Rechtsprechung
   BFH, 07.05.1986 - II R 137/79   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Simons & Moll-Simons

    ErbStG 1959 § 2 Abs. 1 Nr. 1, § 8 Abs. 1 Nr. 2, § 14 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. a, § 22; BewG 1965 § 95 Abs. 1, § 97 Abs. 1 Nr. 5, § 121 Abs. 2 Nr. 3

  • Jurion

    Erbschaftsteuer - Verstorbener US-Bürger - Übergang von Vermögen auf Trust - Witwe - Vermögensübergang auf Abkömmlinge der Töchter - Inländisches Betriebsvermögen - Anteile an GmbH

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • datenbank.nwb.de (Volltext und Leitsatz)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 147, 70
  • BStBl II 1986, 615



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)  

  • BFH, 04.07.2012 - II R 38/10  

    Erbschaftsteuer bei Erwerb aufgrund ausländischen Rechts (hier:

    Vielmehr kann auch ein nach ausländischem Recht erfolgter Erwerb von Todes wegen der Erbschaftsteuer nach dem ErbStG unterliegen (vgl. z.B. BFH-Urteile vom 19. Oktober 1956 III 128/55 U, BFHE 63, 431, BStBl III 1956, 363; vom 15. Mai 1964 II 177/61 U, BFHE 79, 481, BStBl III 1964, 408; vom 12. Mai 1970 II 52/64, BFHE 105, 44, BStBl II 1972, 462; vom 2. Februar 1977 II R 150/71, BFHE 121, 500, BStBl II 1977, 425; vom 28. Februar 1979 II R 165/74, BFHE 127, 432, BStBl II 1979, 438, und vom 7. Mai 1986 II R 137/79, BFHE 147, 70, BStBl II 1986, 615; vgl. auch zur Vermögensteuer BFH-Urteil vom 8. Juni 1988 II R 243/82, BFHE 153, 422, BStBl II 1988, 808).

    Sieht das deutsche bürgerliche Recht mehrere Strukturen vor, die dem nach ausländischem Recht verwirklichten Sachverhalt in ihrem wirtschaftlichen Ergebnis gleichkommen, und sind deshalb mehrere Zuordnungen der sich nach ausländischem Recht bestimmenden Nachlassfolge gleichermaßen möglich, muss bezogen auf die Steuerklasse die jeweils mildere Besteuerung Platz greifen; denn nur in Bezug auf diesen Mindestsatz hat das deutsche Recht die Besteuerung eindeutig vorgeschrieben (BFH-Urteile in BFHE 105, 44, BStBl II 1972, 462, und in BFHE 147, 70, BStBl II 1986, 615).

  • BFH, 27.09.2012 - II R 45/10  

    Schenkungsteuerliche Behandlung von Ausschüttungen eines US-amerikanischen Trusts

    Der Gesetzgeber hatte die ausdrückliche Absicht, die bis dahin bestehende Rechtslage, wonach die bloße Errichtung sog. Testamentstrusts, die nicht auf alsbaldige Verteilung des Trustvermögens gerichtet waren, grundsätzlich weder beim Trustverwalter noch beim Begünstigten zu einem steuerbaren Erwerb führten (vgl. Urteile des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 21. April 1982 II R 148/79, BFHE 136, 133, BStBl II 1982, 597, und vom 7. Mai 1986 II R 137/79, BFHE 147, 70, BStBl II 1986, 615, jeweils m.w.N.), zu ändern.

    Der Gesetzgeber beabsichtigte ausdrücklich eine Abgrenzung zu der im Urteil des Senats in BFHE 147, 70, BStBl II 1986, 615 zum Ausdruck kommenden Rechtsauffassung, wonach ein der deutschen Erbschaftsteuer unterliegender Erwerb erst mit dem Erlöschen der Zwischennutzungsrechte eintrete.

  • BFH, 23.02.2012 - IV R 13/08  

    Beteiligungen an mehreren Kapitalgesellschaften als notwendiges

    Entsprechendes gilt, wenn die Kapitalgesellschaft weitere Beteiligungen von nicht ganz untergeordneter Bedeutung verwaltet (BFH-Urteile vom 7. Mai 1986 II R 137/79, BFHE 147, 70, BStBl II 1986, 615, unter 5. der Gründe; vom 7. Dezember 1984 III R 91/81, BFHE 143, 93, BStBl II 1985, 241).
  • FG Baden-Württemberg, 22.04.2015 - 7 K 2471/12  

    Schenkungsteuerpflicht der Zuwendung einer Schweizer Familienstiftung an eine

    Der Gesetzgeber hatte die Absicht, die bis dahin bestehende Rechtslage, wonach die bloße Errichtung sog. Testamentstrusts, die nicht auf alsbaldige Verteilung des Trustvermögens gerichtet waren, weder beim Trustverwalter noch beim Begünstigten zu einem steuerbaren Erwerb führten (vgl. BFH-Urteile vom 21. April 1982 II R 148/79, BFHE 136, 133, BStBl II 1982, 597; vom 7. Mai 1986 II R 137/79, BFHE 147, 70, BStBl II 1986, 615, jeweils m.w.N.), zu ändern.
  • BFH, 17.11.2011 - IV R 51/08  

    Minderheitsbeteiligung des Kommanditisten einer GmbH und Co KG an einer

    Entsprechendes gilt, wenn die Kapitalgesellschaft weitere Beteiligungen von nicht ganz untergeordneter Bedeutung verwaltet (BFH-Urteile vom 7. Mai 1986 II R 137/79, BFHE 147, 70, BStBl II 1986, 615, unter 5. der Gründe; vom 7. Dezember 1984 III R 91/81, BFHE 143, 93, BStBl II 1985, 241).
  • BFH, 07.10.1987 - II R 187/80  

    Personengesellschaft - Einheitswert des Betriebsvermögens - Feststellung -

    Ist an einer GmbH & Co. KG auch eine natürliche Person als persönlich haftende Gesellschafterin beteiligt, so gehört auch ein ihr zuzurechnender Anteil an der GmbH, die einen eigenen, nicht nur unbedeutenden Geschäftsbetrieb unterhält, nicht zum Betriebsvermögen der GmbH & Co. KG (Fortentwicklung von BFHE 143, 93, BStBl II 1985, 241; BFHE 147, 70, BStBl II 1986, 615).

    Im Anschluß an die Rechtsprechung des III. Senats ist davon auszugehen, daß zu dem gewerblichen Betrieb einer Personengesellschaft auch die Gegenstände gehören, die im Eigentum eines oder aller an der Gesellschaft beteiligten Gesellschafter stehen und dem Betrieb dieser Gesellschaft dienen (vgl. die Urteile vom 7. Mai 1986 II R 137/79, BFHE 147, 70, BStBl II 1986, 615, und vom 29. Oktober 1986 II R 226/82, BFHE 148, 72, BStBl II 1987, 99).

    Etwas anderes gilt aber, wenn die GmbH, die persönlich haftende Gesellschafterin einer Personengesellschaft ist, einen nicht ganz untergeordneten eigenen Geschäftsbetrieb neben ihrer Beteiligung an der Personengesellschaft unterhält (vgl. die Urteile des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 7. Dezember 1984 III R 91/81, BFHE 143, 93, 97, BStBl II 1985, 241; sowie in BFHE 147, 70, 78, BStBl II 1986, 615).

  • BFH, 26.10.1989 - IV R 25/88  

    1. Veräußerung des Inventars eines Pachtbetriebs durch den alten an den neuen

    Denn § 174 Abs. 4 Satz 1 AO 1977 bleibt auch dann anwendbar, wenn der Saldo zwischen den Auswirkungen der Änderung zugunsten und der Änderung zuungunsten des Steuerpflichtigen zu einer Steuermehrbelastung führt (vgl. Klein/Orlopp, Abgabenordnung, 4. Aufl., § 174 Anm. 9; Kühn/Kutter/Hofmann, Abgabenordnung-Finanzgerichtsordnung, 15. Aufl., § 174 AO 1977 Anm. 5; FG Hamburg, Urteil vom 9. August 1979 V 85/77, Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG - 1980, 54; offengelassen im BFH-Urteil vom 7. Mai 1986 II R 137/79, BFHE 147, 70, BStBl II 1986, 615).
  • BFH, 05.11.1992 - I R 39/92  

    Ausländischer Trust als Vermögensmasse gem. § 2 KStG

    Der Vermögenserwerb ist jedoch aufschiebend bedingt, d. h. im Falle des Eintritts der Anfallsberechtigung wird ein Vermögenserwerb der Anfallsberechtigten unmittelbar vom Settlor angenommen (vgl. BFH-Urteile vom 20. Dezember 1957 III 250/56 U, BFHE 66, 204, BStBl III 1958, 79; vom 31. Mai 1961 II 284/58 U, BFHE 73, 120, BStBl III 1961, 312; vom 15. Mai 1964 II 177/61 U, BFHE 79, 481, BStBl III 1964, 408; vom 12. Mai 1970 II 52/64, BFHE 105, 44, BStBl II 1972, 462; vom 28. Februar 1979 II R 165/74, BFHE 127, 432, BStBl II 1979, 438; vom 21. April 1982 II R 148/79, BFHE 136, 133, BStBl II 1982, 597; vom 7. Mai 1986 II R 137/79, BFHE 147, 70, BStBl II 1986, 615).
  • BFH, 21.07.2014 - II B 40/14  

    Schenkungsteuer bei Zuwendungen ausländischer Stiftungen

    Der Gesetzgeber hatte die Absicht, die bis dahin bestehende Rechtslage, wonach die bloße Errichtung sog. Testamentstrusts, die nicht auf alsbaldige Verteilung des Trustvermögens gerichtet waren, weder beim Trustverwalter noch beim Begünstigten zu einem steuerbaren Erwerb führten (vgl. BFH-Urteile vom 21. April 1982 II R 148/79, BFHE 136, 133, BStBl II 1982, 597, und vom 7. Mai 1986 II R 137/79, BFHE 147, 70, BStBl II 1986, 615, jeweils m.w.N.), zu ändern.
  • BFH, 29.10.1986 - II R 226/82  

    Aktien einer ausländischen produzierenden Kapitalgesellschaft als

    Wie der Senat im Anschluß an das Urteil des III. Senats (vgl. das Urteil vom 7. Dezember 1984 III R 35/79, BFHE 143, 87, BStBl II 1985, 236) bereits ausgesprochen hat (vgl. das Urteil vom 7. Mai 1986 II R 137/79, BFHE 147, 70, BStBl II 1986, 615), waren Wirtschaftsgüter, die im Eigentum eines oder mehrerer oder aller Gesellschafter einer Personengesellschaft standen und dem Betrieb dieser Gesellschaft dienten, auch vor dem Inkrafttreten des nunmehrigen § 97 Abs. 1 Nr. 5 Satz 2 des Bewertungsgesetzes (BewG) Sonderbetriebsvermögen der Personengesellschaft.

    Es bedarf keiner Entscheidung, ob etwas anderes dann gilt, wenn eine Personengesellschaft gegenüber der mit ihr wirtschaftlich verbundenen Kapitalgesellschaft nur geringes wirtschaftliches Gewicht hat oder etwa festgestellt werden kann, daß die Kapitalgesellschaft die Personengesellschaft beherrscht (vgl. hierzu den Fall in BFHE 147, 70, BStBl II 1986, 615).

  • BFH, 31.10.1989 - VIII R 374/83  

    Aktien der Gesellschafter einer Personengesellschaft an einer mit dieser in

  • FG Hamburg, 05.10.1999 - VI 90/97  

    Betriebsvermögen einer gewerblich tätigen Personengesellschaft; Aktives

  • BFH, 07.06.1989 - II B 4/89  

    Grundsätzliche Bedeutung der Frage der Entstehung von Erbschaftsteuer bei

  • FG Saarland, 10.06.2010 - 1 K 1209/07  

    Beschränkte inländische Erbschaftsteuerpflicht - Erwerb durch Anwachsung nach

  • BFH, 08.06.1988 - II R 243/82  

    Die Erbeinsetzung unter Zwischenschaltung eines executors nach amerikanischem

  • BFH, 24.04.1991 - II B 99/90  

    Anteile an einer GmbH (Organgesellschaft), die einem Gesellschafter einer

  • FG Münster, 12.04.2018 - 3 K 2050/16  

    Eine nur nach ausländischem Recht zulässige Vereinbarung über die Verteilung des

  • FG Baden-Württemberg, 15.07.2010 - 7 K 206/06  

    Erbschaftsteuerliche Behandlung eines US-Trusts nach der Rechtslage bis zum

  • FG Baden-Württemberg, 15.07.2010 - 7 K 37/07  

    Schenkungsteuerliche Behandlung der Ausschüttungen aus einem US-Trust unter

  • FG Berlin-Brandenburg, 14.10.2008 - 6 K 10256/04  

    Keine Zugehörigkeit der Beteiligung eines Kommanditisten an der

  • FG Hessen, 10.02.2014 - 1 V 2602/13  

    Zwischenberechtigte bei Ausschüttungen einer ausländischen Stiftung

  • BFH, 28.06.1989 - II R 242/83  

    Aktien im Privatvermögen gehören nicht zum Sonderbetriebsvermögen einer

  • FG Baden-Württemberg, 26.06.2001 - 13 K 173/99  

    Mittelpunkt der Lebensinteressen eines sowohl in Deutschland als auch in der USA

  • FG Rheinland-Pfalz, 17.12.1998 - 4 K 2899/95  

    GmbH-Anteile als notwendiges Sonderbetriebsvermögen

  • FG Baden-Württemberg, 15.07.2010 - 7 K 38/07  

    Schenkungsteuerliche Behandlung eines sog. Grantors Trust unter der Geltung des

  • BFH, 03.08.1988 - II R 227/85  

    Beurteilung ob Wirtschaftsgüter einer Personengesellschaft gehören

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht