Weitere Entscheidung unten: BFH, 05.08.1969

Rechtsprechung
   BFH, 05.08.1969 - II R 11/67, II R 12/67, II R 11-12/67   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1969,796
BFH, 05.08.1969 - II R 11/67, II R 12/67, II R 11-12/67 (https://dejure.org/1969,796)
BFH, Entscheidung vom 05.08.1969 - II R 11/67, II R 12/67, II R 11-12/67 (https://dejure.org/1969,796)
BFH, Entscheidung vom 05. August 1969 - II R 11/67, II R 12/67, II R 11-12/67 (https://dejure.org/1969,796)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1969,796) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Bürgerlich-rechtliche Qualifikation - Vertragsklausel - Rechtsfolgewille - Vertragsstrafe - Kaufpreisminderung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 96, 491
  • DB 1969, 2020
  • BStBl II 1969, 689
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BFH, 09.11.1994 - II B 142/93

    Anforderungen an die inhaltliche Bestimmtheit von Grunderwerbsteuerbescheiden -

    Dasselbe gilt auch entsprechend hinsichtlich der von den Klägern behaupteten Divergenz des FG-Urteils zu den BFH-Urteilen vom 9. Mai 1967 II 68/63 (BFHE 88, 567, BStBl III 1967, 493), vom 5. August 1969 II R 11--12/67 (BFHE 96, 491, BStBl II 1969, 689), vom 19. Juni 1974 II R 22/67 (BFHE 113, 132, BStBl II 1974, 690), vom 23. Juli 1975 II R 117/74 (BFHE 117, 92, BStBl II 1976, 28), vom 2. Februar 1977 II R 4/72 (BFHE 121, 531--5 k--4, BStBl II 1977, 484) und vom 7. Februar 1979 II R 92/78 (BFHE 127, 231, BStBl II 1979, 386).
  • BFH, 09.06.1970 - II 39/65

    Befreiung von der Zahlung der Grunderwerbsteuer bei Erwerb eines unbebauten

    Der hier vorliegende Vertrag enthält aber nicht nur in der Ausdrucksweise der Vertragsparteien, sondern auch in objektiver Qualifikation des Erklärten (vgl. BFH-Urteil II R 11-12/67 vom 5. August 1969, BFH 96, 491 [493], BStBl II 1969, 689) nur Elemente eines Kaufs (§§ 433 ff. BGB) und keine solchen eines Werkvertrags (§§ 631 ff. BGB) oder Werklieferungsvertrags (§ 651 BGB).

    In dem dort entschiedenen Falle war aber der von der eigenen rechtlichen Qualifikation des Vertragsschließenden abweichende wirkliche Vertragswille (vgl. BFH-Urteil II 149/63 vom 21. Dezember 1966, BFH 87, 458 [460], BStBl III 1967, 189) aus deren rechtsgeschäftlichen Erklärungen zu erschließen (vgl. BFH-Urteile II 93/63 vom 14. November 1967, BFH 91, 130 [131]; II R 11-12/67, BFH 96, 491 [493], BStBl II 1969, 689), während hier das im Vertrag mit Rechtsfolgewillen Erklärte genau die im Vertrag gewählte Bezeichnung "Kauf" - und nur diese - rechtfertigt.

  • BFH, 04.12.1980 - V R 60/79

    Überlassung von Parkplätzen als steuerpflichtige Leistung

    Ob der abgeschlossene Vertrag ein Mietvertrag i.S. des § 535 BGB ist oder ein atypischer Gebrauchsüberlassungsvertrag, auf den nur einzelne Vorschriften des Mietvertragsrechts sinngemäß anzuwenden sind, richtet sich jedoch nicht nach der in dem Hinweisschild zum Ausdruck gekommenen Vorstellung der Klägerin, sondern nach der objektiven Qualifikation dessen, was aufgrund dieses Hinweisschildes und der tatsächlichen Gegebenheiten als Leistung der Klägerin konkludent vereinbart war (vgl. Urteil vom 5. August 1969 II R 11-12/67, BFHE 96, 491, 493, BStBl II 1969, 689).
  • BFH, 03.12.1969 - II 162/65

    Darlehnsgeber als Gesellschafter - Zeitpunkt der Hingabe - Voraussetzungen der

    Dem Urteil II 67/60 ist jedoch darin beizutreten, daß für subjektive oder subjektiv bestimmbare Momente nicht die unter Umständen fehlgehende Bezeichnung der Beteiligten, sondern deren Abreden und der hinter ihnen stehende Wille, also die wirklichen Planungen maßgebend sind (vgl. zur Grunderwerbsteuer Urteile II 93/63 vom 14. November 1967, BFH 91, 130, und II R 11, 12/67 vom 5. August 1969, BFH 96, 491 [493]).
  • BFH, 10.02.1978 - III R 115/76

    Geldeinlage - Handelsgewerbe - Stille Gesellschaft - Partiarisches Darlehn -

    Denn für die bürgerlich-rechtliche Qualifikation eines Vertrags ist der Rechtsfolgewille maßgebend, den die Beteiligten zum Ausdruck gebracht haben, dagegen nicht ihre eigene Qualifikation, wenn diese im Widerspruch zum Rechtsfolgewillen steht (vgl. BFH-Entscheidung vom 5. August 1969 II R 11, 12/67, BFHE 96, 491, BStBl II 1969, 689).
  • BFH, 15.02.1978 - II R 177/75

    Sachmängel - Minderung - Wandelung - Rücktritt - Kaufvertrag

    Die "Vertragsbedingungen" in diesem Sinne sind nicht nur dann "nicht erfüllt", wenn der Käufer die von ihm übernommenen Hauptpflichten nicht einhält (vgl. Urteil vom 10. Juni 1969 II 41/65, BFHE 96, 76, BStBl II 1969, 559) oder dem Grundstück eine zugesicherte Eigenschaft (vgl. § 463 BGB) fehlt (vgl. Urteil vom 5. August 1969 II R 11-12/67, BFHE 96, 491 [493], BStBl II 1969, 689), sondern - wie die Regelung des § 28 Abs. 3 Nr. 2 GrEStG Berlin für die Fälle der Minderung (§§ 462, 472 BGB) zeigt - auch bei Sachmängeln (§ 459 BGB), die der Verkäufer zu vertreten hat (§ 460 BGB).
  • BFH, 02.02.1977 - II R 4/72

    Erwerb eines Grundstückes - Bebauung - Rechtliche Hinderungsgründe -

    Der Erwerber trägt in einem solchen Fall aber das Risiko, daß der Hinderungsgrund fristgemäß behoben werden kann (vgl. BFH-Urteile vom 5. August 1969 II R 11, 12/67, BFHE 96, 491, BStBl II 1969, 689, und vom 27. Juni 1973 II R 78/72, BFHE 110, 298, BStBl II 1973, 862, und vom 14. Juli 1976 II R 51/73, BFHE 119, 320, BStBl II 1976, 652).
  • BFH, 25.02.1972 - III R 16/71

    Vereinbarung der Parteien - Aufschiebende Bedingung - Ungewisses zukünftiges

    Für die Auslegung von Verträgen ist aber der sich aus der Vereinbarung ergebende Rechtsfolgewille der Parteien maßgebend und nicht die eigene rechtliche Qualifikation (vgl. BFH-Entscheidung II R 11, 12/67 vom 5. August 1969, BFH 96, 491, BStBl II 1969, 689).
  • BFH, 02.10.1970 - III R 93/66

    Satzung eines Versicherungsvereins - Garantiefonds - Dauer der Mitgliedschaft -

    Bürgerlich-rechtlich und steuerrechtlich ist der Rechtsfolgewille der Beteiligten und nicht die rechtliche Qualifikation maßgebend, die die Beteiligten ihren Erklärungen gegeben haben (vgl. auch BFH-Urteile II 93/63 vom 14. November 1967, BFH 91, 130, und II R 11, 12/67 vom 5. August 1969, BFH 96, 491, BStBl II 1969, 689).
  • BFH, 05.08.1969 - II R 12/67

    Bürgerlich-rechtliche Qualifikation - Vertragsklausel - Rechtsfolgewille -

    Hinweis: verbundenes Verfahren Volltext siehe unter BFH - 05.08.1969 - AZ: II R 11/67.
  • FG Düsseldorf, 21.11.2000 - 12 K 2673/96

    Voraussetzungen eines partiarischen Darlehens; Voraussetzungen einer stillen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BFH, 05.08.1969 - II R 12/67   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1969,7748
BFH, 05.08.1969 - II R 12/67 (https://dejure.org/1969,7748)
BFH, Entscheidung vom 05.08.1969 - II R 12/67 (https://dejure.org/1969,7748)
BFH, Entscheidung vom 05. August 1969 - II R 12/67 (https://dejure.org/1969,7748)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1969,7748) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Bürgerlich-rechtliche Qualifikation - Vertragsklausel - Rechtsfolgewille - Vertragsstrafe - Kaufpreisminderung

Papierfundstellen

  • DB 1969, 2020
  • BStBl II 1969, 689
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BFH, 05.08.1969 - II R 11/67

    Bürgerlich-rechtliche Qualifikation - Vertragsklausel - Rechtsfolgewille -

    weitere Verbundverfahren: BFH - 05.08.1969 - AZ: II R 12/67.
  • OVG Saarland, 26.03.1976 - II R 67/75

    Sachliche Voraussetzungen für einen Anspruch auf Genehmigung der Änderung eines

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht