Rechtsprechung
   BFH, 02.09.1987 - I R 162/84   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Simons & Moll-Simons

    FGO § 40 Abs. 2, § 42, § 74; AO 1977 § 182 Abs. 1

  • Jurion

    Einkommensteuerbescheid - Zulässigkeit der Anfechtung - Folgebescheid - Einwendungen gegen Grundlagenbescheid - Gewinnfeststellungsbescheid - Begründetheit einer Klage gegen Folgebescheid

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AO (1977) § 182 Abs. 1; FGO § 40 Abs. 2, §§ 42, 74

  • datenbank.nwb.de (Volltext und Leitsatz)

    Zulässigkeit eines Rechtsbehelfs gegen Folgebescheid mit Einwendungen gegen Grundlagenbescheid; Prüfung der Bindungswirkung des Grundlagenbescheides im Rahmen der Begründetheit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

In Nachschlagewerken

Papierfundstellen

  • BFHE 151, 104
  • BB 1988, 262
  • DB 1988, 1201
  • BStBl II 1988, 142



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (27)  

  • BFH, 01.07.2010 - IV R 100/06  

    Keine verlustbedingte Teilwertabschreibung einer atypisch stillen Beteiligung -

    Im Rahmen der Begründetheit der Klage gegen den Folgebescheid ist aber zu prüfen, ob überhaupt, und wenn ja, in welchem Umfang eine Bindungswirkung für den Folgebescheid an den Grundlagenbescheid eingetreten ist (BFH-Urteil vom 2. September 1987 I R 162/84, BFHE 151, 104, BStBl II 1988, 142, m.w.N. zur Rechtsprechung).
  • BFH, 19.07.1990 - IV R 82/89  

    Abgrenzung zwischen Gewinnerzielungsabsicht und "Liebhaberei" bei einem

    Dem steht nicht entgegen, daß die Rechtswidrigkeit dieser Bescheide mit der Begründung gerügt wird, die gesondert und einheitlich festgestellten Gewinne der Gemeinschaft seien unzutreffend (ständige Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs - BFH -, vgl. z.B. Senatsurteil vom 18. Februar 1965 IV 210/63, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung - HFR - 1965, 459; zuletzt: BFH-Urteil vom 2. September 1987 I R 162/84, BFHE 151, 104, BStBl II 1988, 142, m. w. N.).
  • BFH, 15.10.2003 - X R 48/01  

    Anspruch auf Prozesszinsen

    Auch wenn nach der Rechtsprechung des BFH die Klage gegen den Einkommensteuerbescheid für das Jahr 1989, mit der lediglich Einwendungen gegen den Grundlagenbescheid geltend gemacht wurden, nicht unzulässig war (vgl. BFH-Urteile vom 2. September 1987 I R 162/84, BFHE 151, 104, BStBl II 1988, 142; vom 26. August 1987 I R 141/86, BFHE 151, 366, BStBl II 1988, 143; vom 20. September 1989 X R 8/86, BFHE 158, 205, BStBl II 1990, 177; a.A. allerdings BFH-Urteile vom 23. Mai 1990 III R 145/85, BFHE 161, 73, BStBl II 1990, 895; vom 11. Juli 1996 IV R 67/95, BFH/NV 1997, 114; Gräber/von Groll, Finanzgerichtsordnung, § 42 Rz. 35 f.; Klein/Brockmeyer, Abgabenordnung, § 351 Rz. 8; Steinhauff in Hübschmann/Hepp/Spitaler, Abgabenordnung-Finanzgerichtsordnung, § 42 FGO Rz. 188; Tipke/Kruse, Abgabenordnung-Finanzgerichtsordnung, § 351 AO 1977 Rz. 54, m.w.N.), ist im Streitfall die Herabsetzung der Einkommensteuer für das Jahr 1989 nicht auf die prozessuale Erledigung des von den Klägern eingeleiteten Klageverfahrens zurückzuführen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht