Rechtsprechung
   BFH, 04.11.1986 - VIII R 1/84   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1986,1092
BFH, 04.11.1986 - VIII R 1/84 (https://dejure.org/1986,1092)
BFH, Entscheidung vom 04.11.1986 - VIII R 1/84 (https://dejure.org/1986,1092)
BFH, Entscheidung vom 04. November 1986 - VIII R 1/84 (https://dejure.org/1986,1092)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,1092) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Simons & Moll-Simons

    EStG 1975 § 4 Abs. 4, § 4 Abs. 5 Nr. 6

  • Jurion

    Betriebsausgabenabzug - Fahrtaufwendung - Fahrt zwischen Betriebsstätte und Wohnung - Gesellschaft am Ort der Wohnung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG (1975) § 4 Abs. 4 § 4 Abs. 5 Nr. 6

  • rechtsportal.de

    EStG (1975) § 4 Abs. 4 § 4 Abs. 5 Nr. 6

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Beschränkte Abzugsfähigkeit von Fahrtkosten zwischen Wohnung und Betriebsstätte bei Gesellschafter-Geschäftsführer einer Personengesellschaft

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 148, 446
  • BB 1987, 528
  • BStBl II 1987, 259



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (21)  

  • BFH, 09.12.1988 - VI R 199/84

    1. Der gesetzliche Kilometer-Pauschbetrag gilt nicht für Fahrten mit dem eigenen

    Es muß eine Wohnung im Sinne dieser Vorschrift zwar Ausgangs- oder Endpunkt der Fahrt sein (vgl. BFH-Urteil vom 4. November 1986 VIII R 1/84, BFHE 148, 446, BStBl II 1987, 259).

    Der VIII. Senat hält auf Anfrage des erkennenden Senats nicht mehr an der in BFHE 148, 446, BStBl II 1987, 259 vertretenen Ansicht fest, daß es für die Rückfahrt von einer weiteren regelmäßigen Arbeitsstätte unerheblich ist, ob diese unmittelbar zur Wohnung, oder wiederum über eine weitere regelmäßige Arbeitsstätte erfolgt.

  • BFH, 27.10.1993 - I R 99/92

    Einkommensteuer; Fahrten Wohnung - Arbeitsstätte bei einem Freiberuflicher (§ 4

    Der Ansatz der effektiven Fahrtkosten wird in der Regel auch nicht dadurch begrenzt, daß sich eine der Niederlassungen und die Wohnung im selben Gebäude befinden (vgl. BFH-Urteile vom 29. März 1979 IV R 137/77, BFHE 128, 196, BStBl II 1979, 700; vom 31. Mai 1978 I R 69/76, BFHE 125, 381, BStBl II 1978, 564; vom 4. November 1986 VIII R 1/84, BFHE 148, 446, BStBl II 1987, 259).

    räumliche Integration des Büros in die Wohnung Verhältnis der Wohn- zur Betriebsfläche bewertungsrechtliche Einstufung des Gebäudes (vgl. BFH in BFHE 125, 381, BStBl II 1978, 564: gemischt genutztes Grundstück) Beschäftigung von Arbeitnehmern (ohne Berücksichtigung der in der Wohnung lebenden Familienangehörigen; vgl. BFH in BFHE 148, 446, BStBl II 1987, 259) Ausstattung der betrieblichen Räume z.B. mit Produktionsmaschinen Art der im Arbeitszimmer ausgeübten Tätigkeit Ort des Schwerpunktes der beruflichen Tätigkeit.

  • BFH, 07.12.1988 - X R 15/87

    1. Vertrauensschutz bei Änderung der Rechtsprechung - 2. Kilometerpauschale bei

    Danach ist der uneingeschränkte Betriebsausgabenabzug ausgeschlossen, wenn die Betriebsstätte nur ein baulich nicht getrennter Teil der Wohnung ist, keine in sich geschlossene Einheit bildet und die Wohnung dem Ganzen das Gepräge gibt (Urteil in BFHE 147, 169, BStBl II 1986, 744; desgleichen im Urteil vom 11. Dezember 1987 III R 183/84, BFH/NV 1988, 357, 358; vgl. auch die Bestätigung dieser Ansicht durch BFH-Urteil vom 4. November 1986 VIII R 1/84, BFHE 148, 446, BStBl II 1987, 259, 261, wonach es darauf ankommt, ob die Betriebsstätte am Ort der Wohnung in diese integriert ist).
  • FG Rheinland-Pfalz, 24.06.2015 - 2 K 1036/13

    Tarifbelastung der Einkünfte aus Kapitalvermögen eines bloß mittelbar Beteiligten

    Rechtssystematisch betrachtet handelt es sich beim § 32d Abs. 2 Nr. 1 Buchst. b Satz 1 EStG um eine Ausnahmevorschrift von der besonderen Tarifbelastung für Einkünfte aus Kapitalvermögen nach § 32d Abs. 1 Satz 1 EStG; Ausnahmevorschriften sind grundsätzlich eng auszulegen (vgl. dazu z. B.: BFH-Urteil vom 4. November 1986 VIII R 1/84, BStBl II 1987, 259; BFH-Urteil vom 13. August 2008 XI R 8/08, BStBl II 2009, 216; BFH-Urteil vom 5. März 2014 XI R 29/12, BStBl II 2014, 600).
  • BFH, 13.07.1989 - IV R 55/88

    Zum Begriff der Betriebsstätte i. S. von § 4 Abs. 5 Nr. 6 EStG

    In gleicher Weise hat der VIII. Senat des BFH die Vorschrift auch im Falle des geschäftsführenden Gesellschafters einer OHG angewendet, obwohl dieser in den Geschäftsräumen der Gesellschaft nicht über eine eigene Betriebsstätte i.S. von § 12 AO 1977 verfügte (vgl. BFH-Urteil vom 4. November 1986 VIII R 1/84, BFHE 148, 446, BStBl II 1987, 259).
  • BFH, 29.07.1992 - I R 114/91

    Zugrundelegung von zur Nutzung überlassenen Wirtschaftsgütern für Rücklage

    Der Senat kann offenlassen, ob ein solcher Grundsatz überhaupt anzuerkennen ist (streitig; vgl. z. B. BFH-Urteil vom 4. November 1986 VIII R 1/84, BFHE 148, 446, BStBl II 1987, 259; Anmerkung Woerner, BB 1987, 528; Hübschmann/Hepp/Spitaler, Kommentar zur Abgabenordnung und Finanzgerichtsordnung, § 4 AO 1977 Rdnr. 180; Larenz, a. a. O., S. 337/9; vgl. auch BFH-Urteil vom 16. Dezember 1987 I R 350/83, BFHE 152, 401, BStBl II 1988, 600, zur Analogie).
  • FG Hessen, 24.03.2009 - 8 K 399/02

    Keine Anwendung von § 18 Abs. 4 UmwStG 1995 bei Umwandlung einer Körperschaft in

    Geht man mit der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs davon aus, dass gesetzliche Ausnahmetatbestände eng auszulegen sind (so z. B.: BFH, Urteile vom 4. November 1986 VIII R 1/84, BFHE 148, 446 ff., BStBl II 1987, 259, 260 rechte Spalte unten; vom 6. Dezember 2001 V R 43/00, BFH/NV 2002, 736 ff., 738 unter 2. c) der Gründe; differenzierend: Larenz, Methodenlehre der Rechtswissenschaft, 5. Auflage 1983, Seite 337 ff.), ist hieraus zu folgern, dass sich dann eine Ausweitung eines Ausnahmetatbestands durch eine ergänzende Rechtsfortbildung von vornherein verbietet.
  • BFH, 21.03.1995 - XI R 93/94

    Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte oder Fahrten zwischen zwei

    Nach der Rechtsprechung des BFH ist die Wohnung Ausgangs- und Endpunkt der Fahrten, wenn die Betriebsstätte am Wohnsitz von der übrigen Wohnung nicht getrennt ist und keine in sich geschlossene Einheit bildet, wenn sich in der Wohnung nur ein häusliches Arbeitszimmer befindet oder wenn die Betriebsstätte am Wohnsitz nur untergeordnete Bedeutung hat (vgl. BFH-Urteile vom 15. Juli 1986 VIII R 134/83, BFHE 147, 169, BStBl II 1986, 744; vom 4. November 1986 VIII R 1/84, BFHE 148, 446, BStBl II 1987, 259; vom 7. Dezember 1988 X R 15/87, BFHE 155, 353, BStBl II 1989, 421; vom 13. Juli 1989 IV R 55/88, BFHE 157, 562, BStBl II 1990, 23, und vom 16. Februar 1994 XI R 52/91, BFHE 174, 65, BStBl II 1994, 468).
  • FG München, 14.07.2009 - 13 K 55/08

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand bei Verzögerung bei der Briefbeförderung -

    Deshalb hat sich ihre Anwendung eng an den in der Gesetzesbegründung umschriebenen Förderzweck zu orientieren, da Ausnahmevorschriften eng auszulegen sind (vgl. BFH-Urteil vom 4. November 1986 VIII R 1/84, BStBl II 1987, 259).
  • FG München, 30.11.2004 - 2 K 1749/01

    Zuständigkeit für Einspruch gegen Prüfungsanordnung bei Übertragung der Prüfung

    Das vom 13. Senat des Finanzgerichts München zitierte BFH-Urteil vom 4. November 1986 ( VIII R 1/84, BFHE 148, 446 , BStBl II 1987, 259 ) enthält keine Ausführungen zur Auslegung des § 63 Abs. 3 FGO .
  • FG München, 24.02.2016 - 4 K 2885/14

    Keine Steuerfreistellung als Familienheim bei Wechsel des Wohnsitzes nach dem

  • FG Köln, 24.01.2006 - 5 K 2573/05

    Abhängigkeit der Steuerermäßigung von eigener Beauftragung durch den

  • FG Nürnberg, 22.09.2005 - IV 33/05

    Inanspruchnahme von haushaltsnahen Dienstleistungen

  • FG München, 11.04.2018 - 4 K 532/17

    Eigene Wohnzwecke, Steuerbefreiung, Erbschaftsteuerbescheid,

  • FG München, 29.07.2003 - 13 K 2120/99

    Örtliche Zuständigkeit für Erlass der Einspruchsentscheidung betr.

  • BFH, 11.12.1987 - III R 183/84

    Voraussetzungen der betrieblichen Veranlassung von Betriebsausgaben für einen als

  • FG Hamburg, 31.01.1996 - I 22/94

    Rechtmäßigkeit von Kürzungen für mit Pauschbeträgen geltend gemachte

  • FG München, 05.04.2018 - 4 K 2568/16

    Keine Steuerbefreiung als Familienheim für unbebautes Grundstück.

  • BFH, 28.10.1991 - V B 46/91

    Begriffsdefinition des ausländischen Abnehmers

  • FG Baden-Württemberg, 05.05.1998 - 1 K 60/94

    Steuerlicher Abzug für Aufwendungen für die Installation einer elektrischen

  • FG Baden-Württemberg, 06.11.1996 - 12 K 139/94

    Steuerbegünstigung für die zu eigenen Wohnzwecken genutzte Wohnung im eigenen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht