Weitere Entscheidung unten: BFH, 18.06.1980

Rechtsprechung
   BFH, 31.07.1980 - I R 66/78   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1980,410
BFH, 31.07.1980 - I R 66/78 (https://dejure.org/1980,410)
BFH, Entscheidung vom 31.07.1980 - I R 66/78 (https://dejure.org/1980,410)
BFH, Entscheidung vom 31. Juli 1980 - I R 66/78 (https://dejure.org/1980,410)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1980,410) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Papierfundstellen

  • BFHE 132, 22
  • BStBl II 1981, 121
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)

  • BFH, 04.05.2000 - IV R 51/99

    Zum Begriff des beratenden Betriebswirts

    Hieran müssen sich auch die Ausbildungserfordernisse orientieren (BFH-Urteil vom 31. Juli 1980 I R 66/78, BFHE 132, 22, BStBl II 1981, 121).
  • FG Köln, 21.04.2021 - 9 K 2291/17

    Keine Gewerbesteuer auf sog. Rendering-Leistungen von Architekten

    a) Die Berufstätigkeit eines Architekten kann nur derjenige ausüben, der, wie die Kläger, selbst Architekt ist (vgl. BFH-Urteil vom 31.07.1980 I R 66/78, BStBl. II 1981, 121; Niedersächsisches Finanzgericht, Urteil vom 22.04.2011, 15 K 14/11, juris).
  • BFH, 12.10.1989 - IV R 118/87

    Architektenähnliche Tätigkeit - Hochbautechniker - Langjährige praktische

    a) Die Berufstätigkeit eines Architekten kann nur derjenige ausüben, der selbst Architekt ist (vgl. BFH-Urteil vom 31. Juli 1980 I R 66/78, BFHE 132, 22, 121, BStBl II 1981, 121).

    Bei der Betrachtung der Gesamttätigkeit des Steuerpflichtigen muß diese anspruchsvolle Tätigkeit überwiegen (BFH-Urteile vom 31. Juli 1980 I R 66/78, BFHE 132, 22, BStBl II 1981, 121; vom 21. Februar 1986 III R 183, 184/82, BFH/NV 1986, 603, 604; vom 20. April 1989 V R 130/84, nicht veröffentlicht - NV -).

  • BFH, 16.10.1997 - IV R 19/97

    Versicherungsberater als Gewerbetreibender

    Das ist nach der ständigen Rechtsprechung des BFH ausgeschlossen (vgl. z.B. BFH-Urteil vom 31. Juli 1980 I R 66/78, BFHE 132, 22, BStBl II 1981, 121).
  • BFH, 30.03.1983 - I B 9/83

    Begründungserfordernis - Nichtzulassungsbeschwerde - Divergenz - Beschwerde wegen

    Die Begründung des Klägers, nach den von ihm angeführten, zur Tätigkeit als Ingenieur ergangenen BFH-Urteilen vom 18. Juni 1980 I R 109/77 (BFHE 132, 16, BStBl II 1981, 118), vom 18. Juni 1980 I R 113/78 (BFHE 132, 20, BStBl II 1981, 121), vom 31. Juli 1978 I R 66/78 (BFHE 132, 22, BStBl II 1981, 121) komme es für die steuerrechtliche Einordnung von Einkünften unter solche aus freiberuflicher Tätigkeit (§ 18 Abs. 1 Nr. 1 EStG) allein auf Art und Qualität "der wie auch immer erworbenen Fähigkeiten" an, läßt nicht erkennen, worin der Kläger eine noch ungeklärte Rechtsfrage von allgemeiner Bedeutung sieht.

    Die vom Kläger genannten drei Urteile in BFHE 132, 16, BStBl II 1981, 118, BFHE 132, 20, BStBl II 1981, 121 und BFHE 132, 22, BStBl II 1981, 121 sind zur selbständigen Berufstätigkeit von Ingenieuren und der Berufstätigkeit von Personen, die einen dem Ingenieur ähnlichen Beruf ausüben, ergangen.

  • BFH, 09.07.1992 - IV R 116/90

    Darlegungspflichten bei Erlangung ingenieurmäßiger Kenntnisse

    Die Erlangung ingenieurmäßiger Kenntnisse zur Ausübung eines ingenieurähnlichen Berufs ist nicht dargetan, wenn die praktische Tätigkeit des Steuerpflichtigen nicht die volle Breite des Ingenieurberufs abdeckt, sondern nur gelegentlich erhebliche mathematische Kenntnisse voraussetzt (Abgrenzung zu dem BFH-Urteil vom 31. Juli 1980 I R 66/78, BFHE 132, 22, BStBl II 1981, 121, unter I. 2. c).

    Allerdings hat der BFH im Urteil vom 31. Juli 1980 I R 66/78 (BFHE 132, 22, BStBl II 1981, 121, unter I. 2. c am Schluß) ausgeführt, daß auch die gelegentliche Ausführung ingenieurmäßiger Aufgaben genüge.

  • BFH, 07.12.1989 - IV R 115/87

    EDV-Berater, der Computer-Anwendungsprogramme entwickelt, übt keinen dem

    Zum anderen muß er über eine Ausbildung verfügen, die der für den Katalogberuf erforderlichen vergleichbar ist (BFH-Urteile vom 31. Juli 1980 I R 66/78, BFHE 132, 22, BStBl II 1981, 121; vom 22. Januar 1988 III R 43-44/85, BFHE 152, 345, BStBl II 1988, 497).
  • BFH, 17.11.1981 - VIII R 121/80

    Selbständige Berufstätigkeit - Architekt - Architektengesetz -

    Die Berufstätigkeit eines Architekten kann nur ausüben, wer selbst Architekt ist (vgl. BFH-Urteil vom 31. Juli 1980 I R 66/78, BFHE 132, 22, BStBl II 1981, 121).

    Die Ausbildung des Technikers in engerem Sinne (vgl. dazu Molle, a. a. O., Stichwort "Techniker", ferner Rahmenordnung für die Ausbildung von Technikern - Beschluß der Kultusministerkonferenz vom 18. Januar 1973) ist durch ihren engen Bezug zum Praktischen und Handwerklichen wesentlich verschieden von der eines Absolventen höherer Fachschulen (vgl. auch BFHE 132, 22, BStBl II 1981, 121, betreffend Ingenieur).

    Dazu gehört einmal, daß seine Arbeiten einen der Architektentätigkeit vergleichbaren Schwierigkeitsgrad aufweisen und zum anderen, daß der Kläger in einem für den Architektenberuf wesentlichen oder typischen Bereich tätig geworden ist (vgl. BFHE 132, 22, BStBl II 1981, 121 "fachliche Breite").

  • BFH, 13.04.1988 - I R 300/83

    Ein Finanz- und Kreditberater ist nicht freiberuflich, sondern gewerblich tätig

    Ein Beruf ist einem sog. Katalogberuf ähnlich, wenn er in wesentlichen Punkten mit ihm verglichen werden kann (Urteil des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 17. November 1981 VIII R 121/80, BFHE 135, 421, BStBl II 1982, 492) oder wenn das typische Bild des Katalogberufs mit allen seinen Merkmalen dem Gesamtbild der zu beurteilenden Tätigkeit vergleichbar ist (BFH-Urteile vom 31. Juli 1980 I R 66/78, BFHE 132, 22, BStBl II 1981, 121; vom 4. August 1983 IV R 6/80, BFHE 139, 84, BStBl II 1983, 677).
  • BFH, 21.04.1995 - IV B 136/94

    Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung einer Rechtssache bei Einlegung einer

    Zum einen beantwortet der Kläger die Frage selbst, indem er auf das BFH-Urteil vom 31. Juli 1980 I R 66/78 (BFHE 132, 22, BStBl II 1981, 121) und die dort hervorgehobene Bedeutung der zwischenzeitlich in Kraft getretenen Ingenieurgesetze der Länder hinweist.

    Auch insoweit fehlt es an einer ordnungsgemäßen Darlegung, selbst wenn man unterstellt, daß es sich bei dem Divergenzurteil um die Entscheidung I R 66/78 (BFHE 132, 22, BStBl II 1981, 121) handeln soll.

    Daher war für das FG nicht feststellbar, daß die Tätigkeit des Klägers -- wie im BFH-Urteil in BFHE 132, 22, BStBl II 1981, 121 für ausreichend gehalten -- auch nur gelegentlich ingenieurähnliche Kenntnisse voraussetzte.

  • BFH, 27.02.1985 - I R 26/82

    Voraussetzungen der Ähnlichkeit eines Berufs mit einem sogenannten Katalogberuf -

  • BFH, 23.05.1984 - I R 122/81

    Zwangsverwalter üben in der Regel eine sonstige selbständige Arbeit aus

  • BFH, 21.06.2007 - XI B 9/07

    Öffentlich-rechtlicher Sachverständiger für Blitzschutz kein Freiberufler

  • BFH, 03.12.1981 - IV R 79/80

    Selbständige Beratertätigkeit - Gewerbliche Tätigkeit - EDV-Berater

  • FG Sachsen, 16.05.2001 - 5 K 491/97

    Gewerblichkeit der Tätigkeit eines externen Datenschutzbeauftragten; Festsetzung

  • FG Sachsen-Anhalt, 15.11.2006 - 2 K 312/02

    Einordnung der Tätigkeit eines gelerntes Elektromonteurs als Einkünfte aus einer

  • FG München, 19.11.2009 - 5 K 1299/05

    Freiberufliche oder gewerbliche Tätigkeit eines Gebäude elektrotechnisch

  • FG Niedersachsen, 07.12.2000 - 14 K 651/96

    Gewerbliche Tätigkeit eines Datenschutzbeauftragten

  • BFH, 29.06.1994 - I B 146/93

    Voraussetzungen für das Vorliegen einer Divergenz

  • BFH, 23.08.1984 - IV R 123/83
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BFH, 18.06.1980 - I R 113/78   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1980,1135
BFH, 18.06.1980 - I R 113/78 (https://dejure.org/1980,1135)
BFH, Entscheidung vom 18.06.1980 - I R 113/78 (https://dejure.org/1980,1135)
BFH, Entscheidung vom 18. Juni 1980 - I R 113/78 (https://dejure.org/1980,1135)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1980,1135) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • BFHE 132, 20
  • BStBl II 1981, 121
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 30.03.1983 - I B 9/83

    Begründungserfordernis - Nichtzulassungsbeschwerde - Divergenz - Beschwerde wegen

    Die Begründung des Klägers, nach den von ihm angeführten, zur Tätigkeit als Ingenieur ergangenen BFH-Urteilen vom 18. Juni 1980 I R 109/77 (BFHE 132, 16, BStBl II 1981, 118), vom 18. Juni 1980 I R 113/78 (BFHE 132, 20, BStBl II 1981, 121), vom 31. Juli 1978 I R 66/78 (BFHE 132, 22, BStBl II 1981, 121) komme es für die steuerrechtliche Einordnung von Einkünften unter solche aus freiberuflicher Tätigkeit (§ 18 Abs. 1 Nr. 1 EStG) allein auf Art und Qualität "der wie auch immer erworbenen Fähigkeiten" an, läßt nicht erkennen, worin der Kläger eine noch ungeklärte Rechtsfrage von allgemeiner Bedeutung sieht.

    Die vom Kläger genannten drei Urteile in BFHE 132, 16, BStBl II 1981, 118, BFHE 132, 20, BStBl II 1981, 121 und BFHE 132, 22, BStBl II 1981, 121 sind zur selbständigen Berufstätigkeit von Ingenieuren und der Berufstätigkeit von Personen, die einen dem Ingenieur ähnlichen Beruf ausüben, ergangen.

  • BFH, 13.12.1999 - IV B 68/99

    Nachweis eines Autodidakten für einen ähnlichen Beruf

    Das FG ist nicht von dem Urteil des BFH vom 18. Juni 1980 I R 113/78 (BFHE 132, 20, BStBl II 1981, 121) abgewichen.
  • BFH, 23.05.1984 - I R 122/81

    Zwangsverwalter üben in der Regel eine sonstige selbständige Arbeit aus

    Dazu nimmt der Senat auf die bisherige höchstrichterliche Rechtsprechung Bezug (vgl. Urteile des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 12. Mai 1960 IV 156/58 U, BFHE 71, 213, BStBl III 1960, 329; vom 29. März 1961 IV 404/60 U, BFHE 73, 100, BStBl III 1961, 306; vom 5. Juli 1973 IV R 127/69, BFHE 110, 40, BStBl II 1973, 730; vom 7. Juli 1976 I R 218/74, BFHE 119, 274, BStBl II 1976, 621; vom 18. Juni 1980 I R 109/77, BFHE 132, 16, BStBl II 1981, 118; vom 18. Juni 1980 I R 113/78, BFHE 132, 20, BStBl II 1981, 121, und vom 31. Juli 1980 I R 66/78, BFHE 132, 22, BStBl II 1981, 121).
  • BFH, 03.12.1981 - IV R 79/80

    Selbständige Beratertätigkeit - Gewerbliche Tätigkeit - EDV-Berater

    Die selbständige Berufstätigkeit der "Ingenieure" i. S. des § 18 Abs. 1 Nr. 1 Satz 2 EStG kann grundsätzlich nur ausüben, wer aufgrund der vorgeschriebenen Berufsausbildung berechtigt ist, die Berufsbezeichnung "Ingenieur" zu führen (BFH-Urteile vom 18. Juni 1980 I R 109/77, BFHE 132, 16, BStBl II 1981, 118; vom 18. Juni 1980 I R 113/78, BFHE 132, 20, BStBl II 1981, 121; vom 31. Juli 1980 I R 66/78, BFHE 132, 22, BStBl II 1981, 121).
  • BFH, 20.04.1989 - V R 130/84

    Anforderungen an Freiberuflichkeit nach dem Einkommensteuergesetz

    Der bezeichnete Nachweis ist in Ausnahmefällen entbehrlich, wenn die berufliche Tätigkeit des Steuerpflichtigen an sich so geartet ist, daß sie ohne theoretische Grundlage, wie sie eine der Berufsausbildung des Ingenieurs ähnliche Ausbildung vermittelt, gar nicht ausgeübt werden könnte (BFH-Urteile in BFHE 132, 16, BStBl II 1981, 118 unter 2. c; vom 18. Juni 1980 I R 113/78, BFHE 132, 20, BStBl II 1981, 121 unter II.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht