur bei Ausschlagung durch den Vater, sondern bei Ausschlagung durch einen vertretungsberechtigten Elternteil eintraten.
  • KG, 09.09.1997 - 1 W 678/96

    Geltendmachung eines Pflichtteilsanspruchs nach dem Tode eines Beteiligten an

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • LG Gera, 22.02.2005 - 5 T 603/04

    Antrag auf Erteilung eines Erbscheins als Alleinerbin; Errichtung, Aufhebung und

    Dass widerspräche auch dem Inhalt des § 390 Abs. 11 ZGB der DDR, dessen Bindungswirkung nach überwiegender Auffassung in der Rechtsprechung und Literatur nicht an die des nach den Vorschriften des BGB errichteten gemeinschaftlichen Testaments heranreicht, vgl. insoweit u.a. BGH vom 18.01.1995, Az.: IV ZR 88/94 , Prof. Dr. Dieter Leipold in ZEV 1995, 222 f.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht