Weitere Entscheidung unten: BFH, 21.09.1983

Rechtsprechung
   BFH, 11.01.1984 - II B 35/83   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1984,887
BFH, 11.01.1984 - II B 35/83 (https://dejure.org/1984,887)
BFH, Entscheidung vom 11.01.1984 - II B 35/83 (https://dejure.org/1984,887)
BFH, Entscheidung vom 11. Januar 1984 - II B 35/83 (https://dejure.org/1984,887)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,887) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz und Auszüge)

    FGO § 69 Abs. 3, § 114 Abs. 5

Papierfundstellen

  • BFHE 139, 508
  • BB 1984, 522
  • BStBl II 1984, 210
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (30)

  • BFH, 22.08.1995 - VII B 153/95

    Zu den Voraussetzungen für den Erlaß einer das Ergebnis der Hauptsache

    Sie erfordern zwar die Gewährung effektiven vorläufigen Rechtsschutzes, legen aber das dafür einzuschlagende Verfahren selbst und dessen Modalitäten nicht fest (vgl. auch BFH, Beschluß vom 11. Januar 1984 II B 35/83, BFHE 139, 508, BStBl II 1984, 210).
  • BFH, 28.03.1984 - I R 77/83

    Aussetzung der Vollziehung - Verhältnis der FGO zu allgemeinen Vorschriften -

    a) Das Gesetz stellt mit dem Antrag nach § 69 Abs. 3 FGO einen Rechtsschutz zur Verfügung, der schneller zu einer gerichtlichen Entscheidung führt als der Weg über die Beschwerde gegen die ablehnende Entscheidung des FA und die Anfechtungsklage (im Aussetzungsverfahren), zumal nach § 69 Abs. 3 FGO auch -besonders in eiligen Fällen- der Vorsitzende allein entscheiden kann (BFH-Beschluß vom 11. Januar 1984 II B 35/83 , BFHE 139, 508, BStBl II 1984, 210 ).

    FG haben insoweit vorläufigen Rechtsschutz durch den Erlaß einer einstweiligen Anordnung gewährt (Beschluß des FG Düsseldorf vom 4. März 1974 VIII 53/74 A, EFG 1974, 211; Beschluß des FG Berlin vom 5. März 1982 II 42-43/82 , EFG 1982, 574 ), während nach dem BFH-Beschluß in BFHE 139, 508, BStBl II 1984, 210 für den Antrag auf Erlaß einer einstweiligen Anordnung das Rechtsschutzbedürfnis fehlt, wenn ein Antrag nach § 69 Abs. 3 FGO hätte gestellt werden können.

  • FG Münster, 14.10.2003 - 7 V 4138/03
    den Erlass der einstweiligen Anordnung aus der Rechtswidrigkeit des der Vollstreckung zu Grunde liegenden Haftungsbescheides herleitet, handelt es sich eindeutig um Einwendungen, die im Wege des einstweiligen Rechtsschutzes mit einem Antrag auf Aussetzung der Vollziehung (AdV) des angefochtenen Bescheides verfolgt werden können, so dass der Erlass einer einstweiligen Anordnung aus Gründen der gesetzlich angeordneten Subsidiarität ausscheidet (vgl. dazu BFH-Beschluss vom 11. Januar 1984 II B 35/83, BFHE 139, 508, BStBl. II 1984, 210 und BFH-Beschluss vom 12. Juni 1991 VII B 66/91, BFH/NV 1992, 156).

    Der BFH hat im Hinblick auf die Regelung des § 114 Abs. 5 FGO ein Rechtsschutzinteresse auch für den Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung für den Fall verneint, dass dem FA einstweilig untersagt werden soll, vor dem Ergehen einer gerichtlichen Entscheidung über einen ebenfalls gestellten Antrag auf Aussetzung der Vollziehung des angefochtenen Steuerbescheides zu vollstrecken (BFH-Beschluss BFHE 139, 508, BStBl. II 1984, 210; BFH-Beschlüsse vom 06. Mai 1986 VII B 10/86, BFH/NV 1987, 96 und vom 04. Februar 1992 VII B 119/91, BFH/NV 1992, 789).

    Es ist nämlich nicht ersichtlich, warum über einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung schneller entschieden werden können sollte als über einen Antrag auf AdV (so auch BFH-Beschluss BFHE 139, 508, BStBl. II 1984, 210), zumal im Anordnungsverfahren neben einem Anordnungsanspruch zusätzlich das Vorliegen eines Anordnungsgrundes geprüft werden müsste.

  • BFH, 04.02.1992 - VII B 119/91

    Ausschluss des Antrags auf Erlaß einer einstweiligen Anordnung durch den Antrag

    Das bedeutet, daß der Antrag auf Erlaß einer einstweiligen Anordnung nicht statthaft ist, wenn eine Aussetzung oder Aufhebung der Vollziehung nach § 69 Abs. 3 FGO in Betracht kommt (vgl. Beschluß des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 11. Januar 1984 II B 35/83, BFHE 139, 508, BStBl II 1984, 210).

    Nach dem Sinn und Zweck des § 114 Abs. 5 FGO kommt es nur darauf an, daß sie - anstelle der Beschwerde und der Anfechtungsklage - den einstweiligen Rechtsschutzantrag nach § 69 Abs. 3 FGO beim FG stellen konnte (vgl. Beschluß in BFHE 139, 508, BStBl II 1984, 210).

  • BFH, 14.02.1989 - VII B 143/88

    Einstweilige Einstellung der Zwangsvollstreckung wegen rückständiger Steuern -

    Denn insoweit sei nach § 69 Abs. 3 FGO der Antrag an das FG auf Aussetzung der Vollziehung statthaft (Beschluß des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 11. Januar 1984 II B 35/83, BFHE 139, 508, BStBl II 1984, 210).

    Die Rechtsauffassung des Senats steht nicht im Widerspruch zu dem vom FG zitierten Beschluß des II. Senats des BFH in BFHE 139, 508, BStBl II 1984, 210.

  • BFH, 10.08.1993 - VII B 262/92

    Zulässigkeit eines Verfahren auf Aussetzung der Vollziehung neben einer Klage

    Das bedeutet, daß er nicht statthaft ist, wenn eine Aussetzung oder Aufhebung der Vollziehung nach § 69 Abs. 3 FGO in Betracht kommt (vgl. Beschluß des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 11. Januar 1984 II B 35/83, BFHE 139, 508, BStBl II 1984, 210).
  • BFH, 08.12.1992 - VII B 150/92

    Unbilligkeit der Vollstreckung eines Einkommensteuerbescheides -

    Das bedeutet, daß er nicht statthaft ist, wenn eine Aussetzung oder Aufhebung der Vollziehung nach § 69 Abs. 3 FGO in Betracht kommt (vgl. BFH-Beschluß vom 11.Januar 1984 II B 35/83, BFHE 139, 508, BStBl II 1984, 210).
  • FG Hamburg, 03.04.2013 - 2 V 26/13

    Kommunale Aufwandsteuern: Hamburgische Kulturtaxe und Tourismustaxe, Antrag auf

    Das bedeutet, dass kein Rechtsschutzbedürfnis für den Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung besteht, wenn eine Aussetzung oder Aufhebung der Vollziehung nach § 69 Abs. 3 FGO in Betracht kommt (vgl. BFH-Beschlüsse vom 11. Januar 1984 II B 35/83, BStBl II 1984, 210; vom 19. April 1988 VII B 167/87, BFH/NV 1989, 36; Lange in Hübschmann/Hepp/Spitaler, AO/FGO, § 114 FGO Rn. 20 m. w. N.).
  • BFH, 11.12.1984 - VII B 41/84

    Vollstreckung - Beschwerde - Offenbarungseid - Eidesstattliche Versicherung -

    Der Rechtsschutzweg über § 69 Abs. 3 FGO schließt das Rechtsschutzbedürfnis für einen Antrag auf Erlaß einer einstweiligen Anordnung nach § 114 FGO aus; denn gemäß § 114 Abs. 5 FGO gelten die Vorschriften über den Erlaß einer einstweiligen Anordnung nicht für den Fall des § 69 FGO (vgl. Beschluß des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 11. Januar 1984 II B 35/83, BFHE 139, 508, BStBl II 1984, 210; Gräber, Finanzgerichtsordnung, § 114 Anm. 1 A; Tipke/Kruse, a. a. O., § 114 FGO Tz. 1).
  • BFH, 19.04.1988 - VII B 167/87

    Parteiwechsel auf Seiten des Finanzamtes durch Wechsel in der Zuständigkeit

    Das bedeutet, daß kein Rechtsschutzbedürfnis für den Antrag auf Erlaß einer einstweiligen Anordnung besteht, wenn eine Aussetzung oder Aufhebung der Vollziehung nach § 69 Abs. 3 FGO in Betracht kommt (vgl. Beschluß des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 11. Januar 1984 II B 35/83, BFHE 139, 508, BStBl II 1984, 210).
  • BFH, 21.08.2018 - X S 23/18

    Bindungswirkung eines Verweisungsbeschlusses; fehlendes Rechtsschutzbedürfnis bei

  • BFH, 10.04.1992 - I B 4/92

    Fehlendes Rechtsschutzinteresse im Rahmen einer einstweiligen Anordnung

  • BFH, 21.08.1990 - VII B 71/90

    Zulässigkeit eines Antrags auf Erlass einer einstweiligen Anordnung

  • BFH, 17.05.1988 - VII B 27/88

    Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung - Subsidiarität der

  • BFH, 26.02.1992 - I B 113/91

    Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung

  • BFH, 12.06.1991 - VII B 66/91

    Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung wegen der Rechtswidrigkeit einer

  • BFH, 15.12.1992 - VII B 131/92

    Aussetzungsfähigkeit der Vollstreckungsmaßnahmen des Finanzamtes in das

  • BFH, 19.01.1993 - VII B 202/92

    Existenzbedrohende wesentliche Nachteile als Voraussetzung der

  • BFH, 06.11.1990 - VII B 79/90

    Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung

  • BFH, 13.12.1985 - III B 84/85

    Bestehen eines Rechtsschutzbedürfnisses für die Aussetzung einer Vollziehung

  • BFH, 24.11.1987 - VII B 134/87

    Vollstreckungsaufschub wegen Unbilligkeit der Vollstreckung wegen Gefährdung des

  • BFH, 06.05.1986 - VII B 10/86

    Aussetzung der Vollziehung eines Feststellungsbescheides über Einkünfte aus

  • FG München, 15.01.2008 - 14 V 3843/07

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen Vollstreckungsmaßnahmen

  • BFH, 12.05.1993 - I B 15/93

    Anordnungsgrund bei Erlass einer einstweiligen Anordnung

  • BFH, 13.07.1988 - VIII B 138/87

    Zulässigkeitsvoraussetzungen einstweiliger Anordnungen zur Aussetzung der

  • BFH, 30.06.1988 - IX B 120/87

    Erlass einer einstweiligen Anordnung gemäß § 114 Abs. 5 Finanzgerichtsordnung

  • FG Hamburg, 04.02.2002 - II 475/01

    Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung neben einem Antrag auf Aussetzung

  • BFH, 17.11.1987 - VII B 79/87

    Anspruch auf Aussetzung der Vollziehung der Steuerbescheide bezüglich aller

  • FG Brandenburg, 08.02.1995 - 4 V 77/95
  • BFH, 21.10.1987 - I B 2/87
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   BFH, 21.09.1983 - II S 5/83   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1983,1567
BFH, 21.09.1983 - II S 5/83 (https://dejure.org/1983,1567)
BFH, Entscheidung vom 21.09.1983 - II S 5/83 (https://dejure.org/1983,1567)
BFH, Entscheidung vom 21. September 1983 - II S 5/83 (https://dejure.org/1983,1567)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1983,1567) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de (Leitsatz und Auszüge)

    VGFGEntlG Art. 3 § 7 Abs. 1 Satz 1, Satz 2 Nr. 1

Papierfundstellen

  • BFHE 139, 228
  • BFHE 139, 322
  • BStBl II 1984, 210
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BFH, 23.02.1989 - V B 60/88

    Rechtsmißbrauch - Gestaltung - Finanzgerichtsverfahren - Vollzugsaussetzung -

    b) Nach der Weigerung des FA, vorläufigen Rechtsschutz hinsichtlich des Umsatzsteuerbescheids für 1982 über den 9. November 1987 hinaus zu verfügen, sind auch die Zugangsvoraussetzungen für einen Antrag auf Aussetzung der Vollziehung bzw. Aufhebung der Vollziehung bei dem FG (§ 69 Abs. 3 FGO) erfüllt (Art. 3 § 7 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 des Gesetzes zur Entlastung der Gerichte in der Verwaltungs- und Finanzgerichtsbarkeit - VGFGEntlG - vgl. dazu BFH-Beschluß vom 21. September 1983 II S 5/83, BFHE 139, 228, BStBl II 1984, 210).
  • BFH, 14.04.1992 - VIII B 114/91

    Anwendbarkeit der Grundsätze zur Aussetzung der Vollziehung eines

    Den unmittelbar beim FG gemäß § 69 Abs. 3 der Finanzgerichtsordnung (FGO) gestellten Antrag auf Aussetzung der Vollziehung des Einkommensteuerbescheides 1988 vom 26. Juli 1990 in der Gestalt der Einspruchsentscheidung vom 14. Januar 1991 hat das FG zu Recht als zulässig behandelt, weil der Antragsgegner und Beschwerdeführer bereits im Einspruchsverfahren die Aussetzung der Vollziehung abgelehnt hatte und Umstände nicht erkennbar sind, die zu der Annahme berechtigen, das FA werde nach Klageerhebung die Aussetzung gewähren (vgl. Beschlüsse des BFH vom 21. September 1983 II S 5/83, BFHE 139, 228, BStBl II 1984, 210, m.w.N.; vom 8. Juni 1982 VIII B 29/82, BFHE 136, 67, BStBl II 1982, 608).
  • BFH, 05.06.1985 - II S 3/85

    Drohung der Vollstreckung - Konkrete Vorbereitungshandlungen - Unmittelbares

    Die Erledigungserklärung des Antragstellers ist unwirksam, weil sein Antrag, die Vollziehung des angefochtenen Grunderwerbsteuerbescheids auszusetzen, unzulässig ist (vgl. Urteil des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 9. August 1977 VII R 123/74, BFHE 122, 443, BStBl II 1977, 697, und BFH-Beschluß vom 21. September 1983 II S 5/83, BFHE 139, 228, 229, BStBl II 1984, 210).
  • BFH, 01.03.1989 - V B 22/87

    Rechtmäßikeit der Schätzung von Umsätzen im Rahmen der Festsetzung von

    Es entspricht gefestigter Rechtsprechung des BFH, daß auch die Ablehnung eines Antrags auf Aussetzung der Vollziehung durch die Finanzbehörde in einem vorangegangenen Verfahrensabschnitt gemäß Art. 3 § 7 Abs. 1 Satz 1 VGFGEntlG den Zugang zum FG eröffnet (BFH-Beschlüsse vom 8. Juni 1982 VIII B 29/82, BFHE 136, 67, BStBl II 1982, 608 unter 2.; vom 21. September 1983 II S 5/83, BFHE 139, 228, BStBl II 1984, 210).
  • FG Niedersachsen, 09.09.2003 - 14 V 103/03

    Kraftfahrzeugsteuer nach Insolvenzeröffnung und Zulassung des Fahrzeugs durch den

    Die herrschende Meinung, die auch der Senat vertritt, hält es nicht für erforderlich, dass innerhalb jedes Verfahrensabschnitts erneut ein Antrag auf Aussetzung der Vollziehung gestellt wird (vgl. BFH-Beschluss vom 25. Oktober 1994 VII B 155/94, BStBl II 1995, 131; BFH-Beschluss vom 21. September 1983 II S 5/83 BStBl II 1984, 210; a.A. Koch in: Gräber, Kommentar zur FGO, 5. Auflage, § 69, Rz. 72).
  • BFH, 27.03.1985 - I S 5/84

    Zulässigkeit eines Antrages auf Aussetzung der Vollziehung - Ablehnende

    Es genügt, wenn die Finanzbehörde in einem früheren Verfahrensabschnitt dieses Verhalten an den Tag gelegt und nicht etwa in einem späteren Zeitpunkt zu erkennen gegeben hat, daß sie an ihrer früheren Meinung nicht mehr festhält (BFH-Beschluß vom 21. September 1983 II S 5/83, BFHE 139, 228, BStBl II 1984, 210 mit Rechtsprechungsnachweis).
  • BFH, 24.10.1986 - VIII S 11/86

    Voraussetzungen für eine Aussetzung der Vollziehung von Feststellungsbescheiden

    Denn nach Einlegung der Nichtzulassungsbeschwerde gegen das Urteil des FG ist der BFH Gericht der Hauptsache i.S. von § 69 Abs. 3 FGO (vgl. u.a. Beschluß des BFH vom 21. September 1983 II S 5/83, BFHE 139, 228, BStBl II 1984, 210).
  • BFH, 02.03.1984 - VI S 22/83
    NV: Ein an den BFH gerichteter Antrag auf Aussetzung der Vollziehung ist nach Art. 3 § 7 VGFGEntlG unzulässig, wenn das FA zwar mit der Zurückweisung des Einspruchs den bei ihm gestellten Antrag auf Aussetzung der Vollziehung abgelehnt, nach Erhebung der Klage aber einem beim FG gestellten Antrag unverzüglich stattgegeben hat und der Antragsteller deshalb davon hat ausgehen müssen, daß das FA nach Einlegung der Revision einem erneuten Antrag voraussichtlich ebenfalls unverzüglich (im Streitfall nach acht Tagen) stattgeben würde (Abgrenzung zum BFH-Beschluß vom 21.9.1983 II S 5/83).4.
  • BFH, 02.03.1984 - VI S 18/83
    NV: Ein an den BFH gerichteter Antrag auf Aussetzung der Vollziehung ist nach Art. 3 § 7 VGFGEntlG unzulässig, wenn das FA aufgrund der Klage die Vollziehung der angefochtenen Bescheide unverzüglich ausgesetzt hat und der Antragsteller deshalb davon ausgehen mußte, daß das FA nach Einlegung der Revision einem erneuten Antrag auf Aussetzung der Vollziehung voraussichtlich ebenfalls unverzüglich (im Streitfall nach ca. sechs Wochen) stattgeben würde (Abgrenzung zum BFH-Beschluß vom 21.9.1983 II S 5/83).3.
  • BFH, 02.03.1984 - VI S 20/83
    NV: Ein an den BFH gerichteter Antrag auf Aussetzung der Vollziehung ist nach Art. 3 § 7 VGFGEntlG unzulässig, wenn das FA aufgrund des Einspruchs dem Antrag auf Aussetzung der Vollziehung stattgegeben und diesen Bescheid trotz geäußerter Bedenken nicht widerrufen hat und der Antragsteller deshalb davon hat ausgehen müssen, daß das FA nach Einlegung der Revision einem erneuten Antrag auf Aussetzung der Vollziehung voraussichtlich ebenfalls unverzüglich (im Streitfall nach zwölf Tagen) stattgeben würde (Abgrenzung zum BFH-Beschluß vom 21.9.1983 II S 5/83).
  • BFH, 08.02.1984 - II S 12/83
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht