Rechtsprechung
   BGH, 21.05.1963 - VI ZR 254/62   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1963,283
BGH, 21.05.1963 - VI ZR 254/62 (https://dejure.org/1963,283)
BGH, Entscheidung vom 21.05.1963 - VI ZR 254/62 (https://dejure.org/1963,283)
BGH, Entscheidung vom 21. Mai 1963 - VI ZR 254/62 (https://dejure.org/1963,283)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1963,283) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Ritterspiele

Analoge Anwendung von §§ 829, 828 Abs. 1 BGB bei über 7jährigem (hier: 12jährigem) Kind, das aus altersbedingten Gründen ohne Verschulden einen Schaden verursacht

Volltextveröffentlichungen (2)

Papierfundstellen

  • BGHZ 39, 281
  • NJW 1963, 1609
  • MDR 1963, 752
  • VersR 1963, 953
  • DB 1963, 1356
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)

  • OLG Celle, 19.02.2020 - 14 U 69/19

    Haftung eines achtjährigen Kindes, das aufgrund längerer Unaufmerksamkeit mit dem

    Vielmehr genügt die Fähigkeit, zu erkennen, dass es in irgendeiner Weise für sein Verhalten zur Verantwortung gezogen werden kann (BGHZ 39, 281, 285; BGH, Urteil vom 20. Januar 1987 - VI ZR 182/85 -, Rn. 20, juris).
  • BGH, 16.07.2010 - V ZR 217/09

    Nachbarrechtlicher Ausgleichsanspruch: Auf dem Nachbargrundstück für den

    Eine derartige, von einem Verschulden unabhängige Schadensersatzpflicht nach dem Veranlassungsprinzip aus Billigkeitsgesichtspunkten ist im Gesetzgebungsverfahren zum Bürgerlichen Gesetzbuch zwar erwogen und von der 2. Kommission auch beschlossen worden, aber letztlich doch nicht Gesetz geworden (Prot. II, S. 591; Jakobs/Schubert, Die Beratung des Bürgerlichen Gesetzbuchs, Recht der Schuldverhältnisse III, S. 922 ff.; RGZ 146, 213, 216; BGHZ 39, 281, 285).
  • AG Brandenburg, 24.02.2017 - 31 C 179/14

    Flecken durch Duschgel sind normale Abnutzungen

    Fahrlässigkeit setzt Erkennbarkeit und Vermeidbarkeit der drohenden Tatbestandsverwirklichung voraus ( BGH , NJW 1963, Seite 1609 ).
  • OLG Celle, 19.05.2021 - 14 U 129/20

    Mitverschulden eines elfjährigen, als letztes einer Kindergruppe beim Überqueren

    Denn hinter der Einsicht in die Verantwortlichkeit kann die Fähigkeit, das Gefährliche eines Vorganges oder Zustandes zu erkennen und den Handlungswillen entsprechend dem verkehrsmäßigen Sollen zu bestimmen, in einer für bestimmte Altersstufen geradezu typischen Weise zurückbleiben (BGH, Urteil vom 21. Mai 1963 - VI ZR 254/62 -, BGHZ 39, 281-287, Rn. 16 m.w.N., juris).
  • LG Düsseldorf, 12.11.2015 - 21 S 13/15

    Ein "richtiger" Mann muss Schäden am Marmorboden im Toilettenbereich nicht

    Fahrlässigkeit setzt Erkennbarkeit und Vermeidbarkeit der drohenden Tatbestandsverwirklichung voraus (BGH NJW 1963, 1609; BeckOK, BGB/Unberath, BGB, § 276 Rn. 17).
  • OLG Dresden, 24.07.2009 - 8 U 1240/08

    Rückvergütung; Innenprovision

    (3.1.) Fahrlässig handelt ein Schuldner, wenn er den Eintritt des schädigenden Erfolges vermeiden konnte und musste (Palandt/Heinrichs, BGB, 68. Aufl., § 276 Rn. 21; BGHZ 39, 281 ff.).
  • OLG Saarbrücken, 26.03.2021 - 5 U 20/20

    1. Zur Behandlung nachbarrechtlicher Beseitigungs-, Schadensersatz- und

    Allgemein bedingt die Verletzung der im Verkehr erforderlichen Sorgfalt neben dem Vorliegen eines objektiven Verstoßes gegen Sorgfaltspflichten jedoch immer auch - subjektiv - die Vorhersehbarkeit und Vermeidbarkeit des schädigenden Erfolges (grundlegend BGH, Urteil vom 21. Mai 1963 - VI ZR 254/62, BGHZ 39, 281; Grüneberg, in: Palandt, BGB 79 Aufl. § 276 Rn. 20 f.; zu einem ähnlichen Fall auch OLG Koblenz, DWW 2014, 305).
  • OLG Köln, 13.08.2015 - 8 U 67/14

    Umfang der Aufsichtspflicht der Pflegeeltern

    Bei der Prüfung der Frage, ob die im Verkehr erforderliche Sorgfalt außeracht gelassen wurde und den Betreffenden der Vorwurf fahrlässigen Verhaltens trifft, ist hiernach zwar ein objektiver Maßstab anzulegen, die Berücksichtigung typischer Verschiedenheiten ganzer Berufs- und Altersgruppen ist jedoch nicht ausgeschlossen (vgl. BGH, Urteil vom 21. Mai 1963 - VI ZR 254/62, BGHZ 39, 281, zitiert juris Rn. 11; vom 26. Januar 1989 - III ZR 194/87, BGHZ 106, 323, zitiert juris Rn. 28; vom 27. März 2003 - IX ZR 399/99, NJW 2003, 2022, zitiert juris Rn. 29).
  • BGH, 28.02.1984 - VI ZR 132/82

    Deliktsfähigkeit und Verschulden Minderjähriger

    Die individuelle Steuerungsfähigkeit des Täters hat dagegen außer Betracht zu bleiben (s. BGHZ 39, 281, 283; Senatsurteile v. 17. Dezember 1957 - VI ZR 271/56 = VersR 1958, 177 und v. 10. März 1970 - VI ZR 182/68 - VersR 1970, 467).
  • BGH, 20.01.1987 - VI ZR 182/85

    Geständnis des Vertreters einer minderjährigen Partei; Schadensersatz bei einem

    Vielmehr genügt die Fähigkeit zu erkennen, daß es in irgend einer Weise für sein Verhalten zur Verantwortung gezogen werden kann (BGHZ 39, 281, 285; s. weitere Rechtsprechungsnachweise in RGRK-BGB, 12. Aufl., § 828 Rdn. 4).
  • BGH, 10.03.1970 - VI ZR 182/68

    Verantwortlichkeit eines Jugendlichen

  • OLG Karlsruhe, 13.10.2004 - 7 U 207/02

    Top-Rope-Klettern in der Halle: Haftung des nicht kletternden Sportlers bei Sturz

  • BGH, 21.05.1985 - VI ZR 235/83

    Verkehrssicherungspflicht eines Bauunternehmers bei Straßenbaumaßnahmen;

  • LG Bonn, 07.11.2014 - 15 O 74/14

    Zahlung von Schadensersatz und Schmerzensgeld wegen Verletzung der obliegenden

  • BGH, 24.06.1969 - VI ZR 15/68

    Haftungsverteilung bei einem Unfall mit einem hinter einem Omnibus

  • OLG Nürnberg, 27.02.2019 - 2 U 826/16

    Schadensersatzansprüche im Zusammenhang mit einer Kapitalanlage in Form einer

  • BGH, 08.01.1965 - VI ZR 230/63

    Anspruch auf Schadensersatz auf Grund eines Unfalls - Schuldhaftes Handeln eines

  • OLG Köln, 08.12.1999 - 11 U 233/95

    Kein Verschulden eines Kindes bei Schlag gegen Biene oder Wespe

  • BAG, 18.01.1972 - 1 AZR 125/71

    Grobe Fahrlässigkeit - Subjektive Umstände - Arbeitnehmer - Schadenszufügung

  • BGH, 21.05.1996 - VI ZR 161/95

    Schadensersatz wegen der Beschädigung einer Fossiliensammlung - Vorliegen eines

  • AG Prüm, 20.04.2005 - 6 C 170/04

    Fahrlässigkeit beim Überlaufen lassen einer Badewanne durch einen 13jährigen

  • BGH, 17.01.1974 - II ZR 61/73

    Kapitänspflichten - Lotsen - Berufserfahrung - Allgemeines Verhalten

  • OLG Stuttgart, 21.04.1994 - 14 U 58/93
  • OLG Köln, 03.11.1992 - 22 U 101/92

    Verletzung von Verkehrssicherungspflichten bezüglich der Sicherung eines

  • OLG Hamm, 14.12.1976 - 9 U 216/76

    Ersatz von Krankenversicherungsleistungen anlässlich eines Sturzes vom Balkon der

  • OLG Celle, 17.02.1982 - 3 U 152/81

    Anspruch auf Schadensersatz und Schmerzensgeld; Verletzungen auf Grund eines

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht