Rechtsprechung
   BGH, 01.12.1983 - IX ZR 41/83   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1983,165
BGH, 01.12.1983 - IX ZR 41/83 (https://dejure.org/1983,165)
BGH, Entscheidung vom 01.12.1983 - IX ZR 41/83 (https://dejure.org/1983,165)
BGH, Entscheidung vom 01. Dezember 1983 - IX ZR 41/83 (https://dejure.org/1983,165)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1983,165) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Klage auf Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung - Nachehelicher Zugewinnausgleich - Unrichtige Angaben über das Endvermögen und die Verbindlichkeiten - Berücksichtigung von Hausrat beim Zugewinnausgleich

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Zum Verhältnis von Zugewinnausgleich und Hausratsverteilung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • BGHZ 89, 137
  • NJW 1984, 484
  • MDR 1984, 311
  • DNotZ 1984, 573 (Ls.)
  • FamRZ 1984, 144
  • Rpfleger 1984, 187
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (57)

  • BGH, 28.11.2007 - XII ZB 225/05

    Anforderungen an die Erteilung einer Auskunft

    Gefordert ist also ein schriftliches Bestandsverzeichnis (vgl. BGH Urteil vom 1. Dezember 1983 ­ IX ZR 41/83 = FamRZ 1984, 144, 145).
  • BGH, 24.10.1990 - XII ZR 101/89

    Verkündung des Urteils im Anschluß an Beweisaufnahme; Zustellung der

    Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs sind Gegenstände, die nach der HausratsVO verteilt werden können, vom Zugewinnausgleich auszunehmen (BGHZ 89, 137, 145).
  • OLG Hamburg, 28.09.2016 - 2 U 29/15

    Umfnag des Auskunftsanspruchs gem. § 2314 BGB ; Anspruch des

    Es muss - bezogen auf den Todeszeitpunkt - eine geordnete und nachprüfbare Zusammenstellung der dem Nachlass zugehörigen Vermögensgegenstände und Verbindlichkeiten enthalten, die dem Pflichtteilsberechtigten als Grundlage für die Berechnung des Nachlasses dienen können (BGHZ 89, 137 ; OLG Sachsen-Anhalt, 1 U 73/10, nach juris Rz. 6 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht