Rechtsprechung
   BGH, 27.06.1995 - XI ZR 8/94   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1995,408
BGH, 27.06.1995 - XI ZR 8/94 (https://dejure.org/1995,408)
BGH, Entscheidung vom 27.06.1995 - XI ZR 8/94 (https://dejure.org/1995,408)
BGH, Entscheidung vom 27. Juni 1995 - XI ZR 8/94 (https://dejure.org/1995,408)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,408) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Warenlager - Sicherungsübereignung - Globalabtretung - Bewertungsgrundsätze

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Wirksamkeit einer nach Einkaufspreis oder Gestehungskosten zu ermittelnden Deckungsgrenze bei Sicherungsübereignung eines Warenlagers

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Freigabeklauseln mit konkreter Deckungsgrenze

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Wirksamkeit von Globalabtretungen und Sicherungsübereignungen nach AGB-Banken

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

Papierfundstellen

  • BGHZ 130, 115
  • NJW 1995, 2221
  • NJW-RR 1995, 1450 (Ls.)
  • ZIP 1995, 1167
  • MDR 1995, 1022
  • WM 1995, 1264
  • BB 1995, 1554
  • DB 1995, 1801
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (43)

  • BGH, 21.02.2017 - XI ZR 467/15

    Verbraucherdarlehen - Feststellungsklage im Widerrufsfall unzulässig

    Im Gegenteil könnte in Fällen wie dem vorliegenden ein dem Feststellungsantrag rechtskräftig stattgebendes Erkenntnis zu keiner endgültigen Erledigung führen (vgl. BGH, Urteile vom 17. Juni 1994 - V ZR 34/92, WM 1994, 1888, 1889 f. und vom 27. März 2015 - V ZR 296/13, WM 2015, 1005 Rn. 8; anderer Sachverhalt Senatsurteil vom 27. Juni 1995 - XI ZR 8/94, BGHZ 130, 115, 119 f.).
  • BGH, 24.01.2017 - XI ZR 183/15

    Verbraucherdarlehensvertrag: Zulässigkeit einer Klage auf Feststellung der

    b) Hier ist die Feststellungsklage allerdings abweichend von der Regel ausnahmsweise zulässig, weil im konkreten Fall gesichert ist, dass der Rechtsstreit die Meinungsverschiedenheiten der Parteien endgültig bereinigt (vgl. Senatsurteile vom 27. Juni 1995 - XI ZR 8/94, BGHZ 130, 115, 119 f., vom 30. April 1991 - XI ZR 223/90, WM 1991, 1115, vom 30. Mai 1995 - XI ZR 78/94, WM 1995, 1219, 1220, insoweit in BGHZ 130, 59 nicht abgedruckt, und vom 5. Dezember 1995 - XI ZR 70/95, WM 1996, 104).
  • BGH, 27.11.1997 - GSZ 1/97

    Großer Senat für Zivilsachen entscheidet über Freigabeklauseln bei

    Im übrigen gibt es keinen allgemeingültigen Maßstab, mit dessen Hilfe sich die Werthaltigkeit unbekannter künftiger Forderungen (BGHZ 130, 115, 124) oder von Sachgesamtheiten mit wechselndem Bestand bestimmen läßt.

    Sicherheiten müssen sich bei Leistungsunfähigkeit des Schuldners, also vor allem im Falle der Insolvenz, bewähren (BGHZ 26, 185, 191; 130, 115, 126 f.; BGH, Urt. v. 21. Januar 1960 - VII ZR 170/58, WM 1960, 576, 578; BGH, Beschl. v. 6. März 1997 - IX ZR 74/95, WM 1997, 750, 756).

    Der bei Eintritt des Sicherungsfalles realisierbare Wert unbekannter künftiger Forderungen gegen nicht bekannte Drittschuldner läßt sich, wie auch der IX. Zivilsenat anerkennt (Beschl. v. 6. März 1997 - IX ZR 74/95, WM 1997, 750, 759), nicht bestimmen (BGHZ 130, 115, 124; BGH, Beschl. v. 13. Mai 1997 - XI ZR 234/95, WM 1997, 1197, 202).

  • BGH, 27.09.2005 - XI ZR 216/04

    Anforderungen an die Sachverhaltsaufklärung; Vernehmung oder Anhörung einer

    Wenn eine Feststellungsklage zur endgültigen Erledigung der aufgetretenen Streitpunkte führt, etwa weil von der Bereitschaft des Beklagten zur Leistung schon auf ein rechtskräftiges Feststellungsurteil hin auszugehen ist, bestehen gegen die Zulässigkeit keine Bedenken (Senat BGHZ 130, 115, 119 f. und Urteil vom 30. März 1995 - XI ZR 78/94, WM 1995, 1219, 1220, insoweit in BGHZ 130, 59 ff. nicht abgedruckt; jeweils m.w.Nachw.).
  • BGH, 05.12.1995 - XI ZR 70/95

    Begriff des Ausschlusses der freien Willensbildung

    Wenn eine Feststellungsklage zur endgültigen Erledigung der aufgetretenen Streitpunkte führt, bestehen gegen die Zulässigkeit keine Bedenken (Senatsurteile vom 30. Mai 1995 - XI ZR 78/94, WM 1995, 1219, 1220 und vom 27. Juni 1995 - XI ZR 8/94, WM 1995, 1264, 1266).
  • LG Düsseldorf, 05.08.2016 - 8 O 238/15

    Feststellungsbegehren der Umwandlung von Darlehensverträgen in

    Das ist namentlich bei Klagen gegen Banken der Fall (vgl. BGH, Urteil vom 30. Mai 1995 - XI ZR 78/94, NJW 1995, 2221 [unter A II 1]) und gilt entsprechend für Klagen gegen Sparkassen.
  • BGH, 09.11.1995 - IX ZR 179/94

    Benachteiligung des Sicherungsgebers durch eine Globalzession

    Auf diese Weise soll einer unverhältnismäßigen Übersicherung vorgebeugt werden (vgl. BGHZ 124, 371, 376 ff; 124, 380, 386 f; 125, 83, 87; auch BGH, Urt. v. 27. Juni 1995 - XI ZR 8/94, WM 1995, 1264, 1266, z.V.b. in BGHZ).

    Bei der formularmäßigen Vereinbarung einer Globalzession oder eines erweiterten und verlängerten Eigentumsvorbehalts ist zu regeln, ob für die Feststellung einer Übersicherung auf den Nennwert der abgetretenen Forderungen oder auf ihren realisierbaren Wert abzustellen ist (vgl. BGH, Urt. v. 27. Juni 1995 - XI ZR 8/94, WM 1995, 1264, 1267).

    Bei der Sicherungsübereignung eines Warenlagers mit wechselndem Bestand ist eine Bezugsgröße für die Berechnung des Warenwertes vorzusehen, mit deren Hilfe sich möglichst einfach feststellen läßt, ob die Deckungsgrenze überschritten ist (BGHZ 117, 374, 379; 124, 371, 376 f; vgl. auch BGH, Urt. v. 27. Juni 1995 - XI ZR 8/94, WM 1995, 1264, 1268).

    Gegen diese Rechtsprechung hat der XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes Bedenken geäußert (vgl. Urt. v. 10. Mai 1994 - XI ZR 65/93, WM 1994, 1283, 1284; v. 17. Januar 1995 - XI ZR 192/93, WM 1995, 375, 376; auch v. 27. Juni 1995 - XI ZR 8/94, WM 1995, 1264, 1267).

    Damit ist den Anforderungen genüge getan (vgl. auch BGH, Urt. v. 27. Juni 1995 - XI ZR 8/94, WM 1995, 1264, 1268).

    Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten war nach dem Rechtsgedanken des § 1230 BGB in Verbindung mit § 315 BGB der Beklagten zu 1 als Sicherungsnehmerin überlassen (vgl. BGH, Urt. v. 27. Juni 1995 - XI ZR 8/94, WM 1995, 1264, 1267).

  • BGH, 13.05.1997 - XI ZR 234/95

    Vorlage zum Großen Senat für Zivilsachen beim BGH zur Frage der Wirksamkeit einer

    Im Falle der Verwertung durch den Sicherungsnehmer kommt hinzu, daß viele Gebrauchsgüter (z.B.: Maschinen, Computer) nur für den ursprünglichen Verwender ihren vollen Wert haben (vgl. BGHZ 98, 303, 317; 130, 115, 126 f.; Bruchner WuB I F 3.-2.94; Rellermeyer WM 1994, 1009, 1012 ff. und 1053 ff.; WuB I F 4.-1.97; Wiegand/Brunner NJW 1995, 2513, 2517; Canaris ZIP 1996, 1577, 1578 ff.; Ganter WM 1996, 1705, 1707 f.; Pfeiffer ZIP 1997, 49, 57; Serick WM 1997, 345, 352 f.; M. Wolf, Festschrift Baur, 1981, S. 147, 165 f.; a.A. M. Wolf, LM § 138 (Aa) BGB Nr. 51 d, der nur ausnahmsweise dem Sicherungsnehmer den Nachweis von Wertminderungen gestatten möchte).

    In weiteren Entscheidungen ist eine Übersicherungsmarge von 20%, bezogen auf den realisierbaren Wert des Sicherungsgutes, ohne nähere Begründung unbeanstandet geblieben (vgl. BGHZ 109, 240, 245 ff.; 130, 115, 124 = WuB I F 4.-6.95 m.Anm. Richrath).

    In dem Urteil des IX. Zivilsenats vom 19. März 1992 (BGHZ 117, 374, 379) wurde die Bewertung des Sicherungsgutes zum Einkaufspreis seitens des Sicherungsnehmers ebenso wenig beanstandet wie in den Urteilen vom 11. Mai 1995 (IX ZR 170/94 = WM 1995, 1394, 1395) und vom 27. Juni 1995 (BGHZ 130, 115, 126) die Bewertung zum Einkaufs- und Gestehungspreis.

    aa) Sieht man einmal davon ab, daß die alle denkbaren Fallkonstellationen umfassende Festlegung der wertbildenden und -bestimmenden Faktoren für die Bewertung eines Warenlagers - nach Auffassung des Senats mit Recht - für unmöglich gehalten wird (Bruchner WuB I F 3.-2.94; Rellermeyer WM 1994, 1009, 1015; Serick WM 1997, 345, 354) und man die zukünftige Bonität unbekannter Schuldner bei der Globalabtretung nicht bewerten kann (BGHZ 130, 115, 124; Ganter WM 1996, 1705, 1709), wären im Falle eines Freigabeverlangens zeitaufwendige und durch Hinzuziehung von Sachverständigen kostenaufwendige Auseinandersetzungen über die Angemessenheit der vereinbarten Deckungsgrenze und deren Anwendung vorprogrammiert (Hj. Weber WM 1994, 1549, 1554; Nobbe WuB I F 4.-5.94).

    Dies belegen die nach dem Urteil des VIII. Zivilsenats vom 29. November 1989 (BGHZ 109, 240 ff.) ergangenen Urteile insbesondere auch des IX. Zivilsenats, die sich mit solchen Klauseln befaßt haben (vgl. nur BGHZ 117, 374 ff.; 120, 300 ff.; 124, 371 ff.; 124, 380 ff.; 130, 115 ff.; BGH, Urteil vom 18. April 1991 - VK ME 149/91 [richtig: IX ZR 149/90 - d. Red.] = WM 1991, 1273 ff.; BGH, Urteil vom 19. Juni 1991 - VIII ZR 244/91 = WM 1991, 1499 ff.; BGH, Urteil vom 25. November 1992 - VIII ZR 176/91 = WM 1993, 213 ff.; BGH, Urteil vom 8. Dezember 1993 - VIII ZR 166/93 = WM 1994, 104 ff.; Senatsurteil vom 10. Mai 1994 - XI ZR 65/93 = WM 1994, 1283 ff.; Senatsurteil vom 14. Mai 1996 - XI ZR 257/94 = WM 1996, 1128 ff.; Kammergericht WM 1992, 856 ff.; OLG Braunschweig WM 1991, 802 ff.; OLG Hamm WM 1992, 1731 ff.; OLG Hamm WM 1993, 1590 ff.).

  • BGH, 06.03.1997 - IX ZR 74/95

    Freigabeanspruch des Sicherungsgebers bei formularmäßiger Sicherungsübereignung

    Diese sind rechtlich anerkannt und weithin üblich geworden (vgl. BGHZ 117, 374, 379; BGH, Urt. v. 30. Oktober 1990 IX ZR 9/90, WM 1991, 88, 91; v. 11. Mai 1995 IX ZR 170/94, ZIP 1995, 1078, 1080; v. 27. Juni 1995 XI ZR 8/94, NJW 1995, 2221, 2224; Canaris ZIP 1996, 1577, 1581, 1583; Graf v. Westphalen, Münchner Vertragshandbuch Bd. III 3. Aufl. I 9 § 4 Abs. 2; Scholz/Lwowski, Das Recht der Kreditsicherung 7. Aufl. Rdnr. 148 j; A. Weber WuB I F 5.-7.92; M. Wolf LM BGB § 138 (Aa) Nr. 51 d).

    Sie ist auch kaum zu lösen (BGHZ 124, 371, 378; 130, 115, 124; BGH, Anfragebeschluß des XI. Zivilsenats vom 16. April 1996, WM 1996, 902, 904; Bruchner WuB I F 3.-2.94; Canaris ZIP 1996, 1577, 1583; Nobbe WuB I F 4.-5.94; derselbe ZIP 1996, 657, 664; Rellermeyer WM 1994, 1009, 1016 f, 1059; Hj. Weber WM 1994, 1549, 1554; M. Wolf, Festschrift für Baur 1981 S. 147, 165).

  • BGH, 14.05.1996 - XI ZR 257/94

    Wirksamkeit einer formularmäßig vereinbarten Globalabtretung ohne

    Maßgebender Zeitpunkt für die Beurteilung der Frage, ob das Festhalten am Vertrag für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte wäre, ist nicht der des Vertragsschlusses, sondern der der Geltendmachung von Rechten aus dem Vertrag, hier der Globalabtretung (BGHZ 130, 115 ff. = WM 1995, 1264, 1266 m.w.Nachw.).
  • BGH, 11.07.1996 - IX ZR 74/95

    Wirksamkeit einer Sicherungsübereignung oder Globalabtretung ohne Freigabeklausel

  • BGH, 03.06.1997 - XI ZR 133/96

    Klärung der Reichweite eines Vollstreckungstitels; Erweiterung des

  • BGH, 23.11.1998 - II ZR 54/98

    Verband muss Sportverein aufnehmen

  • BGH, 12.12.1995 - XI ZR 10/95

    Auswirkungen der Unwirksamkeit der Verwertungsregelung auf eine Globalabtretung

  • OLG Schleswig, 18.10.2007 - 5 U 19/07

    Wirksamkeit der Abtretung von Darlehensforderungen einer Sparkasse

  • OLG Karlsruhe, 12.11.2002 - 17 U 177/00

    Geschäftsraummiete: Verwirkung der Nachforderung auf Grund einer

  • BGH, 11.07.1996 - XI ZR 234/95

    Wirksamkeit einer Globalzession ohne ausdrückliche Festlegung einer

  • BGH, 23.01.1996 - XI ZR 257/94

    Wirksamkeit einer formularmäßigen Globalabtretung ohne Freigabeverpflichtung

  • BGH, 05.05.1998 - XI ZR 234/95

    Wirksamkeit einer formularmäßigen Globalabtretung ohne angemessene

  • LG Braunschweig, 16.03.2018 - 11 O 3669/16
  • BGH, 16.04.1996 - XI ZR 234/95

    Wirksamkeit einer Globalabtretung ohne ausdrückliche Festlegung einer

  • LG Braunschweig, 16.02.2018 - 11 O 1175/17

    Abgasskandal, keine Entbehrlichkeit einer Fristsetzung zur Mangelbeseitigung,

  • OLG Karlsruhe, 04.08.1995 - 15 U 227/94

    Wirksamkeit einer Globalabtretung in Allgemeinen Geschäftsbedingungen;

  • BGH, 21.11.1995 - XI ZR 255/94

    Vereinbarung einer Deckungsobergrenze bei einer Globalabtretung; Auswirkungen der

  • BGH, 04.06.1996 - IX ZR 261/95

    Prozeßführungsbefugnis des Gesamtvollstreckungs-Verwalters

  • BGH, 22.08.2017 - VIII ZR 279/15

    Billigkeit einer geänderten Grundpreiserhebung eines Wasser- und

  • OLG Hamm, 16.09.1998 - 13 U 76/98

    Haftungsverteilung bei Kollision eines Fußgängers mit einem Radfahrer

  • LG Braunschweig, 15.09.2017 - 11 O 4019/16

    Anspruch auf Rückabwicklung des Fahrzeugkaufvertrages nach Rücktritt wegen

  • OLG Köln, 21.07.2004 - 13 U 205/03

    Keine Gesamtnichtigkeit formularmäßiger Lohn-/Gehaltsabtretung trotz unwirksamer

  • OLG Braunschweig, 29.12.1999 - 3 U 51/99

    Anforderungen an die Widerrufsbelehrung gem. § 7 Abs. 2 S. 2 VerbrKrG

  • OLG Nürnberg, 30.01.2008 - 4 U 792/07

    Insolvenzanfechtung: Gläubigerbenachteiligung durch Darlehenstilgung mit

  • OLG Frankfurt, 17.12.2001 - 1 U 115/00

    AGB: Wirksamkeit einer an die Bebaubarkeit geknüpften Fälligkeitsregelung des

  • LG Köln, 08.06.2017 - 15 O 428/16
  • LG Mönchengladbach, 12.11.2015 - 10 O 133/15
  • OLG Düsseldorf, 13.05.2014 - 24 U 180/13

    Rechtsschutzbedürfnis für die Klage eines Mieters auf Feststellung des

  • LG Braunschweig, 01.09.2017 - 11 O 3828/16

    Kauf eines vom sog. Abgasskandal betroffenen Fahrzeugs: Schadenersatzanspruch des

  • LG Mannheim, 23.04.2010 - 7 O 346/08

    Zusatzversorgung Öffentlicher Dienst: Wirksamkeit der Sanierungsgeldregelung der

  • LG Braunschweig, 15.09.2017 - 11 O 4073/16

    Kraftfahrzeugkauf: Unzulässiger Einsatz einer Abschalteinrichtung in der

  • LG Braunschweig, 01.09.2017 - 11 O 4157/16

    Kauf eines vom sog. Abgasskandal betroffenen Fahrzeugs: Schadenersatzanspruch des

  • OLG Oldenburg, 22.06.2011 - 5 U 103/11

    Teilerfolg der EWE im Gaspreisstreit

  • OLG Oldenburg, 10.05.2001 - 1 U 52/99
  • LG Köln, 29.10.2002 - 89 O 46/02
  • LG Hamburg, 25.08.2017 - 336 O 34/17

    Alleinige Haftung eines Motorradfahrers bei einem Rotlichtverstoß

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht