Rechtsprechung
   BGH, 12.10.2005 - IV ZR 162/03, IV ZR 177/03, IV ZR 245/03   

Volltextveröffentlichungen (18)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • nomos.de PDF, S. 26 (Volltext und Entscheidungsbesprechung)

    Kapitallebensversicherung, Rückkaufswert bei Kündigung, Stornoabzug, Klauselersetzung

  • Jurion

    Kapitallebensversicherung: Unwirksame Klauseln zur Berechnung der beitragsfreien Versicherungssumme und des Rückkaufwerts; Anwendbarkeit des § 172 Abs. 2 Versicherungsvertragsgesetz (VVG) auf kapitalbildende Lebensversicherungen; Bestimmung der Voraussetzungen einer wirksamen Klauselersetzung im Treuhänderverfahren; Bestimmung eines Mindestbetrags der freien Versicherungssumme und des Rückkaufswerts bei Kündigung der Versicherung; Bestehen eines Anspruchs des Versicherers auf Auskunft über die Höhe des Rückkaufswerts einer kapitalbildenden Lebensversicherung ; Kriterien der Auslegung des § 172 Abs. 2 VVG hinsichtlich der Anwendbarkeit auf kapitalbildende Lebensversicherungen; Verfassungswirdrigkeit der Anwendung des § 172 Abs. 2 VVG auf alle Arten von Lebensversicherungen; Entstehen einer Lücke im Vertrag, wegen des Wegfalls einer unwirksamen Klauses in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB); Schließung einer Vertragslücke durch die Anwendung gesetzlicher Vorschriften oder Auslegung

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zur Ersetzung unwirksamer intransparenter Klauseln in der kapitalbildenden Lebensversicherung

  • nwb

    VVG § 172 Abs. 2; BGB § 306 Abs. 2

  • anwalt-recht-und-gesetz.de
  • RA Kotz

    Lebensversicherung (kapitalbildende): Rückkaufswert und Stornoabzug II

  • RA Kotz

    Lebensversicherung (kapitalbildende) - § 172 Abs. 2 VVG nicht anwendbar

  • RA Kotz

    Lebensversicherung (kapitalbildende) - Rückkaufswert und Stornoabzug

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Berechnung der beitragsfreien Versicherungssumme und des Rückkaufwerts bei Kündigung einer Lebensversicherung; Anforderungen an eine wirksame Klauselersetzung im Treuhänderverfahren

  • DER BETRIEB(Abodienst) (Volltext/Ausführliche Zusammenfassung)

    VVG § 172 Abs. 2
    Erstattung mindestens der Hälfte der Beiträge bei vorzeitiger Auflösung eines Lebensversicherungsvertrages - Unwirksame Ersetzung unwirksamer Klauseln im Treuhänderverfahren gem. § 172 Abs. 2 VVG

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Inhaltsgleiche Ersetzung unwirksamer Klauseln zulässig?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (21)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Ersetzung unwirksamer Klauseln in den Allgemeinen Bedingungen der kapital- bildenden Lebensversicherung im Treuhänder- verfahren nach § 172 VVG

  • IWW (Kurzinformation)

    Versicherungsrecht - Rückkaufswert von Lebensversicherungen

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    Unwirksame AGB bei Lebensversicherungen

  • nomos.de PDF, S. 4 (Kurzinformation)

    Ersetzung unwirksamer Klauseln in den Allgemeinen Bedingungen der kapitalbildenden Lebensversicherung im Treuhänderverfahren

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Unwirksame AGB bei Lebensversicherungen

  • bld.de (Leitsatz/Kurzmitteilung)

    § 172 Abs. 2 VVG ist auch auf die kapitalbildende Lebensversicherung anwendbar

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    VVG § 172 Abs. 2; BGB § 306 Abs. 2
    Zur Ersetzung unwirksamer intransparenter Klauseln in der kapitalbildenden Lebensversicherung

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    Versicherte haben Anspruch auf Mindestrückzahlung bei vorzeitiger Kündigung

  • jurawelt.com (Pressemitteilung)

    Entscheidung über Ersetzung unwirksamer Klauseln in den Allgemeinen Bedingungen der kapitalbildenden Lebensversicherung im Treuhänderverfahren nach § 172 VVG

  • streifler.de (Zusammenfassung)

    Höherer Rückkaufwert bei vorzeitiger Kündigung von Lebensversicherungen

  • anwaltzentrale.de (Kurzinformation)

    Rückkaufswerte bei Lebensversicherung

  • zeit.de (Pressebericht, 25.01.2007)

    Lebensversicherungen: Geld? Welches Geld? // Millionen Kunden der Lebensversicherer stehen Nachzahlungen zu. Viele Konzerne aber halten sie hin.

  • test.de (Pressebericht)

    Urteil zur Kapitallebensversicherung: Mehr Geld bei frühem Ausstieg

  • jed.de (Kurzinformation)

    Achtung bei vorzeitiger Kündigung der Kapitallebensversicherung

  • anwaltskanzlei-menzel.de (Kurzinformation)

    Ersetzung der Klauseln für die Rückkaufswertberechnung bei Kapitallebensversicherung unwirksam

  • anwaltskanzlei-menzel.de (Kurzinformation)

    Rückkaufswert der Kapitallebensversicherung mindestens in Höhe des halben Deckungskapitals

  • anwaltskanzlei-menzel.de (Kurzinformation)

    Intransparenz: Berechnung der beitragsfreien Versicherungssumme und des Rückkaufswertes

  • recht-gehabt.de (Kurzinformation)

    Lebensversicherung: Rückzahlung bei vorzeitiger Kündigung möglich?

  • kanzlei-klumpe.de PDF, S. 4 (Kurzinformation)

    Wirksamkeit von Klauseln zu Rückkaufswert und Stornoabzug in Lebensversicherungs- AGB

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    Versicherte haben Anspruch auf Mindestrückzahlung bei vorzeitiger Kündigung -

  • 123recht.net (Pressebericht, 12.10.2005)

    Verbraucher bei Kündigung von Kapitallebensversicherung gestärkt // Mindestbetrag bei Rückkauf

Besprechungen u.ä. (14)

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Lebensversicherung - Rückkaufswerte und beitragsfreie Summen

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Rückkaufswerte und beitragsfreie Versicherungssummen - Konsequenzen der BGH-Urteile für die betroffenen Kunden

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Rückkaufswerte und beitragsfreie Versicherungssummen

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Lebensversicherung - Intransparenz: Berechnung der beitragsfreien Versicherungssumme und des Rückkaufswerts

  • meyer-koering.de (Entscheidungsbesprechung)

    Rückkaufswert Kapital bildender Lebensversicherungen

  • nomos.de PDF, S. 17 (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Die Neuregelungen zu den Rückkaufswerten in der Lebensversicherung - Teil 2

  • nomos.de PDF, S. 14 (Entscheidungsbesprechung)

    Die Verjährung von Ansprüchen aus Lebensversicherungsverträgen

  • nomos.de PDF, S. 26 (Volltext und Entscheidungsbesprechung)

    Kapitallebensversicherung, Rückkaufswert bei Kündigung, Stornoabzug, Klauselersetzung

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    VVG §§ 172 Abs. 2; BGB § 306 Abs. 2
    Unwirksamkeit von Lebensversicherungsklauseln über Berechnung von beitragsfreier Versicherungssumme und Rückkaufswert, Stornoabzug und Abschlusskostenverrechnung

  • prettl.de (Entscheidungsbesprechung)

    Berechnung des Rückkaufwertes nach Kündigung von Lebensversicherungen (RA Michael P. Sailer)

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzanmerkung)

    Versicherte haben Anspruch auf Mindestrückzahlung bei vorzeitiger Kündigung

  • dr-schulte.de (Entscheidungsbesprechung)

    Klauseln der Versicherungsbranche bei vorzeitiger Kündigung der Lebensversicherung aus den Jahren 1994 - 2001 sind ungültig! Gibt es jetzt Geld zurück?

  • wkblog.de (Entscheidungsbesprechung)

    Jetzt eine Nachzahlung von der Versicherung sichern - Teil II

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    AGB: Ersetzung unwirksamer Klauseln möglich? (IBR 2006, 1037)

Sonstiges (2)

  • vzhh.de (Meldung mit Bezug zur Entscheidung)

    Lebensversicherung: Holen Sie sich Nachschlag!

  • anwaltskanzlei-menzel.de (Meldung mit Bezug zur Entscheidung)

    Lebensversicherung: Berechnung Rückkaufswert

Verfahrensgang

Zeitschriftenfundstellen

  • BGHZ 164, 297
  • NJW 2005, 3559
  • ZIP 2005, 2109
  • MDR 2006, 204
  • VersR 2005, 1565
  • VersR 2005, 1670
  • WM 2005, 2279
  • DB 2005, 2686



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (219)  

  • BGH, 25.07.2012 - IV ZR 201/10  

    Zur Unwirksamkeit von Klauseln in Lebens- und Rentenversicherungsverträgen

    Er hält sie unter Bezugnahme auf die Senatsurteile vom 9. Mai 2001 (IV ZR 121/00 und IV ZR 138/99) und 12. Oktober 2005 (IV ZR 162/03 und IV ZR 177/03) sowie den Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 15. Februar 2006 (1 BvR 1317/96) sowohl wegen fehlender Transparenz als auch wegen inhaltlicher Unangemessenheit für unwirksam.

    Entgegen der Auffassung der Beklagten ist das Berufungsgericht - dessen Auslegung der über seinen Bezirk hinaus bundesweit Verwendung findenden Allgemeinen Versicherungsbedingungen der Beklagten der uneingeschränkten Überprüfung durch das Revisionsgericht unterliegt (vgl. BGH, Urteile vom 23. Juni 2004 - VIII ZR 361/03, NJW 2004, 2586 m.w.N.; vom 22. September 2004 - VIII ZR 360/03, NJW 2004, 3775) - zutreffend davon ausgegangen, dass diese Abrede nicht allein bilanziellen Zwecken dient, sondern die Zillmerung sich unmittelbar nachteilig auf die dem Versicherungsnehmer im Fall vorzeitiger Vertragsbeendigung bzw. -umwandlung zustehenden Rückkaufswerte und prämienfreien Versicherungssummen auswirkt (vgl. Senatsurteile vom 9. Mai 2001 - IV ZR 121/00, BGHZ 147, 354, 362-365; IV ZR 138/99, BGHZ 147, 373, 378-380; vom 12. Oktober 2005 - IV ZR 162/03, BGHZ 164, 297, 315 f., 318; IV ZR 177/03, veröffentlicht in juris Rn. 44 f., 52; BVerfG, Beschluss vom 15. Februar 2006 - 1 BvR 1317/96, zitiert nach juris Rn. 42, insoweit in NJW 2006, 1783 ff. nicht veröffentlicht, Rn. 64 f.; Benkel/Hirschberg, aaO § 10 ALB 2006 Rn. 11, 26; Schünemann, VersR 2005, 323; ders. VuR 2002, 85, 86; vgl. ferner BK/Schwintowski, § 176 VVG Rn. 16 f.; Römer in Römer/Langheid, VVG 2. Aufl. § 176 Rn. 8; Brömmelmeyer, VuR 1999, 320, 322; Fiederling, Das Verfahren der Zillmerung in der Kapitallebensversicherung (Diss.) 2010 S. 117 f., 129; Löbbert, VersR 2001, 583, 585, 586 f.; Schwintowski, Informationspflichten in der Lebensversicherung, VersWissStud Bd. 2 1995 11, 33; a.A. MünchKomm-VVG/Mönnich aaO Rn. 30 f.; Bergmann, VersR 2004, 549, 551, 554, 557; Engeländer, NVersZ 2002, 436, 441, 445 f.; ders., Anm. VersR 2003, 1159 ff.; ders. VersR 2005, 1031, 1032, 1034; Faigle/Engeländer, VW 2001, 1570, 1571; Löbbert, VersR 2001, 583, 585, 586 f.).

    Die Kapital-Lebensversicherung dient nicht lediglich der Absicherung des Todesfallrisikos, sondern - mindestens gleichrangig - der Kapitalanlage und Vermögensbildung (vgl. Senatsurteile vom 9. Mai 2001 - IV ZR 121/00, BGHZ 147, 354, 362; IV ZR 138/99, BGHZ 147, 373, 378; vom 12. Oktober 2005 - IV ZR 162/03, BGHZ 164, 297, 322; BVerfG NJW 2006, 1783 Rn. 65).

    (1) Der Senat hat Vereinbarungen des Zillmerverfahrens in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen des Versicherers bislang nicht als materiell unzulässig beanstandet, sondern nur wegen Verstoßes gegen das Transparenzgebot, § 307 Abs. 1 Satz 2 BGB, für unwirksam erklärt, weil nicht in der erforderlichen Weise auf die wirtschaftlichen Folgen einer Kündigung in den ersten Vertragsjahren hingewiesen worden war (Senatsurteile vom 9. Mai 2001 - IV ZR 121/00, BGHZ 147, 354, 361 ff.; IV ZR 138/99, BGHZ 147, 373, 377 ff.; vom 12. Oktober 2005 - IV ZR 162/03, BGHZ 164, 297, 315 f.; IV ZR 177/03, veröffentlicht in juris Rn. 44 f.).

    Das nach bisherigem Recht bestehende Schutzdefizit wurde durch die in den Senatsurteilen vom 12. Oktober 2005 entwickelte Lösung zum Mindestrückkaufswert (IV ZR 162/03, BGHZ 164, 297, 318 ff.; IV ZR 177/03, veröffentlicht in juris Rn. 52 ff.) in verfassungskonformer Weise bis zu einer dem Gesetzgeber obliegenden neuen Regelung behoben; damit hat der Senat Grenzen der Verrechnung der Abschlusskosten bei vorzeitiger Vertragsauflösung festgelegt und die vertragsrechtliche Lage zugunsten der vermögensrechtlichen Ansprüche von Versicherungsnehmern maßgeblich verändert (BVerfG aaO Rn. 58, 71, 75).

  • BAG, 15.09.2009 - 3 AZR 17/09  

    Entgeltumwandung - gezillmerter Versicherungstarif

    Selbst bei privaten Lebensversicherungen wird ein ganz erheblicher Teil dieser Versicherungen bereits in den ersten Jahren nach Vertragsschluss beendet (vgl. BVerfG 15. Februar 2006 - 1 BvR 1317/96 - zu B I 2 b aa der Gründe, NJW 2006, 1783; der BGH ist in seinem Urteil vom 12. Oktober 2005 - IV ZR 162/03 - [zu B IV 2 b dd der Gründe, BGHZ 164, 297] davon ausgegangen, dass etwa die Hälfte dieser Verträge davon betroffen ist).

    Die Urteile des Bundesgerichtshofs vom 9. Mai 2001 (- IV ZR 121/00 - BGHZ 147, 354) und vom 12. Oktober 2005 (- IV ZR 162/03 - BGHZ 164, 297 und - IV ZR 177/03 -) können nicht unbesehen auf Direktversicherungen, die der Durchführung einer Entgeltumwandlung dienen, übertragen werden.

    Auch die Urteile vom 12. Oktober 2005 (- IV ZR 162/03 - BGHZ 164, 297 und - IV ZR 177/03 -) waren auf fehlende Transparenz gestützt worden.

    Wie der Bundesgerichtshof in den Urteilen vom 12. Oktober 2005 (- IV ZR 162/03 - BGHZ 164, 297 und - IV ZR 177/03 - jeweils zu B III 2 der Gründe) näher ausgeführt hat, ist es sachgerecht, dass auch die einmaligen Abschluss- und Vertriebskosten in die Prämienkalkulationen einfließen.

    Der Bundesgerichtshof hat in den Urteilen vom 12. Oktober 2005 (- IV ZR 162/03 - BGHZ 164, 297 und - IV ZR 177/03 - jeweils zu B IV 2 der Gründe) für die private Lebensversicherung ein Lösungsmodell entwickelt.

    Danach beläuft sich der Mindestbetrag auf die Hälfte des ungezillmerten Deckungskapitals, das nach den anerkannten Regeln der Versicherungsmathematik mit den Rechnungsgrundsätzen der Prämienkalkulation zum Schluss der laufenden Versicherungsperiode berechnet wird (BGH 12. Oktober 2005 - IV ZR 162/03 - zu B IV 2 b ee der Gründe, aaO.).

    Die unwirksame Verrechnungsklausel fällt nicht ersatzlos weg, sondern es bedarf einer ergänzenden Vertragsauslegung (vgl. dazu BGH 12. Oktober 2005 - IV ZR 162/03 - zu B II 2 a und IV der Gründe, BGHZ 164, 297).

  • BVerfG, 15.02.2006 - 1 BvR 1317/96  

    Zur Berechnung des Rückkaufswertes einer kapitalbildenden Lebensversicherung bei

    Danach darf der vereinbarte Betrag der beitragsfreien Versicherungssumme und des Rückkaufswerts einen Mindestbetrag nicht unterschreiten, der durch die Hälfte des mit den Rechnungsgrundlagen der Prämienkalkulation berechneten ungezillmerten Deckungskapitals zu bestimmen ist (vgl. BGH, Urteile vom 12. Oktober 2005 - IV ZR 162/03 -, NJW 2005, S. 3559, IV ZR 177/03 und IV ZR 245/03 -).

    Die in der Verfassungsbeschwerde aufgeworfenen Rechtsfragen haben auf Grund der Urteile des Senats vom 26. Juli 2005 (BVerfG, 1 BvR 782/94 und 1 BvR 957/96, NJW 2005, S. 2363 ff.; 1 BvR 80/95, NJW 2005, S. 2376 ff.) sowie der anschließenden Urteile des Bundesgerichtshofs vom 12. Oktober 2005 (IV ZR 162/03, NJW 2005, S. 3559 ff., sowie IV ZR 177/03) keine grundsätzliche verfassungsrechtliche Bedeutung mehr.

    Es muss aber gesichert werden, dass Inhalt und Art der Verrechnung in angemessener Weise die Interessen der verschiedenen Gruppen von Versicherten (zu ihnen BGH, NJW 2005, S. 3559 ) berücksichtigen.

    Der Bundesgerichtshof (NJW 2005, S. 3559 ) geht davon aus, dass dies etwa die Hälfte aller Verträge betrifft.

    Zu diesem Ergebnis kommt der Bundesgerichtshof nach einer Prüfung der Interessenlage aller Beteiligten unter Einbeziehung der Transparenzmängel bei der Be- und Verrechnung der Abschlusskosten (vgl. BGH, NJW 2005, S. 3559 ).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht