Rechtsprechung
   BFH, 14.02.1984 - VIII R 126/82   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1984,370
BFH, 14.02.1984 - VIII R 126/82 (https://dejure.org/1984,370)
BFH, Entscheidung vom 14.02.1984 - VIII R 126/82 (https://dejure.org/1984,370)
BFH, Entscheidung vom 14. Februar 1984 - VIII R 126/82 (https://dejure.org/1984,370)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,370) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Simons & Moll-Simons

    EStG 1969 § 20 Abs. 1 Nr. 2 und Abs. 2 Nr. 1, § 24 Nr. 1, § 34 Abs. 1 und Abs. 2 Nr. 2

  • Wolters Kluwer

    Typischer stiller Gesellschafter - Beendigung einer stillen Gesellschaft - Abfindung - Einkünfte aus Kapitalvermögen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Abfindung an einen stillen Gesellschafter, die den Betrag der Einlage übersteigt, gehört grundsätzlich zu den Einkünften aus Kapitalvermögen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 141, 124
  • BB 1984, 1468
  • BStBl II 1984, 580
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (42)

  • BFH, 18.05.2005 - VIII R 34/01

    Einkommenssteuerrechtliche Einordnung einer atypisch stillen Unterbeteiligung an

    Hierzu sind grundsätzlich auch Abfindungen des typisch stillen Gesellschafters zu rechnen, soweit sie dessen Einlage übersteigen (vgl. --einschließlich der Abgrenzung zu Veräußerungsgewinnen-- Senatsurteile vom 14. Februar 1984 VIII R 126/82, BFHE 141, 124, BStBl II 1984, 580; vom 23. Februar 2000 VIII R 40/98, BFHE 192, 490, BStBl II 2001, 24; zur entsprechenden Anwendung von § 20 Abs. 1 Nr. 4 EStG auf typische Unterbeteiligungen s. --betr.
  • BFH, 13.10.1987 - VIII R 156/84

    Unterschiedsbetrag zwischen Ausgabe- und Rückzahlungsbetrag (Disagio) einer

    Die Regelung stellt den Umfang der von § 20 Abs. 1 EStG erfaßten Einkünfte klar (BFH-Urteile vom 11. Februar 1981 I R 98/76, BFHE 133, 35, BStBl II 1981, 465; vom 14. Februar 1984 VIII R 126/82, BFHE 141, 124, BStBl II 1984, 580).

    Zu den Einkünften aus Kapitalvermögen gehören vielmehr alle Vermögensmehrungen, die bei wirtschaftlicher Betrachtung Entgelt für die Kapitalnutzung sind (BFH-Urteile vom 25. Juni 1974 VIII R 109/69, BFHE 113, 207, BStBl II 1974, 735; in BFHE 141, 124, BStBl II 1984, 580).

  • BFH, 02.09.1987 - I R 162/84

    Zulässigkeit eines Rechtsbehelfs gegen Folgebescheid mit Einwendungen gegen

    Dazu nimmt der Senat auf die BFH-Urteile vom 24. April 1979 VIII R 57/76 (BFHE 128, 136, BStBl II 1979, 678) und vom 14. Februar 1984 VIII R 126/82 (BFHE 141, 124, BStBl II 1984, 580) Bezug.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht