Rechtsprechung
   BGH, 20.09.1974 - IV ZR 55/73   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1974,205
BGH, 20.09.1974 - IV ZR 55/73 (https://dejure.org/1974,205)
BGH, Entscheidung vom 20.09.1974 - IV ZR 55/73 (https://dejure.org/1974,205)
BGH, Entscheidung vom 20. September 1974 - IV ZR 55/73 (https://dejure.org/1974,205)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1974,205) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Statthaftigkeit einer Nichtigkeitsklage - Glaubhafte Darlegung eines Nichtigkeitsgrundes vor Erhebung einer Nichtigkeitsklage - Angreifen eines Ehescheidungsurteils mit einer Nichtigkeitsklage

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BGHZ 63, 78
  • NJW 1974, 2283
  • MDR 1975, 44
  • DB 1974, 2398
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (40)

  • BGH, 05.07.2013 - V ZR 241/12

    Beschlussanfechtung im Wohnungseigentumsverfahren: Verwalterbefugnis zur

    Teils wird vertreten, die Wirkung des § 547 Nr. 4 ZPO könne nur auf Rüge der vermeintlich nicht ordnungsgemäß vertretenen Partei eintreten (Hk-ZPO/Kayser-Koch, 5. Aufl., § 547 Rn. 13; Thomas/Putzo/Reichold, ZPO, 34. Aufl., § 547 Rn. 8; für die Nichtigkeitsklage gemäß § 579 Abs. 1 Nr. 4 ZPO: BGH, Urteil vom 20. September 1974 - IV ZR 55/73, BGHZ 63, 78, 79 f.).
  • BSG, 15.05.2019 - B 8 SO 67/18 B

    Rechtmäßigkeit einer Überleitungsanzeige

    Die Klägerin hätte sich insbesondere mit der zu § 547 Nr. 4 Zivilprozessordnung ( ZPO ) ergangenen Rechtsprechung auseinandersetzen müssen, dass im Verfahren der Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision der Mangel nicht von Dritten, sondern nur von der unzureichend vertretenen Partei, zu deren Schutz die Vorschrift besteht, geltend gemacht werden kann (Bundesgerichtshof [BGH] Beschluss vom 22.12.2016 - IX ZR 259/15 = MDR 2017, 538 - juris RdNr 8 f; dem folgend Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann, ZPO , 77. Aufl 2019, § 547 RdNr 11; Ball in Musielak/Voit, ZPO , 16. Aufl 2019, § 547 RdNr 11; Koch in HK- ZPO , 8. Aufl 2019, § 547 RdNr 13; Reichold in Thomas/Putzo, ZPO , 39. Aufl 2018, § 547 RdNr 8; Müller in Kern/Diehm, ZPO , 2017 , § 547 RdNr 10; zur älteren Rechtsprechung siehe etwa BGHZ 63, 78 = NJW 1974, 2283 - juris RdNr 11 unter Hinweis auf BFHE 96, 385, 387 - juris RdNr 7; vgl auch BFH/NV 1993, 314 - juris RdNr 8).
  • BGH, 13.03.2014 - I ZB 27/13

    VIVA FRISEURE/VIVA - Gegen eine Marke gerichtetes Widerspruchsverfahren:

    Das Erfordernis der ordnungsgemäßen Vertretung dient nur dem Schutz der vertretenen Partei (BGH, Urteil vom 20. September 1974 - IV ZR 55/73, BGHZ 63, 78, 79 f.; Beschluss vom 21. Dezember 1989 - X ZB 7/89, GRUR 1990, 348, 350 - Gefäßimplantat; Büscher in Büscher/Dittmer/Schiwy, Gewerblicher Rechtsschutz Urheberrecht Medienrecht, 2. Aufl., § 83 MarkenG Rn. 38; Fezer, Markenrecht, 4. Aufl., § 83 MarkenG Rn. 29; Ingerl/Rohnke, Markengesetz, 3. Aufl., § 83 Rn. 84; Knoll in Ströbele/Hacker, Markengesetz, 10. Aufl., § 83 Rn. 48).
  • BGH, 22.12.2016 - IX ZR 259/15

    Revisionszulassung: Geltendmachung des Zulassungsgrundes der unzureichenden

    a) Für die Nichtigkeitsklage nach § 579 Abs. 1 Nr. 4 ZPO gilt, dass sie nur von der Partei erhoben werden kann, die in dem vorangegangenen Verfahren nicht nach den Vorschriften des Gesetzes vertreten war (BGH, Urteil vom 20. September 1974 - IV ZR 55/73, BGHZ 63, 78, 79; Beschluss vom 11. Mai 1988 - IVb ZB 191/87, FamRZ 1988, 1158, 1159; vom 17. Dezember 2015 - IX ZA 37/15, Rn. 3; vgl. BFH/NV 1991, 747; BFH/NV 1993, 314, 315; BVerwG, Buchholz 303 § 579 ZPO Nr. 1).
  • BGH, 06.11.2006 - AnwZ (B) 87/05

    Wiederaufnahme eines anwaltsgerichtlichen Verfahrens wegen Widerrufs der

    Der geltend gemachte Wiederaufnahmegrund nach § 579 Abs. 1 Nr. 4 ZPO scheidet schon deshalb aus, da sich auf ihn nur die nicht ordnungsgemäß vertretene Partei, nicht aber ihr Gegner, stützen kann (BGHZ 63, 78).
  • BGH, 18.10.2016 - XI ZA 4/16

    Voraussetzungen für eine Rubrumsberichtigung in einem Zivilurteil

    Zur Geltendmachung dieses Nichtigkeitsgrundes ist nur die Partei berechtigt, die in dem vorangegangenen Rechtsstreit nicht ordnungsgemäß vertreten war, nicht aber ihr Gegner (BGH, Urteil vom 20. September 1974 - IV ZR 55/73, BGHZ 63, 78, 79 sowie Beschlüsse vom 11. Mai 1988 - IVb ZB 191/87, juris Rn. 6 und vom 17. Dezember 2015 - IX ZA 37/15, juris Rn. 3) und damit auch nicht der Nebenintervenient dieses Gegners.
  • BGH, 21.12.1989 - X ZB 7/89

    Einlegung einer Rechtsbeschwerde durch eine von einem Vertreter ohne

    Das Fehlen der Vertretungsmacht eines für einen von ihm Vertretenen Handelnden berührt und beschwert nur den Vertretenen, falls dieser die Erklärungen und Handlungen des Vertreters nicht gegen sich gelten lassen will; nur dieser - nicht nach Vorschrift der Gesetze - Vertretene kann eine nicht zugelassene Rechtsbeschwerde auf die Vorschrift des § 100 Abs. 3 Nr. 3 PatG stützen (im Anschluß an BGHZ 63, 78, 79 f. zu § 579 Abs. 1 Nr. 4 ZPO).

    Für diesen Fall tritt der beschließende Senat der oben (unter II. 3. b) aa)) erwähnten Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes bei, wonach der Mangel der gesetzlichen Vertretung nur von der Partei geltend gemacht werden kann, die in dem vorangegangenen Rechtsstreit nicht ordnungsgemäß vertreten war, nicht aber auch von ihrem Prozeßgegner; denn das Erfordernis der ordnungsmäßigen Vertretung dient nur dem Schutz der zu vertretenden Partei (BGHZ 63, 78, 79 f.; so auch Benkard, Patentgesetz Gebrauchsmustergesetz 8. Aufl., § 100 PatG Rdn. 22 c).

  • BGH, 15.05.2018 - XI ZA 5/18

    Bewilligung von Prozesskostenhilfe für die Durchführung einer Nichtigkeitsklage

    Zur Geltendmachung dieses Nichtigkeitsgrundes ist nur die Partei berechtigt, die in dem vorangegangenen Rechtsstreit nicht ordnungsgemäß vertreten war, nicht aber ihr Gegner (BGH, Urteil vom 20. September 1974 - IV ZR 55/73, BGHZ 63, 78, 79 sowie Beschlüsse vom 11. Mai 1988 - IVb ZB 191/87, juris Rn. 6, vom 17. Dezember 2015 - IX ZA 37/15, juris Rn. 3 und vom 22. Dezember 2016 - IX ZR 259/15, WM 2017, 925 Rn. 6) und damit auch nicht der Nebenintervenient dieses Gegners.

    Der in dem Rechtsstreit unterlegene Gegner und ebenso sein Nebenintervenient sind nicht dadurch beschwert, dass die andere Partei nicht ordnungsgemäß vertreten war (vgl. BGH, Urteil vom 20. September 1974, aaO und Beschluss vom 11. Mai 1988, aaO; Senatsbeschluss vom 18. Oktober 2016 - XI ZA 4/16, juris Rn. 8).

  • OLG Zweibrücken, 30.04.2004 - 2 UF 187/03

    Wiederaufnahme eines Scheidungsurteils

    Die Gefahr einer jeder Zeit möglichen Nichtigkeitsklage - wie vom Reichsgericht angenommen - stelle sich nicht, da der Gegner dafür Sorge tragen könne, dass das Urteil ordnungsgemäß zugestellt und damit die Frist des § 586 Abs. 1 ZPO in Lauf gesetzt werde (BGHZ 63, 78, 79f.).

    Unter diesen Umständen kann dahingestellt bleiben, ob die Klage nicht auch gemäß § 586 Abs. 1 ZPO verfristet ist, weil der vom Regelfall des § 586 Abs. 2 ZPO abweichende Fristlauf gemäß § 586 Abs. 3 ZPO nicht für den Kläger, sondern nur für die nicht vorschriftsmäßig vertretene Partei gilt (vgl. OLG Schleswig NJW 1959, 200; Stein/Jonas/Grunsky aaO § 586 Rdnr. 12; offen gelassen BGHZ 63, 78, 80 m.w.N.).

  • BAG, 09.09.2010 - 4 AZN 354/10

    Nichtzulassungsbeschwerde - Rüge der gesetzwidrigen Vertretung

    Ein solcher Mangel kann daher nur von der Partei geltend gemacht werden, die in dem vorangegangenen Rechtsstreit nicht ordnungsgemäß vertreten war, nicht aber auch von ihrem Prozessgegner (GK-ArbGG/Mikosch Stand Juli 2010 § 73 Rn. 60; Zöller/Heßler ZPO 28. Aufl. § 547 Rn. 6; Reichold in Thomas/Putzo 31. Aufl. § 547 Rn. 8; ebenso für die gleichlautenden Regelungen bei der Nichtigkeitsklage nach § 579 Abs. 1 Nr. 4 ZPO BGH 20. September 1974 - IV ZR 55/73 - BGHZ 63, 78, 79 f.; BVerwG 27. Januar 1992 - 5 B 183.91 - Buchholz 303 § 579 ZPO Nr. 1; bei der Rechtsbeschwerdezulassung nach § 100 Abs. 3 PatG BGH 21. Dezember 1989 - X ZB 7/89 - NJW-RR 1990, 509, 510).
  • OLG Hamm, 18.05.2006 - 15 W 25/06

    WEG : Ansammlung einer angemessenen Instandhaltungsrückstellung

  • BGH, 17.12.2015 - IX ZA 37/15

    Fehlende Erfolgsaussicht der beabsichtigten Rechtsverfolgung bei der

  • BVerwG, 21.10.1996 - 1 B 113.96

    Ausländerrecht - Verhältnis der Fiktion erlaubten Aufenthalts und dem Besitz

  • BayObLG, 04.09.2003 - 2Z BR 114/03

    Instandhaltungspflicht von Sondereigentum bei Zweifel über die Zugehörigkeit zum

  • BFH, 27.10.1992 - VII R 71/92

    Rechtliche Wirkungen der prozessualen Einordnung des Wiederaufnahmeverfahrens als

  • BVerwG, 24.05.2006 - 6 PB 16.05

    Beschlussverfahren; Beurteilungsspielraum; Einigungsstelle; Empfehlung;

  • BGH, 14.02.1989 - X ZB 8/87

    Bezugnahme auf Aktenbestandteile in der Entscheidungsformel

  • BVerwG, 14.03.1989 - 5 CB 5.89

    Geltendmachung von Verfahrensmängeln im Rahmen eines

  • BGH, 11.05.1988 - IVb ZB 191/87

    Wiederaufnahme - Rechtsmittelverzicht - Widerruf - Nichtigkeitsgrund - Vertretung

  • OLG Brandenburg, 19.12.2002 - 5 U 64/02

    Zulässigkeitsvoraussetzungen einer Restitutionsklage ; Vorliegen eines

  • BVerwG, 06.06.1989 - 7 NB 4.88

    Prozessvertretung - Übertragung - Normenkontrollantrag

  • VG Ansbach, 17.01.2012 - AN 1 K 10.01128

    Feststellung der Nichtigkeit bzw. Rechtmäßigkeit einer dienstlichen Beurteilung,

  • BVerwG, 13.07.2005 - 6 PB 4.05

    Erhebung der Nichtzulassungsbeschwerde wegen Fehlern im Verfahren - Personeller

  • OLG Köln, 29.01.2009 - 18 U 7/05

    Einhaltung der Frist für die Einlegung einer Nichtigkeitsklage

  • BVerwG, 14.03.1989 - 5 CB 7.89

    Vorschriftsmäßige Besetzung eines Flurbereinigungsgerichts - Befangenheit von

  • BGH, 12.02.1981 - X ZB 20/79

    Anwaltliche Vertretung vor dem Bundespatentgericht (Postulationsfähigkeit) -

  • BVerwG, 21.08.1992 - 8 B 118.92

    Herausnahme der "Wasserversorgung" aus dem Negativkatalog des § 121 Abs. 2 der

  • BFH, 11.01.1990 - IV R 36/88

    Fehlende ordnugnsgemäße Vertretung als wesentlicher Verfahrensmangel

  • BVerwG, 14.03.1989 - 5 CB 6.89

    Verletzung des Anspruchs des Klägers auf vorschriftsmäßige Besetzung des

  • BVerwG, 17.02.1989 - 9 CB 3.89

    Erhebung einer Aufklärungsrüge wegen Unterlassung weiterer Ermittlungen des

  • BVerwG, 17.02.1989 - 9 CB 2.89

    Ablehnung von Prozesskostenhilfe mangels Erfolgsaussichten bei der

  • BVerwG, 13.05.1994 - 8 B 63.94

    Rüge gesetzeswidriger Vertretung - Vertretung durch den Hessischen Städtebund und

  • BVerwG, 05.12.1991 - 7 B 137.91

    Verweigerung einer uneingeschränkten Zulassung zur Durchführung gewerblicher

  • BVerwG, 25.02.1983 - 8 CB 20.82

    Überzahlung einer Steuerschuld - Ausschluss der Festsetzung der Gewerbesteuer

  • BVerwG, 17.02.1976 - 4 CB 4.76

    Verlust der Privilegierung eines Altenteilerhauses - Wochenendhaus als

  • BVerwG, 08.10.1986 - 1 C 74.86

    Absehen von der Wahrnehmung eigener Rechte als Vertretungsmangel

  • BVerwG, 23.02.1983 - 8 CB 60.82

    Zulässigkeit und Begründetheit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der

  • BVerwG, 17.02.1983 - 8 B 34.82

    Voraussetzungen für die Bewilligung von Prozesskostenhilfe - Anforderungen an die

  • BVerwG, 28.09.1981 - 4 CB 41.81

    Nichtzulassung einer Revision - Abweichung eines Bauvorhabens von einer

  • LSG Rheinland-Pfalz, 12.12.1978 - L 4 V 54/78
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht