Rechtsprechung
   BFH, 14.01.1986 - VII R 184/82   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1986,1168
BFH, 14.01.1986 - VII R 184/82 (https://dejure.org/1986,1168)
BFH, Entscheidung vom 14.01.1986 - VII R 184/82 (https://dejure.org/1986,1168)
BFH, Entscheidung vom 14. Januar 1986 - VII R 184/82 (https://dejure.org/1986,1168)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,1168) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Simons & Moll-Simons

    KraftStG 1979 § 10 Abs. 5; KraftStÄndG Berlin 1950 Art. I Nr. 2; DVO 1978 KraftStÄndG Berlin 1950, § 1 Abs. 1 Nr. 2, Abs. 2 Satz 2, Abs. 3 Satz 1

  • Wolters Kluwer

    Kraftfahrzeugsteuer - Befreiung - Sattelanhänger - Verwendung in Berlin

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 146, 275
  • BB 1986, 1423
  • BStBl II 1986, 494
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)

  • BFH, 01.09.1987 - VII B 86/87

    Rechtmäßigkeit eines Kraftfahrzeugsteuerbescheids - Steuerbefreiung wegen der

    Die DVO 1978 ist indessen rechtsgültig erlassen, die Außerkraftsetzung der früheren Steuerbefreiungsbestimmungen wirksam angeordnet worden (BFH, Urteil vom 27. Juni 1984 II R 12/80, BFHE 141, 556, 558, BStBI II 1984, 850; Senat, Urteil vom 14. Januar 1986 VII R 184/82, BFHE 146, 275, 277, BStBI II 1986, 494), und zwar aufgrund einer landesrechtlichen Ermächtigung, die nach Bundesrecht weitergilt (§ 10 Abs. 5 KraftStG 1979; vgl. Senat in BFHE 144, 176, 179, BStBI II 1985, 636).

    Nach der Rechtsprechung des Senats (Urteil in BFHE 146, 275, 278, BStBl II 1986, 494) gehört zu dem nach § 1 Abs. 1 Nr. 2 DVO 1978 für die Steuerbefreiung vorausgesetzten Verbleiben in einem Berliner Betrieb /einer Berliner Betriebstätte, daß der Anhänger im Entrichtungszeitraum überwiegend - bei jährlicher Entrichtung an mindestens 183 Tagen - in Berlin verwendet oder im Berlin-Verkehr eingesetzt worden ist; Ausfahrten aus und Einfahrten nach Berlin können nur durch das Kontrollbuch - § 1 Abs. 3 DVO 1978 - nachgewiesen werden (vgl. auch BFH, Urteil vom 27. Juni 1984 II R 194/81, BFHE 141, 564, 566, BStBl II 1984, 854).

    Dieser Einwand ist nicht stichhaltig; der Senat verweist auf sein Urteil in BFHE 146, 275, BStBl II 1986, 494.

  • BFH, 25.09.1996 - III R 53/93

    Die Nichteinhaltung der Verbleibensvoraussetzungen bei der Investitionszulage

    Dabei sind die Beteiligten zutreffend von der BFH-Rechtsprechung ausgegangen, wonach ein Transportmittel nicht in einem Betrieb oder in einer Betriebstätte in Berlin "verbleibt", wenn es insbesondere nicht mindestens 183 Tage pro Jahr in Berlin verwendet wird, dort ruht oder im Verkehr von und nach Berlin eingesetzt wird (vgl. BFH- Urteile vom 14. Januar 1986 VII R 184/82, BFHE 146, 275, BStBl II 1986, 494; vom 3. Mai 1990 VII R 51/89, BFH/NV 1991, 194; s. a. Senatsurteil vom 23. Mai 1990 III R 76/87, BFHE 161, 281, BStBl II 1990, 1013, m. w. N.).
  • BFH, 03.05.1990 - VII R 51/89

    Anforderungen an die Rücknahme der Revision - Wiedereinsetzung in den vorigen

    Wie der Senat entschieden hat (Urteil vom 14. Januar 1986 VII R 184/82, BFHE 146, 275, 277 f., BStBl II 1986, 494; vgl. auch Beschluß vom 1. September 1987 VII B 86/87, BFH/NV 1987, 813, 815), ist die Verbleibensvoraussetzung der Steuerbefreiung - § 1 Abs. 1 Nr. 2 DVO - erfüllt, wenn eine dauerhafte zeitliche und räumliche Bindung an einen Berliner Betrieb (Betriebsstätte) besteht; dies erfordert bei Transportmitteln, die nicht innerhalb Berlins verbleiben oder eingesetzt werden, daß überwiegend und regelmäßig - ohne größere zeitliche Unterbrechungen - Fahrten von und nach Berlin durchgeführt werden.

    Daran ändert nichts, daß für die Auslegung von § 1 Abs. 1 Nr. 2 DVO auf die berlinförderungsrechtliche Rechtsprechung zurückgegriffen werden soll (Drucks. 7/1149 des Abgeordnetenhauses von Berlin vom 17. Februar 1978, Abschn. A b Nr. 2 der Begründung; Verwaltungsanordnung Tz. 9; BFHE 146, 275, 277).

  • BFH, 15.05.1997 - III R 264/94

    Erfordernis des Verbleibens bei gewährter Investitionszulage nach dem

    Der VII. Senat des BFH hat die Verbleibensanforderungen der dem Ausgleich von Standortnachteilen für Berliner Unternehmer dienenden Kraftfahrzeugsteuerbefreiung nicht mehr als erfüllt angesehen, wenn das im Berlinverkehr eingesetzte Fahrzeug innerhalb des jeweiligen Entrichtungszeitraums mehr als 14 Tage von Berlin abwesend war (s. BFH-Urteile vom 14. Januar 1986 VII R 184/82, BFHE 146, 275, BStBl II 1986, 494, und vom 3. Mai 1990 VII R 51/89, BFH/NV 1991, 194).
  • BFH, 12.08.1986 - VII R 169/83

    Berlin-Anhänger - Vermietung - Kfz-Steuer

    Die 1978 erfolgte Neuregelung der Berliner Kraftfahrzeugsteuerbefreiung für das Halten von Anhängern beweist nicht, daß die Anwendung von § 42 AO 1977 auf die in Betracht kommenden Fälle völlig unvorhersehbar war; dies schon deshalb nicht, weil die Befreiung von weiteren - verschärfenden - Voraussetzungen abhängig gemacht worden ist (dazu Senat, Urteil vom 14. Januar 1986 VII R 184/82, BFHE 146, 275, 277, BStBl II 1986, 494).
  • BFH, 26.06.2002 - III B 31/02

    Nutzungsüberlassung im Fördergebiet; Verbleibensvoraussetzung

    Die Klägerin hat zwar die Abweichung des angefochtenen Urteils von den BFH-Urteilen vom 14. Januar 1986 VII R 184/82 (BFHE 146, 275, BStBl II 1986, 494) und vom 23. Mai 1990 III R 76/87 (BFHE 161, 281, BStBl II 1990, 1013) behauptet.
  • BFH, 09.05.1996 - III B 242/95

    Anforderungen an die Verbleibvoraussetzungen bei Transportmitteln für die

    Der Bundesfinanzhof (BFH) hat sich wiederholt mit den Anforderungen an die Verbleibvoraussetzungen bei Transportmitteln für die regional begrenzte Gewährung von Steuervergünstigungen oder Investitionszulagen befaßt und dabei nicht nur eine sog. funktionelle Bindung an den Stammbetrieb, sondern darüber hinaus den regelmäßigen und überwiegenden Einsatz des Transportmittels im Fördergebiet oder wenigstens im Verkehr vom Fördergebiet nach außen und zurück verlangt und nur die zeitlich untergeordnete Aufnahme von Zwischenfrachten im Außengebiet für unschädlich gehalten (vgl. Urteile vom 17. Mai 1968 VI R 5/68, BFHE 92, 392, BStBl II 1968, 570; vom 14. Januar 1986 VII R 184/82, BFHE 146, 275, BStBl II 1986, 494, und vom 23. Mai 1990 III R 76/87, BFHE 161, 281, BStBl II 1990, 1013, Nr. 3 der Entscheidungsgründe).
  • BFH, 14.05.1991 - VII B 187/90

    Kraftfahrzeugbesteuerung des Haltens in Berlin zugelassener Kraftfahrzeuganhänger

    Das FG hat die erste Voraussetzung der Steuerbefreiung - Zugehörigkeit der Anhänger zum Anlagevermögen der Berliner Betriebsstätte der Antragstellerin - verneint und dahingestellt sein lassen, ob die zweite (Verbleibens-)Voraussetzung - überwiegender und regelmäßiger Berlin-Verkehr (dazu Senat, Urteil vom 14. Januar 1986 VII R 184/82, BFHE 146, 275, 277 f., BStBl II 1986, 494; Beschluß vom 30. Januar 1990 VII B 149/89, BFH/NV 1990, 674; Urteil vom 3. Mai 1990 VII R 51/89, BFH/NV 1991, 194) - gegeben ist, obwohl die Vorentscheidung an anderer Stelle den Eindruck vermittelt, (auch) diese Voraussetzung liege nicht vor.
  • FG Thüringen, 05.06.1996 - I 289/95

    Anspruch auf Investitionszulage für Reisebus; Anforderungen an das "Verbleiben"

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BFH, 15.10.1991 - VII R 72/89
    Eine hiernach etwa bestehende Anzeigepflicht kann nicht mit der Begründung ausgeschlossen werden, daß zur maßgebenden Zeit grundlegende Rechtsfragen im Zusammenhang mit der DVO - so zum Erfordernis der überwiegenden Verwendung der Anhänger in Berlin oder im Berlin-Verkehr und zu dessen allenfalls 14tägiger Unterbrechung (dazu insbesondere Senat, Urteile vom 14. Januar 1986 VII R 184/82, BFHE 146, 275, 277 f., BStBl II 1986, 494, [BFH 14.01.1986 - VII R 184/82] und vom 3. Mai 1990 VII R 51/89, BFH/NV 1991, 194) - noch nicht gerichtlich entschieden worden waren.
  • BFH, 09.01.1992 - VII B 238/91

    Anforderungen an Verbleibensvoraussetzung der Steuerbefreiung bei Abwesenheit von

  • BFH, 30.01.1990 - VII B 149/89

    Anfechtung der Versagung der Kraftfahrzeugsteuerbefreiung

  • FG Sachsen-Anhalt, 16.12.2002 - 1 K 275/99

    Keine Investitionszulage bei dauerhafter Überlassung eines LKW an einen nicht

  • BFH, 16.10.1986 - VII R 145/84

    Befreiung eines Kraftfahrzeuganhängers von der Kraftfahrzeugsteuer

  • FG Brandenburg, 13.06.1995 - 3 K 515/94

    Investitionszulagenansprüche einer Partenreederei ; Investitionszulagen beim

  • FG Rheinland-Pfalz, 31.10.2001 - 3 K 2003/98

    Verbleibensvoraussetzungen von beweglichen Wirtschaftsgütern

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht