Rechtsprechung
   BGH, 24.04.1998 - V ZR 197/97   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Notwendigkeit der Unterschreibung der notariellen Urkunde durch den Auktionator bei einer freiwilligen Grundstücksversteigerung

  • Deutsches Notarinstitut

    BGB §§ 156, 313; BeurkG §§ 13, 15
    Beurkundung bei freiwilliger Grundstücksversteigerung

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Keine Stellvertretung bei Grundstückserwerb in der Versteigerung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 156, § 313; BeurkG § 13 Abs. 1 S. 1
    Form einer freiwilligen Grundstücksversteigerung mit Vertragsschluß

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Besprechungen u.ä.

Papierfundstellen

  • BGHZ 138, 339
  • NJW 1998, 2350
  • ZIP 1998, 1373
  • MDR 1998, 958
  • DNotZ 1999, 342
  • VersR 1999, 110
  • WM 1998, 1402
  • DB 1998, 1611 (Ls.)
  • JR 2000, 17



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (58)  

  • BGH, 03.11.2004 - VIII ZR 375/03  

    Widerrufsrecht des Verbrauchers bei Interent-Auktionen gewerblicher Anbieter

    Der Zuschlag ist die Willenserklärung des Auktionators, mit der dieser das Gebot eines Bieters annimmt (BGHZ 138, 339, 342).
  • BGH, 11.06.2010 - V ZR 85/09  

    Rückabwicklungsverlangen für den Kauf einer mangelhaften Eigentumswohnung:

    Die Qualifizierung eines Verhaltens als schlüssige Annahmeerklärung setzt das Bewusstsein voraus, dass für das Zustandekommen des Vertrages zumindest möglicherweise noch eine Erklärung erforderlich ist (vgl. BGH, Urt. v. 29. November 1994, XI ZR 175/93, NJW 1995, 953 m.w.N.; ferner Senat BGHZ 110, 220, 222; 138, 339, 348).
  • BGH, 14.12.2016 - IV ZR 7/15  

    Ausschluss bereicherungsrechtlicher Rückforderungsansprüche: Teilnichtigkeit von

    Eine auf der Verletzung gesetzlicher Formvorschriften beruhende Nichtigkeit eines Vertrages darf im Interesse der Rechtssicherheit in der Regel nicht auf Grund von Billigkeitserwägungen außer Acht gelassen werden (BGH, Urteil vom 24. April 1998 - V ZR 197/97, BGHZ 138, 339, 348 unter II 5 [juris Rn. 18] m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht