Rechtsprechung
   BGH, 22.07.2009 - XII ZR 77/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,760
BGH, 22.07.2009 - XII ZR 77/06 (https://dejure.org/2009,760)
BGH, Entscheidung vom 22.07.2009 - XII ZR 77/06 (https://dejure.org/2009,760)
BGH, Entscheidung vom 22. Juli 2009 - XII ZR 77/06 (https://dejure.org/2009,760)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,760) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (14)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut

    ZPO § 301; BGB § 1901 Abs. 2, Abs. 3; FGG § 67
    Maßgeblichkeit des Wunsches des Betreuten i. S. d. § 1901 Abs. 3 Satz 1 BGB; Aufgabenkreis des Verfahrenspflegers neben einem Betreuer

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Erlass eines Grundurteils bei Verbund einer Leistungsklage auf bezifferten Schadensersatz mit dem Antrag auf Feststellung der Verpflichtung zum Ersatz eines weitergehenden Schadens; Voraussetzungen des Vorrangs der Wünsche des Betreuten vor dessen objektivem ...

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zur Zulässigkeit eines Grund- und Teilurteils; zur Frage, wann ein Betreuer den Wünschen des Betreuten zu entsprechen hat; zu den Aufgaben des Verfahrenspflegers gemäß § 67 FGG

  • Bt-Recht(Abodienst, Leitsatz frei)

    Bindung des Betreuers an Wunsch und Wohl des Betreuten, Aufgaben des Verfahrenspflegers

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Unzulässigkeit eines Teilurteils bei objektiver Klagehäufung von Leistungs- und Feststellungsbegehren dem Grunde nach; Beachtlichkeit des Willens des Betreuten bei Entscheidungen des Betreuers; Bestellung eines Verfahrenspflegers

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Verfahrensrecht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Betreuungsrecht - Grundstücksverkauf auf ausdrücklichen Wunsch des Betreuten - Betreuer haftet nicht

  • bundesanzeiger-verlag.de (Kurzinformation)

    Zum Verfahrenspfleger

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BGHZ 182, 116
  • NJW 2009, 2814
  • MDR 2009, 1226
  • FamRZ 2009, 1656
  • WM 2009, 1856
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (45)

  • BGH, 12.11.2010 - V ZR 181/09

    Grundstückskaufvertrag mit Haftungsausschluss: Darlegungs- und Beweislast für den

    Dies führt dazu, dass auf die Zahlungsklage ein (Teil-)Grundurteil und mit Blick auf den Feststellungsantrag ein Teilurteil zu erlassen ist (vgl. BGH, Urteil vom 22. Juli 2009 - XII ZR 77/06, BGHZ 182, 116, 121; Zöller/Vollkommer, aaO, § 304 Rn. 3; jeweils mwN).
  • BGH, 30.11.2016 - XII ZB 335/16

    Betreuung: Voraussetzungen für die betreuungsgerichtliche Genehmigung des

    Zu den Voraussetzungen für die betreuungsgerichtliche Genehmigung des Verkaufs eines Grundstücks des Betroffenen durch den Betreuer (im Anschluss an Senatsbeschlüsse vom 9. Januar 2013, XII ZB 334/12, FamRZ 2013, 438 und vom 25. Januar 2012, XII ZB 479/11, FamRZ 2012, 967 und Senatsurteil vom 22. Juli 2009, BGHZ 182, 116 = FamRZ 2009, 1656).

    Maßgebender Gesichtspunkt ist das Gesamtinteresse, wie es sich zur Zeit der tatrichterlichen Entscheidung darstellt (vgl. Senatsbeschlüsse vom 9. Januar 2013 - XII ZB 334/12 - FamRZ 2013, 438 Rn. 11 mwN und vom 25. Januar 2012 - XII ZB 479/11 - FamRZ 2012, 967 Rn. 9 mwN; Senatsurteil BGHZ 182, 116 = FamRZ 2009, 1656 Rn. 18 f.).

    Solche Gründe können im Einzelfall zum Beispiel in zu beachtenden Wünschen des Betroffenen (vgl. dazu Senatsurteil BGHZ 182, 116 = FamRZ 2009, 1656 Rn. 18 ff.), aber auch in wirtschaftlichen oder gegebenenfalls sonstigen die Zweckmäßigkeit betreffenden Erwägungen zu sehen sein.

  • BGH, 11.12.2018 - KZR 26/17

    Quoten- und Kundenschutzkartell: Anscheinsbeweis hinsichtlich des Eintritts eines

    Nichts anderes ergibt sich aus der von der Revision angeführten Entscheidung des XII. Zivilsenats (BGH, Urteil vom 22. Juli 2009 - XII ZR 77/06, BGHZ 182, 116 Rn. 10).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht