Rechtsprechung
   OLG München, 06.12.2002 - 21 U 3997/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,4326
OLG München, 06.12.2002 - 21 U 3997/01 (https://dejure.org/2002,4326)
OLG München, Entscheidung vom 06.12.2002 - 21 U 3997/01 (https://dejure.org/2002,4326)
OLG München, Entscheidung vom 06. Dezember 2002 - 21 U 3997/01 (https://dejure.org/2002,4326)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,4326) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • IWW (Kurzinformation)

    Auf kritische Wirtschaftspresseberichte hinweisen

  • IWW (Kurzinformation)

    Wirtschaftsmagazine als Pflichtlektüre?

  • IWW (Kurzinformation)

    Anlagevermittlung - Auf kritische Wirtschaftspresseberichte hinweisen

  • IWW (Kurzinformation)

    Anlagevermittlung - Wirtschaftsmagazine als Pflichtlektüre?

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Gerlach-Report nicht Pflichtlektüre für Anlagevermittler; Umfang der Beratungspflichten eines Anlageberaters; Schuldhafte Verletzung einer Aufklärungspflicht über Anlagerisiken; Abgrenzung zwischen Anlageberatung und Vermittlungstätigkeit; Inanspruchnahme von Vertrauen ...

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    BGB § 276
    Gerlach-Report keine Pflichtlektüre für Anlagevermittler

  • Evers OK-Vertriebsrecht(Abodienst) (Leitsatz)

    \Gerlach-Report\ als Pflichtlektüre für Anlagevermittler, Haftung des Anlagevermittlers, Kapitalanlagevermittler, Umfang der Beratungspflicht

Papierfundstellen

  • BKR 2003, 875
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 07.10.2008 - XI ZR 89/07

    Banken müssen Anleger auf deutliche Kritik in Fachpublikationen hinweisen

    Demgegenüber verneint die Gegenansicht eine solche Pflicht, weil nicht jeder Anlagevermittler und Anlageberater verpflichtet sei, einen Brancheninformationsdienst zu beziehen, und bei Veröffentlichungen in diesen Diensten von einer unabhängigen und fundierten Berichterstattung nicht stets ausgegangen werden könne (vgl. OLG München BKR 2003, 875, 877; OLG Celle WM 2005, 737, 741; OLG Stuttgart WM 2006, 1100, 1102; LG München NJOZ 2003, 1970, 1975 f.; LG Tübingen WM 2004, 641, 644; von Heymann/Edelmann, in: Assmann/Schütze, Handbuch des Kapitalanlagerechts 3. Aufl. § 4 Rdn. 24; Balzer, in: Welter/Lang, Handbuch der Informationspflichten im Bankverkehr Rdn. 7.39; Edelmann BKR 2003, 438, 443 f.; Loritz NZG 2002, 889, 896 ff.).

    Bei diesen handelt es sich nicht um allgemein anerkannte Publikationen für Wirtschaftsfragen oder für ein bestimmtes Marktsegment, deren Seriosität und Qualität über jeden Zweifel erhaben ist (vgl. OLG München BKR 2003, 875, 877).

  • OLG Stuttgart, 22.01.2007 - 10 U 189/06

    Bankenhaftung bei Kapitalanlageberatung: Anforderungen an die

    Es kann dahingestellt bleiben, ob eine einzelne Volksbank, insbesondere wenn der Kunde eine sichere Kapitalanlage anstrebt, Berichte in Brancheninformationsdiensten wie dem "kapital-markt intern" oder dem Gerlach-Report zu der angebotenen Kapitalanlage kennen muss (vgl. Thüringer OLG MDR 2005, 880; OLG München OLGR 2003, 254; OLG Frankfurt NJW-RR 2001, 479; OLG Karlsruhe OLGR 2001, 11).
  • OLG München, 18.01.2008 - 20 U 3657/07

    Kapitalanlagevermittlung: Beratungsfehler eines Anlagevermittlers durch

    44In diesem Zusammenhang trifft den Anlagevermittler auch die Verpflichtung, ihm zur Anlage bekannt werdende Presseveröffentlichung auszuwerten und auf hierin gegen die Anlage geäußerte Bedenken den Interessenten hinzuweisen (BGH NJW 1993, 2433; Urteil vom 18.04.2005 AZ: II ZR 197/04; OLG Stuttgart WM 2007, 593; OLG München BKR 2003, 875).

    Zu den Beratungs- und Auskunftspflichten des Anlagevermittlers gehört auch, ihm zur Anlage bekannt werdende Presseveröffentlichung auszuwerten und auf hierin gegen die Anlage geäußerte Bedenken den Interessenten hinzuweisen (BGH NJW 1993, 2433; Urteil vom 18.04.2005 AZ: II ZR 197/04; OLG Stuttgart WM 2007, 593; OLG München BKR 2003, 875).

    Hierbei handelt es sich um anerkannte Brancheninformationsdienste (vgl. BGH NJW 1993, 2433; Urteil vom 18.04.2005 AZ: II ZR 197/04; OLG Stuttgart WM 2007, 593; OLG München BKR 2003, 875).

  • OLG Jena, 11.01.2005 - 8 U 436/04

    Schadenersatz wegen falscher Anlagenberatung

    Denn zum einen handelte es sich bei dem Gerlach-Report um eine auf dem Kapitalmarkt führende Informationszeitschrift (OLG München, OLGR 2003, 254).
  • LG München I, 31.07.2008 - 32 O 4765/08
    Grundsätzlich ist ein Anlageberater oder -vermittler nur zur Auswertung von Veröffentlichungen in der seriösen Wirtschaftspresse verpflichtet (vgl. OLG München, 21 U 3997/01 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht