Rechtsprechung
   BSG, 18.01.1990 - 4 RA 4/89   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,621
BSG, 18.01.1990 - 4 RA 4/89 (https://dejure.org/1990,621)
BSG, Entscheidung vom 18.01.1990 - 4 RA 4/89 (https://dejure.org/1990,621)
BSG, Entscheidung vom 18. Januar 1990 - 4 RA 4/89 (https://dejure.org/1990,621)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,621) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BSGE 66, 144
  • MDR 1990, 658
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (47)

  • BSG, 31.10.2012 - B 13 R 11/11 R

    Rangfolge der Erstattungsansprüche der BA und des Grundsicherungsträgers

    Eine unterbliebene notwendige Beiladung zieht dann aber keine Aufhebung des angefochtenen Urteils und keine Zurückverweisung nach sich, wenn sich im Revisionsverfahren ergibt, dass die zu treffende Entscheidung aus Sicht des Revisionsgerichts den Beizuladenden nicht benachteiligen kann (vgl BSG SozR 4-3250 § 51 Nr. 2 RdNr 15; BSG SozR 4-2500 § 121 Nr. 6 RdNr 18; BSGE 66, 144, 146 f = SozR 3-5795 § 6 Nr. 1 S 3 f; BSG SozR 3-1500 § 55 Nr. 34 S 68; BSGE 96, 190 f = SozR 4-4300 § 421g Nr. 1 RdNr 20) .
  • BSG, 31.10.2012 - B 13 R 9/12 R

    Erstattungsrechtsstreit - Jobcenter - Grundsicherungsträger -

    Eine unterbliebene notwendige Beiladung zieht dann aber keine Aufhebung des angefochtenen Urteils und keine Zurückverweisung nach sich, wenn sich im Revisionsverfahren ergibt, dass die zu treffende Entscheidung aus Sicht des Revisionsgerichts den Beizuladenden nicht benachteiligen kann (stRspr, vgl BSG SozR 4-2500 § 121 Nr. 6 RdNr 18; BSG SozR 4-3250 § 51 Nr. 2 RdNr 15; BSGE 96, 190 = SozR 4-4300 § 421g Nr. 1, RdNr 20; BSG SozR 3-1500 § 55 Nr. 34 S 68; BSGE 66, 144, 146 f = SozR 3-5795 § 6 Nr. 1 S 3 f) .
  • BSG, 08.03.2017 - B 8 SO 20/15 R

    Sozialgerichtliches Verfahren - notwendige Beiladung des überörtlichen

    Dies setzt voraus, dass durch die Entscheidung über das streitige Rechtsverhältnis zugleich in die Rechtssphäre des Dritten unmittelbar eingegriffen wird (stRspr, vgl nur BSGE 66, 144, 145 = SozR 3-5795 § 6 Nr. 1 S 2 f mwN; BSG SozR 1500 § 75 Nr. 71 S 83 mwN) , wobei die Möglichkeit der Rechtsbeeinträchtigung für die Beiladung genügt (BSGE 93, 283 ff RdNr 5 ff = SozR 4-3250 § 14 Nr. 1) .
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht