Rechtsprechung
   BGH, 29.02.1996 - IX ZR 153/95   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1996,1
BGH, 29.02.1996 - IX ZR 153/95 (https://dejure.org/1996,1)
BGH, Entscheidung vom 29.02.1996 - IX ZR 153/95 (https://dejure.org/1996,1)
BGH, Entscheidung vom 29. Februar 1996 - IX ZR 153/95 (https://dejure.org/1996,1)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,1) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Bürgschaftsblankett

§ 766 BGB, Schriftformerfordernis erstreckt sich (entgegen § 167 Abs. 2 BGB) auch auf die Bevollmächtigung zur Erteilung einer Bürgschaft;

Art. 20 Abs. 3 GG, Zulässigkeit "rückwirkender" Rechtsprechungsänderung

Volltextveröffentlichungen (13)

  • lexetius.com

    BGB § 126 Abs. 1, § 167 Abs. 2, § 172 Abs. 2, § 181, § 185 Abs. 1, § 242, § 765, § 766 S. 1; GG Art. 2 Abs. 1, Art 20 Abs. 3

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Formbedürftige Bürgschaft - Blankett - Nichtkaufmann - Schriftliche Bürgschaftsvollmacht - Rechtsscheinhaftung gegenüber Bürschaftsempfänger - Rückwirkung der Änderung dauerhafter Rechtsprechung - Vertrauen auf Rechtsprechungsfortgeltung - Unzumutbare Härte

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Unwirksamkeit der Blankobürgschaft bei nur mündlicher Bevollmächtigung zur Ergänzung

  • opinioiuris.de

    Bürgschaftsblankett

  • Universität des Saarlandes

    BGB § 126 Abs 1, BGB § 167 Abs 2, BGB § 172 Abs 2, BGB § 181, BGB § 185 Abs 1, BGB § 242, BGB § 765, BGB § 766 S 1, GG Art 2 Abs 1, GG Art 20 Abs 3
    Blankobürgschaft

  • Prof. Dr. Lorenz

    Bürgschaft und Blankoformular

  • Universität des Saarlandes

    Anforderungen an Schriftform der Bürgschaft: Blankounterschrift, wirksame Ermächtigung von Dritten, Gutglaubensschutz des Gläubigers, Rückwirkung und Schranken der Rückwirkung einer Änderung höchstrichterlicher Rechtsprechung

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Zur Wirksamkeit offener Bürgschaftsblankette

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Wirksamkeit eines durch Blankounterschrift erteilten Bürgschaftsversprechens; Anforderungen an die Form der Bevollmächtigung zur Erteilung einer Bürgschaft; Rückwirkung der Änderung einer höchstrichterlichen Rechtsprechung auf den Vertragsschluß

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • koelner-hug.de (Kurzinformation/Leitsatz)

    Blanko-Unterschrift bei Kreditbürgschaften

Besprechungen u.ä. (2)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BGHZ 132, 119
  • NJW 1996, 1467
  • NJW-RR 1996, 882 (Ls.)
  • ZIP 1996, 745
  • MDR 1996, 810
  • DNotZ 1997, 616
  • NJ 1996, 390
  • VersR 1996, 761
  • WM 1996, 762
  • BB 1996, 1080
  • DB 1996, 1077
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (153)

  • BGH, 13.11.2013 - I ZR 143/12

    Schöpfungshöhe bei angewandter Kunst - Geburtstagszug

    Gerichte sind regelmäßig nicht an eine feststehende Rechtsprechung gebunden, die sich im Licht besserer Erkenntnis als nicht mehr haltbar erweist (vgl. BGH, Urteil vom 29. Februar 1996 - IX ZR 153/95, BGHZ 132, 119, 129 mwN; Urteil vom 7. März 2007 - VIII ZR 125/06, NJW 2007, 2987 Rn. 28).
  • BGH, 26.11.2008 - VIII ZR 200/05

    Richtlinienkonforme Beschränkung des Gesetzes beim Verbrauchsgüterkauf: Kein

    Durfte die betroffene Partei mit der Fortgeltung der bisherigen Rechtslage rechnen und verdient dieses Interesse bei einer Abwägung mit den Belangen des Vertragspartners und den Anliegen der Allgemeinheit den Vorzug, liegt ein Eingriff in rechtlich geschützte Positionen vor (vgl. BVerfGE 72, 175, 196; 84, 212, 227; BGHZ 132, 119, 130).
  • BGH, 24.01.2006 - XI ZR 384/03

    Zur Schadensersatzfeststellungsklage von Dr. Kirch gegen die Deutsche Bank AG und

    Der Geschäftsführer einer werbenden GmbH ist weder Kaufmann im Sinne der §§ 1 ff. HGB noch Unternehmer gemäß § 14 BGB (vgl. BGHZ 104, 95, 98; 121, 224, 228; 132, 119, 122; BGH, Urteil vom 15. Juli 2004 - III ZR 315/03, ZIP 2004, 1647, 1648).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht