Rechtsprechung
   BFH, 25.02.1983 - III R 81/82   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1983,1253
BFH, 25.02.1983 - III R 81/82 (https://dejure.org/1983,1253)
BFH, Entscheidung vom 25.02.1983 - III R 81/82 (https://dejure.org/1983,1253)
BFH, Entscheidung vom 25. Februar 1983 - III R 81/82 (https://dejure.org/1983,1253)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1983,1253) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    BewG 1965 §§ 2, 70 Abs. 1

  • Wolters Kluwer

    Zweck eines Grundstückes - Bebauungsplan - Wirtschaftliche Einheit - Gewerbegebiet - Private Nutzung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Wirtschaftliche Einheit bei zwei bebauten Grundstücken, von denen das eine gewerblichen und das andere privaten Zwecken dient

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz und Auszüge)

    BewG (1965) § 2, § 70 Abs. 1

Papierfundstellen

  • BFHE 138, 468
  • BStBl II 1983, 552
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BFH, 25.01.2012 - II R 25/10

    Windkraftanlagen als wirtschaftliche Einheit i. S. des § 2 Abs. 1 BewG

    Das bewertungsrechtliche Grundstück kann mehrere Flurstücke umfassen, aber auch nur Teil eines Flurstücks sein (BFH-Urteile vom 25. Februar 1983 III R 81/82, BFHE 138, 468, BStBl II 1983, 552, und vom 26. Februar 1986 II R 236/83, BFH/NV 1987, 366; BFH-Beschluss vom 28. April 1993 II S 6/93, BFH/NV 1993, 642).
  • BFH, 07.11.2000 - III R 7/97

    Bezeichnung der zulagenbegünstigten Wirtschaftsgüter

    Bei der Auslegung des Merkmals der hinreichenden Bezeichnung handelt es sich um eine vom Revisionsgericht zu entscheidende Rechtsfrage, vgl. allgemein BFH-Urteil vom 25. Februar 1983 III R 81/82 (BFHE 138, 468, BStBl II 1983, 552 unter Ziff. 1.b).
  • BFH, 02.09.2004 - II B 105/03

    Getrennte Veräußerbarkeit von Grundstücken - wirtschaftliche Einheit

    Das FG-Urteil ist auch nicht --wie das FA meint-- offensichtlich fehlerhaft, soweit es die Frage der getrennten Veräußerbarkeit der Grundstücke "ausschließlich nach Zivilrecht" entschieden und insoweit ausgeführt hat, dass --anders als im BFH-Urteil vom 25. Februar 1983 III R 81/82 (BFHE 138, 468, BStBl II 1983, 552)-- ausweislich des Grundbuchauszugs keine (zivilrechtlichen) Veräußerungsbeschränkungen bestanden hätten.

    Wegen der Sachverhaltsunterschiede zwischen dem angefochtenen FG-Urteil und dem BFH-Urteil in BFHE 138, 468, BStBl II 1983, 552, bei dem nach den dortigen Feststellungen des FG und anders als im Streitfall die bauordnungsrechtlichen Beschränkungen eine getrennte Veräußerbarkeit (auch) zivilrechtlich ausschlossen, ist eine Divergenz zwischen den Entscheidungen nicht gegeben.

    Denn soweit der früher für die Einheitsbewertung zuständige III. Senat des BFH in seinem Urteil in BFHE 138, 468, BStBl II 1983, 552 das jeweilige Bauordnungs- und Bauplanungsrecht für die Bestimmung des objektiven Merkmals "örtliche Gewohnheit" als wesentlich angesehen hat, geschah das erkennbar unter der Prämisse, dass dadurch eine Grundstücksteilung und getrennte -veräußerung ausgeschlossen wurde.

  • FG Hamburg, 20.04.2010 - 3 K 18/10

    Schwimmende Konferenzanlage grundsteuerfrei

    Zwar bestimmt sich grundsätzlich gemäß § 2 Abs. 1 Satz 3-4 BewG nach der Verkehrsauffassung, wann Wirtschaftsgüter zu einer wirtschaftlichen Einheit zusammenzuziehen sind und wann sie je für sich als selbständige wirtschaftliche Einheiten zu behandeln sind (zu Einzelheiten beim Grundvermögen vgl. z. B. Bundesfinanzhof -BFH- vom 2. September 2004 II B 105/03, BFH/NV 2005, 164; vom 10. Dezember 1997 II R 10/95, BFH/NV 1998, 687; vom 28. April 1993 II S 6/93, BFH/NV 1993, 642; vom 26. Februar 1986 II R 236/83, BFH/NV 1987, 366; vom 25. Februar 1983 III R 81/82, BFHE 138, 468, BStBl II 1983, 552; vom 16. Februar 1979 III R 67/76, BFHE 127, 58, BStBl II 1979, 279).
  • FG Köln, 19.10.2016 - 4 K 1866/11

    Klage gegen einen Bescheid über die gesonderte Feststellung des Grundbesitzwerts

    Das bewertungsrechtliche Grundstück kann mehrere Flurstücke umfassen, aber auch nur Teil eines Flurstücks sein (BFH-Urteile vom 25. Januar 2012 II R 25/10, BStBl II 2012, vom 25. Februar 1983 III R 81/82, BStBl II 1983, 552 und vom 26. Februar 1986 II R 236/83, BFH/NV 1987, 366).
  • BFH, 01.04.1987 - II R 79/86

    Zur Annahme einer wirtschaftlichen Einheit, wenn ein Miteigentumsanteil mit mehr

    So hat die Rechtsprechung bei Wohngrundstücken einerseits die Annahme einer wirtschaftlichen Einheit davon abhängig gemacht, daß sie für sich allein veräußert werden kann (vgl. BFH-Urteil vom 25. Februar 1983 III R 81/82 , BFHE 138, 468, BStBl II 1983, 552, m.w.N.), andererseits es aber abgelehnt, auf die bei allen abgeschlossenen Wohnungen abstrakt bestehende Möglichkeit abzustellen, Wohnungseigentum zu schaffen (vgl. BFH-Urteil vom 2. Oktober 1970 III R 163/66, BFHE 100, 213, 216, BStBl II 1970, 822).
  • BFH, 28.09.1988 - II R 179/85

    Wirtschaftliche Einheit bei Einfamilienhäuser mit gewerblich oder freiberuflich

    Was als wirtschaftliche Einheit anzusehen ist, bestimmt sich vielmehr gemäß § 2 Abs. 1 Satz 3 BewG nach den Anschauungen des Verkehrs unter Berücksichtigung der in § 2 Abs. 1 Satz 4 BewG angeführten Merkmale und damit nach objektiven und subjektiven Merkmalen (BFH-Urteil vom 25. Februar 1983 III R 71/82, BFHE 138, 468, BStBl II 1983, 552).

    Das ist aber kein brauchbarer Maßstab; denn ein bewertungsrechtliches Grundstück i. S. des § 70 Abs. 1 BewG kann auch in einem Teil eines Flurstückes bestehen (BFHE 138, 468, BStBl II 1983, 552).

  • BFH, 28.05.1986 - II R 258/83

    Besteuerung bei Grundstückserwerb

    Darüber hinaus setzt die Annahme einer wirtschaftlichen Einheit bei Wohngrundstücken voraus, daß jede wirtschaftliche Einheit für sich veräußert werden kann (vgl. BFH-Urteil vom 25. Februar 1983 III R 81/82, BFHE 138, 468, BStBl II 1983, 552 m.w.N.).

    Damit stand der Zweckbestimmung, die die Kl. den einzelnen Teilen ihres Grundstücks zugemessen haben, die wesentlich vom Bauordnungs- und Bauplanungsrecht bestimmte örtliche Gewohnheit (vgl. die Entscheidung in BFHE 138, 468, BStBl II 1983, 552) als objektives Merkmal entgegen.

  • BFH, 01.04.1987 - II R 251/84

    Zur Annahme einer wirtschaftlichen Einheit, wenn ein Miteigentumsanteil mit mehr

    So hat die Rechtsprechung bei Wohngrundstücken einerseits die Annahme einer wirtschaftlichen Einheit davon abhängig gemacht, daß sie für sich allein veräußert werden kann (vgl. BFH-Urteil vom 25. Februar 1983 III R 81/82, BFHE 138, 468, BStBl II 1983, 552, m. w. N.), andererseits es aber abgelehnt, auf die bei allen abgeschlossenen Wohnungen abstrakt bestehende Möglichkeit abzustellen, Wohnungseigentum zu schaffen (vgl. BFH-Urteil vom 2. Oktober 1970 III R 163/66, BFHE 100, 213, 216, BStBl II 1970, 822).
  • FG München, 16.07.2003 - 4 K 91/02

    Eine wirtschaftliche Einheit von zwei Häusern

    Die vom Kläger in die mündliche Verhandlung eingebrachten BFH-Urteile II R 35/82 vom 23.01.1985 (BStBl II 1985, 336) und III R 81/82 vom 25.02.1983 (BStBl II 1983, 552) sind mit dem Streitfall nicht vergleichbar.
  • BFH, 17.05.1990 - II R 104/87

    Steuerliche Bewertung von in verschiedenen Gebäudeteilen liegenden Wohnungen als

  • BFH, 01.04.1987 - II R 56/86

    Bestimmung der wirtschaftlichen Einheit bei Wohnungseigentum und Teileigentum

  • BFH, 26.02.1986 - II R 236/83

    Bewertung eines Grundstücks als zwei wirtschaftliche Einheiten (Einfamilienhaus

  • BFH, 01.04.1987 - II R 80/86

    Voraussetzungen für die Zusammenfassung von zwei Wohnungen zu einer

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht