Rechtsprechung
   BGH, 05.03.2015 - IX ZR 133/14   

Volltextveröffentlichungen (11)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 311 Abs 1 BGB, § 328 BGB, § 812 Abs 1 S 1 BGB, § 39 Abs 2 InsO, § 134 Abs 1 InsO
    Qualifizierte Rangrücktrittsvereinbarung im Rahmen einer Mezzanine-Finanzierung mit Genussrechtsvereinbarung über ein Nominaldarlehen: Rechtliche Einordnung und Aufhebbarkeit; Kondizierung und/oder Insolvenzanfechtung von Zinszahlungen einer insolvenzreifen GmbH auf die Verbindlichkeit

  • Jurion

    Vorliegen eines Schuld- oder Schuldänderungsvertrages bei einer qualifizierten Rangrücktrittsvereinbarung

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Anforderungen an einen qualifizierten Rangrücktritt zur Vermeidung der Überschuldung

  • Deutsches Notarinstitut

    BGB §§ 311 Abs. 1, 328, 812 Abs. 1 S. 1; InsO §§ 39 Abs. 2, 134 Abs. 1
    Anfechtbarkeit einer Zahlung auf Verbindlichkeit mit qualifiziertem Rangrücktritt

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zu Inhalt und Wirkung einer qualifizierten Rangrücktrittsvereinbarung; zur Rückforderung einer trotz eines qualifizierten Rangrücktritts im Stadium der Insolvenzreife bewirkten Zahlung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vorliegen eines Schuld- oder Schuldänderungsvertrages bei einer qualifizierten Rangrücktrittsvereinbarung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Qualifizierte Rangrücktrittsvereinbarung - und die trotzdem erfolgte Zahlung

  • Jurion (Kurzinformation)

    Anfechtbarkeit einer trotz eines qualifizierten Rangrücktritts im Stadium der Insolvenzreife bewirkten Zahlung

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Anfechtung einer trotz eines qualifizierten Rangrücktritts im Stadium der Insolvenzreife bewirkten Zahlung als unentgeltliche Leistung

  • matzen-partner.de (Kurzinformation)

    Qualifizierter Rangrücktritt als Vertrag zugunsten Dritter, namentlich zugunsten der Gläubigergesamtheit

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Qualifizierter Rangrücktritt bei Nachrangdarlehen, partiarischen Darlehen und Genussrechten

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Zweifelsfragen bei Rangrücktrittserklärungen geklärt

  • ecovis.com (Kurzinformation)

    Rangrücktritt mit Entpassivierung im Überschuldungsstatus - Auswirkung auf die Handelsbilanz


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • rbs-partner.de (Rechtsprechungsübersicht - vor Ergehen der Entscheidung)

    Zum Rangrücktritt aus steuerlicher und insolvenzrechtlicher Sicht

Besprechungen u.ä. (6)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Anfechtbarkeit einer trotz eines qualifizierten Rangrücktritts im Stadium der Insolvenzreife bewirkten Zahlung

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    InsO §§ 39, 134; BGB §§ 311, 328, 812
    Zur Rechtsnatur eines qualifizierten Rangrücktritts

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Anfechtbarkeit einer trotz eines qualifizierten Rangrücktritts im Stadium der Insolvenzreife bewirkten Zahlung

  • handelsblatt.com (Entscheidungsbesprechung)

    Insolvenzrechtliche Anforderungen an Rangrücktrittsvereinbarungen weitestgehend geklärt

  • haufe.de (Entscheidungsbesprechung)

    Neue Anforderungen an Rangrücktrittsvereinbarungen

  • deloitte-tax-news.de (Entscheidungsbesprechung)

    Anforderungen an qualifizierte Rangrücktrittsvereinbarungen

Sonstiges (22)

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Die Entscheidung des BGH vom 5.3.2015: Wiedergeburt des qualifizierten Rangrücktritts oder babylonische Begriffsverwirrung?" von RA Frank R. Primozic und RA Anthony Cornelius Trentin, original erschienen in: ZInsO 2015, 1250 - 1252.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Rangrücktrittsvereinbarungen in der Beratungspraxis" von RA Dr. Lars Westpfahl und RA Matthias Kresser, original erschienen in: DB 2016, 33 - 42.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Zahlungsverbote kraft Rangrücktritts" von Prof. Dr. Christian Berger, original erschienen in: ZIP 2016, 1 - 5.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Das zur Vermeidung der Überschuldung vereinbarte Nachrangdarlehen und die Folgen bei dessen rechtsverstößlicher Rückzahlung durch die Gesellschaft" von Markus Geißler, original erschienen in: DZWIR 2015, 345 - 352.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Überschuldungsverhindernde Rangrücktrittsvereinbarungen in der Finanzierungs- und Restrukturierungspraxis" von RA/InsV Dr. Jan-Philipp Hoos und Oliver Köhler, original erschienen in: GmbHR 2015, 729 - 734.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Neues zu Voraussetzungen und Rechtsfolgen qualifizierter Rangrücktrittsvereinbarungen" von RA/StB Alexander Hamminger, original erschienen in: NWB 2015, 2231 - 2236.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Neues vom BGH zum Thema "Rangrücktrittsvereinbarungen": Eine Herausforderung für die Angehörigen der rechts- und steuerberatenden Berufe!" von Prof. Dr. Herbert Grögler und Petra Schneider, original erschienen in: ZInsO 2015, 1528 - 1534.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 5.3.2015 - IX ZR 133/14" von RA Dr. Matthias Farian, original erschienen in: GmbHR 2015, 472 - 480.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 5.3.2015 - IX ZR 133/14" von Prof. Dr. iur. Georg Bitter und RA Dr. iur. Sebastian Heim, M.Sc., original erschienen in: ZIP 2015, 638 - 648.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Steuerbilanzielle Behandlung des Rangrücktritts nach dem Konzept des IX. Senats des BGH" von RA/StB Dr. Günter Kahlert, original erschienen in: DStR 2015, 734 - 737.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 5.3.2015 - IX ZR 133/14" von Prof. Dr. Dörte Poelzig, original erschienen in: BB 2015, 973 - 980.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 5.3.2015 - IX ZR 133/14" von PD Dr. Sebastian Mock, original erschienen in: JZ 2015, 520 - 528.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Dogmatik und Praxis des Rangrücktritts" von Prof. Dr. h.c. Karsten Schmidt, original erschienen in: ZIP 2015, 901 - 911.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Aktuelle Entwicklungen im Insolvenzrecht - Qualifizierte Rangrücktrittsvereinbarungen mit Nichtgesellschaftern - lnsolvenzrechtliche Anforderungen, Rechtsnatur und Rechtsfolgen" von Dr. Anja Commandeur und Dr. Jana Julia Hübler, original erschienen in: NZG 2015, 589 - 591.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Rangrücktrittsvereinbarungen zwischen Zivil- und Insolvenzrecht" von Prof. Dr. Christian Berger, LL.M., original erschienen in: ZInsO 2015, 1938 - 1948.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Rangrücktritt und (sonstiges) freies Vermögen" von RA/StB Dr. Günther Kahlert, original erschienen in: NWB 2015, 3018 - 3027.

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Umsatzsteuerrechtliche Wechselwirkung des Rangrücktritts" von Dr. Stephan Wübbelsmann, original erschienen in: DStR 2016, 1723 - 1725.

  • Jurion (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Rangrücktritt - aktuelle Bestandsaufnahme gelöster und offener Fragen" von RA/StB Alexander Hamminger, original erschienen in: NWB 2016, 2359 - 2366.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Die steuerbilanzielle Behandlung von Rangrücktrittsvereinbarungen nach BGHZ 204, 231" von WP/RA/FAStR/FAInsR Dr. Christian Frystatzki, original erschienen in: DStR 2016, 2479 - 2487.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Aktuelle Rechtsfragen von Rangrücktrittsvereinbarungen" von RA/StB Dr. Günter Kahlert, original erschienen in: DStR 2016, 209 - 210.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Bilanzierung des qualifizierten Rangrücktritts" von RA/WP/StB Dr. Welf Müller, original erschienen in: BB 2016, 491 - 494.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Bilanzierung des qualifiziertn Rangrücktritts" von RA/StB Dr. Günter Kahlert, original erschienen in: BB 2016, 878 - 879.

Papierfundstellen

  • BGHZ 204, 231
  • NJW 2015, 1672
  • ZIP 2015, 187
  • ZIP 2015, 638
  • MDR 2015, 544
  • NZI 2015, 315
  • NJ 2016, 115
  • WM 2015, 623
  • BB 2015, 973
  • DB 2015, 732



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (31)  

  • BGH, 07.05.2015 - IX ZR 95/14  

    Insolvenzanfechtung der Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen: Indizwirkung

    Infolge des Vermögensabflusses haben die Zahlungen eine objektive Gläubigerbenachteiligung im Sinne des § 129 Abs. 1 InsO bewirkt (BGH, Urteil vom 25. April 2013 - IX ZR 235/12, WM 2013, 1044 Rn. 15; vom 5. März 2015 - IX ZR 133/14, WM 2015, 623 Rn. 47).
  • BAG, 17.12.2015 - 6 AZR 186/14  

    Insolvenzanfechtung - unentgeltliche Leistung

    Leistung des Schuldners in diesem Sinn ist jede Schmälerung des Schuldnervermögens, durch die die Insolvenzgläubiger unmittelbar oder mittelbar benachteiligt werden (BGH 5. März 2015 - IX ZR 133/14 - Rn. 47, BGHZ 204, 231) .

    Der Begriff der Unentgeltlichkeit ist ausgehend von diesem Zweck der gesetzlichen Bestimmung weit auszulegen (BAG 12. September 2013 - 6 AZR 913/11 - Rn. 50, 53; BGH 5. März 2015 - IX ZR 133/14 - Rn. 49, BGHZ 204, 231) .

    Vor diesem Hintergrund hat der Gesetzgeber mit § 134 InsO die Grundentscheidung getroffen, die Gläubiger entgeltlich begründeter Rechte vor den Folgen unentgeltlicher Verfügungen des Schuldners in den letzten vier Jahren vor dem Antrag auf Insolvenzeröffnung zu schützen (vgl. BGH 5. März 2015 - IX ZR 133/14 - Rn. 49, BGHZ 204, 231) und ihnen den Vorrang vor den Interessen der betroffenen, durch eine unentgeltliche Leistung begünstigten Arbeitnehmer zu geben.

  • BGH, 16.06.2016 - IX ZR 23/15  

    Insolvenzanfechtung: Gläubigerkenntnis von der Zahlungsunfähigkeit des Schuldners

    Die am 22. August 2011 bewirkte Überweisung an die Beklagte hat infolge des Vermögensabflusses eine objektive Gläubigerbenachteiligung im Sinne des § 129 Abs. 1 InsO bewirkt (vgl. BGH, Urteil vom 5. März 2015 - IX ZR 133/14, BGHZ 204, 231 Rn. 47; vom 7. Mai 2015 - IX ZR 95/14, ZInsO 2015, 1262 Rn. 8; vom 21. Januar 2016 - IX ZR 32/14, ZInsO 2016, 507 Rn. 7).
  • BGH, 20.04.2017 - IX ZR 252/16  

    Insolvenzanfechtung: Irrtümliche Leistung des Schuldners auf eine tatsächlich

    Der insolvenzrechtliche Begriff der unentgeltlichen Leistung setzt eine Einigung über die Unentgeltlichkeit als solche nicht voraus (BGH, Urteil vom 5. März 2015 - IX ZR 133/14, BGHZ 204, 231 Rn. 49).

    Scheitert ein Anspruch des Schuldners an § 814 BGB, ist auch dem Insolvenzverwalter ein Bereicherungsanspruch abzusprechen (BGH, Urteil vom 5. März 2015 - IX ZR 133/14, BGHZ 204, 231 Rn. 44 mwN).

    Dies kann allerdings offenbleiben, sofern die Leistung entweder nach § 812 Abs. 1 Satz 1 Fall 1 BGB zurück zu gewähren oder - bei Kenntnis des fehlenden Rechtsgrundes - nach § 134 Abs. 1 InsO anfechtbar wäre (vgl. BGH, Urteil vom 5. März 2015 - IX ZR 133/14, BGHZ 204, 231 Rn. 43 ff, insb. 46).

    Soweit diesen Entscheidungen und der Überlegung des Senats, dass es bei Zahlung auf eine Nichtschuld, selbst wenn einem bereicherungsrechtlichen Rückforderungsanspruch § 814 BGB entgegenstehe, an der Entgeltlichkeit der Leistung fehle (BGH, Beschluss vom 21. Dezember 2010, aaO Rn. 12; Urteil vom 5. März 2015, aaO Rn. 49), entnommen werden sollte, dass jede Leistung ohne Rechtsgrund als unentgeltliche Leistung nach § 134 InsO anfechtbar ist, wird daran nicht festgehalten.

  • BGH, 15.09.2016 - IX ZR 250/15  

    Insolvenzanfechtung wegen einer unentgeltlichen Leistung: Kaufpreiszahlung des

    Dieser Zweck gebietet eine weite Auslegung des Begriffs der Unentgeltlichkeit (BGH, Urteil vom 5. März 2015 - IX ZR 133/14, BGHZ 204, 231 Rn. 49 mwN).

    Unentgeltlich ist im hier gegeben Zwei-Personen-Verhältnis eine Leistung, wenn ein Vermögenswert des Verfügenden zugunsten einer anderen Person aufgegeben wird, ohne dass dem Verfügenden ein entsprechender Vermögenswert vereinbarungsgemäß zufließen soll (BGH, Urteil vom 13. März 2008 - IX ZR 117/07, WM 2008, 1033 Rn. 7; Beschluss vom 21. Dezember 2010 - IX ZR 199/10, ZIP 2011, 484 Rn. 10; Urteil vom 5. März 2015, aaO).

  • BGH, 13.10.2016 - IX ZR 184/14  

    Insolvenzanfechtung: Auszahlung eines Gesellschafterdarlehens an die Gesellschaft

    Dieser Zweck gebietet eine weite Auslegung des Begriffs der Unentgeltlichkeit (BGH, Urteil vom 5. März 2015 - IX ZR 133/14, BGHZ 204, 231 Rn. 49; vom 15. September 2016 - IX ZR 250/15, zVb, Rn. 19).

    Der durch die Überlassung kapitalersetzender Mittel bewirkte Rangrücktritt des Anspruchs auf Rückzahlung, der in der Insolvenz in aller Regel dessen wirtschaftliche Wertlosigkeit zur Folge habe, werde ohne ausgleichende Gegenleistung der Gesellschaft gewährt (BGH, Urteil vom 2. April 2009 - IX ZR 236/07, WM 2009, 1042 Rn. 16; vom 5. März 2015 - IX ZR 133/14, BGHZ 204, 231 Rn. 51).

  • BGH, 31.08.2017 - VII ZR 5/17  

    Backstube frisch geweißt: Vergilbte Wand ist mangelhaft!

    Zu den anerkannten Auslegungsgrundsätzen zählt der Grundsatz der beiderseits interessengerechten Vertragsauslegung (vgl. BGH, Urteil vom 5. März 2015 - IX ZR 133/14, BGHZ 204, 231 Rn. 21; Versäumnisurteil vom 22. Januar 2015 - VII ZR 87/14, NJW 2015, 1107 Rn. 14).
  • BGH, 14.01.2016 - III ZR 107/15  

    Abrechnung ärztlicher Wahlleistungen während eines Krankenhausaufenthalts:

    Stimmen die Vorstellungen der Beteiligten nicht überein, ist nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs eine objektive Betrachtungsweise aus der Sicht des Zuwendungsempfängers (Empfängerhorizont) geboten (Senatsurteile vom 4. Februar 1999 - III ZR 56/98, NJW 1999, 1393, 1394 und vom 21. Oktober 2004 - III ZR 38/04, NJW 2005, 60; BGH, Urteile vom 2. November 1988 - IVb ZR 102/87, BGHZ 105, 365, 369; vom 10. März 1993 - XII ZR 253/91, BGHZ 122, 46, 50 f und vom 5. März 2015 - IX ZR 133/14, NJW 2015, 1672 Rn. 28).
  • LG Düsseldorf, 30.08.2017 - 41 O 103/15  
    Als zweiseitiges Rechtsgeschäft i.S.d. §§ 145ff. BGB ist Voraussetzung für die Wirksamkeit der Rangrücktrittserklärung, dass zwei korrespondierende Willenserklärungen, Antrag und Annahme, vorliegen (vgl. BGH Urt. v. 05.03.2015 - IX ZR 133/14 = BGHZ 204, 231ff.).

    Wird eine Rangrücktrittserklärung zur Vermeidung einer Insolvenz abgegeben, so muss sich deren Regelungsinhalt sowohl auf die Zeit vor wie nach der Insolvenzeröffnung beziehen, um sicherzustellen, dass die Forderung nicht als Verbindlichkeit in die Bilanz aufgenommen wird (vgl. BGH Urt. v. 05.03.2015 - IX ZR 133/14 = BGHZ 204, 231-251; Beschl. v. 23.09.2010 - IX ZB 282/09 = WM 2010, 2088).

    Zudem muss sichergestellt sein, dass die Forderung des Gläubigers vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens nur aus ungebundenem Vermögen und nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens erst im Rang nach den Forderungen sämtlicher normaler Gläubiger (§ 38 InsO) Berücksichtigung finden soll (vgl. BGH Urt. v. 05.03.2015, aaO).

    Ausreichend ist insofern eine sinngemäße Erklärung des Gläubigers, er wolle wegen der Forderung erst nach Befriedigung sämtlicher Gesellschaftsgläubiger berücksichtigt werden (vgl. BGH Urt. v. 05.03.2015, aaO; Urt. v. 08.01.2001 - II ZR 88/99, BGHZ 146, 264-280).

    Ein darüber hinaus gehender, gänzlicher Verzicht auf die Forderung ist dagegen nicht erforderlich (vgl. BGH Urt. v. 05.03.2015, aaO; v. 08.01.2001, aaO).

    Durch interessengerechte Auslegung kann sich im Falle einer unzureichenden Rangrücktrittserklärung dennoch ein qualifizierter Rangrücktritt ergeben, sofern die Parteien einen solchen vereinbaren wollten (vgl. BGH Urt. v. 05.03.2015, aaO).

    Die Beklagten gehen somit recht in der Annahme, dass eine sinngemäße Erklärung ausreiche (BGH Urt. v. 05.03.2015, aaO; v. 08.01.2001, aaO).

  • BGH, 21.01.2016 - IX ZR 32/14  

    Insolvenzanfechtung von Druckzahlungen an das Finanzamt

    Infolge des Vermögensabflusses haben die Zahlungen eine objektive Gläubigerbenachteiligung im Sinne des § 129 Abs. 1 InsO bewirkt (BGH, Urteil vom 5. März 2015 - IX ZR 133/14, BGHZ 204, 231 Rn. 47; vom 7. Mai 2015 - IX ZR 95/14, ZInsO 2015, 1262 Rn. 8).
  • OLG Hamm, 14.07.2017 - 19 U 104/17  
  • LG Düsseldorf, 24.03.2017 - 10 O 308/15  

    Ansprüche des Insolvenzverwalters aufgrund einer Insolvenzanfechtung; Freie

  • BGH, 20.07.2017 - IX ZR 7/17  
  • BGH, 23.06.2016 - IX ZR 158/15  

    Prozessführungsbefugnis des Insolvenzverwalters: Wirksamkeit der Bestellung eines

  • BGH, 16.02.2017 - IX ZR 165/16  

    Rechtsanwaltsvertrag: Vergütungsanspruch des Revisionsanwalts bei

  • LG Essen, 30.08.2016 - 15 S 92/16  
  • BGH, 08.05.2015 - V ZR 56/14  

    Erlöschen von Sicherungs- und Vorzugsrechten bei Schuldübernahme: Nichteintritt

  • OLG Frankfurt, 02.06.2017 - 25 U 107/13  

    Haftung des GmbH-Geschäftsführers wegen Erwerb der Aktiva einer anderen Firma

  • BGH, 20.04.2017 - IX ZR 189/16  

    Insolvenzanfechtung einer unentgeltlichen Leistung des Schuldners:

  • LG Münster, 23.08.2017 - 110 O 40/16  
  • OLG Frankfurt, 21.01.2016 - 15 U 181/12  

    Unternehmenskauf: Schadenersatz wegen Verfehlung eines garantierten

  • OLG Hamm, 08.08.2016 - 8 U 23/16  
  • LG Braunschweig, 22.03.2017 - 9 S 246/16  

    Schenkungsanfechtung der Zahlung von unwirksam vereinbarten

  • OLG Schleswig, 29.04.2015 - 9 U 132/13  

    Ehemaliges Technologiezentrum Blomenburg Venture Park - Kreis Plön und Gemeinde

  • OLG Köln, 22.07.2015 - 2 U 126/14  
  • BGH, 03.11.2016 - I ZB 2/16  

    Vorrang der Auslegung einer Schiedsklausel, die der Vertragsbestimmung eine

  • OLG München, 06.10.2015 - 5 U 902/15  

    Insolvenzanfechtung - Objektive Gläubigerbenachteiligung bei Rückzahlungen aus

  • LG Aachen, 22.12.2016 - 9 O 139/16  
  • LG Bonn, 23.12.2016 - 1 O 248/16  

    Insolvenzanfechtung, Schneeballsystem, Scheingewinn, Schenkungsanfechtung

  • AG Göttingen, 13.01.2016 - 21 C 97/15  

    Aufrechnung der Bank gegen Rückforderungsanspruch des Insolvenzverwalters wegen

  • LAG Berlin-Brandenburg, 17.04.2015 - 6 Sa 1689/14  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht