Rechtsprechung
   BFH, 02.09.1987 - I R 162/84   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1987,971
BFH, 02.09.1987 - I R 162/84 (https://dejure.org/1987,971)
BFH, Entscheidung vom 02.09.1987 - I R 162/84 (https://dejure.org/1987,971)
BFH, Entscheidung vom 02. September 1987 - I R 162/84 (https://dejure.org/1987,971)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,971) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Simons & Moll-Simons

    FGO § 40 Abs. 2, § 42, § 74; AO 1977 § 182 Abs. 1

  • Wolters Kluwer

    Einkommensteuerbescheid - Zulässigkeit der Anfechtung - Folgebescheid - Einwendungen gegen Grundlagenbescheid - Gewinnfeststellungsbescheid - Begründetheit einer Klage gegen Folgebescheid

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AO (1977) § 182 Abs. 1; FGO § 40 Abs. 2, §§ 42, 74

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Zulässigkeit eines Rechtsbehelfs gegen Folgebescheid mit Einwendungen gegen Grundlagenbescheid; Prüfung der Bindungswirkung des Grundlagenbescheides im Rahmen der Begründetheit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

In Nachschlagewerken

Papierfundstellen

  • BFHE 151, 104
  • BB 1988, 262
  • DB 1988, 1201
  • BStBl II 1988, 142
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (28)

  • BFH, 01.07.2010 - IV R 100/06

    Keine verlustbedingte Teilwertabschreibung einer atypisch stillen Beteiligung -

    Im Rahmen der Begründetheit der Klage gegen den Folgebescheid ist aber zu prüfen, ob überhaupt, und wenn ja, in welchem Umfang eine Bindungswirkung für den Folgebescheid an den Grundlagenbescheid eingetreten ist (BFH-Urteil vom 2. September 1987 I R 162/84, BFHE 151, 104, BStBl II 1988, 142, m.w.N. zur Rechtsprechung).
  • BFH, 19.07.1990 - IV R 82/89

    Abgrenzung zwischen Gewinnerzielungsabsicht und "Liebhaberei" bei einem

    Dem steht nicht entgegen, daß die Rechtswidrigkeit dieser Bescheide mit der Begründung gerügt wird, die gesondert und einheitlich festgestellten Gewinne der Gemeinschaft seien unzutreffend (ständige Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs - BFH -, vgl. z.B. Senatsurteil vom 18. Februar 1965 IV 210/63, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung - HFR - 1965, 459; zuletzt: BFH-Urteil vom 2. September 1987 I R 162/84, BFHE 151, 104, BStBl II 1988, 142, m. w. N.).
  • BFH, 27.06.2018 - I R 13/16

    Maßgeblicher Zeitpunkt für den Ausschluss des Verlustabzugs nach § 8 Abs. 4 KStG

    Vielmehr kehrt er zu seiner früheren Rechtsprechung (z.B. Senatsurteile vom 2. September 1987 I R 162/84, BFHE 151, 104, BStBl II 1988, 142; vom 9. November 2005 I R 10/05, BFH/NV 2006, 750) zurück, die im Einklang mit der Spruchpraxis anderer Senate des BFH steht (vgl. z.B. BFH-Urteile vom 5. November 2015 III R 12/13, BFHE 252, 304, BStBl II 2016, 420; vom 12. Oktober 2011 VIII R 2/10, BFH/NV 2012, 776; vom 1. Juli 2010 IV R 100/06, BFH/NV 2010, 2056; vom 15. Oktober 2003 X R 48/01, BFHE 204, 1, BStBl II 2004, 169) und der zufolge es in einem solchen Fall nicht an der gemäß § 40 Abs. 2 FGO für die Erhebung der Anfechtungsklage erforderlichen Geltendmachung einer Rechtsverletzung durch den Erlass des angefochtenen Verwaltungsakts fehlt (vgl. zur Begründung und zur Auseinandersetzung mit der Gegenauffassung insbesondere Senatsurteil in BFHE 151, 104, BStBl II 1988, 142, sowie Gräber/Levedag, Finanzgerichtsordnung, 8. Aufl., § 42 Rz 38).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht