Rechtsprechung
   BFH, 25.03.1954 - IV D 1/53 S   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1954,448
BFH, 25.03.1954 - IV D 1/53 S (https://dejure.org/1954,448)
BFH, Entscheidung vom 25.03.1954 - IV D 1/53 S (https://dejure.org/1954,448)
BFH, Entscheidung vom 25. März 1954 - IV D 1/53 S (https://dejure.org/1954,448)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1954,448) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • BFHE 58, 740
  • DB 1954, 570
  • BStBl III 1954, 195
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BFH, 09.02.1966 - I 120/63

    Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung - Der Zusammenhang zwischen den

    (Vgl. Gutachten des Bundesfinanzhofs - BFH - IV D 1/53 S vom 25. März 1954, BStBl 1954 III S. 195, Slg. Bd. 58 S. 740; Urteil des RFH VI A 1883 - 1885/31.) Die Warenbestandsaufnahme muß eine angemessene Kontrolle ermöglichen und die Gewähr bieten, daß die Bestände vollständig erfaßt und bewertet sind (Urteil es BFH I 169/55 U vom 6. Dezember 1955, BStBl 1956 III S. 82, Slg. Bd. 62 S. 222).

    In der Revisionsbegründung hat das FA noch geltend gemacht, daß der Warenbestand am Ende des vorangegangenen Jahres höher als in der Handelsbilanz ausgewiesen geschätzt worden ist, so daß eine ordnungsmäßige Anfangsbilanz für das Streitjahr fehle und deshalb nach dem Gutachten des BFH IV D 1/53 S eine ordnungsmäßige Buchführung auch für das Streitjahr nicht vorliege.

    (Vgl. Gutachten des BFH IV D 1/53 S; Urteil des BFH I 198/54 U vom 2. August 1955, BStBl 1955 III S. 344, Slg. Bd. 61 S. 373.).

  • BFH, 11.11.1966 - VI 206/65

    Anforderung der körperlichen Bestandsaufnahme bei einer permanenten Inventur

    Eine Buchführung ist ordnungsmäßig, wenn sie den Grundsätzen entspricht, die nach dem Handelsrecht und den allgemein anerkannten Regeln eines ordentlichen Kaufmanns aufzustellen sind (Urteile des Bundesfinanzhofs - BFH - IV D 1/53 S. vom 25. März 1954, Sammlung der Entscheidungen des Bundesfinanzhofs Bd. 58 S. 740 - BFH 58, 740 -, BStBl III 1954, 195; VI 313/65 U vom 25. März 1966, BFH 86, 301, BStBl III 1966, 487).

    Fehlt eine solche die Bilanz tragende Bestandsaufnahme, so macht dieser Mangel die Buchführung mangelhaft und für steuerliche Zwecke unzureichend (Entscheidungen des BFH IV D 1/53 S, a.a.O.; I 198/54 U vom 2. August 1955, BFH 61, 373, BStBl III 1955, 344; VI 248/64 vom 30. Juni 1965, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung 1965 S. 537).

  • BFH, 28.06.1972 - I R 182/69

    Ordnungsmäßige Buchführung - Verlust der gesamten Unterlagen - Höhere Gewalt -

    Die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung müsse darüber hinaus für das gesamte Wirtschaftsjahr 1961/62 verneint werden, weil die Buchführung auf einer nichtordnungsmäßigen Anfangsbilanz (zum 1. Dezember 1961) beruhe (vgl. BFH-Gutachten IV D 1/53 S vom 25. März 1954, BFH 58, 740, BStBl III 1954, 195; Urteil IV 8/60 vom 6. Dezember 1963, HFR 1964, 412).
  • BFH, 26.08.1960 - I D 1/59

    Eintritt einer Gewinnrealisierung bei Tätigung von Umarbeitungsgeschäften durch

    Der Senat trägt keine Bedenken, wenn in derartigen Fällen aus Vereinfachungsgründen (vgl. das Gutachten des Bundesfinanzhofs IV D 1/53 S vom 25. März 1954, BStBl 1954 III S. 195, Slg. Bd. 58 S. 740; Urteil I 290/56 U vom 13. Mai 1958, BStBl 1958 III S. 331, Slg. Bd. 67 S. 154; Gutachten I D 1/58 S vom 26. Januar 1960, BStBl 1960 III S. 191, Slg. Bd. 70 S. 508) davon abgesehen wird, den Schwund zu berücksichtigen, zumal die Bewertung teilweise auf Schätzungen aufgebaut werden muß.
  • BFH, 09.12.1976 - IV R 34/73

    Fehlende Zwischenbilanz für den Stichtag eines Gesellschafterwechsels berührt bei

    Mit Recht ist das FG von dem in dem BFH-Gutachten vom 25. März 1954 IV D 1/53 S (BFHE 58, 740, BStBl III 1954, 195) entwickelten Grundsatz ausgegangen, daß eine Buchführung dann ordnungsmäßig ist, wenn sie den Grundsätzen des Handelsrechts, d. h. den gesetzlichen Vorschriften und den allgemeinen Grundsätzen kaufmännischer Buchführung entspricht.
  • BFH, 15.03.1972 - I R 60/70

    Verfahren des Steuerpflichtigen - Ordnungsmäßigkeit der Buchführung -

    Der Grundsatz des Bilanzenzusammenhangs führt aber -- jedenfalls bei Verletzung des Erfordernisses der zutreffenden mengenmäßigen Erfassung der Bestände (BFH-Urteil I 120/63 vom 9. Februar 1966, BFH 85, 184, BStBl III 1966, 278) -- auch dazu, daß eine solche Verletzung der Vorschriften über die Inventur die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung nicht nur für das abgeschlossene, sondern auch für das ihm folgende Geschäftsjahr entfallen läßt (Gutachten des BFH IV D 1/53 S vom 25. März 1954, BFH 58, 740, BStBl III 1954, 195).
  • BFH, 24.09.1974 - VIII R 125/70

    Ordnungsgemäße Buchführung - Jahresschlußbilanz - Bilanzstichtag - Erstellung -

    Wie in dem BFH-Gutachten vom 25. März 1954 IV D 1/53 S (BFHE 58, 740, BStBl III 1954, 195) unter Hinweis auf das BFH-Urteil vom 20. März 1953 IV 376/52 U (BFHE 57, 300, BStBl III 1953, 120) ausgesprochen wurde, kann die Buchführung für ein Wirtschaftsjahr nur dann als ordnungsmäßig angesehen werden, wenn ordnungsmäßige Anfangs- und Schlußbilanzen vorliegen.
  • BFH, 19.06.1956 - I 207/53 U

    Abnutzungsabsetzungen für Personenkraftwagen - Voraussetzungen für die

    Die Anforderungen zur Ermittlung dieser Annäherungswerte dürfen ebenso wie die Anforderungen an die Ausgestaltung der Buchführung nicht in einer Weise überspannt werden, die dem Ergebnis der Berechnungen nicht mehr gerecht wird (Entscheidung des Reichsfinanzhofs VI 374/38 vom 10. August 1938, Reichssteuerblatt - RStBl - 1938 S. 888, Gutachten des Bundesfinanzhofs IV D 1/53 S vom 25. März 1954, Slg. Bd. 58 S. 740, BStBl 1954 III S. 195).
  • BFH, 14.03.1985 - IV R 20/83

    Anwendung Handelsrechtliche Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung im Rahmen des

    Eine Buchführung ist dann ordnungsmäßig, wenn sie den Grundsätzen des Handelsrechts entspricht (vgl. Gutachten des BFH vom 25. März 1954 IV D 1/53 S, BFHE 58, 740, BStBl III 1954, 195; ferner: BFHE 124, 315, BStBl II 1978, 315; BFH-Urteile vom 25. April 1978 VIII R 96/75, BFHE 125, 165, BStBl II 1978, 525, und vom 6. Dezember 1983 VIII R 110/79, BFHE 140, 74, BStBl II 1984, 227, m.w.N.).
  • BFH, 24.02.1977 - VIII R 237/72

    Besteuerung - Zuständigkeitsbereich der Finanzbehörde - Festsetzung der Steuer -

    Mängel in der Buchführung des Vorjahres betreffen nicht nur die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung dieses Jahres, sondern auch des Folgejahres (BFH-Gutachten vom 25. März 1954 IV D 1/53 S, BFHE 58, 740, BStBl III 1954, 195, und Urteil vom 15. März 1972 I R 60/70, BFHE 105, 138, BStBl II 1972, 488).
  • BFH, 15.11.1960 - I 189/60 U

    Anwendung der Grundsätze der dynamischen Bilanz auf sich auf das Ergebnis des

  • BFH, 06.03.1985 - I R 269/83

    Voraussetzungen des Abziehens von Verlusten vorangegangener Veranlagungszeiträume

  • BFH, 07.02.1969 - VI R 88/67

    Umstellung des Wirtschaftsjahres - Rumpfwirtschaftsjahr - Zustimmung des

  • BFH, 02.08.1955 - I 198/54 U
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht