Rechtsprechung
   BGH, 13.02.1985 - VIII ZR 36/84   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Jurion

    Anmietung von Wohnraum - Weitervermietung - Vermietung - Wohnraummiet-Charakter - NATO-Streitkräfte

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Anmietung zum Zwecke der Weitervermietung; keine Wohnraummiete; Wohnraummiete, Begriff; Kündigungsschutz, gesetzlicher; Weitervermietung als vertragsmäßiger Gebrauch; Zweckvereinbarung maßgebend

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 535, § 536, § 564b
    Begriff des Wohnraumietvertrages; Mietvertrag der Bundesrepublik Deutschland zur Deckung des Wohnraumbedarfs der US-Streitkräfte

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BGHZ 94, 11
  • NJW 1985, 1772
  • MDR 1986, 46
  • WM 1985, 612



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (31)  

  • BGH, 09.07.2014 - VIII ZR 376/13  

    Zur rechtlichen Beurteilung eines Mischmietverhältnisses

    Danach ist für die Einordnung als Wohnraummietverhältnis nicht die Eignung der Räume zur Wohnnutzung, sondern der vereinbarte Nutzungszweck entscheidend (Senatsurteile vom 15. November 1978 - VIII ZR 14/78, WM 1979, 148 unter 2 a; vom 11. Februar 1981 - VIII ZR 323/79, aaO unter 2 b cc; vom 13. Februar 1985 - VIII ZR 36/84, BGHZ 94, 11, 14 f.; vom 21. April 1997 - VIII ZR 212/96, BGHZ 135, 269, 272; vom 16. Juli 2008 - VIII ZR 282/07, NJW 2008, 3361 Rn. 11; OLG Stuttgart, NJW 1986, 322, 323; jeweils mwN).

    a) Dem Berufungsgericht ist allerdings darin beizupflichten, dass bei der Frage, welche Nutzungsart im Vordergrund steht - wie auch sonst bei Abgrenzung von Geschäfts- und Wohnraummiete (vgl. Senatsurteile vom 15. November 1978 - VIII ZR 14/78, aaO; vom 13. Februar 1985 - VIII ZR 36/84, aaO; OLG Stuttgart, NJW 1986, 322, 323; jeweils mwN) - auf den Vertragszweck abzustellen ist (Senatsurteil vom 16. April 1986 - VIII ZR 60/85, aaO).

  • BGH, 16.07.2008 - VIII ZR 282/07  

    Kündigungsfrist bei Anmietung eines Reihenhauses als Büroraum und Wohnraum für

    Geht der Zweck des Vertrages dahin, dass der Mieter die Räume weitervermietet oder sonst Dritten - auch zu Wohnzwecken - überlässt, sind die Vorschriften des Wohnraummietrechts auf das (Haupt-) Mietverhältnis nicht anwendbar (BGHZ 94, 11, 14; 135, 269, 272 m.w.N.; Senatsurteil vom 11. Februar 1981 - VIII ZR 323/79, NJW 1981, 1377, unter 2 b cc).
  • BGH, 23.04.1997 - VIII ZR 212/96  

    Begriff der Abstandsvereinbarung; Wirksamkeit einer Ablösungsvereinbarung

    Nach der Rechtsprechung des Senats ist bei Entscheidung der - auch für die Anwendung des Wohnungsvermittlungsgesetzes maßgeblichen Frage, ob ein Mietverhältnis über Wohnraum vorliegt, auf den Zweck abzustellen, den der Mieter mit der Anmietung des Mietobjektes vertragsgemäß verfolgt (Urteil vom 15. November 1978 - VIII ZR 14/78 = WM 1979, 148 unter 2, BGHZ 94, 11, 14).
  • BVerfG, 11.06.1991 - 1 BvR 538/90  

    Verfassungswidrigkeit der Versagung des Kündigungsschutzes des sozialen

    Während der Untermieter in diesen Fällen mittelbar dadurch geschützt ist, daß der Eigentümer das Vertragsverhältnis zum Hauptmieter nur unter Einhaltung der Kündigungsschutzvorschriften beenden und der Hauptmieter sich gegebenenfalls auf die Sozialklauseln berufen kann, unterliegt das Vertragsverhältnis zwischen dem Eigentümer und dem gewerblichen Zwischenmieter nicht den Kündigungsschutzvorschriften für Wohnraum (vgl. BGHZ 94, 11 (14 ff.) [BGH 13.02.1985 - VIII ZR 36/84]).
  • BGH, 03.07.1996 - VIII ZR 278/95  

    Kündigungsschutz bei Vermietung einer Wohnung an einen Verein

    a) Nach der Rechtsprechung des Senats (BGHZ 94, 11, 14 ff m.w.Nachw.) handelt es sich bei diesem Mietverhältnis nicht um ein solches über Wohnraum, weil der vertragsgemäße Gebrauch der Mietsache durch den Beklagten zu 1 nicht im Wohnen, sondern in der Überlassung der Wohnung an von ihm im Rahmen seiner satzungsmäßigen Aufgaben betreute Jugendliche bestand.
  • OLG Brandenburg, 09.03.2016 - 4 U 88/15  

    Mietvertrag: Abgrenzung zwischen einem Mietverhältnis über Wohnraum und einem

    a) Ob ein Mietverhältnis über Wohnraum oder ein solches über Geschäfts- oder sonstige Räume - die gewerbliche Miete ist nur eine von mehreren Nutzungsarten, die in Betracht kommt, wenn ein Wohnraummietvertrag nicht anzunehmen ist (BGH Urteil vom 13.02.1985 - VIII ZR 36/84 - Rn. 12) - vorliegt, wird in Rechtsprechung und Literatur übereinstimmend wie folgt abgegrenzt:.

    Maßgeblich für die Abgrenzung ist nicht die Art der vermieteten Räume, d.h. etwa ihre Eignung oder tatsächliche Nutzung zu Wohnzwecken, sondern der Zweck, den der Mieter mit der Anmietung vertragsgemäß verfolgt (z.B. BGH Urteil vom 13.02.1985 - VIII ZR 36/84 - Rn. 11; BGH Urteil vom 16.07.2008 - VIII ZR 282/07 - Rn. 11; BGH Urteil vom 09.07.2014 - VIII ZR 376/13 - Rn. 21; Brandenburgisches Oberlandesgericht, 11. Zivilsenat, Beschluss vom 16.09.2015 - 11 U 78/15; Bub/Treier, Handbuch der Geschäfts- und Wohnraummiete, 4. Aufl., Teil I Rn. 117 und 132; Lützenkirchen, Mietrecht, 2. Aufl., vor § 535 Rn. 53).

    Besteht der vertragsgemäße Zweck darin, dass der Mieter seinerseits die Räume an Dritte weitervermietet, die diese ihrerseits vertragsgemäß zum Wohnen nutzen, handelt es sich dagegen im Verhältnis zwischen dem Vermieter und dem Hauptmieter nicht um ein Mietverhältnis über Wohnraum, sondern nur im Verhältnis zwischen dem Hauptmieter und dem Untermieter (so schon: OLG Karlsruhe, Rechtsentscheid in Mietsachen vom 24.10.1983 - 3 REMiet 4/83 - Rn. 12; BGH Urteil vom 13.02.1985 - VIII ZR 36/84 - Rn. 12).

  • BGH, 16.04.1986 - VIII ZR 60/85  

    Bemessung des Gewerberaumanteils bei einem Mischmietverhältnis

    Ebenso wie für die Abgrenzung der Wohnraummiete von Mietverhältnissen über andere Räume (vgl. hierzu BGHZ 94, 11 m.w.N.) ist entscheidend der Vertragszweck, überwiegt danach die Nutzung als Wohnraum, ist Wohnraummietrecht anzuwenden.
  • KG, 27.08.2015 - 8 U 192/14  

    Vermietung von Räumen an eine juristische Person zur Weitervermietung als

    Die Geltung der Mieterschutzvorschriften der §§ 573 ff. BGB kann aber ausdrücklich oder durch schlüssiges Verhalten der Parteien vereinbart werden, so dass der gesetzliche Kündigungsschutz für den Vertrag maßgebend sein soll (vgl. BGH Urteil vom 13.02.1985 - VIII ZR 36/84, a.a.O., Tz. 14; vgl. OLG Hamburg Urteil vom 29.10.1997 - 4 U 61/97, NJW-RR 1998, 1382; OLG Naumburg Beschluss vom 22.07.1993 - 2 RE- Miet 1/92, WuM 1995, 142, Tz. 18f.).
  • KG, 08.12.2014 - 8 U 117/14  

    Gewerberaummiete: Mieterschutz bei Abmietung durch einen sozialen Träger zwecks

    Liegt der Vertragszweck - wie hier - im Weitervermieten des Wohnraums, sind die Vorschriften des Wohnraummietrechts auf das Hauptmietverhältnis aber unabhängig von der Rechtsform des Hauptmieters ohnehin nicht anwendbar (BGH a.a.O.,Tz 11; BGHZ 94, 11 = NJW 1985, 1772).

    2) Die Geltung der Mieterschutzvorschriften der §§ 573 ff BGB kann zwar im Einzelfall - ggf. auch stillschweigend - von den Vertragsparteien des Gewerbemietverhältnisses vereinbart sein (vgl. BGHZ 94, 11 = NJW 1985, 1772).

  • LG Berlin, 15.10.2015 - 67 S 187/15  

    Gewerberaummietvertrag: Konkludente Vereinbarung der Anwendung der gesetzlichen

    Die Geltung der Mieterschutzvorschriften der §§ 573 ff. BGB für ein Gewerberaummietverhältnis kann ausdrücklich oder durch schlüssiges Verhalten der Parteien mit der Folge vereinbart werden, dass der gesetzliche Kündigungsschutz der §§ 573 ff. BGB für den Vertrag maßgebend sein soll (vgl. BGH, Urt. v. 13. Februar 1985 - VIII ZR 36/84, NJW 1985, 1772 Tz. 14; KG, Urt. v. 27. August 2015 - 8 U 192/14, juris Tz. 30 m.w.N.).
  • LG Berlin, 14.09.2007 - 63 S 84/07  

    Kauf bricht nicht Miete: Analoge Anwendung auf den gesetzlichen Eigentumserwerb

  • OLG Hamburg, 08.04.1998 - 4 U 50/97  

    Eindeutigkeit eines Prozessvergleichs; Anwendbarkeit von Gewerbemietrecht

  • OLG Frankfurt, 14.07.1986 - 20 REMiet 1/86  

    Verein; Anmietung eines Wohnhauses; Weitervermietung an Mitglieder;

  • LG Karlsruhe, 24.02.2017 - 9 S 214/16  

    Anmietung zur Weitervermietung: Kein Wohnraummietverhältnis!

  • OLG Köln, 18.02.2003 - 22 U 138/02  

    Wohnraummietrecht bei Anmietung von Räumen durch gemeinnützigen Verein zu

  • OLG Brandenburg, 13.01.2010 - 3 U 12/09  

    Gewerbe- und Wohnungsmietvertrag: einheitlicher Mietvertrag; Höhe des

  • OLG Hamm, 11.06.1999 - 30 U 238/98  

    Mietverträge i.R.d. sog. "Aktion Union" mit Mitteln des Landeshaushalts nach 1945

  • BayObLG, 30.08.1995 - REMiet 6/94  

    Weitervermietung einer Wohnung vom Arbeitgeber an eine betriebsangehörige Person

  • OLG Celle, 18.12.2002 - 2 U 141/02  

    Anwendbarkeit von Wohnraummietrecht oder gewerblichem Mietrecht

  • LG Berlin, 08.10.2015 - 25 O 119/15  

    Geschäftsraummiete: Vertragliche Einordnung der Überlassung von durch eine GmbH

  • LG Duisburg, 11.03.1997 - 23 S 528/96  

    Gewährung von Wohnraumkündigungsschutz bei Vorliegen einer vergleichbaren

  • BayObLG, 28.11.1991 - BReg. 2 Z 133/91  

    Auslegung einer Verpflichtung in der Gemeinschaftsordnung, "die Eigenart des

  • OLG Naumburg, 22.07.1993 - 2 REMiet 1/92  

    Konkludente Vereinbarung über die Behandlung des Vertragsverhältnisses als

  • OLG Stuttgart, 07.05.1993 - 8 REMiet 2/93  
  • LG Köln, 28.01.2014 - 2 O 117/13  

    Herausgabe und Räumung von Räumlichkeiten bei Eintritt in den Gewerbemietvertrag;

  • LG Berlin, 30.10.2007 - 65 S 354/06  

    Zwangsversteigerung: Kündigungsschutz für eine zum Zweck der Weitervermietung

  • BayObLG, 30.08.1995 - REMiet 5/94  

    Weitervermietung einer Wohnung vom einem karitativ tätigen Verein an einen

  • VGH Hessen, 08.04.1993 - 4 TH 1145/92  

    Zweckentfremdung von Wohnraum; zur Abgrenzung von dauernder Fremdenbeherbergung

  • OLG Düsseldorf, 25.09.2003 - 10 U 14/03  

    Einstufung der Anmietung von Wohnraum zur Überlassung an einen Arbeitnehmer als

  • BayObLG, 05.02.2002 - 1Z AR 9/02  

    Bestimmung des zuständigen Gerichts bei Klage gegen Streitgenossen mit Sitzen in

  • LG Essen, 01.09.1995 - 1 S 194/95  

    Eignung von Räumen zu Wohnzwecken als Merkmal des mietrechtlichen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht