Rechtsprechung
   BGH, 08.03.1990 - III ZR 81/88   

Milchpulver

§§ 683, 679, 254 BGB, auch-fremdes Geschäft, § 1004 BGB, 'öffentliches Interesse';

§ 823 Abs. 2 BGB i.V.m. § 1004 BGB;

gemeinsame Polizeipflichtigkeit (vgl. für Baden-Württemberg: §§ 5 ff PolG)

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Jurion

    Milchpulver - Aufwendungsersatz - Brandschaden - Lagerungsvertrag

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Milchpulverentsorgung durch Vermieter - SE vom Mieter

  • archive.org PDF
  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Zum Anspruch des Grundeigentümers auf Ersatz von Aufwendungen zur Beseitigung verdorbener Milchpulverreste

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 683, § 1004 Abs. 1 S. 1
    Aufwendungsersatzanspruch des Eigentümers eines vermieteten Grundstücks

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BGHZ 110, 313
  • NJW 1990, 2058
  • NJW-RR 1990, 1036 (Ls.)
  • MDR 1990, 903
  • VersR 1990, 904
  • WM 1990, 1506
  • BB 1990, 1227
  • DB 1991, 37



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (48)  

  • BGH, 11.03.2016 - V ZR 102/15  

    Geschäftsführung ohne Auftrag: Entfernen eines unbefugt auf einem

    Der Störer wird von der ihm gemäß § 1004 Abs. 1 Satz 1 BGB obliegenden Pflicht frei, so dass die Übernahme des Geschäfts auch in seinem objektiven Interesse liegt und er - wenn die weiteren Voraussetzungen einer berechtigten Geschäftsführung ohne Auftrag vorliegen - verpflichtet ist, dem Eigentümer gemäß § 683 BGB die zu der Störungsbeseitigung erforderlichen Aufwendungen zu erstatten (vgl. BGH, Urteil vom 8. März 1990 - III ZR 81/88, BGHZ 110, 313, 314 ff.; siehe auch Senat, Urteil vom 4. Februar 2005 - V ZR 142/04, NJW 2005, 1366 ff.; Urteil vom 13. Januar 2012 - V ZR 136/11, NJW 2012, 1080, Rn. 6).
  • BGH, 10.11.2006 - V ZR 46/06  

    Mietrecht: Nutzung von Gemeinschaftsflächen für Kinderwagen oder Rollstuhl

    So verhält es sich nicht nur, wenn dem Dritten ein Recht zusteht, das den Anspruch des Eigentümers ausschließt, sondern in entsprechender Anwendung von § 986 Abs. 1 Satz 1 BGB auch dann, wenn einem anderen ein solches Recht gegenüber dem Eigentümer zusteht und der Dritte mit dessen Einverständnis handelt (Senat, Urt. v. 17. September 1958, V ZR 63/58, NJW 1958, 2061, 2062; BGHZ 110, 313, 315; MünchKomm-BGB/Medicus, 4. Aufl., § 1004 Rdn. 69; Staudinger/Gursky, BGB [2006], § 1004, Rdn. 200; Medicus, SchlHAnz 1963, 269, 270).
  • BGH, 04.02.2005 - V ZR 142/04  

    Umfang der Pflicht zur Beseitigung einer Bodenkontamination auf dem

    Dies entspricht der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGHZ 98, 235, 240; 110, 313, 314 f.; 142, 227, 237; Senat, BGHZ 60, 235, 243; 97, 231, 234; 106, 142, 143; zuletzt Urt. v. 28. November 2003, V ZR 99/03, NJW 2004, 603, 604) und der nahezu einhelligen Auffassung in der Literatur (Erman/Ebbing, BGB, 11. Aufl., § 1004 Rdn. 69; MünchKomm-BGB/Medicus, 4. Aufl., § 1004 Rdn. 90; Palandt/Bassenge, BGB, 64. Aufl., § 1004 Rdn. 30; Soergel/Mühl, BGB, 12. Aufl., § 1004 Rdn. 118; Baur/Stürner, Sachenrecht, 17. Aufl., § 12 Rdn. 22; Larenz/Canaris, Schuldrecht II/2, 13. Aufl., S. 701; Wolf, Sachenrecht, 20. Aufl., Rdn. 320; gegen einen Bereicherungsanspruch Staudinger/Gursky, BGB [1999], § 1004 Rdn. 153).

    Dementsprechend hat der Bundesgerichtshof in der Verunreinigung des Erdreichs mit Milchpulverrückständen (BGHZ 110, 313, 315), mit Chemikalien (Senat, Urt. v. 22. März 1966, V ZR 126/63, WM 1966, 643, 644 f.; Urt. v. 1. Dezember 1995, V ZR 9/94, NJW 1996, 845, 846) oder mit Öl (BGHZ 142, 227, 237; vgl. auch BGHZ 98, 235, 241) eine Beeinträchtigung des Grundstückseigentums gesehen (ebenso Erman/Ebbing, § 1004 Rdn. 93; Soergel/Mühl, § 1004 Rdn. 29; Baur, AcP 175 [1975], 177, 179 f.).

  • BGH, 18.04.1997 - V ZR 28/96  

    Berücksichtigung eines Mitverschuldens im Rahmen des Beseitigungsanspruchs

    Allerdings betrafen die ergangenen Entscheidungen bisher stets Fälle, in denen der gestörte Eigentümer nach erfolgter Beseitigung der Beeinträchtigung Kostenerstattung begehrte (vgl. Senat aaO.; RGZ 127, 29, 35; 138, 327, 330; BGHZ 106, 142, 144; 110, 313, 317).

    Die Rechtsprechung des Reichsgerichts und des Bundesgerichtshofes hat bisher eine Mitverantwortlichkeit des gestörten Eigentümers dort bejaht oder in Betracht gezogen, wo sich aus dem Zustand seiner Sache ein abwehrfähiger Eingriff in fremdes Eigentum ergeben konnte (vgl. RGZ 138, 327, 331: Bahndamm aus feuergefährlichem Material), ein abwehrfähiger Verursachungsbeitrag aus der Sphäre des beeinträchtigten Eigentümers stammte (BGHZ 110, 313, 317: Brandfolgen) oder die beeinträchtigte Sache sich in einem mangelhaften Zustand befand (vgl. BGHZ 44, 130, 137; 63, 176, 182; Urt. v. 8. Juli 1964, V ZR 173/63, WM 1964, 1102, 1104).

  • BGH, 01.07.2011 - V ZR 154/10  

    Abwehranspruch des Eigentümers gegen Zugangsbehinderung zu seinem Grundstück auf

    Zwar ist grundsätzlich jeder dem Inhalt des Eigentums (§ 903 BGB) widersprechende Zustand eine nach § 1004 Abs. 1 BGB abzuwehrende Eigentumsbeeinträchtigung (Senat, Urteil vom 4. Februar 2005 - V ZR 142/04, NJW 2005, 1366, 1367 mwN), so dass alle sich ohne Einverständnis des Eigentümers auf seinem Grundstück befindenden fremden Gegenstände - wie dort abgestellte Fahrzeuge - sein Eigentumsrecht beeinträchtigen (vgl. BGH, Urteil vom 8. März 1990 - III ZR 81/88, BGHZ 110, 313, 315 und Senatsurteil vom 4. Februar 2005 - V ZR 142/04, aaO).
  • BGH, 15.02.2008 - V ZR 222/06  

    Rechtsfolgen der Veräußerung eines in einem Nachbarstreit befangenen Grundstücks;

    Die Mitverantwortung des beeinträchtigten Eigentümers für die eingetretene Störung setzt nämlich keinen Schuldvorwurf voraus (BGHZ 110, 313, 317 m.w.N.).
  • BGH, 23.09.1999 - III ZR 322/98  

    Aufwendungsersatzanspruch des "Erbensuchers"

    Das hat der Bundesgerichtshof etwa für das Eingreifen der Feuerwehr bei einem Waldbrand (BGHZ 40, 28, 30 f.) und der Bergung eines verunglückten Fahrzeugs (BGHZ 63, 167, 169 f.), der Beseitigung verkehrsgefährdender Straßenverschmutzungen durch die Straßenbaubehörde (BGHZ 65, 354, 357 f.), von Ölverunreinigungen durch den Zustandsstörer (BGHZ 98, 235, 240 f.) oder von Rückständen eingelagerten Milchpulvers durch den Grundstückseigentümer (BGHZ 110, 313, 314 ff.) angenommen oder zumindest für möglich gehalten (so im Fall BGHZ 98, 235, 240 ff.).
  • BGH, 26.09.2006 - VI ZR 166/05  

    Persönlicher Schutzbereich der Verkehrssicherungspflicht des Abfallerzeugers;

    a) Soweit die Revision eine Verpflichtung der Beklagten zur Räumung des Grundstücks aus § 1004 BGB herleiten will (vgl. insoweit BGH, BGHZ 110, 313, 315; 142, 227, 237; Urteil vom 4. Februar 2005 - V ZR 142/04 - VersR 2005, 839 m.w.N.; Frenz, Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz, 3. Aufl., § 3 Rdn. 106; vgl. auch Bamberger/Fritzsche, BGB, § 1004 Rdn. 76; MünchKommBGB/Seiler, 4. Aufl., § 677 Rdn. 34), ist bereits fraglich, ob der Anwendungsbereich dieser Vorschrift überhaupt eröffnet ist.

    Im vorliegenden Fall scheidet eine etwaige Verpflichtung der Beklagten zur Beseitigung der Störung durch den Reifenabfall jedenfalls im Hinblick auf den Rechtsgedanken des § 254 BGB aus (vgl. BGH, BGHZ 110, 313, 317; 131, 95, 101; Urteil vom 21. Oktober 1994 - V ZR 12/94 - NJW 1995, 395, 396; OLG Dresden, VersR 1995, 836, 837; Bamberger/Fritzsche, aaO, § 1004 Rdn. 68; MünchKommBGB/Oetker, aaO, § 254 Rdn. 25; Staudinger/Schiemann, BGB, Neubearbeitung 2005, § 254 Rdn. 28 sowie die zahlreichen Nachweise bei Staudinger/Gursky, aaO, Rdn. 157, selbst a.A.).

    Ebensowenig wie der Beseitigungsanspruch aus §§ 862, 1004 Abs. 1 Satz 1 BGB an ein schuldhaftes Verhalten des Störers anknüpft, setzt die Mitverantwortlichkeit des Gestörten im Sinne des § 254 BGB einen Schuldvorwurf voraus (vgl. BGH, BGHZ 110, 313, 317 m.w.N.).

    a) Ein allgemeiner zivilrechtlicher Ausgleichsanspruch des in Anspruch genommenen Störers gegen andere Pflichtige entsprechend § 426 BGB wird von der Rechtsprechung und Teilen der Literatur wegen fehlender Vergleichbarkeit der Sachverhalte zu Recht abgelehnt (BGH, BGHZ 98, 235, 239 f.; 110, 313, 318; Urteil vom 11. Juni 1981 - III ZR 39/80 - VersR 1981, 980, 982; OLG Düsseldorf, NVwZ 1989, 993, 997; OLG Stuttgart, NJW-RR 1996, 850, 851 mit Nichtannahmebeschluss des BGH vom 24. April 1996 - XII ZR 203/94; LG Trier, UPR 1994, 118; Bockwoldt, Rechtmäßigkeit und Kostentragungspflicht polizeilichen Handelns, 2003, S. 220 ff., 225; Hoeft, Die Entschädigungsansprüche des Störers im allgemeinen Polizei- und Ordnungsrecht, 1995, S. 258 ff., 262; Frenz, aaO, § 3 Rdn. 105; Knoche, Altlasten und Haftung, 2001, S. 104 ff., 110; Jochum, NVwZ 2003, 526, 529; Johlen, DStR 1994, 1897, 1900; Papier, NVwZ 1986, 256, 263; Schwachheim, NVwZ 1988, 225 ff., 227; Schwerdtner, NVwZ 1992, 141, 143; a.A. Haller, ZUR 1996, 21, 25 f.; Haibt/Rinne, ZIP 1997, 2113, 2115 f.; Kloepfer/Thull, DVBl. 1989, 1121, 1125 f.; Kohler-Gehrig, NVwZ 1992, 1049 ff.; Leinemann, VersR 1992, 25, 28 ff.; Raeschke-Kessler, DVBl. 1992, 683, 690; Seibert, DÖV 1983, 964 ff., 974; Stickelbrock, AcP 197, 456, 503 f.).

    Dass sie durch die Beseitigung der geschredderten Altreifen der ihr gegenüber ergangenen Polizeiverfügung nachkam, steht der Annahme einer Fremdgeschäftsführung nicht entgegen (vgl. BGH, BGHZ 110, 313, 314 f.).

  • VGH Baden-Württemberg, 15.11.2007 - 1 S 1471/07  

    Keine Pflicht zur Heranziehung aller Bestattungspflichtigen

    Denn der Bundesgerichtshof hat in mehreren Entscheidungen eine solche Analogie abgelehnt (vgl. Urteil vom 11.06.1981 - III ZR 39/80 -, NJW 1981, 2457 , und vom 08.03.1990 - III ZR 81/88 -, BGHZ 110, 313 ; siehe hierzu auch Würtenberger/Heckmann, a.a.O, Rn. 510 ff. ; Denninger, a.a.O., Kap. E Rn. 134).

    Der Fremdgeschäftsführungswille wird beim sogenannten auch-fremden Geschäft vermutet (Vgl. BGH, Urteil vom 18.09.1986 - III ZR 227/84 -, BGHZ 98, 235 ; vom 09.03.1990 - III ZR 81/88 -, BGHZ 110, 313 ).

  • BGH, 21.10.2003 - X ZR 66/01  

    Ansprüche des Werkunternehmers gegen die Wohnungseigentümer bei Abschluß eines

    So hat der Bundesgerichtshof etwa das Eingreifen der Feuerwehr bei einem Waldbrand (BGHZ 40, 28, 30 f.), die zugleich zur Gefahrenabwehr erfolgte Bergung eines verunglückten Fahrzeugs (BGHZ 63, 167, 169 f.), die Beseitigung verkehrsgefährdender Straßenverschmutzungen durch die Straßenbaubehörde (BGHZ 65, 354, 357 f.), von durch einen anderen verursachte Ölverunreinigungen durch den Zustandsstörer (BGHZ 98, 235, 240 f.) oder von Rückständen eingelagerten Milchpulvers durch den Grundstückseigentümer (BGHZ 110, 313, 314 ff.) als Geschäftsführung ohne Auftrag bewertet oder diese zumindest für möglich gehalten (so im Fall BGHZ 98, 235, 240 ff.).
  • BGH, 21.10.1994 - V ZR 12/94  

    Zum Anspruch des Eigentümers auf Erstattung von Kosten, die ihm durch die

  • BGH, 19.10.1995 - IX ZR 82/94  

    Zulässigkeit einer Anschlußrevision nach Teilannahme der (Haupt-)Revision;

  • BGH, 23.10.2009 - V ZR 141/08  

    Berücksichtigung von ohne die Inanspruchnahme eines fremden Grundstücks

  • BGH, 02.04.2004 - V ZR 267/03  

    Vorausetzungen eines bodenrechtlichen Ausgleichsanspruchs bei Vereinbarung eines

  • BGH, 22.07.1999 - III ZR 198/98  

    Haftung des ehemaligen und des neuen Inhabers einer Anlage; Haftung für aus einem

  • BGH, 16.11.2007 - V ZR 208/06  

    Anforderungen an die Bezeichnung des begünstigten Dritten

  • BGH, 18.04.2002 - IX ZR 161/01  

    Beseitigungsansprüche eines Grundstückseigentümers in der Gesamtvollstreckung

  • BGH, 01.12.1995 - V ZR 9/94  

    Begriff des Störers bei Bodenverunreinigungen

  • BGH, 10.05.2000 - XII ZR 149/98  

    Anwendbarkeit des § 558 BGB bei fortbestehendem Mietverhältnis

  • BGH, 28.07.2004 - XII ZR 163/03  

    Pflicht des Mieters zur Reinigung und Instandhaltung einer Abscheideanlage

  • OLG Koblenz, 01.08.2008 - 5 U 551/08  

    Rückgriffsansprüche des Sicherungsgebers einer Sicherungsgrundschuld gegenüber

  • OLG Saarbrücken, 03.08.2004 - 4 U 627/03  

    Tilgung der durch Grundschuld gesicherten Forderung durch die

  • BGH, 03.07.2009 - V ZR 182/08  

    Auswirkung von § 11 Abs. 2 S. 1, 2 VZOG auf einen Schadensersatzanspruch wegen

  • BGH, 08.12.2006 - V ZR 103/06  

    Pflichten des zum Besitz berechtigten Nutzers zur Erstattung von Beiträgen

  • BGH, 18.09.2009 - V ZR 118/08  

    Vorliegen von Rechtsgeschäften zur Erhaltung des Vermögenswertes bei der

  • BGH, 20.07.1999 - X ZR 139/96  

    Festsetzung der Beschwer bei Verfahrenstrennung in der Berufungsinstanz

  • OLG Koblenz, 29.07.1999 - 5 U 1787/98  

    Schönheitsreparaturen; Aufwendungsersatzanspruch des Vermieters

  • BGH, 25.04.1991 - III ZR 74/90  

    Abzug der Einfuhrumsatzsteuer als Vorsteuer

  • OLG Hamm, 09.10.2017 - 5 U 146/16  

    Ortsübliche Einfriedung

  • OLG Karlsruhe, 29.12.2016 - 12 U 14/16  

    Ausgleichsanspruch nach dem Bundesbodenschutzgesetz

  • LG Ellwangen/Jagst, 27.07.2001 - 5 O 37/99  

    Schadensersatzpflicht eines Unternehmens und dessen Geschäftsführers wegen

  • BGH, 23.09.1999 - III ZR 323/98  

    Erbensucher, kein Anspruch auf Aufwendungsersatz

  • LG Arnsberg, 04.03.2008 - 1 O 467/07  

    Eigentumsbeeinträchtigung in anderer Weise als durch Entziehung oder

  • LG Münster, 14.01.2015 - 21 O 102/14  

    Unerwünschte E-Mail-Werbung im Bereich der Zusendung unter Nichtkonkurrenten ohne

  • OLG Dresden, 24.04.1995 - 2 U 169/95  

    Störerhaftung des Erzeugers von Abfall

  • OLG München, 12.10.2006 - 6 U 1676/06  

    Zu den Voraussetzungen der Geschäftsführung ohne Auftrag, insbesondere des

  • OLG Zweibrücken, 27.05.2002 - 7 U 176/01  

    Geschäftsführung ohne Auftrag im Zusammenhang mit einem finanzierten

  • OLG Hamm, 22.10.2001 - 5 U 71/01  

    Abschluss von Lieferverträgen über den Bezug von Flüssiggas unter zur

  • KG, 05.04.2004 - 8 U 324/03  

    Zahlungsklage des "faktischen Wohnungseigentumsverwalters" gegen die

  • BSG, 01.03.2018 - B 8 SO 104/17 B  

    Begründung der Nichtzulassungsbeschwerde im sozialgerichtlichen Verfahren

  • OVG Thüringen, 24.08.2017 - 4 KO 391/14  
  • OLG München, 12.08.2015 - 7 U 509/15  

    Unterlassung der Behauptung der Räumungsverpflichtung durch Bewohner einer

  • OLG Hamm, 10.06.2002 - 5 U 41/02  

    Befüllung von im Eigentum der Gasgesellschaft stehenden Flüssiggastanks von einer

  • KG, 09.01.2001 - 5 U 7319/99  

    Betanken von Flüssiggastanks - Unterlassungsanspruch des Eigentümers - Befüllen

  • LG Halle, 20.12.2012 - 4 O 490/11  

    Verantwortlichkeit für Altlasten: Haftung des Grundstückserwerbers für die

  • OLG Hamm, 29.01.2004 - 5 U 131/03  
  • OLG Hamburg, 30.08.1995 - 13a U 15/94  

    Anspruch auf Maklercourtage für Nachweis- und Vermittlungstätigkeit;

  • AG Hameln, 27.02.2004 - 35 C 113/03  

    Anspruch aus ungerechtfertigter Bereicherung gegen einen Sicherungseigentümer,

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht