Rechtsprechung
   BGH, 10.07.1980 - IVa ZR 17/80   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Jurion

    Ersatz des Schadens an einem PKW durch einen aussteigenden Busfahrer - Schaden an einem PWK durch den Gebrauch eines Fahrzeugs durch eine Handlung des Fahrzeugführers - Inanspruchnahme einer Versicherung für PKW-Schäden eines tödlich verletzten Busfahrers

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Schadensverursachung "durch den Gebrauch" eines Kraftfahrzeugs

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BGHZ 78, 52
  • NJW 1980, 2525
  • VersR 1980, 1039



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (23)  

  • BGH, 08.12.2015 - VI ZR 139/15  

    Haftung des Kraftfahrzeughalters und Eintrittspflicht der

    An das Pflichtversicherungsgesetz knüpfte § 10 Abs. 1 AKB an (vgl. nur § 10 AKB 1988, BAnz. S. 3660; § 10 AKB, Musterbedingungen, Stand Oktober 1996, in Stiefel/Hofmann, Kraftfahrtversicherung, 17. Aufl., S. 637 f.; § 10 AKB i.d.F. vom 12. Mai 2006 in Feyock/Jacobsen/Lemor, Kraftfahrtversicherung, 3. Aufl., S. 492 ff.), in dem es heißt, dass die Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung diejenigen Schäden deckt, die "durch den Gebrauch des im Vertrag bezeichneten Fahrzeugs" verursacht worden sind (vgl. Senat, Urteile vom 31. Januar 2012 - VI ZR 43/11, BGHZ 192, 261 Rn. 6; vom 26. Juni 1979 - VI ZR 122/78, BGHZ 75, 45, 47; Beschluss vom 8. April 2008 - VI ZR 229/07, SP 2008, 338; BGH, Urteil vom 10. Juli 1980 - IVa ZR 17/80, BGHZ 78, 52, 53 f.).

    So schließt nach der ganz herrschenden Meinung in Rechtsprechung und Literatur der Begriff des Gebrauchs im Sinne von § 1 PflVG den Betrieb des Kraftfahrzeuges im Sinne von § 7 StVG ein, geht aber noch darüber hinaus (vgl. nur Senatsurteile vom 31. Januar 2012 - VI ZR 43/11, JR 2013, 140 ff.; vom 26. Juni 1979 - VI ZR 122/78, BGHZ 75, 45, 48; BGH, Urteile vom 10. Juli 1980 - IVa ZR 17/80, BGHZ 78, 52, 53; vom 23. Februar 1977 - IV ZR 59/76, VersR 1977, 418, 419; Feyock in Feyock/Jacobsen/Lemor, Kraftfahrtversicherung, 3. Aufl., § 1 PflVG Rn. 9; Lampe in Erbs/Kohlhaas, Strafrechtliche Nebengesetze, § 1 PflVG Rn. 14, Stand September 2015).

  • BGH, 31.01.2012 - VI ZR 43/11  

    Fahrzeughalterhaftung für die bei Verfolgung eines fliehenden Verdächtigen

    An das Pflichtversicherungsgesetz knüpft § 10 Abs. 1 AKB an, wo es heißt, dass die Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung diejenigen Schäden deckt, die "durch den Gebrauch des im Vertrag bezeichneten Fahrzeugs" verursacht worden sind (vgl. Senat, Urteil vom 26. Juni 1979 - VI ZR 122/78, BGHZ 75, 45, 47; Beschluss vom 8. April 2008 - VI ZR 229/07, SP 2008, 338 und BGH, Urteil vom 10. Juli 1980 - IVa ZR 17/80, BGHZ 78, 52, 53 f.).
  • BGH, 22.10.2008 - XII ZR 148/06  

    Haftung des Vermieters einer in Brand geratenen Scheune für Schäden an

    Der Gebrauch des versicherten Fahrzeugs im Sinne dieser Bestimmung schließt auch dessen Reparatur ein (BGHZ 78, 52, 54; BGH Urteil vom 21. Februar 1990 - IV ZR 271/88 - VersR 1990, 482; OGH VersR 2006, 863 f.).
  • OLG Hamburg, 26.06.2008 - 15 W 4/08  

    Erledigung der Hauptsache: Grundsätzliche Kostentragung durch den freiwillig

    Zwar geht der Begriff des Gebrauchs in § 10 AKB über den des "Betriebes" in § 7 StVG hinaus (BGH 75, 45ff; BGHZ 78, 52 ff.).

    So hat auch schon der BGH ausgeführt, dass es den Zweck der Bestimmung überschreiten würde, die KFZ-Haftpflichtversicherung mittels des § 10 AKB über die unmittelbar vom Fahrzeug körperlich ausgehende Gefahr hinaus wesentlich auszuweiten (BGHZ 78, 52 ff.).

    Allerdings hat der BGH auch Schäden, die nicht auf einen Fahrzeugdefekt sondern auf ein Fehlverhalten des KFZ-Fahrers zurückzuführen sind, unter die Haftung des § 10 AKB gestellt, wenn sie "in Zusammenhang mit einer von ihm als Lenker des Fahrzeuges durchzuführenden oder durchgeführten Fahrt vorgenommen werden, in den gesetzlichen oder durch die Verkehrsauffassung bestimmten typischen Aufgabenkreis eines Kraftfahrers fallen und in Zusammenhang mit einer bestimmten Fahrt geschehen" (BGHZ 78, 52 ff.).

  • OLG Frankfurt, 07.05.2009 - 1 U 264/08  

    Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung: Befestigung der Ladung eines Mofa-Änhängers

    Durch den "Gebrauch" des versicherten Fahrzeugs ist ein Schaden nur eingetreten, wenn er mit dem versicherten Wagnis in adäquatem Ursachenzusammenhang steht; deshalb kommt es in den Fällen, in denen Schäden durch das Hantieren im Zusammenhang mit Ladegut entstanden sind, darauf an, ob das versicherte Transportfahrzeug an der schadensstiftenden Verrichtung schon oder noch beteiligt, d.h. aktuell und unmittelbar, zeitnah und ortsnah dafür eingesetzt gewesen ist (BGH, Urt. v. 10.07.1980 - IVa ZR 17/80 -, NJW 1980, 2525 = VersR 1980, 1039 [juris Rn. 10]; BGH, Urt. v. 26.06.1979 - VI ZR 122/78 -, NJW 1979, 2408 [juris Rn. 34]).

    Abgrenzungsmaßstab muss die Erwägung sein, dass die typische, vom Gebrauch des Kraftfahrzeugs selbst und unmittelbar ausgehende Gefahr gedeckt sein soll; für Fälle, in denen die Gefahr nicht unmittelbar vom Fahrzeug ausgeht, sondern von einer Person, die mit dem Fahrzeug in Zusammenhang steht, ist auf die typische Tätigkeit und die vom Gesetz vorgeschriebenen Pflichten des Fahrers eines Kraftfahrzeugs entscheidend abzustellen (BGH, Urt. v. 10.07.1980 - IVa ZR 17/80 -, NJW 1980, 2525 [juris Rn. 12]).

  • BGH, 25.10.1994 - VI ZR 107/94  

    Einstandspflicht des Kfz-Haftpflichtversicherers bei Abstellen eines Kfz unter

    Entscheidend ist allein, ob der Schadensfall mit dem Gefahrenbereich, für den der Versicherer deckungspflichtig ist, in einem haftungsrechtlich relevanten Zusammenhang steht; ob sich also die von dem Kraftfahrzeug als solchem ausgehende Gefahr auf den Schadensablauf ausgewirkt hat (vgl. BGHZ 75, 45, 48; 78, 52, 54 f; Senatsurteil vom 19. September 1989 - VI ZR 301/88 - VersR 1989, 1187; siehe auch BGH, Urteil vom 27. Oktober 1993 - IV ZR 243/92 - VersR 1994, 83, 84).
  • BGH, 26.10.1988 - IVa ZR 73/87  

    Begriff des Gebrauchs eines Kraftfahrzeugs

    In der Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung ist anerkannt, daß solche Reparaturen zum Gebrauch eines Kraftfahrzeugs gehören, wenn sich dabei dessen besondere Gefahren auswirken (BGHZ 78, 52, 54; OLG München VersR 1987, 196; Knappmann in Prölss/Martin, VVG 24. Aufl. Anm. 3 B zu § 10 AKB ; Stiefel/Hofmann, Kraftfahrtversicherung, 13. Aufl. Rdn. 95 und 103 zu § 10 AKB ).

    "Gebrauch" hat der Senat in BGHZ 78, 52, 54 ff. und im Urteil vom 27.6.1984 IVa ZR 7/83 - VersR 1984, 854 nur für die Fälle ausgeschlossen, in denen die Gefahr nicht unmittelbar vom Fahrzeug ausgeht, sondern von einer Person, die mit dem Fahrzeug in Zusammenhang steht.

  • OLG Hamm, 24.11.2008 - 6 U 105/08  

    Haftungsverteilung bei Kollision zweier PKW aufgrund verbotswidrigen Betretens

    Der Begriff des Gebrauchs in § 10 AKB umfasst den Begriff des Betriebes in § 7 StVG, geht aber über diesen hinaus (vgl. BGHZ 78, 52 = VersR 80, 1039; Senat, VersR 99, 882; Senat VersR 00, 1270; Jacobsen in: Feyock/Jacobsen/Lemor, Kraftfahrtversicherung, 2. Aufl. 2002, § 10 AKB Rdn. 4 ff).

    Sowohl die Ursache als auch der Zweck dieser Handlung unterscheiden den vorliegenden Fall von denjenigen, in denen von der Rechtsprechung eine Schadensverursachung "durch den Gebrauch" des versicherten Fahrzeugs verneint worden ist (vgl. insbesondere BGHZ 78, 52 = VersR 80, 1039 m.w.N.; Schug, a.a.O., Fn. 85 - 90; Feyock/Jacobsen/Lemor, Kraftfahrtversicherung, 2. Aufl., 2002, § 10 AKB Rdn. 11 ff).

  • BSG, 12.12.1995 - 9 RVg 1/94  

    Entschädigung nach dem OEG bei Angriff mit Kraftfahrzeug, keine Anwendung der

    also die von dem Kraftfahrzeug als solchem ausgehende Gefahr auf den Schadensablauf ausgewirkt hat (vgl. BGHZ 75, 45, 48; 78, 52, 54 f; BGHR BGB § 840 Abs. 3 Tiergefahr 1 = MDR 1995, 42).
  • LG Stuttgart, 19.11.2008 - 4 S 255/07  

    Schadenersatz: Eintrittspflicht einer Haftpflichtversicherung wegen der

    Dieser Begriff geht nach der Rechtsprechung des BGH über den Bereich des § 7 StVG hinaus (BGHZ 75, 45; 78, 52), er ist weit zu fassen und dient der Abgrenzung zu den Fällen der privaten Haftpflicht- oder Betriebshaftpflichtversicherung.

    Der Bundesgerichtshof hat in seiner Entscheidung BGHZ 78, 52 den Gebrauch im Sinne von § 10 AKB sogar auf solche Fälle erstreckt, in denen das Kraftfahrzeug selbst überhaupt nicht an der Entstehung des Schadens beteiligt war, sondern "nur" der Fahrer, der ausgestiegen und dabei war, die Fahrbahn zu überqueren.

  • OLG Hamm, 16.08.1999 - 6 U 227/98  

    Schadensverursachung eines im Zeitpunkt des Verkehrsunfalls außerhalb des

  • BGH, 09.02.1988 - VI ZR 168/87  

    Unterbrechung des Zurechnungszusammenhangs zwischen der Betriebsgefahr eines

  • BGH, 14.12.1988 - IVa ZR 161/87  

    Umfang des Risikoausschlusses in der Kraftfahrtversicherung

  • BGH, 09.12.1981 - IVa ZR 222/80  

    Verursachung eines Unfalls durch ein am Straßenrand wartendes Taxi

  • OLG Düsseldorf, 14.09.2010 - 1 U 6/10  
  • OLG Saarbrücken, 24.07.2001 - 5 W 223/01  

    Kraftverkehrsversicherung: Zur Frage der Verjährung von Ansprüchen aus dem

  • LG Marburg, 06.10.1993 - 5 S 51/93  

    Verursachung eines Schadens durch den Gebrauch eines Kraftfahrzeuges

  • LG Saarbrücken, 30.06.2005 - 12 S 6/05  

    Haftpflichtversicherung - Die Benzinklausel als Schnittmenge zwischen

  • LG Köln, 29.03.2007 - 24 S 42/06  

    Kfz-Haftpflichtversicherung - Schäden durch Gebrauch des versicherten Kfz:

  • OLG Naumburg, 03.03.1997 - 1 U 122/96  

    Arbeitsvermittlung als Tätigkeit, die darauf gerichtet ist, Arbeitsuchende mit

  • AG Fürstenfeldbruck, 17.03.2011 - 5 C 1779/10  

    Kfz-Haftpflichtversicherung: Eintrittspflicht für Überspannungsschaden durch

  • OLG Hamm, 02.11.1990 - 20 U 78/90  

    Eintrittspflicht eines Privathaftpflichtversicherers für einen Schadensfall im

  • LG Coburg, 24.04.2001 - 22 O 58/01  

    Kein Anspruch gegen Versicherung, wenn Unfallschaden durch den Versicherten und

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht