Rechtsprechung
   BFH, 21.10.1980 - VIII R 190/78   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1980,359
BFH, 21.10.1980 - VIII R 190/78 (https://dejure.org/1980,359)
BFH, Entscheidung vom 21.10.1980 - VIII R 190/78 (https://dejure.org/1980,359)
BFH, Entscheidung vom 21. Januar 1980 - VIII R 190/78 (https://dejure.org/1980,359)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1980,359) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    EStG § 9 Abs. 1 Sätze 1 und 2, § 20

  • Wolters Kluwer

    Abzinsung - Kaufpreisrate - Werbungskosten - Einkünfte aus Kapitalvermögen - Kaufpreisforderung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 9 Abs. 1 Satz 1, Satz 2, § 20

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

In Nachschlagewerken

Papierfundstellen

  • BFHE 132, 38
  • DB 1981, 973
  • BStBl II 1981, 160
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (35)

  • BFH, 09.04.2014 - I R 52/12

    Verluste aus Termingeschäften als Veräußerungskosten nach § 8b Abs. 2 Satz 1 KStG

    Der IX. Senat bezieht sich dabei auf das BFH-Urteil vom 21. Oktober 1980 VIII R 190/78 (BFHE 132, 38, BStBl II 1981, 160) zur Frage der Abzinsung von Kaufpreisraten.
  • BFH, 26.11.1992 - X R 187/87

    Wiederkehrende Leistungen in schwankender Höhe nur mit Zinsanteil steuerbar

    Der Zinsanteil unterliegt als "Zinsen aus sonstigen Kapitalforderungen" nach § 20 Abs. 1 Nr. 4 EStG 1975/§ 20 Abs. 1 Nr. 8 EStG 1977 der Steuer (BFH-Urteile vom 25. Juni 1974 VIII R 163/71, BFHE 114, 463, BStBl II 1975, 431; vom 21. Oktober 1980 VIII R 190/78, BFHE 132, 38, BStBl II 1981, 160; vom 11. Dezember 1986 IV R 222/84, BFHE 149, 149, 156, BStBl II 1987, 553).

    Bei der Bestimmung des Zinsanteils ist grundsätzlich von einem Rechnungszinsfuß von 5, 5 v. H. auszugehen (BFHE 132, 38, BStBl II 1981, 160), sofern die Vertragspartner nicht einen höheren Rechnungszinsfuß vereinbart haben.

  • BFH, 11.12.1986 - IV R 222/84

    1. Schein-KG als gewerblich geprägte Personengesellschaft - 2. Zur steurlichen

    Hiervon ist die Rechtsprechung auch sonst bei vergleichbaren Gestaltungen ausgegangen (vgl. BFH-Urteile vom 25. Juni 1974 VIII R 163/71, BFHE 114, 463, BStBl II 1975, 431; vom 25. Februar 1975 VIII R 19/70, BFHE 115, 514, BStBl II 1975, 647; vom 21. Oktober 1980 VIII R 190/78, BFHE 132, 38, BStBl II 1981, 160; vom 7. Juli 1983 IV R 47/80, BFHE 139, 154, BStBl II 1983, 753).

    Da angenommen werden kann, daß die Beteiligten den zu zahlenden Gesamtbetrag unter Berücksichtigung dieses Zinssatzes ermittelt haben, ist er auch der Ermittlung des Barwerts zugrunde zu legen (BFHE 132, 38, BStBl II 1981, 160); hieran anknüpfend ist der Kapitalwert der Restzahlung mit 77.200 DM anzunehmen, so daß die Tätigkeitsvergütung insgesamt 122.220 DM betragen hat.

  • FG Berlin-Brandenburg, 11.02.2016 - 9 K 9317/13

    Kein Werbungskostenabzug für Pkw-Leasingraten, wenn das Fahrzeug dem Arbeitnehmer

    Der Gehaltsverzicht des Klägers gegenüber seiner Arbeitgeberin in Höhe von monatlich rund 580, 00 EUR, der - verbunden mit der parallelen Zurverfügungstellung eines Firmenwagens sowohl für Dienst- als auch für Privatfahrten - für den Kläger die kostenfreie Durchführung der Dienstreisen ermöglicht habe, führe nicht zu steuerlich relevantem Aufwand des Klägers i. S. von § 9 Abs. 1 EStG (Hinweis auf BFH-Urteil vom 21. Oktober 1980 VIII R 190/78, Bundessteuerblatt -BStBl- II 1981, 160 sowie Hartz-Meeßen-Wolf, ABC-Führer Lohnsteuer, 4. Aufl., Stichwort "Gehaltsumwandlung", Rz. 23).

    Keine Aufwendungen und damit keine Werbungskosten liegen vor, wenn Einnahmen dadurch entgehen, dass darauf - wie im vorliegenden Fall aufgrund der einvernehmlichen Umwandlung von Barlohn in Sachlohn gegeben - verzichtet wird (BFH-Urteil vom 21. Oktober 1980 VIII R 190/78, BStBl II 1981, 160; OFD Münster vom 24. August 2010, Der Betrieb -DB- 2010, 2025; Hartz/Meeßen/Wolf, ABC-Führer Lohnsteuer, 4. Aufl., Stichwort "Gehaltsumwandlung", Rz. 23).

  • FG Düsseldorf, 22.10.2014 - 7 K 451/14

    Zerlegung der Kaufpreisraten in einen Tilgungs- und einen Zinsanteil bei

    Der Zinsanteil unterliegt als "Zinsen aus sonstigen Kapitalforderungen" der Steuer (BFH-Urteile vom 25.Juni 1974 VIII R 163/71, BFHE 114, 463, BStBl II 1975, 431; vom 21.Oktober 1980 VIII R 190/78, BFHE 132, 38, BStBl II 1981, 160; vom 11.Dezember 1986 IV R 222/84 BFHE 149, 149, 156, BStBl II 1987, 553; vom 26. November 1992 X R 187/87 BFHE 170, 98, BStBl II 1993, 298).

    Die Gestattung langfristiger Ratenzahlung zur Tilgung einer Schuld stellt danach eine Kreditgewährung durch den Gläubiger dar (vgl. BFH-Urteile vom 14. Februar 1984 VIII R 41/82, BFHE 141, 121, BStBl II 1984, 550; vom 25. Juni 1974 VIII R 163/71, BFHE 114, 463, BStBl II 1975, 431; vom 21. Oktober 1980 VIII R 190/78, BFHE 132, 38, BStBl II 1981, 160; vom 19. Mai 1992 VIII R 37/90, BFH/NV 1993, 87; vom 20. Dezember 1990 XI R 1/85, BFH/NV 1991, 382).

  • BFH, 26.06.1996 - VIII R 67/95

    Zinsanteil bei gestundeten Erbausgleichszahlungen

    Denn die Gestattung langfristiger Ratenzahlung zur Tilgung einer Schuld stellt eine Kreditgewährung durch den Gläubiger dar (Palandt/Putzo, B ürgerliches Gesetzbuch, 55. Aufl., Anm. 3 q Vor § 607; ständige Rechtsprechung des BFH zur Abzinsung langfristig gestundeter privater Forderungen vgl. BFH-Urteile vom 14. Februar 1984 VIII R 41/82, BFHE 141, 121, BStBl II 1984, 550; vom 25. Juni 1974 VIII R 163/71, BFHE 114, 463, BStBl II 1975, 431; vom 21. Oktober 1980 VIII R 190/78, BFHE 132, 38, BStBl II 1981, 160 für die gestundete Kaufpreisforderung; vom 19. Mai 1992 VIII R 37/90, BFH/NV 1993, 87 ff. für Kaufpreisraten/Veräußerungszeitrente; vom 20. Dezember 1990 XI R 1/85, BFH/NV 1991, 382 für Wertausgleichszahlungen bei Erbauseinandersetzung).

    Die Ermittlung des in der ersten Rate von ... DM enthaltenen Zinsanteils nach § 12 Abs. 3 Satz 1 und 2 BewG (unter Anwendung der Hilfstafel 1 a gemäß der Bekanntmachung der Neufassung der Vermögensteuer-Richtlinien für die Vermögensteuer Hauptveranlagung 1989 vom 9. März 1989, BStBl I, Sonder-Nr. 1 1989, 25 A), wonach ein Zinssatz von 5, 5 % angesetzt wird, begegnet keinen Bedenken (BFHE 132, 38, BStBl II 1981, 160).

  • BFH, 21.11.2017 - VIII R 17/15

    Begründung und Beendigung einer Betriebsaufspaltung bei Verpachtung des

    bb) Auch die Voraussetzungen des § 12 Abs. 3 BewG für eine Abzinsung der Forderung des Klägers gegen die B-GmbH in der Aufgabebilanz zum 31. Dezember 2002 sind nicht gegeben, da für den Zeitraum der zinsfreien Stundung vom 31. Dezember 2002 bis zum 31. Januar 2003 der in der Vorschrift verlangte Stundungszeitraum von mehr als einem Jahr nicht erreicht wird (s. dazu Senatsurteil vom 21. Oktober 1980 VIII R 190/78, BFHE 132, 38, BStBl II 1981, 160).
  • BFH, 26.01.1999 - VIII R 32/96

    Nachträgliche AK; Verluste aus eigenkapitalersetzenden Bürgschaften

    Kaufpreisraten sind auch dann in einen Tilgungs- und einen Zinsanteil aufzuteilen, wenn die Vertragsparteien eine Verzinsung ausdrücklich ausgeschlossen haben (BFH-Urteile vom 25. Juni 1974 VIII R 163/71, BFHE 114, 463, BStBl II 1975, 431, und vom 21. Oktober 1980 VIII R 190/78, BFHE 132, 38, BStBl II 1981, 160).
  • BFH, 02.04.2008 - IX R 73/04

    Veräußerung einer wesentlichen Beteiligung in Fremdwährung - Aufwendungen für

    Sichert der Veräußerer den Kaufpreis durch Devisengeschäfte ab, ist dies für die Bestimmung des Veräußerungspreises ebenso irrelevant, wie auch Zinsen auf eine gestundete Kaufpreisforderung nicht zum Veräußerungspreis zählen (vgl. BFH-Urteil vom 21. Oktober 1980 VIII R 190/78, BFHE 132, 38, BStBl II 1981, 160; Blümich/Ebling, § 17 EStG Rz 183).
  • BFH, 24.04.1991 - XI R 5/83

    Zur Aufteilung des Rechtsgeschäftes in einen entgeltlichen und einen

    Eine unverzinsliche Schuld i. S. des § 12 Abs. 3 Satz 1 BewG ist auch dann gegeben, wenn - wie vorliegend - die Verzinsung ausdrücklich ausgeschlossen ist (vgl. BFH-Urteil vom 21. Oktober 1980 VIII R 190/78, BFHE 132, 38, BStBl II 1981, 160).
  • BFH, 19.05.1992 - VIII R 37/90

    Übertraguns eines Gesellschaftsanteils zu einem Veräußerungspreis und einer über

  • BFH, 09.05.2017 - VIII R 1/14

    Vorzeitige Zahlung eines abgezinsten Kaufpreises für einen Mitunternehmeranteil -

  • BFH, 07.07.1983 - IV R 47/80

    Bei der Bildung einer Rückstellung wegen Gratifikationszusagen an Arbeitnehmer

  • BFH, 26.07.1995 - X R 91/92

    Nach Wegfall der Nutzungswertbesteuerung kommt beim Übernehmer eines im Wege der

  • FG Hamburg, 18.09.2002 - II 329/01

    Kaufpreisraten, Stundung, Zinsanteil

  • BFH, 08.03.2005 - IV B 73/03

    Praxisübertragung; Wahlrecht auf Zuflussversteuerung des Gewinns

  • BFH, 10.04.1991 - XI R 7/84

    Die Zusammenfassung von Erbauseinandersetzung und vorweggenommener Erbfolge in

  • FG München, 17.03.2011 - 10 K 2394/09

    Nachträgliche Erhöhung des Kaufpreises für eine wesentliche Beteiligung in einem

  • BFH, 26.02.2002 - X R 4/00

    Postulationsfähigkeit des Behördenvertreters; Wohneigentumsförderung nach § 10 e

  • BFH, 13.01.1994 - IV R 117/92

    Bewertung eines Bausparvertrages vor Zuteilungsreife auch im Falle der Einlage

  • FG Saarland, 31.01.2018 - 2 K 1198/15

    Lohnsteuer

  • BFH, 14.02.1984 - VIII R 41/82

    Zerlegung einer gestundeten Kaufpreisforderung - Zinsanteil - Kapitalanteil -

  • FG Düsseldorf, 14.12.2006 - 15 K 2811/05

    Steuerpflichtigkeit von wiederkehrenden Leistungen nach § 22 Nr. 1 S. 1

  • FG Münster, 18.01.1996 - 9 K 1528/93

    Behandlung einer Rückstellung für ungewisse Verbindlichkeiten; Wahrscheinlichkeit

  • BFH, 20.12.1990 - XI R 1/85

    Entgeltlichkeit des Erwerbes eines Zweifamilienhausgrundstücks im Zusammenhang

  • BFH, 10.04.1991 - XI R 19/88

    Besteuerungsgrundlagen von Einkünften aus Vermietung und Verpachtung

  • BFH, 10.08.1988 - IX R 20/84

    Zum Begriff des Einkommens aus Vermietung und Verpachtung - Einkünfte aufgrund

  • FG Baden-Württemberg, 01.12.1999 - 5 K 299/99

    Körperschaftsteuer 1981 bis 1984

  • FG Rheinland-Pfalz, 16.04.1996 - 3 K 2795/94

    Abzugsfähigkeit von Umzugskosten als Werbungskosten; Zusammenhang von

  • BFH, 10.04.1991 - XI R 8/84

    Erbauseinandersetzung - Vorweggenommene Erbfolge - Vertrag - Zulässiger

  • FG Niedersachsen, 16.09.1993 - II 368/88

    Teilentgeltliche Grundstücksanschaffung zwischen nahen Angehörigen; Verrechnung

  • FG Rheinland-Pfalz, 11.03.2004 - 6 K 1295/02

    Steuerliche Einordnung der Zahlungen für die Übertragung einer Handelsagentur;

  • FG Baden-Württemberg, 01.12.1999 - 5 K 298/99
  • FG München, 14.10.1996 - 7 K 3985/94

    Qualifizierung ausstehender Stammeinlagen und Aufgelder als Besitzposten ;

  • BFH, 27.01.1982 - I S 8/81
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht