Rechtsprechung
   BFH, 03.04.1987 - VI B 150/85   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1987,972
BFH, 03.04.1987 - VI B 150/85 (https://dejure.org/1987,972)
BFH, Entscheidung vom 03.04.1987 - VI B 150/85 (https://dejure.org/1987,972)
BFH, Entscheidung vom 03. April 1987 - VI B 150/85 (https://dejure.org/1987,972)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,972) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Simons & Moll-Simons

    FGO § 142, § 56 Abs. 1; ZPO §§ 114, 117

  • Wolters Kluwer

    Prozeßkostenhilfe - Antrag auf Bewilligung - Wiedereinsetzung in den vorigen Stand - Versäumung der Klagefrist - Maßgeblicher Zeitpunkt - Rechtzeitige Einreichung - Einreichung eines Prozeßkostenhilfegesuch - Prozeßbevollmächtigter

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    FGO §§ 142, 56 Abs. 1; ZPO §§ 114, 117

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 149, 409
  • BB 1987, 2201
  • BStBl II 1987, 573
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (41)

  • FG Münster, 17.08.2006 - 14 S 1430/06

    Prozesskostenhilfe wegen ungeklärter und beim BFH anhängiger Fragen der

    Eine unzulässige, weil bedingte Klageerhebung (vgl. hierzu z.B. BFH Beschluss vom 19. November 1985 VII B 103/85, BFH/NV 1986, 180, BFH Beschluss vom 3. April 1987 VI B 150/85, BStBl II 1987, 573, BFH Beschluss vom 3. Februar 2005 VII B 304/03, BFH/NV 2005, 1111, aA BFH Beschluss vom 24. August 2001 VI S 5/01, juris) erkennt der Senat hingegen nicht.

    Ein solcher isolierter Antrag auf Gewährung von Prozesskostenhilfe ist - auch schon vor Klageerhebung - zulässig (z.B. BFH Beschluss vom 3. April 1987 VI B 150/85, BStBl II 1987, 573) und im Streitfall auch begründet.

    Diese für die Einlegung von Rechtsmitteln geltende ständige Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes ist auf die bei den Finanzgerichten nach dem 30. Juni 2004 - und damit nach der Neufassung des Gerichtskostengesetzes (GKG n.F.) durch das Kostenrechtsmodernisierungsgesetz (KostRModG) vom 12. Februar 2004 (BGBl I 718) - erhobenen Klagen übertragbar (a.A. noch zum alten Kostenrecht: BFH Beschluss vom 17. April 1985 II B 11/85, BFH/NV 1985, 99, BFH Beschluss vom 3. April 1987 VI B 150/85, BStBl II 1987, 573, BFH Beschluss vom 21. Dezember 1987 VII S 4/85, juris, FG Sachsen-Anhalt Beschluss vom 16. Juni 1998 I 695/97, EFG 1998, 1421).

    Die Tatsache, dass sich der Kläger im finanzgerichtlichen Verfahren nicht durch einen Prozessbevollmächtigten vertreten lassen muss, rechtfertigt keine andere Entscheidung (vgl. hierzu BFH Beschluss vom 3. April 1987, VI B 150/85, BStBl II 1987, 573), und zwar unabhängig davon, ob eine Vertretung durch einen Rechtsanwalt oder Steuerberater erforderlich erscheint oder nicht.

  • BFH, 03.02.2005 - VII B 304/03

    Divergenz

    Der vom FG aufgestellte Rechtssatz weicht, wie das FA zutreffend dargelegt hat, jedenfalls vom BFH-Beschluss vom 3. April 1987 VI B 150/85 (BFHE 149, 409, BStBl II 1987, 573) ab, in dem der BFH den Rechtssatz aufgestellt hat, dass eine unter einer Bedingung (dort ebenfalls der Gewährung von PKH) erhobene Klage unzulässig ist, was allgemeiner Auffassung entspreche.

    Der Kläger hatte folglich nach Ergehen des PKH-Beschlusses keine Möglichkeit, dem FG gegenüber eine Prozesserklärung dahin gehend abzugeben, dass er nunmehr unter gleichzeitigem Antrag auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand wegen Versäumung der Klagefrist den eingereichten Klageentwurf als Klage gelten lassen wolle (zum richtigen Vorgehen vgl. BFH-Beschlüsse vom 19. November 1985 VII B 103/85, BFH/NV 1986, 180, und in BFHE 149, 409, BStBl II 1987, 573; Tipke/Kruse, Abgabenordnung-Finanzgerichtsordnung, § 142 FGO Tz. 7).

  • FG München, 14.08.2006 - 15 K 1701/04

    Geltendmachung von Aufwendungen als Sonderausgaben bis zur Höhe von insgesamt 5

    Eine solche wäre wegen der Bedingungsfeindlichkeit von Prozesserklärungen aber unzulässig (Bundesfinanzhof -BFH-Beschluss vom 3. April 1987 VI B 150/85, BStBl II 1987, 573).
  • BFH, 09.04.2013 - III B 247/11

    Wiedereinsetzung in die versäumte Klagefrist nach Ablehnung der PKH

    Hierzu gehört, dass innerhalb dieser Fristen das PKH-Gesuch zusammen mit der Erklärung über die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse nebst den entsprechenden Belegen (§ 117 Abs. 2 bis 4 der Zivilprozessordnung --ZPO--) eingereicht wird (Beschluss des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 3. April 1987 VI B 150/85, BFHE 149, 409, BStBl II 1987, 573; Gräber/Stapperfend, a.a.O., § 56 Rz 20 "Prozesskostenhilfe", m.w.N.).
  • FG Düsseldorf, 06.08.2007 - 18 Ko 2303/07

    Wirksame Erhebung einer Klage neben einem Antrag auf Gewährung von

    Denn ein mittelloser Beteiligter, der eine Klage ankündigt, hat Anspruch auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand, wenn er sein PKH-Gesuch innerhalb der Klagefrist zusammen mit der Erklärung i.S.d. § 117 Abs. 2 bis 4 ZPO bei Gericht vorgelegt hat (BFH Beschlüsse vom 19. November 1985 VII B 103/85, BFH/NV 1986, 180 undvom 3. April 1987 VI B 150/85, BFHE 149, 409, BStBl II 1987, 573, jeweils unter Hinweis auf die ständige Rspr. der obersten Gerichtshöfe des Bundes; Brandis in Tipke/ Kruse, Kommentar zur AO und FGO, § 142 FGO Tz. 7, 15 ff.; Gräber/ Ruban, 5. Aufl. 2002, § 142 FGO Rz. 20, 21) und wenn er nach Gewährung der PKH bis zum Ablauf der 2-wöchigen Wiedereinsetzungsfrist des § 56 Abs. 2 Satz 1 FGO, die ab Zustellung des PKH-Beschlusses läuft, per Post oder per Telefax die versäumte Handlung vornimmt (§ 56 Abs. 2 Satz 3 FGO), d. h. die unterzeichnete Klageschrift bei Gericht einreicht (FG Münster Beschluss vom 17. August 2006 14 S 1430/06 PKH, EFG 2006, 1688 mit Anm. Morsbach, EFG 2006, 1689).

    Dem steht nicht entgegen, dass eine unter einer Bedingung (z. B. der Gewährung von PKH) erhobene Klage unzulässig ist (BFH-Beschlüsse vom 19. November 1985 VII B 103/85, NFH/NV 1986, 180;vom 3. April 1987 VI B 150/85, BFHE 149, 409, BStBl II 1987, 573 undvom 3. Februar 2005 VII B 304/03, BFH/NV 2005, 1111).

    In diesem Falle wäre zwar die Klage unwirksam erhoben, der Schriftsatz aber als Anlage zum wirksamen PKH-Gesuch anzusehen, über das vom Gericht zu befinden wäre; nach Gewährung der PKH könnte auch in diesem Fall noch innerhalb der Wiedereinsetzungsfrist Klage erhoben werden (BFH-Beschluss vom 3. April 1987 VI B 150/85, BFHE 149, 409, BStBl II 187, 573).

  • BFH, 14.09.1999 - VII B 33/99

    Haftung als Scheingeschäftsführer

    Da eine Klage gegen den Haftungsbescheid des FA nach alledem aus materiell-rechtlichen Gründen keinen Erfolg verspräche, kann der beschließende Senat unerörtert lassen, ob einem Beteiligten, der es unterläßt, einen fristgebundenen Rechtsbehelf fristgerecht zu erheben, schon deshalb keine PKH gewährt werden kann, weil bei späterer Erhebung einer solchen Klage mit Hilfe eines sachkundigen, dem Betreffenden im PKH-Verfahren beigeordneten Prozeßvertreters Wiedereinsetzung in den vorigen Stand wegen der versäumten Klagefrist (§ 60 FGO) ohnehin nicht gewährt werden könnte, oder ob in einem solchen Fall die Klagefrist unverschuldet versäumt wird, wenn von der Erhebung der Klage wegen des mit ihr möglicherweise verbundenen Prozeßkostenrisikos bis zur Entscheidung über den PKH-Antrag abgesehen wird (vgl. etwa Beschluß des Bundesfinanzhofs vom 3. April 1987 VI B 150/85, BFHE 149, 409, BStBl II 1987, 473).
  • FG Nürnberg, 25.09.2008 - IV 267/06

    Keine Rückforderung von Kindergeld bei verweigerter Unterzeichnung der

    Das erfordert nach der höchstrichterlichen Rechtsprechung - der sich der Senat anschließt - dass er innerhalb der Rechtsmittelfrist ein vollständiges Prozesskostenhilfegesuch zusammen mit der Erklärung über die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse nebst den entsprechenden Belegen einreicht und sein Begehren zumindest laienhaft substantiiert (vgl. BFH-Beschlüsse vom 03.04.1987 VI B 150/85, BStBl. II 1987, 573; vom 03.02.2005, VII B 304/03, BFH/NV 2005, 1111; Gräber/Stapperfend, FGO, 6. Auflage, § 56 Rz 20 "Armut"; Söhn bei Hübschmann/Hepp/Spitaler, FGO, § 56 Rz 114; Schwarz in Hübschmann/Hepp/Spitaler, FGO, § 142 Rz 33; Brandis bei Tipke/Kruse, FGO, § 142 Rz 7, 15).
  • BFH, 19.03.2014 - VII B 166/13

    Bedingte Klageerhebung

    Das entspricht der gefestigten Rechtsprechung nicht nur des Bundesfinanzhofs --BFH-- (Beschlüsse vom 19. November 1985 VII B 103/85, BFH/NV 1986, 180; vom 3. April 1987 VI B 150/85, BFHE 149, 409, BStBl II 1987, 573, und vom 3. Februar 2005 VII B 304/03, BFH/NV 2005, 1111), sondern auch des Bundesgerichtshofs (vgl. Urteil vom 10. Juli 2003 IX ZR 113/01, Zeitschrift für das gesamte Insolvenzrecht 2003, 753, m.w.N.), des Bundessozialgerichts (Urteil vom 13. Oktober 1992  4 RA 36/92, Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 1993, 509), des Bundesarbeitsgerichts (Beschluss vom 22. November 1968  1 AZB 31/68, Neue Juristische Wochenschrift 1969, 446) und des Bundesverwaltungsgerichts (Urteil vom 17. Januar 1980  5 C 32.79, BVerwGE 59, 302).
  • BFH, 04.08.1999 - X B 209/98

    PKH; Zustellungsvollmacht für das Einspruchsverfahren

    Es kann dahingestellt bleiben, ob dies bereits daraus folgt, daß sie beim FG lediglich Antrag auf Bewilligung der PKH gestellt hat, ohne innerhalb eines Monats nach Zustellung der Einspruchsentscheidung auch Klage zu erheben (vgl. hierzu Beschluß des Bundesfinanzhof --BFH-- vom 3. April 1987 VI B 150/85, BFHE 149, 409, BStBl II 1987, 573).
  • BFH, 11.05.2009 - II S 6/09

    Zulässigkeit von Feststellungsklagen - entsprechende Anwendung des § 126 Abs 4

    Eine Klage kann zwar nicht zulässig unter der Bedingung erhoben werden, dass für das Klageverfahren PKH gewährt wird (BFH-Beschlüsse vom 3. April 1987 VI B 150/85, BFHE 149, 409, BStBl II 1987, 573, und vom 3. Februar 2005 VII B 304/03, BFH/NV 2005, 1111).
  • FG München, 08.01.2009 - 5 K 3194/08

    Isolierter Antrag auf Gewährung von Prozesskostenhilfe - Schlüssiger Sachvortrag

  • FG Niedersachsen, 28.01.2015 - 15 V 208/14

    Keine Wiedereinsetzung in abgelaufene Klagefrist bei nicht ordnungsgemäßem

  • FG München, 24.04.2012 - 5 K 357/12

    Isolierte PKH

  • FG Sachsen-Anhalt, 19.08.2004 - 4 V 2026/03

    Keine Eigenheimzulage bei Erbbaurecht auf 99 Jahre an sanierungsbedürftigem

  • BFH, 18.10.1994 - VIII B 120/93

    Zulässigkeit einer bedingten Prozesshandlung - Voraussetzungen für die Ablehnung

  • FG Baden-Württemberg, 24.07.2013 - 14 K 3036/12

    Keine Wiedereinsetzung nach gewährter PKH bei Irrtum des den Antrag auf PKH

  • BFH, 18.10.1994 - VIII S 11/93

    Zulässigkeit innerprozesslicher Bedingungen - Rechtsmissbräuchliche Ablehnung

  • BSG, 24.08.2016 - B 5 R 26/16 BH
  • FG Berlin-Brandenburg, 08.07.2013 - 8 K 8078/13

    Nach Insolvenzeröffnung entstandene Kraftfahrzeugsteuer für ein dem

  • FG Berlin, 12.12.2000 - 5 K 5192/99

    Steuerfreiheit von Stipendien für die Erstellung einer Studie i.S.d. § 3 Nr. 44

  • BFH, 19.03.1998 - VII B 20/98

    Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung - Vorgehen gegen einen negativen

  • BFH, 26.07.1994 - I B 45/94

    Antrag auf Beiordnung eines Notanwaltes für ein finanzgerichtliches

  • BFH, 14.06.1999 - VII S 6/99

    PKH; Wahrung der Klagefrist

  • BSG, 11.06.2015 - B 5 R 106/15 B

    Rente wegen Erwerbsminderung; Selbständige Anfechtung der Nichtzulassung der

  • FG Köln, 30.01.2013 - 15 K 930/09

    Kindergeldbezug gleichzeitig in mehreren EU-Staaten

  • BFH, 13.10.1989 - V S 3/89
  • BSG, 15.10.2019 - B 5 R 19/19 BH

    Ablehnung eines Prozesskostenhilfeantrags

  • BFH, 22.08.1994 - III S 3/94

    Einkommensteuerliche Berücksichtigung von Unterhaltsleistungen - Abgabe von

  • BFH, 26.07.1994 - I B 44/94

    Antrag auf Beiordnung eines Rechtsanwalts

  • BFH, 17.05.1993 - XI S 4/93

    Voraussetzungen für die Gewährung von Prozesskostenhilfe

  • BFH, 28.01.1991 - V S 9/90

    Annahme von hinreichenden Erfolgsaussichten hinsichtlich der Beantragung von

  • FG Münster, 22.02.2013 - 14 K 1993/12

    Kein Kindergeldanspruch eines Ägypters ohne den tatsächlichen Besitz eines

  • BFH, 29.03.1995 - II S 17/94

    Voraussetzungen für die Gewährung von Prozesskostenhilfe (PKH)

  • BFH, 13.10.1992 - VII B 119/92

    Gewährung von Prozesskostenhilfe - Wiedereinsetzung in den vorigen Stand wegen

  • BFH, 12.02.1988 - V S 14/87

    Versagung von Prozesskostenhilfe und Beiordnung eines Rechtsanwalts auf Grund

  • BFH, 21.12.1987 - VIII S 19/85

    Voraussetzung von Erteilung von Prozesskostenhilfe bei angeblich schuldhafter

  • BFH, 01.07.1987 - II S 4/87

    Rechtliche Beurteilung eines Prozeßkostenhilfeantrags

  • FG Thüringen, 29.08.2013 - 2 K 262/13

    Kindergeldanspruch für einen seine Erstausbildung absolvierenden Sohn unabhängig

  • BFH, 02.03.1994 - II S 1/94
  • BFH, 02.12.1987 - II S 7/87
  • BFH, 21.12.1987 - VIII S 4/85
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht