Rechtsprechung
   BFH, 24.02.1988 - I R 143/84   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1988,186
BFH, 24.02.1988 - I R 143/84 (https://dejure.org/1988,186)
BFH, Entscheidung vom 24.02.1988 - I R 143/84 (https://dejure.org/1988,186)
BFH, Entscheidung vom 24. Februar 1988 - I R 143/84 (https://dejure.org/1988,186)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1988,186) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Simons & Moll-Simons

    DBA-Schweiz 1971 Art. 15 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 2

  • Wolters Kluwer

    DBA-Schweiz - Besteuerungsrecht der Schweiz - Arbeitnehmer - Im Inland gelegenes Stammhaus - In der Schweiz gelegene Betriebsstätte - Einkünfte - Abfindungen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    DBA-Schweiz (1971) Art. 15 Abs. 1 S. 1, Abs. 2

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Besteuerungsrecht für Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit und Abfindungszahlungen, soweit diese auf eine in der Schweiz ausgeübte und objektiv der dortigen Betriebsstätte zuzuordnende Tätigkeit des Arbeitnehmers entfallen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 152, 500
  • BB 1988, 1237
  • DB 1988, 1146
  • BStBl II 1988, 819
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (71)

  • BFH, 02.09.2009 - I R 111/08

    Keine Bindungswirkung zwischenstaatlicher Verständigungsvereinbarungen über die

    Wie der Senat wiederholt entschieden hat (z.B. Urteile vom 24. Februar 1988 I R 143/84, BFHE 152, 500, BStBl II 1988, 819; vom 27. August 2008 I R 81/07, BFHE 222, 560, BStBl II 2009, 632; vom 10. Juli 1996 I R 83/95, BFHE 181, 155, BStBl II 1997, 341; Beschluss vom 12. September 2006 I B 27/06, BFH/NV 2007, 13, jeweils m.w.N.), folgt daraus, dass Abfindungen anlässlich der Beendigung eines Dienstverhältnisses nicht im Tätigkeitsstaat, sondern im Ansässigkeitsstaat zu besteuern sind.
  • BFH, 02.09.2009 - I R 90/08

    Keine Bindungswirkung zwischenstaatlicher Verständigungsvereinbarungen über die

    Wie der Senat wiederholt entschieden hat (z.B. Urteile vom 24. Februar 1988 I R 143/84, BFHE 152, 500, BStBl II 1988, 819; vom 27. August 2008 I R 81/07, BFHE 222, 560, BStBl II 2009, 632; vom 10. Juli 1996 I R 83/95, BFHE 181, 155, BStBl II 1997, 341; Beschluss vom 12. September 2006 I B 27/06, BFH/NV 2007, 13, jeweils m.w.N.), folgt daraus, dass Abfindungen anlässlich der Beendigung eines Dienstverhältnisses nicht im Tätigkeitsstaat, sondern im Ansässigkeitsstaat zu besteuern sind.
  • BFH, 21.04.1999 - I R 99/97

    Zur Zusammenrechnung von Montagen nach § 12 AO und Art. 5 DBA-Schweiz

    Demgegenüber richtet sich die Beantwortung der Frage, ob bestimmte Vergütungen von einer etwa bestehenden Betriebstätte "getragen" worden sind, nach den Kautelen des Art. 7 Abs. 1 Satz 2 DBA-Schweiz (vgl. z.B. BFH-Urteil vom 24. Februar 1988 I R 143/84, BFHE 152, 508, BStBl II 1988, 819; Wassermeyer in Debatin/Wassermeyer, Doppelbesteuerung, Art. 5 MA Rz. 131 f.; Kempermann in Flick/Wassermeyer/Wingert/Kempermann, DBA Deutschland-Schweiz, Art. 15 Rz. 52).
  • BFH, 17.11.2011 - IV R 51/08

    Minderheitsbeteiligung des Kommanditisten einer GmbH und Co KG an einer

    Eine weitere Sachaufklärung hätte daher nicht zu einer anderen Entscheidung des FG führen können (vgl. u.a. BFH-Urteil vom 24. Februar 1988 I R 143/84, BFHE 152, 500, BStBl II 1988, 819, unter II.1. der Gründe).
  • FG Thüringen, 13.12.2018 - 3 K 795/16

    Inländische Tochter-GmbH einer Schweizer Holding AG als wirtschaftliche

    Die Regelung des Art. 15 Abs. 4 DBA -Schweiz bezieht sich im Grundsatz darauf, dass eine natürliche Person in einem Vertragsstaat ansässig ist, jedoch in einer im anderen Vertragsstaat ansässigen Kapitalgesellschaft als leitender Angestellter tätig ist und von dieser vergütet wird (vgl. z.B. BFH-Urteile vom 24.02.1988 I R 143/84, BFHE 152, 500 , BStBl II 1988, 819 ; vom 08.04.1992 I R 68/91, BFH/NV 1993, 295 ; BFH-Beschluss vom 12.09.2006 I B 27/06, BFH/NV 2007, 13 ).

    Bei der Frage, wer die Vergütungen trägt, kommt es darauf an, wem und ggf. in welchem Umfang die vom Arbeitnehmer ausgeübte Tätigkeit nach den Grundsätzen des "dealing-at-arm"s-length" (vgl. Art. 7 OECD-MA ) zuzuordnen ist (vgl. z.B. BFH-Urteil vom 24.02.1988 I R 143/84, BFHE 152, 500 , BStBl II 1988, 819 ).

    Die im entsprechenden Urteil entschiedene Grundkonstellation bezieht sich aber darauf, dass eine in Deutschland ansässige Person in einer in der Schweiz ansässigen Kapitalgesellschaft als Prokurist tätig war und - anders als im Streitfall - von dieser Gesellschaft vergütet wurde (vgl. auch BFH-Urteile vom 24.02.1988 I R 143/84, BFHE 152, 500 , BStBl II 1988, 819 ; vom 08.04.1992 I R 68/91, BFH/NV 1993, 295 ; Brandis , in Wassermeyer, DBA -Schweiz, Art. 15 Rz.100).

  • FG Baden-Württemberg, 11.04.2003 - 9 K 53/97

    Arbeitgeber im Sinne des DBA Frankreich; Besteuerung von Vorstandsmitgliedern;

    Ob es zu einer tatsächlichen Weiterbelastung gekommen sei, sei nach den in dem BFH-Urteil in BStBl II 1988, 819 dargelegten Rechtsgrundsätzen und der Auffassung der Finanzverwaltung völlig unerheblich für die Zuweisung des Besteuerungsrechts i.S. des Art. 13 Abs. 4 i.V. mit Abs. 7 DBA-Frankreich.

    Es ist auch nicht entscheidend, wer die Vergütungen an den Kläger ausbezahlte oder wer die Vergütung in seiner Buchführung bzw. gegenüber dem Kläger abrechnete (BFH-Urteil vom 24. Februar 1988 I R 143/84, BStBl II 1988, 819).

    Ebenso wäre es nicht entscheidend, wenn eine zunächst von der Muttergesellschaft ausgezahlte Vergütung später in der Form einer Kostenumlage auf die inländische Tochtergesellschaft abgewälzt würde (BFH-Urteil in BStBl II 1988, 819).

    Ein Unternehmen hat die Lohnkosten auch dann wirtschaftlich getragen, wenn sie ihm als verbundenem Unternehmen im Fall einer konzerninternen Arbeitnehmerüberlassung (unter Beachtung der Grundsätze des dealing-at-arm's-length, Art. 4 DBA-Frankreich; - Fremdvergleich - vgl. hierzu: Vogel, DBA, Kommentar, 2. Aufl., Art. 7 Rn. 84 f.) im Rahmen einer Umlage in Rechnung gestellt werden (BFH-Urteil in BStBl II 1988, 819; BFH-Beschluss in BFH/NV 2001, 6 ; anderer Auffassung: Kempermann in: Flick/Wassermeyer/Wingert/Kempermann, DBA Deutschland-Schweiz, Art. 15 Tzn. 50 und 52f, Kramer in: Debatin/Wassermeyer, Doppelbesteuerung, Art. 13 DBA-Frankreich, Art. 13 Rdnr. 53; Viegener, Internationale Wirtschafts-Briefe Fach 5 Frankreich Gruppe 2 S. 834; Vogel, a.a.O., Art. 15 Rdnr. 28).

  • BFH, 10.07.1996 - I R 83/95

    Besteuerung von Abfindungen nach den DBA

    b) Gleichwohl unterfallen diese Einkünfte der inländischen Besteuerung, weil sie kein zusätzliches Entgelt für die frühere Tätigkeit darstellen und nicht für eine konkrete im In- oder Ausland ausgeübte Tätigkeit gezahlt werden (Senatsurteil vom 24. Februar 1988 I R 143/84, BFHE 152, 500, BStBl II 1988, 819).

    - Der Senat folgt damit seiner Entscheidung in BFHE 152, 500, BStBl II 1988, 819.

  • BFH, 10.05.1989 - I R 50/85

    1. Arbeitgeber kann sich auf Steuerfreiheit des Arbeitslohns nach DBA-Niederlande

    Die Entscheidungsgründe des BFH-Urteils vom 24. Februar 1988 I R 143/84 (BFHE 152, 500, BStBl II 1988, 819) gelten bei der Anwendung des Art. 10 Abs. 2 Nr. 3 DBA-Niederlande entsprechend.

    Der Senat verweist dazu auf sein Urteil vom 24. Februar 1988 I R 143/84 (BFHE 152, 500, BStBl II 1988, 819).

  • BFH, 27.08.2008 - I R 81/07

    Beschränkte Steuerpflicht von Entlassungsabfindungen vor Einführung des Buchst. d

    Deshalb ist eine Besteuerung dem Ansässigkeitsstaat vorbehalten (Senatsurteile vom 24. Februar 1988 I R 143/84, BFHE 152, 500, BStBl II 1988, 819; vom 10. Juli 1996 I R 83/95, BFHE 181, 155, BStBl II 1997, 341; Senatsbeschluss vom 12. September 2006 I B 27/06, BFH/NV 2007, 13, m.w.N.; dem folgend z.B. Niedersächsisches FG, Urteil vom 19. April 2005 11 K 583/01, EFG 2005, 1948; s.a. Herlinghaus, EFG 2008, 595 f.).
  • BFH, 15.02.2012 - IV B 126/10

    Qualifizierter Rechtsanwendungsfehler bei Vertragsauslegung

    Eine schlüssige Rüge, das FG habe gegen seine Verpflichtung zur Sachverhaltsermittlung verstoßen (§ 76 Abs. 1 Satz 1 FGO), erfordert die Darlegung, zu welchen konkreten Tatsachen weitere Ermittlungen geboten waren, welche Beweise zu welchem Beweisthema das FG hätte erheben müssen, wo Tatsachen vorgetragen waren, aus denen sich dem FG die Notwendigkeit weiterer Ermittlungen auch ohne einen entsprechenden Beweisantrag hätte aufdrängen müssen, welches Ergebnis die zusätzliche Erhebung von Beweisen aller Voraussicht nach gehabt hätte und inwieweit die unterlassene Beweiserhebung oder Ermittlungsmaßnahme zu einer anderen Entscheidung des FG hätte führen können (vgl. BFH-Urteil vom 24. Februar 1988 I R 143/84, BFHE 152, 500, BStBl II 1988, 819, m.w.N.).
  • BFH, 25.11.2010 - II B 3/10

    Nachweis eines geringeren gemeinen Werts - Verfahrensfehler

  • BFH, 21.07.1999 - I R 71/98

    DBA-USA: Behandlung von Sondervergütungen bei grenzüberschreitenden

  • BFH, 21.04.2010 - IV B 32/09

    NZB: grundsätzliche Bedeutung, Divergenz, Rügeverzicht

  • BFH, 07.10.2008 - I B 1/08

    Darlegung einer Divergenz und von Sachaufklärungsmängeln

  • BFH, 28.01.2004 - I R 48/03

    Arbeitslohn - Zurechnung für ausländische Betriebsstätte

  • FG München, 13.03.2015 - 8 K 3098/13

    Erteilung einer Bescheinigung über die Freistellung des Arbeitslohns vom

  • BFH, 12.09.2006 - I B 27/06

    Zur Abfindungszahlung für den Verzicht auf einen zugesagten Arbeitsplatz

  • BFH, 12.05.2010 - IV B 137/08

    Verstoß gegen den Akteninhalt; Betriebsaufgabe in der Land- und Forstwirtschaft;

  • FG München, 24.10.2008 - 8 K 3902/07

    Besteuerungsrecht von Abfindungszahlungen an eine im Inland tätig gewesene, aber

  • BFH, 28.01.1993 - IV R 39/92

    Feststellung der Einkünfte einer Grundstücksgemeinschaft - Vermietung von

  • BFH, 05.10.1989 - IV R 126/85

    Leistungen aufgrund von Schadensersatzansprüchen wegen Nichterfüllung eines

  • BFH, 30.07.2010 - VI B 109/09

    Steuerliche Qualifikation der Zahlung einer Gesellschaft an ihren Vorstand für

  • BFH, 30.01.2009 - IV B 90/07

    Nichtzulassungsbeschwerde: notwendige Beiladung - Überraschungsentscheidung -

  • FG Baden-Württemberg, 28.06.2007 - 8 K 129/05

    Anwendbarkeit von Art. 16 Abs. 1 DBA-Belgien auch auf geschäftsführende Tätigkeit

  • BFH, 29.05.2008 - IV B 147/07

    Keine Verletzung des Halbteilungsgrundsatzes durch Feststellung des

  • BFH, 25.02.2008 - XI B 204/07

    Keine Zulassung der Revision wegen Fehler des Finanzamts im Besteuerungsverfahren

  • FG Hessen, 13.02.2008 - 8 K 2258/01

    Lohnsteuerliche Arbeitgeberpflichten einer ausländischen Gesellschaft mit

  • BFH, 07.08.2007 - IV B 139/06

    Abfluss von Zinsen durch sog. Novation; Darlegung der Divergenz; Anforderungen an

  • FG Baden-Württemberg, 28.06.2007 - 8 K 292/05

    Anwendbarkeit von Art. 16 Abs. 1 DBA-Belgien auch auf geschäftsführende Tätigkeit

  • FG München, 06.05.2003 - 6 K 5438/01

    Besteuerung von Arbeitslohn nach DBA Spanien; Einkommensteuer 1999

  • LAG Düsseldorf, 17.11.2020 - 3 Sa 285/19

    Ersatzfähigkeit eines Steuerschadens bei unberechtigter Kündigung und

  • BFH, 31.07.2009 - IV B 96/08

    Darlegungsanforderungen bei der Nichtzulassungsbeschwerde - Dauerhaft defizitäre

  • BFH, 29.05.2008 - IV B 146/07

    Keine Verletzung des Halbteilungsgrundsatzes durch gesonderte und einheitliche

  • BFH, 29.05.2008 - IV B 145/07

    Keine Verletzung des Halbteilungsgrundsatzes durch die Festsetzung von

  • BFH, 25.02.2008 - IV B 48/07

    Sachverhaltsermittlung - Verletzung materiellen Rechts als Zulassungsgrund -

  • BFH, 09.08.2007 - IV B 102/06

    Wahlrecht auf Buchwertfortführung bei Ausscheiden eines Miterben gegen

  • BFH, 09.03.2007 - IV B 1/06

    Verletzung der Sachaufklärungspflicht; Verstoß gegen den klaren Akteninhalt

  • FG Rheinland-Pfalz, 29.05.2012 - 3 K 1500/09

    Anwendung des DBA-Frankreich bei einer Abfindung - Abgrenzung zwischen dem

  • BFH, 18.12.2006 - IV B 8/06

    Verletzung des rechtlichen Gehörs durch Verhandlung in Abwesenheit des Klägers

  • BFH, 01.03.2004 - VIII B 286/03

    Keine notwendige Beiladung des Ehegatten bei Aufhebung der Kindergeldfestsetzung;

  • BFH, 05.12.2000 - VIII B 64/00

    Nichtzulassungsbeschwerde - Grundsätzliche Bedeutung - Vertragsauslegung -

  • FG Rheinland-Pfalz, 25.01.2018 - 6 K 1203/15

    Besteuerungsrecht für Abfindung bis Wohnsitz des Arbeitnehmers in Großbritannien.

  • FG Düsseldorf, 11.10.2013 - 13 K 4438/12

    Besteuerungsrecht für Arbeitslohn im Rahmen der OSZE-Mission im Kosovo -

  • BFH, 09.03.2007 - IV B 141/05

    Fehlende namentliche Benennung des Einzelrichters im Übertragungsbeschluss kein

  • BFH, 17.06.2004 - VIII B 325/03

    Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung; Rüge unterlassener Zeugeneinvernahme

  • BFH, 04.10.2002 - VIII B 50/02

    Rüge mangelnder Sachaufklärung wegen Nichterhebung angebotener Beweise -

  • BFH, 14.03.2000 - VIII B 143/99

    Darlegungsanforderungen - Beweiswürdigung - Fehlerhafte Rechtsanwendung -

  • BFH, 03.06.1993 - VIII R 26/92

    Ansetzungszeitpunkt bei bestrittene Forderungen aufgrund einer

  • BFH, 01.04.2004 - VIII B 56/03

    Gewerblicher Grundstückshandel bei unbedingter Veräußerungsabsicht

  • BFH, 31.10.1996 - VIII B 42/96

    Anforderungen an schlüssige Darlegung des Vorliegens einer grundsätzlichen

  • BFH, 09.03.2004 - VIII B 252/03

    Rüge der Verletzung der Amtsermittlungspflicht; Antrag auf Berichtigung des

  • BFH, 14.01.2004 - VIII B 181/03

    Sicherung einer einheitlichen Rspr. bei divergierenden FG-Entsch. (hier: kein

  • FG Hamburg, 22.11.2001 - I 6/96

    Betriebsstättenvoraussetzungen im Tätigkeitsstaat

  • BFH, 13.03.2000 - VIII B 133/99

    Sachverhaltsermittlung - Beweismittel - Beweisthema - Beweisantrag -

  • FG Sachsen, 16.02.2005 - 6 K 532/00

    Haftungsinanspruchnahme einer irischen Gesellschaft nach § 42d EStG

  • BFH, 08.02.1990 - IV R 208/85

    Steuerliche Behandlung der Vermittlung von Vermögensanlagen gegen Provision als

  • FG Niedersachsen, 19.04.2005 - 11 K 583/01

    Besteuerungsrecht für eine Entschädigungszahlung im Wohnsitzstaat Deutschland

  • FG Berlin-Brandenburg, 12.09.2017 - 9 K 9281/12

    Lohnsteuerhaftung einer inländischen GmbH als Entleiher für im Inland tätige

  • FG München, 11.12.2002 - 1 K 1195/99

    Anforderungen an den "wirtschaftlichen Arbeitgeberbegriff" bei Anwendung der

  • FG Niedersachsen, 25.02.2003 - 8 K 519/01

    Doppelbesteuerung: Besteuerung einer Abfindung

  • FG Köln, 04.02.2003 - 9 K 1650/98

    Ansässigkeit einer Gesellschaft nach britischem Recht

  • BFH, 27.03.1991 - I R 180/87

    Steuerliche Bemessungsgrundlage einer nicht selbständigen Tätigkeit in Südafrika

  • FG München, 23.10.2007 - 13 K 4198/03

    Anwendbarkeit des deutschen Besteuerungsrechts auf Teile von Einkünften aus

  • FG Düsseldorf, 21.03.2003 - 8 K 7102/01

    DBA; Großbritannien; Abfindung; öffentliche Kasse; Frühere Tätigkeit;

  • BFH, 08.11.1988 - IX R 173/83

    Werbungskostenüberschuß bei der Feststellung der Einkünfte aus Vermietung und

  • FG Schleswig-Holstein, 13.09.2000 - V 122/00

    Berufskraftfahrer im internationalen Fernverkehr: ESt-Pflicht bei Inlandsfahrten?

  • FG Niedersachsen, 30.05.2000 - 9 K 228/95

    Besteuerung von Arbeitslohn nach dem DBA-Spanien

  • FG Hessen, 14.08.2002 - 11 K 2876/97

    Ständige Wohnstätte; Ausland; Einkünfte; Steuerbar; Einkünfte aus

  • FG München, 20.03.1998 - 8 K 636/97

    Anspruch auf Aufhebung eines Einkommensteuerbescheides; Anforderungen an die

  • BFH, 07.09.1988 - IV R 210/85

    Anforderungen an eine Revisionsbegründung

  • FG München, 23.04.2001 - 7 K 396/97

    Lohnsteuerhaftung des Verfügungsberechtigten eines portugiesischen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht