Rechtsprechung
   BGH, 08.10.1975 - VIII ZR 115/74   

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Jurion (Leitsatz)

    Genehmigung eines Rechtsgeschäfts - Schwebend unwirksames Rechtsgeschäft - Schwebezustand - Selbstkontrahieren

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 181
    Nachträgliche Genehmigung eines unter Verstoß gegen das Selbstkontrahierungsverbot geschlossenen Rechtsgeschäfts; Rückforderung von vor der Genehmigung erbrachten Leistungen

Papierfundstellen

  • BGHZ 65, 123
  • NJW 1976, 104
  • MDR 1976, 38
  • DNotZ 1976, 489
  • WM 1975, 1132
  • DB 1975, 2273
  • JR 1976, 240



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (31)  

  • BGH, 18.03.2016 - V ZR 89/15  

    Schadensersatzanspruch des Eigentümers einer Sache bei Verweigerung der

    (2) In der durch die Geschäftsführerin der Klägerin in deren Namen eingereichten Klage oder in ihrem vorgerichtlichen Herausgabeverlangen könnte keine Genehmigung der unter Verstoß gegen § 181 BGB geschlossenen Rechtsgeschäfte liegen (§§ 177, 184 BGB; vgl. dazu BGH, Urteil vom 8. Oktober 1975 - VIII ZR 115/74, BGHZ 65, 123, 125 f.; Urteil vom 29. November 1993 - II ZR 107/92, NJW-RR 1994, 291, 292).
  • BGH, 17.11.2014 - I ZR 97/13  

    Annahme einer vertragsstrafebewehrten Unterlassungserklärung durch einen

    Während der Schwebezeit entstehen keine Rechtsfolgen, die an das tatsächliche Bestehen einer Leistungspflicht anknüpfen (vgl. BGH, Urteil vom 8. Oktober 1975 - VIII ZR 115/74, BGHZ 65, 123, 126; MünchKomm.BGB/Schramm, 6. Aufl., § 177 Rn. 46; Bub in BeckOK/BGB, Stand: 1. Mai 2014, § 184 Rn. 9; Gehrlein/Weinland in jurisPK-BGB, 7. Aufl., § 177 Rn. 5).
  • OLG Köln, 05.09.2014 - 20 U 77/14  

    Anforderungen an die Widerrufsbelehrung bei Abschluss einer

    Hierzu hat sich Armbrüster auf eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs (NJW 1976, 104, 105) bezogen, der jedoch eine abweichende Fallkonstellation zugrunde lag.
  • BGH, 17.01.2008 - III ZR 224/06  

    Provisionsanspruch des Maklers bei Veräußerung eines restitutionsbefangenen

    Solange der geschlossene Kaufvertrag wegen der ausstehenden Grundstücksverkehrsgenehmigung schwebend unwirksam war, konnte der Beklagte weder Erfüllung verlangen noch Gewährleistungsrechte, die ebenfalls der Erfüllung dienen, geltend machen (vgl. BGH, Urteil vom 15. Oktober 1992 - IX ZR 43/92 - NJW 1993, 648, 651; vgl. auch BGHZ 65, 123, 126; Zimmermann, in: Rechtshandbuch Vermögen und Investitionen in der ehemaligen DDR, Bd. III, § 1 GVO Rn. 11).
  • OLG Köln, 17.10.2014 - 20 U 110/14  

    Anforderungen an die Widerrufsbelehrung bei Abschluss einer

    Hierzu hat sich Armbrüster auf eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs (NJW 1976, 104, 105) bezogen, der jedoch eine abweichende Fallkonstellation zugrunde lag.
  • BGH, 09.12.1993 - IX ZR 100/93  

    Anfechtung der Einräumung der formellen Rechtsstellung des Treuhänders

    Im übrigen hat das Berufungsgericht übersehen, daß der Treuhandvertrag ein verbotenes In-sich-Geschäft (§§ 1629 Abs. 2, 1795 Abs. 2, 181 BGB) und somit schwebend unwirksam war (vgl. BGHZ 65, 123, 125).
  • BFH, 02.02.1982 - VIII R 65/80  

    Schätzungsmethode - Aufschlagschätzung - Aufbewahrungsfrist - Buchführung -

    Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) und der Bundesgerichtshof (BGH) haben in vergleichbaren Fällen entschieden, daß ein Gericht in der Regel den Anspruch auf rechtliches Gehör nicht verletzt, wenn es davon absieht, eine Würdigung, deren Einzelheiten sich vielfach erst in der Schlußberatung ergeben, mit den Beteiligten zu erörtern (BVerwG-Beschluß vom 26. Juni 1975 VI B 4.75, Buchholz, Sammel- und Nachschlagewerk der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts, 232 § 26 BGB Nr. 17; BVerwG-Urteile vom 13. Mai 1976 II C 26.74, Buchholz, a. a. O., 237.4 § 35 HmbBG Nr. 1; vom 2. Juni 1981 6 C 15.81, Die Öffentliche Verwaltung - DÖV - 1981, 839; BGH-Urteil vom 8. Oktober 1975 VIII ZR 115/74, Neue Juristische Wochenschrift - NJW - 1976, 104; siehe bereits BFH- Urteil vom 10. Januar 1968 I R 47/66, BFHE 91, 338, BStBl II 1968, 349 am Ende).
  • BGH, 12.04.2013 - V ZR 203/11  

    Restitution: Verjährungsfrist für die durch Restitutionsbescheid bestandskräftig

    a) Die Abtretung war zwar zunächst schwebend unwirksam (vgl. BGH, Urteil vom 8. Oktober 1975 - VIII ZR 115/74, BGHZ 65, 123, 125 f.), weil die Klägerin zu 1 bei diesem Rechtsgeschäft sowohl in eigenem Namen als auch als Liquidatorin der GmbH aufgetreten ist, ohne wirksam von dem Verbot des Selbstkontrahierens nach § 181 BGB befreit zu sein.
  • BGH, 20.11.1998 - V ZR 17/98  

    Fälligkeit der Hinterlegung des Kaufpreises bei einem nach der

    Zu Recht geht das Berufungsgericht allerdings davon aus, daß aufgrund eines schwebend unwirksamen Vertrages während des Schwebezustandes der Kaufpreis nicht gefordert und der Käufer mit seiner Zahlung nicht in Verzug geraten kann (BGH, Urt. v. 8. Oktober 1975, VIII ZR 115/74, NJW 1976, 104, 105; Senatsurt. v. 6. Oktober 1978, V ZR 211/77, WM 1979, 74; MünchKomm-BGB/Thode, 3. Aufl., § 284 Rdn. 18).
  • OLG Frankfurt, 02.04.2012 - 20 W 57/11  

    Grundbuch: Überprüfung der Vertretungsmacht des gesetzlichen Vertreters bei

    Nach allgemeiner Ansicht sind (zweiseitige) Rechtsgeschäfte, die entgegen dem Verbot des Selbstkontrahierens geschlossen worden sind, nicht nichtig, sondern schwebend unwirksam und können durch das volljährige bzw. geschäftsfähig gewordene Kind-was für die am ...1993 geborene Beteiligte zu 3) zutrifft- oder durch einen gemäß § 1909 BGB bestellten Pfleger genehmigt werden, gemäß § 184 Abs. 1 BGB in der Regel mit Rückwirkung auf den Zeitpunkt des Vertragsabschlusses (BGHZ 65, 123, 126; NJW-RR 1994, 291, 292; Palandt/Diederichsen: BGB, 71. Aufl., § 1795, Rdnr. 14; Huber in Münchener Kommentar zum BGB, 5. Aufl., § 1629, Rdnr. 44; Staudinger/Engler: BGB, 2004, § 1795, Rdnr. 35).
  • BGH, 29.11.1993 - II ZR 107/92  

    Wirksamkeit eines Vertrages zwischen einer GmbH und einem von zwei

  • OLG Dresden, 24.02.2015 - 4 U 786/14  

    Rückabwicklung eines fondsgebundenen Rentenversicherungsvertrages nach Widerruf

  • OLG Dresden, 21.04.2015 - 4 U 731/14  

    Anforderungen an den Inhalt der Widerspruchsbelehrung bei einem

  • BGH, 11.07.1985 - IX ZR 11/85  

    Rechtsfolgen einer Garantie für den Abschluß eines Rechtsgeschäfts durch einen

  • OLG Köln, 05.09.2014 - 20 U 88/14  

    Anforderungen an die Widerrufsbelehrung bei Abschluss eines

  • BGH, 25.06.1980 - VIII ZR 169/79  

    Unterbrechung der Verjährung durch Einleitung eines erforderlichen Vorverfahrens

  • BGH, 28.05.1979 - III ZR 18/77  

    Bindung einer Prozesspartei an einen vorangegangenen Schiedsvertrag -

  • BGH, 10.07.1998 - V ZR 76/97  

    Rückabwicklung eines Grundstückskaufvertrages nach Nichterteilung der

  • LG Heidelberg, 25.09.2014 - 1 S 8/14  

    Private Rentenversicherung: Anforderungen an die Widerspruchsbelehrung

  • OLG München, 21.10.2004 - 6 U 2945/04  

    Schadenersatz bzw. Bereicherungsausgleich im Zusammenhang mit Tätigkeit als

  • LG Heidelberg, 25.09.2014 - 1 S 15/13  

    Lebensversicherungsvertrag: Nicht hinreichend deutlich hervorgehobene

  • BGH, 04.05.1984 - V ZR 255/82  

    Amtspflichten des Notars bei Erteilung einer Fälligkeitsbescheinigung; Verweisung

  • OLG Hamm, 05.12.2005 - 31 U 71/05  

    Nichtigkeit eines Treuhandvertrags wegen Verstoß gegen Art. 1 § 1 RBerG

  • OLG Stuttgart, 20.03.1992 - 2 U 115/90  

    Unwirksamkeit der Abtretung von GmbH-Anteilen ; Verbot der Doppelvertretung ;

  • LG Saarbrücken, 15.03.2000 - 5 T 140/00  

    Keine Anwendung von § 181 BGB bei Genehmigung vollmachtloser Vertretung

  • VG Augsburg, 13.10.2015 - Au 3 K 15.912  

    Ausbildungsförderung; Anrechnung eigenen Vermögens; rechtsmissbräuchliche

  • BGH, 06.10.1978 - V ZR 211/77  

    Leistungsanspruch bei wegen Genehmigungspflichten schwebend unwirksamen Vertrags

  • VG Würzburg, 18.03.2010 - W 1 K 09.1244  

    Örtliche Zuständigkeit; Verpflichtungsklage; Verweisung des § 52 Nr. 3 Satz 5

  • BGH, 21.11.1996 - IX ZB 106/96  

    Zulässigkeit der Beschwerde an den BGH gegen Urteile der Oberlandesgerichte -

  • BGH, 29.09.1983 - III ZR 28/83  

    Nichtzulassung der Revision mangels grundsätzlicher Bedeutung -

  • BGH, 28.05.1979 - III ZR 17/77  

    Einrede des Schiedsvertrages - Einwand der rechtskräftig entschiedenen Sache -

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht