Rechtsprechung
   BFH, 12.04.1984 - VIII B 115/82   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1984,343
BFH, 12.04.1984 - VIII B 115/82 (https://dejure.org/1984,343)
BFH, Entscheidung vom 12.04.1984 - VIII B 115/82 (https://dejure.org/1984,343)
BFH, Entscheidung vom 12. April 1984 - VIII B 115/82 (https://dejure.org/1984,343)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,343) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    FGO § 114 Abs. 1 Satz 2; AO 1977 § 222

  • Jurion

    Einstweilige Anordnung - Anordnungsgrund - Einkommensteuervorauszahlung - Ablehnung der Herabsetzung - Bezahlung von Steuern

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • BFHE 140, 430
  • BB 1984, 1152
  • BStBl II 1984, 492



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (63)  

  • BFH, 14.04.1987 - GrS 2/85

    Vorläufiger Rechtsschutz gegenüber negativem Gewinnfeststellungsbescheid im Wege

    Indes sei die Rechtsprechung, die als Anordnungsgrund i. S. des § 114 FGO nur die unmittelbare Bedrohung der wirtschaftlichen oder persönlichen Existenz des Steuerpflichtigen annehme (vgl. BFH-Beschluß vom 12. April 1984 VIII B 115/82, BFHE 140, 430, BStBl II 1984, 492), zu eng.

    Ein solcher Anordnungsgrund ist nach ständiger Rechtsprechung nur dann gegeben, wenn durch die Ablehnung der begehrten Feststellung die wirtschaftliche oder persönliche Existenz des oder der Betroffenen unmittelbar bedroht ist (Beschluß in BFHE 140, 430, BStBl II 1984, 492, mit weiteren Nachweisen).

  • FG Hamburg, 11.07.1997 - II 117/97

    Verfassungsmäßigkeit der Besteuerung des Gewerbekapitals in den alten

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BFH, 27.03.1991 - I B 187/90

    Einstweilige Anordnung bei begehrter Herabsetzung von Vorauszahlungen

    Ihre Vollziehung kann deshalb auch nicht ausgesetzt werden (vgl. Beschlüsse des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 1. Dezember 1967 VI B 72/67, BFHE 91, 138, BStBl II 1968, 287, betreffend die Ablehnung des Lohnsteuer-Jahresausgleichs; vom 24. November 1970 II B 42/70, BFHE 100, 438, BStBl II 1971, 110; vom 25. März 1971 II B 47/69, BFHE 101, 346, BStBl II 1971, 334; vom 10. April 1975 I B 7/75, BFHE 116, 83, BStBl II 1975, 778; vom 12. April 1984 VIII B 115/82, BFHE 140, 430, BStBl II 1984, 492).

    Die Entscheidung über den Hilfsantrag setzt tatsächliche Feststellungen darüber voraus, ob durch die Ablehnung der Herabsetzung der Körperschaftsteuer-Vorauszahlungen die wirtschaftliche oder persönliche Existenz der Antragstellerin unmittelbar und ausschließlich bedroht ist (vgl. BFHE 140, 430, BStBl II 1984, 492).

  • FG Hamburg, 10.07.1997 - II 67/97

    Bestehen eines Rechtsschutzbedürfnisses bei einem Antrag auf Aussetzung der

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BFH, 02.11.1999 - I B 49/99

    Beschränkung der Vollziehungsaussetzung nach § 361 Abs. 2 Satz 4 AO bzw. § 69

    Allein die Tatsache, daß die Antragsteller einstweilen nicht über die ggf. zu erstattenden Mittel verfügen können, ist kein wesentlicher Nachteil i.S. des § 69 Abs. 2 Satz 8 (2. Halbsatz) FGO; das gilt auch dann, wenn dieser Umstand dazu führt, daß die Antragsteller fällig werdende andere Zahlungen im Wege der Kreditaufnahme finanzieren müssen (vgl. BFH-Beschlüsse vom 12. April 1984 VIII B 115/82, BFHE 140, 430, BStBl II 1984, 492; vom 25. Februar 1997 VII B 231/96, BFH/NV 1997, 428; Gosch, a.a.O., § 69 FGO Rz. 198.6).
  • BFH, 17.01.1985 - IV B 65/84

    Negativer Gewinnfeststellungsbescheid - Vorläufiger Rechtsschutz - Aussetzung der

    Später hat der VIII. Senat ausgeführt, daß wirtschaftliche Nachteile aus Maßnahmen der Finanzbehörde den Erlaß einer einstweiligen Anordnung nur dann rechtfertigen, wenn dadurch die wirtschaftliche oder persönliche Existenz des Steuerpflichtigen unmittelbar bedroht ist (Beschluß vom 12. April 1984 VIII B 115/82, BFHE 140, 430, BStBl II 1984, 492).

    Da eine aus der Durchführung des Feststellungsbescheids drohende Steuerzahlung nur dann einen Anordnungsgrund bildet, wenn dadurch die wirtschaftliche oder persönliche Existenz des Steuerpflichtigen unmittelbar bedroht ist (BFHE 140, 430, BStBl II 1984, 492), kann durch einstweilige Anordnung nur ausnahmsweise vorläufiger Rechtsschutz erlangt werden.

  • BFH, 22.04.1991 - III B 537/90
    Ein Anordnungsgrund sei nur gegeben, wenn die Regelung zur Abwendung wesentlicher Nachteile, zur Verhinderung drohender Gewalt oder aus anderen schwerwiegenden Gründen nötig erscheine (Hinweis auf den Beschluß des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 12. April 1984 VIII B 115/82, BFHE 140, 430, BStBl II 1984, 492 [BFH 12.04.1984 - VIII B 115/82]).

    Die Gründe müssen so schwerwiegend sein, daß sie eine einstweilige Anordnung unabweisbar machen (BFH-Beschluß in BFHE 140, 430, [BFH 12.04.1984 - VIII B 115/82] BStBl II 1984, 492 [BFH 12.04.1984 - VIII B 115/82]).

    Das ist nicht der Fall, wenn dem Antragsteller durch das Hinauszögern einer Entscheidung über den von ihm geltend gemachten Geldanspruch lediglich ein Zinsverlust droht (vgl. BFH-Beschluß vom 13. Juni 1975 VI B 22/75, BFHE 116, 106, BStBl II 1975, 717 [BFH 13.06.1975 - VI B 22/75]); ebensowenig ist als Anordnungsgrund anerkannt der Zwang zu einer Kreditaufnahme oder zur Veräußerung von Vermögenswerten oder zur Einschränkung des gewohnten Lebensstandards (BFH in BFHE 140, 430, [BFH 12.04.1984 - VIII B 115/82] BStBl II 1984, 492 [BFH 12.04.1984 - VIII B 115/82]).

  • BFH, 14.01.1987 - II B 102/86

    Erteilung einer Unbedenklichkeitsbescheinigung im Wege des vorläufigen

    Erforderlich für eine einstweilige Anordnung ist, daß neben den allgemeinen Prozeßvoraussetzungen die besonderen Voraussetzungen des § 114 Abs. 1 Satz 2 FGO, Anordnungsanspruch und Anordnungsgrund, dargelegt und glaubhaft gemacht sind (z. B. BFH-Beschlüsse vom 26. Januar 1983 I B 48/80, BFHE 137, 235, BStBl II 1983, 233; vom 21. Dezember 1983 I B 81/82, BFHE 139, 501, BStBl II 1984, 206; vom 12. April 1984 VIII B 115/82, BFHE 140, 430, BStBl II 1984, 492).

    Dabei wird der Anordnungsgrund selbst dann nicht durch das Maß der Erfolgsaussichten des Anordnungsanspruchs mitbestimmt, wenn - wie im Streitfall - der Anordnungsanspruch bei einer den Besonderheiten des vorläufigen Verfahrens entsprechenden Prüfung sich als offensichtlich begründet, d. h. materiell-rechtlich offensichtlich richtig erweist (Beschlüsse in BFHE 139, 501, BStBl II 1984, 206; BFHE 140, 430, BStBl II 1984, 492).

  • BFH, 04.08.1986 - VIII B 97/86

    Einstweilige Anordnung auf Erlaß von Steuerrückständen

    Diesen Anordnungsgründen genügen bloße Rechtsbenachteiligungen, wie sie von der Ablehnung einer einstweiligen Anordnung in bezug auf einen Erlaßantrag ausgehen, nur dann, wenn die wirtschaftliche oder persönliche Existenz des Betroffenen durch die Ablehnung unmittelbar und ausschließlich bedroht ist (vgl. BFH-Beschluß vom 12. April 1984 VIII B 115/82, BFHE 140, 430, BStBl II 1984, 492).

    Umstände wie die Bezahlung von Steuern, auch wenn sie möglicherweise nach einem Obsiegen im Hauptverfahren zu erstatten wären, eine zur Bezahlung von Steuern notwendige Kreditaufnahme, eine Veräußerung von Vermögenswerten oder eine Einschränkung des gewohnten Lebensstandards sind, für sich allein gesehen, keine Anordnungsgründe (Beschluß in BFHE 140, 430, BStBl II 1984, 492).

    Ob für den Erlaßantrag Erfolgsaussichten bestehen, ist ein Umstand, der bei der Beantwortung der Frage, ob ein Anordnungsgrund besteht, nicht berücksichtigt werden kann (Beschluß in BFHE 140, 430, BStBl II 1984, 492).

  • BFH, 07.03.1985 - IV R 161/81

    Einkommensteuervorauszahlung - Stundung - Vorsteuerüberschuß

    Daß eine Stundung unter gewissen Voraussetzungen als eine mögliche Maßnahme zur Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes anzusehen ist, hat der Bundesfinanzhof (BFH) mehrfach ausgesprochen (Beschlüsse vom 10. April 1975 I B 7/75, BFHE 116, 83, BStBl II 1975, 778; vom 22. September 1976 I B 21/76, Der Betrieb - DB - 1977, 478, und vom 12. April 1984 VIII B 115/82, BFHE 140, 430, BStBl II 1984, 492).
  • BFH, 14.06.1988 - VII B 15/88

    Zulässigkeit einer Umdeutung des ausdrücklichen Antrags auf Aussetzung der

  • FG Hamburg, 02.08.2002 - II 110/02

    Aussetzung der Vollziehung:

  • BFH, 10.04.1991 - II B 66/89

    Aussetzung der Vollziehung bei begehrter Einheitswert-Fortschreibung;

  • BFH, 21.06.1990 - IV B 116/89

    Kostentragung in einem erledigten Verfahren mit bereits nicht glaubhaft gemachtem

  • BFH, 08.02.1988 - IV B 102/87

    Gefährdung des Steueranspruchs - Steuerrückstand - Nicht unerhebliche

  • BFH, 26.11.1986 - VIII B 114/86

    Einkommensteuerbescheid - Aufhebung der Vollziehung - Anrechnung der

  • BFH, 04.04.1989 - VII B 35/85

    Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung

  • BFH, 30.03.1989 - VII B 221/88

    Anspruch auf einstweilige Einstellung der Zwangsvollstreckung im Hinblick auf

  • FG Münster, 08.07.2004 - 11 V 3376/04

    Antrag auf Erteilung einer Steuernummer zur Erfüllung steuerlicher Pflichten;

  • FG Thüringen, 14.11.2012 - 3 V 714/11

    Anspruch eines potentiellen Haftungsschuldners auf kostenlose Akteneinsicht im

  • FG Niedersachsen, 23.05.2001 - 5 V 124/01

    Besteuerung von Individual-Software mit ermäßigtem Steuersatz?

  • BFH, 28.04.1992 - VII B 48/92

    Erledigung eines Rechtsstreits durch Rücknahme oder Änderung eines angefochtenen

  • FG Hamburg, 25.07.2011 - 6 V 50/11

    Eingetragene Lebenspartnerschaft: Keine einstweilige Anordnung wegen

  • BFH, 19.09.1991 - VII B 139/91

    Darlegung wesentlicher Nachteile für den Erlaß einer einstweiligen Anordnung

  • BFH, 03.08.1990 - VI B 136/88

    Berechtigtes Interesse auf Erlass einer einstweiligen Anordnung

  • BFH, 06.12.1989 - II B 17/89

    Umfang des Rechts auf rechtliches Gehör bei Nichtberücksichtigung aufgrund

  • BFH, 17.01.1985 - IV B 106/84

    Voraussetzungen für den Erlass einer einstweiligen Anordnung

  • FG Hamburg, 25.04.1997 - II 177/96

    Aussetzung oder Aufhebung der Vollziehung bei einem Bescheid über die Ablehnung

  • BFH, 20.03.1990 - VII B 150/89

    Abwendung drohender Vollstreckungsmaßnahmen durch eine einstweilige Anordnung

  • BFH, 06.06.1989 - VII B 25/89

    Vorwegnahme der Hauptsache durch einstweilige Anordnung

  • BFH, 07.01.1993 - VII B 125/92

    Glaubhafte Darlegung eines erforderlichen Anordnungsanspruchs bei Antrag auf

  • BFH, 03.11.1992 - VII B 143/92

    Geltendmachung von über den allgemeinen Nachteil einer Steuerzahlung oder einer

  • BFH, 19.08.1992 - V B 30/90

    Zuordnung des Tatbestandsmerkmals Leistung im Umsatzsteuerrecht anhand eines

  • BFH, 23.08.1991 - VII B 61/91

    Berücksichtigung einer abgeschlossenen Zwangsvollsteigerung eines

  • BFH, 07.11.1989 - VII B 123/89

    Anspruch auf einstweilige Einstellung der Vollstreckung und Aufhebung bereits

  • BFH, 04.10.1988 - VII B 92/88

    Glaubhaftmachung eines Anordnungsanspruchs als Voraussetzung für eine

  • BFH, 31.08.1987 - V B 53/87

    Glaubhafte Darlegung eines Anordnungsanspruchs und Anordnungsgrundes für den

  • FG Niedersachsen, 28.09.1999 - V 575/98

    Antrag auf Aussetzung der Vollziehung; Rechtmäßigkeit eines angefochtenen

  • BFH, 21.07.1992 - VII B 64/92

    Voraussetzungen einer Regelungsanordnung im Sinne der Finanzgerichtsordnung (FGO)

  • BFH, 12.06.1991 - VII B 58/91

    Anspruch auf Aufhebung der Aufforderung zur Abgabe eines Vermögensverzeichnisses

  • BFH, 13.07.1990 - VI B 107/88

    Die notfalls erforderliche Kreditaufnahme zur Bezahlung der

  • BFH, 18.04.1989 - VII B 226/88

    Anforderungen an Glaubhaftmachung eines Anordnungsanspruchs im Verfahren auf

  • BFH, 24.01.1989 - VII B 187/88

    Voraussetzungen für die Zulässigkeit einer einstweiligen Anordnung

  • BFH, 29.01.1985 - IX B 106/84

    Vorliegen eines Anodnungsgrundes im Fall der Erstattung von einbehaltenen,

  • FG Hessen, 22.03.2002 - 2 V 548/02

    Einstweilige Anordnung; Freistellungsbescheinigung; Steuerschulden;

  • FG Düsseldorf, 12.04.2000 - 18 V 1268/00

    Einstweilige Anordnung (Aufhebung der Vollstreckung); Säumniszuschläge; Erlass;

  • BFH, 14.12.1987 - IV B 97/87

    Voraussetzungen für einen Antrag auf einstweilige Anordnung

  • BFH, 16.06.1987 - VII B 37/87

    Voraussetzungen für die Annahme eines Anordnungsgrundes

  • BFH, 11.08.1992 - VII B 102/92

    Unabhängigkeit der Zulässigkeit einer Beschwerde von einer fehlenden Begründung

  • BFH, 01.08.1989 - VII B 128/88

    Erfordernis der Glaubhaftmachung eines Anordnungsgrundes für den Erlass einer

  • BFH, 25.04.1989 - VII B 214/88

    Möglichkeit zur Rücknahme eines Konkursantrags des Finanzamts bei bereits

  • FG Köln, 17.09.1997 - 1 V 5741/97

    Anspruch auf Kindergeld; Vollziehung eines Verwaltungsakts; Möglichkeit

  • FG Baden-Württemberg, 22.03.2000 - 4 V 6/00

    Zur Umdeutung eines Antrags auf Aussetzung der Vollziehung in einen Antrag auf

  • FG Hamburg, 11.03.1999 - II 338/97

    Verfassungsmäßigkeit der schärferen Voraussetzungen für eine einstweilige

  • BFH, 02.09.1986 - VII B 17/86

    Anforderungen an Anordnungsgrund im Verfahren der einstweiligen Anordnung

  • FG Düsseldorf, 06.09.1999 - 14 V 4590/99

    Anspruch auf Auszahlung des Kindergelds; Einfluss zivilrechtlicher

  • BFH, 25.08.1992 - VII B 43/92
  • BFH, 21.05.1991 - VII B 101/91
  • BFH, 28.02.1990 - V B 153/89
  • BFH, 06.02.1985 - IV B 113/84
  • BFH, 06.02.1985 - IV B 101/84
  • BFH, 15.04.1991 - VII S 37/90
  • BFH, 14.08.1984 - VII B 30/84
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht