Rechtsprechung
   BFH, 26.03.1985 - IX R 110/82   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1985,1015
BFH, 26.03.1985 - IX R 110/82 (https://dejure.org/1985,1015)
BFH, Entscheidung vom 26.03.1985 - IX R 110/82 (https://dejure.org/1985,1015)
BFH, Entscheidung vom 26. März 1985 - IX R 110/82 (https://dejure.org/1985,1015)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,1015) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Simons & Moll-Simons

    FGO § 48 Abs. 1, Abs. 2

  • Wolters Kluwer

    Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung - KG - Klagebefugnis - Einheitlicher und gesonderter Feststellungsbescheid

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Papierfundstellen

  • BFHE 143, 496
  • BB 1985, 1654
  • BStBl II 1985, 519
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BFH, 18.05.2004 - IX R 83/00

    Mietvertrag zwischen einer GbR und ihrem Gesellschafter

    Soweit der erkennende Senat und der VIII. Senat des BFH für den Bereich der einheitlichen und gesonderten Feststellung von Einkünften aus Vermietung und Verpachtung die Auffassung vertreten haben, nicht die GbR, sondern nur die einzelnen Gesellschafter seien beteiligtenfähig (vgl. BFH-Urteile vom 6. Dezember 1983 VIII R 203/81, BFHE 140, 22, BStBl II 1984, 318; vom 26. März 1985 IX R 106/84, BFH/NV 1986, 109; vom 3. Dezember 1991 IX R 10/87, BFH/NV 1992, 662; vom 13. September 1994 IX R 83/93, BFH/NV 1995, 605, unter II. 2.; BFH-Beschluss vom 26. April 1990 IX B 224/88, BFH/NV 1991, 240; vgl. auch BFH-Urteil vom 17. Dezember 1996 IX R 30/94, BFHE 182, 170, BStBl II 1997, 406; offen gelassen in BFH-Urteil vom 26. März 1985 IX R 110/82, BFHE 143, 496, BStBl II 1985, 519), hält der erkennende Senat hieran angesichts der Personengesellschaften zuerkannten Teil-Steuerrechtsfähigkeit (ständige Rechtsprechung seit BFH-Beschluss in BFHE 141, 405, 425 f., BStBl II 1984, 751, unter C. III. 3.; siehe auch BFH-Beschluss vom 3. Juli 1995 GrS 1/93, BFHE 178, 86, BStBl II 1995, 617, unter C. IV. 2. b aa, m.w.N.) und der Erstreckung der Klagebefugnis auf alle Einkunftsarten durch § 48 Abs. 1 Nr. 1 FGO (i.d.F. des Grenzpendlergesetzes vom 24. Juni 1994, BGBl I 1994, 1395 --§ 48 Abs. 1 Nr. 1 FGO n.F.--) nicht mehr fest.
  • BFH, 19.12.1986 - IX B 61/86

    Klagebefugnis - KG - Geschäftsführer - Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung -

    Bei einer KG mit Einkünften aus Vermietung und Verpachtung sind in entsprechender Anwendung des § 48 Abs. 1 Nr. 3 FGO die nicht zur Geschäftsführung berufenen Gesellschafter nicht befugt, Klage zu erheben, es sei denn, die Beschränkung der Klagebefugnis nach § 48 Abs. 1 Nr. 3 FGO gilt für sie nach den in der Rechtsprechung des BFH entwickelten Grundsätzen nicht (Anschluß an Urteil vom 26. März 1985 IX R 110/82, BFHE 143, 496, BStBl II 1985, 519).

    Von dieser unterschiedlichen Regelung sei der BFH im Urteil vom 26. März 1985 IX R 110/82 (BFHE 143, 496, BStBl II 1985, 519) abgewichen.

    Sei die KG nach dem Urteil in BFHE 143, 496, BStBl II 1985, 519 als Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) zu werten, so sei die Einsetzung eines Geschäftsführers zwar unüblich, für die Kommanditisten verfahrensmäßig jedoch eine Vereinfachung, um steuerliche Sachfragen einheitlich im Finanzrechtsweg zu klären.

    Der Senat hat in dem Urteil in BFHE 143, 496, BStBl II 1985, 519 entschieden, daß eine KG mit Einkünften aus Vermietung und Verpachtung, auch wenn sie mangels Ausübung eines Handelsgewerbes als GbR zu werten ist, in entsprechender Anwendung des § 48 Abs. 1 Nr. 3 FGO unter Heranziehung der vom BFH im Urteil vom 4. Mai 1972 IV 251/64 (BFHE 105, 449, BStBl II 1972, 672) aufgestellten Auslegungsgrundsätze befugt sei, gegen einen einheitlichen und gesonderten Feststellungsbescheid Klage zu erheben.

  • BFH, 13.07.1994 - X R 7/91

    Einkünfte aus Spekulationsgeschäften - Einbeziehung von Spekulationseinkünften in

    Nach dem BFH-Urteil vom 26. März 1985 IX R 110/82 (BFHE 143, 496, BStBl II 1985, 519) ist § 48 Abs. 1 Nr. 3 FGO nach seinem Sinn und Zweck entsprechend anwendbar, wenn eine KG mangels Ausübung eines Handelsgewerbes eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) ist und Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung erzielt.
  • BFH, 08.09.1992 - IX R 335/87

    Zurechnung von Werbungskostenüberschussanteilen

    Daran ändert nichts, daß § 167 Abs. 3 HGB im Streitfall nicht unmittelbar anwendbar ist, weil es sich bei der Gesellschaft mangels Handelsgewerbes um eine sog. Schein-KG handelt (vgl. dazu das BFH-Urteil vom 26. März 1985 IX R 110/82, BFHE 143, 496, BStBl II 1985, 519, und den BFH-Beschluß vom 19. Dezember 1986 IX B 61/86, BFHE 148, 229, BStBl II 1987, 197).
  • FG Baden-Württemberg, 24.02.2005 - 8 K 72/04

    Gewerblichkeit der Maschinen an einen Geschäftspartner vermietenden GbR

    Der BFH hatte für den Bereich der einheitlichen und gesonderten Feststellung von Einkünften aus Vermietung und Verpachtung die Auffassung vertreten, nicht die GbR, sondern nur die einzelnen Gesellschafter seien beteiligtenfähig (BFH-Urteil vom 6. Dezember 1983 VIII R 203/81, BStBl II 1984, 318; BFH-Urteil vom 26. März 1985 IX R 106/84, BFH/NV 1986, 109; BFH-Urteil vom 3. Dezember 1991 IX R 10/87, BFH/NV 1992, 662; BFH-Urteil vom 13. September 1994 IX R 83/93, BFH/NV 1995, 605; BFH-Beschluss vom 26. April 1990 IX B 224/88, BFH/NV 1991, 240; vgl. auch BFH-Urteil vom 17. Dezember 1996 IX R 30/94, BFHE 182, 170, BStBl II 1997, 406; offen gelassen in: BFH-Urteil vom 26. März 1985 IX R 110/82, BFHE 143, 496, BStBl II 1985, 519).
  • BFH, 19.08.1986 - IX S 5/83

    Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung - Gesellschaft bürgerlichen Rechts -

    Die Antragstellerin ist antragsbefugt; die Ausführungen im Beschluß des Senats vom 26. März 1985 IX R 110/82 (BFHE 143, 496, BStBl II 1985, 519) zur Klagebefugnis gelten hier entsprechend.
  • FG Baden-Württemberg, 10.07.1998 - 9 K 258/90

    Vertretungsbefugnis bei einer in Liquidation befindlichen Schein-KG; Keine

    Es sind nicht die Vorschriften über die Vertretung einer GbR anzuwenden (BGH-Urteile vom 10. Mai 1971 II R 177/68, Betriebs-Berater - BB- 1971, 973; vom 29. November 1971 II ZR 181/68, BB 1972, 61; vom 14. Juli 1976 III ZR 105/74, WM 1976, 1053 ; BFH-Urteil vom 26. März 1985 IX R 110/82, BStBl II 1985, 519 zu 1.).
  • BFH, 08.08.1989 - IX R 118/86

    Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung einer Kommanditgesellschaft

    Nach der Rechtsprechung des erkennenden Senats ist eine KG mit Einkünften aus Vermietung und Verpachtung, auch wenn sie als Gesellschaft des bürgerlichen Rechts zu werten ist, in entsprechender Anwendung des § 48 Abs. 1 Nr. 3 FGO befugt, gegen einen einheitlichen und gesonderten Feststellungsbescheid Klage zu erheben (Urteil vom 26. März 1985 IX R 110/82, BFHE 143, 496, BStBl II 1985, 519, und Beschluß vom 19. Dezember 1986 IX B 61 /86, BFHE 148, 229, BStBl II 1987, 197).
  • BFH, 11.08.1992 - IX R 6/88

    Revisionsrechtliche Beurteilung der unterlassenen notwendigen Beiladung einer KG

    Nach der ständigen Rechtsprechung des erkennenden Senats ist eine KG mit Einkünften aus Vermietung und Verpachtung, auch wenn sie mangels Ausübung eines Handelsgewerbes als Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GdbR) zu werten ist, in entsprechender Anwendung des § 48 Abs. 1 Nr. 3 FGO befugt, gegen einen gesonderten und einheitlichen Feststellungsbescheid Klage zu erheben (Senatsentscheidungen vom 19. Dezember 1986 IX B 61/86, BFHE 148, 229, BStBl II 1987, 197 und vom 26. März 1985 IX R 110/82, BFHE 143, 496, BStBl II 1985, 519).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht