Rechtsprechung
   BGH, 25.03.1963 - VII ZR 270/61   

Volltextveröffentlichungen (2)

Papierfundstellen

  • BGHZ 39, 186
  • NJW 1963, 1249
  • MDR 1963, 584



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)  

  • BGH, 25.09.2015 - V ZR 246/14  

    Wohnungseigentum: Schuldner eines Bereicherungsanspruchs wegen eigenmächtiger

    Andernfalls schiede ein Bereicherungsausgleich nach § 687 Abs. 2 Satz 1 BGB im Grundsatz aus (vgl. BGH, Urteil vom 25. März 1963 - VII ZR 270/61, BGHZ 39, 186, 188 f.).
  • BGH, 20.05.1983 - V ZR 291/81  

    Herausgabe von Nutzungen und Verwendungsersatz bei Ausübung eines dinglichen

    Die Beklagten müssen damit jedenfalls ab 4. März 1979 (§ 990 Abs. 1 Satz 1, § 987 Abs. 1 BGB) bis April 1980 für die gezogenen Gebrauchsvorteile, deren unmittelbare Herausgabe nicht möglich ist, Wertersatz in Gestalt einer angemessenen Nutzungsentschädigung leisten (BGHZ 39, 186, 187 [BGH 25.03.1963 - VII ZR 270/61]; 63, 365, 368) [BGH 08.01.1975 - VIII ZR 126/73].
  • BGH, 22.10.1997 - XII ZR 142/95  

    Wirksamkeit eines Vertrages über die entgeltliche Überlassung einer Apotheke

    Da diese selbst nicht mehr herausgegeben werden können, wandelt sich die Herausgabepflicht in eine Pflicht zum Wertersatz um (vgl. BGHZ 39, 186, 187; MünchKomm/Medicus BGB 3. Aufl. § 987 Rdn. 17).
  • BGH, 15.02.2005 - X ZR 43/02  

    Rechtsfolgen eines Konstruktionsfehlers bei einer Maschine

    Dabei hat die Beklagte jedoch jedenfalls nach den Vorschriften über das Eigentümer-Besitzer-Verhältnis (§ 347 Satz 1, 2 BGB a.F. i.V.m. § 987 BGB) die durch die Nutzung der Fräsmaschine erlangten Gebrauchsvorteile dem Wert nach zu ersetzen (BGHZ 115, 47, 49; vgl. BGHZ 39, 186, 187; Staudinger/Dagmar Kaiser, BGB, Neubearb. 2001, § 347 Rdn. 66; AnwK-BGB/Schanbacher (2004) § 987 Rdn. 25).
  • BGH, 20.05.1987 - IVa ZR 42/86  

    Voraussetzungen für das Vorliegen einer Erbengemeinschaft - Rechte und Pflichten

    Dem können die Vorschriften des Eigentümer-Besitzer-Verhältnisses hier schon deshalb nicht entgegenstehen (vgl. BGHZ 39, 186, 188 f.; 41, 157, 163 [BGH 26.02.1964 - V ZR 105/61]; 41, 341, 346; aber auch BGHZ 64, 333, 339 a.E.), weil diese hier nicht eingreifen.
  • BGH, 23.01.1974 - VIII ZR 219/72  

    Fälligkeit der vom Mieter nach Mietende zu zahlenden Nutzungsentschädigung

    Das ist wirtschaftlich gesehen der objektive Mietwert eines gleichartigen und gleichwertigen Grundstücks (BGHZ 39, 186, 187; Senatsurteil vom 19. Januar 1966 - VIII ZR 1/64 = WM 1966, 479).
  • BGH, 26.04.1990 - III ZR 294/88  

    Voraussetzungen und Beweislast bei Geschäftsführung ohne Auftrag

    Vielmehr darf der Geschäftsherr die Vorteile aus der Geschäftsführung ersatzlos behalten (BGHZ 39, 186, 188 f.; Steffen in BGB-RGRK § 687 Rn. 31; MünchKomm Seiler 2. Aufl. § 687 Rn. 12; Staudinger/Wittmann, BGB 12. Aufl. § 687 Rn. 20).
  • BGH, 24.11.1967 - V ZR 4/67  

    Anspruch auf Einwilligung in die Löschung einer eingetragenen

    Entgegen ihrer Ansicht stellten Enttrümmerung und Planierung keine notwendigen Verwendungen gemäß § 994 BGB dar, da diese Maßnahmen nach den getroffenen Feststellungen weder zur Erhaltung noch zur ordnungsmäßigen Bewirtschaftung der Grundstücke objektiv erforderlich waren (BGHZ 39, 186, 188 [BGH 25.03.1963 - VII ZR 270/61]; 41, 157, 159 f [BGH 26.02.1964 - V ZR 105/61]).

    Es ist nicht einzusehen, weshalb gerade hier dieser in der höchstrichterlichen Rechtsprechung entwickelte Grundsatz (BGHZ 39, 186, 189 [BGH 25.03.1963 - VII ZR 270/61]; 41, 157, 158 f [BGH 26.02.1964 - V ZR 105/61], jeweils mit weiteren nachweisen) eine Einschränkung erleiden sollte.

  • OLG Dresden, 10.03.1999 - 18 U 2745/98  

    Bewirtschaftung und Instandhaltung von Vermögenswerten durch die Treuhandanstalt

    In den Fällen unberechtigter Fremdgeschäftsführung sind hingegen die §§ 987 ff. BGB nach der insbesondere von der Rechtsprechung vertretenen - herrschenden - Auffassung abschließend (aaO; vgl. auch BGH WM 1956, 1279 ff.; BGHZ 41, 157 ff., 162; BGHZ 39, 186 ff., 188).
  • BGH, 11.10.1965 - VII ZR 124/63  

    Ausschließlichkeit der Anspruchsregelung nach der VOB

    Ein derartiger Ausschluß des Bereicherungsanspruchs durch abschließende Sonderregelung ist übrigens nichts Außergewöhnliches, sondern kommt auch auf anderen Rechtsgebieten gelegentlich vor (vgl. BGHZ 329 331, 338; 33, 243, 245, 246 [BGH 07.11.1960 - VII ZR 168/59]; 39, 186 [BGH 20.03.1963 - IV ZR 147/62]; 41, 157) [BGH 26.02.1964 - V ZR 105/61].
  • BGH, 08.06.1993 - BLw 25/93  

    Zulässigkeit einer Rechtsbeschwerde bei fehlender Darlegung einer zu klärenden

  • OLG München, 18.05.2005 - 34 Wx 34/05  

    Keine ordnungsgemäße Verwaltung durch Ermächtigung des Verwalters zur

  • OLG Dresden, 10.03.1999 - 18 U 2745/99  
  • OLG Naumburg, 19.02.2002 - 11 U 118/01  
  • OLG Celle, 28.10.1998 - 2 U 53/98  

    Schadenersatz wegen der Beschädigung einer fotografischen Nachbildung des

  • OLG Düsseldorf, 20.01.1994 - 10 U 109/93  

    Anspruch des Vermieters auf Mietzinszahlungen des Untermieters nach Beendigung

  • BGH, 02.02.1983 - VIII ZR 310/81  
  • BGH, 20.02.1975 - III ZR 163/72  

    Voraussetzungen für den Anspruch auf Nutzungsentschädigung -

  • BGH, 19.01.1966 - VIII ZR 1/64  

    Kündigung eines Mietverhältnisses über Geschäftsräume durch den Vermieter -

  • BGH, 22.02.1980 - V ZR 127/78  

    Folgen der fehlenden Bevollmächtigung eines Rechtsanwalts beim Abschluss eines

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht