Rechtsprechung
   BFH, 29.04.1981 - I R 24/81   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1981,1507
BFH, 29.04.1981 - I R 24/81 (https://dejure.org/1981,1507)
BFH, Entscheidung vom 29.04.1981 - I R 24/81 (https://dejure.org/1981,1507)
BFH, Entscheidung vom 29. April 1981 - I R 24/81 (https://dejure.org/1981,1507)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,1507) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz und Auszüge)

    BFH-EntlastG Art. 1 Nr. 1

Papierfundstellen

  • BFHE 133, 338
  • BStBl II 1981, 651
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (19)

  • BFH, 26.02.1999 - XI R 66/97

    Prozeßvertretung durch Partnerschaftsgesellschaften

    Es gelten insoweit dieselben Rechtsgrundsätze wie für Steuerberatungsgesellschaften in der Rechtsform einer Personenhandelsgesellschaft (vgl. BFH-Entscheidungen vom 29. April 1981 I R 24/81, BFHE 133, 338, BStBl II 1981, 651, sowie vom 26. April 1989 I B 60/88, BFHE 157, 17, BStBl II 1989, 701) oder einer Kapitalgesellschaft (vgl. BFH-Beschluß vom 12. November 1976 III R 14-15/76, BFHE 120, 335, BStBl II 1977, 121, bestätigt durch Beschluß des Bundesverfassungsgerichts vom 7. August 1978 2 BvR 26/77, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung 1978, 420; ferner BFH-Beschlüsse vom 23. November 1978 V B 21/77, BFHE 126, 270, BStBl II 1979, 99, und vom 2. August 1979 V R 58/76, BFHE 128, 342, BStBl II 1979, 699; ständige Rechtsprechung, vgl. BFH-Beschluß vom 1. April 1996 X B 19/96, BFH/NV 1996, 701).

    Treten sie dagegen als Vertreter der Partnerschaft auf, so handeln sie im Namen einer im Revisionsverfahren nicht vertretungsberechtigten Person, denn die Partnerschaft ist im BFHEntlG --wie auch GmbH, KG und OHG-- nicht aufgeführt (BFH in BFHE 133, 338, BStBl II 1981, 651, und in BFHE 157, 17, BStBl II 1989, 701).

  • BFH, 26.04.1989 - I B 60/88

    Wirtschaftsprüfungsgesellschaft - OHG - Vertretungsberechtigung

    Eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in der Form einer OHG ist nicht vertretungsberechtigt i.S. des Art. 1 Nr. 1 Satz 1 BFHEntlG (im Anschluß an den Beschluß des BFH vom 29. April 1981 I R 24/81, BFHE 133, 338, BStBl II 1981, 651).

    Der BFH hat dies ausgesprochen für Gesellschaften in der Rechtsform einer Kapitalgesellschaft (BFH-Beschluß vom 12. November 1976 III R 14-15/76, BFHE 120, 335, BStBl II 1977, 121; ferner BFH-Beschlüsse vom 23. November 1978 V B 21/77, BFHE 126, 270, BStBl II 1979, 99, und vom 2. August 1979 V R 58/76, BFHE 128, 342, BStBl II 1979, 699) und in der Rechtsform einer Kommanditgesellschaft (BFH-Entscheidung vom 29. April 1981, I R 24/81, BFHE 133, 338, BStBl II 1981, 651; Beschluß vom 25. Juni 1985 VIII R 82/84, BFH/NV 1986, 38).

  • BFH, 26.09.1986 - IV R 69/86

    Vertretungsbefugnis von Steuerberatungsgesellschaften und

    Auf die Mitteilung der Senatsgeschäftsstelle vom 14. Juli 1986, daß gegen die Zulässigkeit der Revision Bedenken bestehen, weil sie von einer Steuerberatungsgesellschaft eingelegt wurde (Beschluß des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 29. April 1981 I R 24/81, BFHE 133, 338, BStBl II 1981, 651), hat die Prozeßbevollmächtigte nicht geantwortet.

    Danach sind Steuerberatungsgesellschaften und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, insbesondere in der Rechtsform einer Kapitalgesellschaft, von der Vertretungsbefugnis ausgeschlossen (ständige Rechtsprechung des BFH; vgl. zuletzt Beschluß in BFHE 133, 338, BStBl II 1981, 651).

    Das Fehlen der gesetzlich vorgeschriebenen Vertretung kann nach Ablauf der Revisionsfrist nicht mehr durch Erklärungen postulationsfähiger Personen geheilt werden (BFHE 133, 338, BStBl II 1981, 651).

  • BFH, 09.11.1988 - II R 20/86

    Nichtzulassungsbeschwerde - Steuerberatungsgesellschaft - Brief - Kopfbogen -

    Dies ergibt sich aus der ständigen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs (BFH), die auch von dem erkennenden Senat vertreten wird (vgl. die Beschlüsse vom 12. November 1976 III R 14-15/76, BFHE 120, 335, BStBl II 1977, 121; vom 23. November 1978 V B 21/77, BFHE 126, 270, BStBl II 1979, 99; vom 23. November 1978 I R 56/76, BFHE 126, 366, BStBl II 1979, 173; vom 2. August 1979 V R 58/76, BFHE 128, 342, BStBl II 1979, 699; Zwischenurteil vom 16. August 1979 I R 95/76, BFHE 129, 1, BStBl II 1980, 47, und Beschluß vom 29. April 1981 I R 24/81, BFHE 133, 338, BStBl II 1981, 651).
  • BFH, 20.04.1989 - IX R 329/87

    Revisionseinlegung durch eine Steuerberatungsgesellschaft mit beschränkter

    Das Vertretungsverhältnis muß bis zum Ablauf der Revisionsfrist in der für Prozeßhandlungen erforderlichen Deutlichkeit erklärt werden (BFH-Beschluß vom 29. April 1981 I R 24/81, BFHE 133, 338, 340, BStBl II 1981, 651 unter 1.).

    Dem Kläger kann auch keine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand (§ 56 FGO) gewährt werden, weil die Revisionseinlegung durch die dazu nicht befugte GmbH im Hinblick auf die richtige und klare Rechtsmittelbelehrung nicht unverschuldet war und dem Kläger dieses Verschulden zuzurechnen ist (vgl. BFH-Beschlüsse vom 6. November 1987 V B 129/87, BFH / NV 1988, 321; in BFHE 133, 338, 340, BStBl II 1981, 651 unter 2.; in BFHE 121, 171, BStBl II 1977, 291).

  • BFH, 23.05.1986 - III R 10/85

    Revisionsbegründung durch eine Steuerberatungsgesellschaft

    Dies gilt auch für die Steuerberatungsgesellschaften in der Rechtsform einer Personenhandelsgesellschaft, insbesondere einer KG (BFH-Beschluß vom 29. April 1981 I R 24/81, BFHE 133, 338, BStBl II 1981, 651).

    Treten sie als Vertreter der KG auf, handeln sie im Namen einer im Revisionsverfahren nicht vertretungsberechtigten Person (Beschluß in BFHE 133, 338, BStBl II 1981, 651).

  • BFH, 23.04.1999 - VII B 300/98

    Postulationsfähigkeit; Partnerschaftsgesellschaft

    Ein solches Rechtsmittel ist vielmehr ebenso unzulässig wie es nach der ständigen Rechtsprechung des BFH bei Rechtsmitteln der Fall ist, die von einer Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform einer Personenhandelsgesellschaft oder einer juristischen Person, insbesondere einer GmbH, eingelegt werden (BFH-Entscheidungen vom 29. April 1981 I R 24/81, BFHE 133, 338, BStBl II 1981, 651, und vom 12. November 1976 III R 14-15/76, BFHE 120, 335, BStBl II 1977, 121).
  • BFH, 18.02.1986 - IV B 15/86

    Erfordernis der Vertretung jedes Beteiligten durch einen Rechtsanwalt,

    Danach sind Steuerberatungsgesellschaften und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, insbesondere in der Rechtsform einer Kapitalgesellschaft, von der Vertretungsbefugnis ausgeschlossen (ständige Rechtsprechung des BFH; vgl. zuletzt Beschluß vom 29. April 1981 I R 24/81, BFHE 133, 338, BStBl II 1981, 651).

    Z umgedeutet werden noch kann der Mangel der Vertretung nach Ablauf der Beschwerdefrist noch durch Erklärungen postulationsfähiger Personen geheilt werden (BFHE 133, 338, BStBl II 1981, 651).

  • BFH, 03.02.1998 - V R 4/97

    Zwang einer anwaltlichen Vertretung vor dem Bundesfinanzhof (BFH) - Ausschluss

    Die Revisionseinlegung durch eine Steuerberatungsgesellschaft kann nicht in eine Revisionseinlegung durch die sie vertretende Person umgedeutet werden (BFH- Beschluß vom 29. April 1981 I R 24/81, BFHE 133, 338, BStBl II 1981, 651).
  • BFH, 13.03.1986 - IV R 118/84

    Einlegung einer Revision durch eine Steuerberatungsgesellschaft - Abzug von

    Steuerberatungsgesellschaften sind von der Vertretung ausgeschlossen (ständige Rechtsprechung des BFH; vgl. zuletzt Bescheid vom 29. April 1981 I R 24/81, BFHE 133, 338, BStBl II 1981, 651).
  • BFH, 13.11.1989 - IV B 83/89

    Vertretungsbefugnis von Steuerberatungsgesellschaften

  • BFH, 21.12.1988 - VIII R 173/84

    Vertretung einer Treuhandgesellschaft durch einen Bevollmächtigten bei einer

  • BFH, 25.06.1985 - VIII R 82/84

    Vertretungsbefugnis von Steuerberatungsgesellschaften und

  • BFH, 06.11.1987 - V B 129/87

    Vertretungsbefungnis von Steuerberatungsgesellschaften und

  • BFH, 24.06.1986 - VII R 29/85

    Befreiung von der Vertretungsbefugnis bei Steuerberatungsgesellschaften oder

  • BFH, 04.12.1985 - II B 67/85

    Möglichkeit der Durchführung von Prozeßhandlungen durch persönlich

  • BFH, 12.07.1990 - IV R 23/90
  • BFH, 15.11.1984 - VIII R 164/84
  • BFH, 03.12.1984 - IV R 165/84
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht