Rechtsprechung
   BGH, 04.10.1972 - VIII ZR 117/71   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1972,108
BGH, 04.10.1972 - VIII ZR 117/71 (https://dejure.org/1972,108)
BGH, Entscheidung vom 04.10.1972 - VIII ZR 117/71 (https://dejure.org/1972,108)
BGH, Entscheidung vom 04. Januar 1972 - VIII ZR 117/71 (https://dejure.org/1972,108)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1972,108) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Wasserversorgung

Verwaltungsschuldverhältnis

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Datenbank zur Rechtsprechung im Kommunalrecht (Leitsatz)

    Haftung für Lieferung verunreinigten Wassers

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Wasserversorgung - Autonome Satzung - Öffentliche Einrichtung - Wasserversorgungsvertrag - Eigenbetrieb - Kaufvertrag - Rechtsbeziehung zur Gemeinde - Gewerblicher Abnehmer - Gewerblicher Wasserabnehmer - Wasserabnahme - Wasserversorgungsanlage - Verunreinigtes Wasser - ...

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Verschmutztes Wasser - Schadensersatz aus unerlaubter Handlung - Erfüllungsgehilfe - Lieferung von unreinem Wasser

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 823 Abs. 1
    Rechtsfolgen der Lieferung verschmutzten Wassers an einen Abnehmer

Papierfundstellen

  • BGHZ 59, 303
  • NJW 1972, 2300
  • NJW 1973, 455 (Ls.)
  • MDR 1973, 213
  • VersR 1973, 33
  • WM 1972, 1388
  • DVBl 1973, 33
  • DB 1972, 2247
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (52)

  • BGH, 05.07.2005 - X ZR 60/04

    Auslegung Allgemeiner Geschäftsbedingungen durch das Revisionsgericht

    Auf die Rechtsbeziehungen zwischen der Klägerin und ihren Kunden findet das Werkvertragsrecht jedenfalls entsprechende Anwendung (vgl. BGHZ 59, 303, 305).
  • BGH, 23.02.2006 - III ZR 164/05

    Haftung des Jugendamts bei vorläufiger Unterbringung in einer Pflegefamilie

    Vertragsähnliche Beziehungen, die die Anwendung des vertraglichen Schuldrechts erlauben, hat der Bundesgerichtshof hingegen im Verhältnis eines Anschlussnehmers zur Gemeinde hinsichtlich des Betriebs einer gemeindlichen Abwasserkanalisation (Senat, BGHZ 54, 299, 303), beim Betrieb der Wasserversorgung als öffentliche Einrichtung (BGHZ 59, 303, 305), für ein anstaltliches Nutzungsverhältnis zwischen dem Benutzer und dem hoheitlichen Träger eines kommunalen Schlachthofs (Senat, BGHZ 61, 7, 11; Urteil vom 20. Juni 1974 - III ZR 97/72 - NJW 1974, 1816) und für das Rechtsverhältnis zwischen dem Bund und dem Träger der Beschäftigungsstelle angenommen, das mit der Anerkennung einer privatrechtlich organisierten Beschäftigungsstelle des Zivildienstes nach § 4 ZDG begründet wird (Senatsurteil BGHZ 135, 341, 344 ff).
  • BGH, 05.04.1984 - III ZR 12/83

    Verwaltungsprivatrecht

    Gleichwohl ist anerkannt, daß die Wasserversorgung nicht nur mit den Gestaltungsmitteln des öffentlichen Rechts, als öffentliche Einrichtung, betrieben werden kann, sondern auch als gewerbliches Unternehmen in den Formen des Privatrechts (BGHZ 17, 191, 192; 59, 303, 304 ff.; 65, 284, 285; Hiddemann, WM 1976, 1294, 1305; vgl. auch unten zu 3 a).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht