Rechtsprechung
   BFH, 04.02.1987 - I R 58/86   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1987,644
BFH, 04.02.1987 - I R 58/86 (https://dejure.org/1987,644)
BFH, Entscheidung vom 04.02.1987 - I R 58/86 (https://dejure.org/1987,644)
BFH, Entscheidung vom 04. Februar 1987 - I R 58/86 (https://dejure.org/1987,644)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,644) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    FGO § 69 Abs. 2 und 3, § 115 Abs. 1; AO §§ 392, 404; AO 1977 § 173 Abs. 2 Satz 1, § 361 Abs. 2 Satz 2, §§ 370, 378; EStG § 2 Abs. 1 Nrn. 1 bis 7, § 4 Abs. 1, § 5 Abs. 1 und 5, § 12... ; KStG 1968 § 11 Nr. 5; KStG 1977 § 8 Abs. 2 und 3, § 9 Nr. 3, § 13; KStDV 1968 § 16; GewStG § 2 Abs. 2 Nr. 2; StGB §§ 16, 17

  • Wolters Kluwer

    Mittelbare Parteienfinanzierung - Organisation - Vorsatz - Unrechtsbewußtsein - Fahrlässigkeit - Nicht-Betriebsausgaben - Kapitalgesellschaft - Steuerhinterziehung - MittelbareTäterschaft - Abzugsverbot - Betriebliche Veranlassung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • BFHE 149, 109
  • NJW 1987, 2253
  • BB 1987, 804
  • BStBl II 1988, 215
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (29)

  • BFH, 29.10.2013 - VIII R 27/10

    Festsetzungsverjährung bei leichtfertig unrichtiger Gewinnermittlung durch

    a) Leichtfertigkeit i.S. des § 378 Abs. 1 Satz 1 AO bedeutet einen erheblichen Grad an Fahrlässigkeit, der etwa der groben Fahrlässigkeit des bürgerlichen Rechts entspricht, aber im Gegensatz hierzu auf die persönlichen Fähigkeiten des Täters abstellt (vgl. BFH-Urteile vom 4. Februar 1987 I R 58/86, BFHE 149, 109, BStBl II 1988, 215; vom 24. April 1996 II R 73/93, BFH/NV 1996, 731).
  • BFH, 18.11.2013 - X B 82/12

    Leichtfertige Steuerverkürzung i. S. von § 378 AO

    Danach bedeutet "leichtfertig" einen erheblichen Grad von Fahrlässigkeit, der etwa der groben Fahrlässigkeit des bürgerlichen Rechts entspricht, aber im Gegensatz hierzu auf die persönlichen Fähigkeiten des Täters abstellt (vgl. BFH-Urteile vom 4. Februar 1987 I R 58/86, BFHE 149, 109, BStBl II 1988, 215; vom 31. Oktober 1989 VIII R 60/88, BFHE 160, 7, BStBl II 1990, 518, 519 --zu § 169 Abs. 2 Satz 2  2. Halbsatz AO--; ferner vom 24. April 1996 II R 73/93, BFH/NV 1996, 731, m.umf.N.).
  • BGH, 19.12.1990 - 3 StR 90/90

    Steuerhinterziehung bei mittelbarer Parteienfinanzierung durch Wirtschaftsverband

    Dem im summarischen Verfahren der Aussetzung der Vollziehung ergangenen Urteil des Bundesfinanzhofs vom 4. Februar 1987 (BStBl. II 1988, 215) ist, soweit es sich um Einkommensteuer und um Gewerbesteuer einer KG handelt, eine damit unvereinbare Rechtsauffassung nicht zu entnehmen.

    Deshalb kann offen bleiben, ob generell die Bedenken berechtigt sind, die der Bundesfinanzhof für solche Fälle gegen die Annahme von Tatherrschaft und Täterwillen und damit gegen die Feststellung einer (mittelbaren) Täterschaft der Verantwortlichen der Organisation geäußert hat (BFH BStBl. II 1988, 215; 1990, 340, 341 f.).

  • BFH, 25.11.1987 - I R 126/85

    Abgrenzung der Spenden an politische Parteien von den Betriebsausgaben und

    Es ist umstritten, ob Körperschaften i. S. des § 16 KStDV 1968 und des § 8 Abs. 2 KStG 1977/1981 ausschließlich eine betriebliche Sphäre oder auch eine außerbetriebliche Sphäre haben (vgl. Urteil des Senats vom 4. Februar 1987 I R 58/86, BFHE 149, 109, 117 ff.; im BStBl bisher nicht veröffentlicht).
  • BFH, 09.08.1989 - I R 181/85

    Treu und Glauben - Körperschaftsteuer - Parteispenden

    Der Senat verweist zu den damit zusammenhängenden Rechtsfragen auf sein Urteil vom 4. Februar 1987 I R 58/86 (BFHE 149, 109, 112 ff., BStBl II 1988, 215).
  • BFH, 02.04.2014 - VIII R 38/13

    Zufluss von Scheinrenditen in Schneeballsystemen - Prüfung der

    In der Revisionsinstanz können die dazu getroffenen Feststellungen des FG grundsätzlich nur daraufhin überprüft werden, ob der Rechtsbegriff der Leichtfertigkeit und die aus ihm abzuleitenden Sorgfaltspflichten richtig erkannt worden sind und ob die Würdigung der Verhältnisse hinsichtlich des notwendigen individuellen Verschuldens den Denkgesetzen und Erfahrungssätzen entspricht (ständige Rechtsprechung, vgl. BFH-Urteile vom 4. Februar 1987 I R 58/86, BFHE 149, 109, BStBl II 1988, 215; vom 31. Oktober 1989 VIII R 60/88, BFHE 160, 7, BStBl II 1990, 518 --zu § 169 Abs. 2 Satz 2 Halbsatz 2 AO--; ferner vom 24. April 1996 II R 73/93, BFH/NV 1996, 731, m.umf.N.; BFH-Beschlüsse vom 22. August 2011 III B 4/10, BFH/NV 2011, 2092; vom 18. November 2013 X B 82/12, BFH/NV 2014, 292).
  • BSG, 21.10.1998 - B 9 VG 6/97 R

    Gewaltopferentschädigung - Ausschluß - Tatbeitrag - Mitverursachung -

    Leichtfertigkeit ist im Opferentschädigungsrecht ebenso wie im Strafrecht (vgl Dreher/Troendler, StGB, 46. Aufl 1993, § 15 Rz 20) und im Steuerstrafrecht (vgl BFHE 149, 109, 118) durch einen erhöhten Grad von Fahrlässigkeit gekennzeichnet, der etwa der groben Fahrlässigkeit des bürgerlichen Rechts entspricht.
  • BFH, 28.11.1991 - I R 13/90

    Aufwendungen für die Geburtstagsfeier des Gesellschafter-Geschäftsführers einer

    Der Senat hat allerdings in seinem Urteil vom 4. Februar 1987 I R 58/86 (BFHE 149, 109, BStBl II 1988, 215) Zweifel daran geäußert, ob eine Kapitalgesellschaft eine sog. Privatsphäre haben kann.
  • BFH, 31.10.1989 - VIII R 60/88

    Wahrung der Festsetzungsfrist, wenn Steuerbescheid vor Ablauf der

    Leichtfertig i.S. des § 378 AO 1977 bedeutet einen erhöhten Grad von Fahrlässigkeit, der etwa der groben Fahrlässigkeit des bürgerlichen Rechts entspricht, aber im Gegensatz dazu auf die persönlichen Fähigkeiten des Täters abstellt (Urteil des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 4. Februar 1987 I R 58/86, BFHE 149, 109, BStBl II 1988, 215, m.w.N.).
  • BFH, 22.08.1990 - I R 67/88

    Die Tätigkeit einer Kapitalgesellschaft als Gewerbebetrieb i. S. des

    Der Senat hat bereits in den Urteilen vom 4. Februar 1987 I R 58/86 (BFHE 149, 109, BStBl II 1988, 215), und vom 25. November 1987 I R 126/85 (BFHE 151, 544, BStBl II 1988, 220) offengelassen, ob er diese Auffassung weiterhin für zutreffend hält.

    Denn bei ihm geht es gerade darum, ob die Regelung in § 2 Abs. 2 GewStG betreffend die Kapitalgesellschaften auch für das Körperschaftsteuerrecht gilt (vgl. Urteil in BFHE 149, 109, BStBl II 1988, 215).

  • BFH, 07.07.2004 - XI B 231/02

    Mindestbesteuerung nach § 2 Abs. 3 EStG

  • BFH, 04.12.1991 - I R 26/91

    Schadensersatzforderungen einer GmbH gegen einen Berater wegen Körperschaftsteuer

  • BFH, 31.01.1989 - VII R 77/86

    Steuerhinterziehung - Verlängerte Festsetzungsfrist - Exkulpationsbeweis -

  • BFH, 24.03.1993 - I R 131/90

    Zur Frage der Einlage von Wirtschaftsgütern aus dem Privatvermögen des

  • FG Niedersachsen, 08.06.2000 - 1 V 16/00

    Aussetzung der Vollziehung von Vermögenssteuerfestsetzungen außerhalb der

  • BFH, 25.06.1997 - VIII B 35/96

    Voraussetzungen für eine grundsätzliche Bedeutung der Rechtssache - Umfang der

  • SG Karlsruhe, 16.03.2012 - S 1 VG 4035/11

    Gewaltopferentschädigung - Leistungsausschluss - Mitverursachung - leichtfertige

  • FG Baden-Württemberg, 17.03.2004 - 5 K 59/01

    Anzeige des Notars nach § 18 GrEStG keine Anzeige des Steuerpflichtigen i.S. des

  • BFH, 23.11.1988 - I R 180/85

    Stundungszinsen wegen Stundung von Körperschaftsteuer sind bei

  • FG Niedersachsen, 01.09.2000 - 1 V 220/00

    Ernstliche Zweifel hinsichtlich der Frage, ob Vermögensteuer hinterzogen werden

  • FG Niedersachsen, 07.08.2000 - 1 V 161/00

    Aussetzung der Vollziehung, Vermögensteuer

  • FG Köln, 12.09.2012 - 5 K 1348/11

    Ordnungsgemäße Anzeige i.S. der §§ 18 , 19 GrEStG

  • FG Münster, 24.09.2009 - 8 K 2284/06

    Ablaufhemmung bei Nichtanzeige durch den Notar

  • FG Düsseldorf, 26.03.2014 - 7 K 1884/13

    Grunderwerbsteuer: Mittelbarer Gesellschafterwechsel im Sinne von § 1 Abs. 2 a

  • FG München, 25.09.2002 - 4 K 2976/00

    Leichtfertige Steuerverkürzung bei Unterlassen der Anzeige vom Wegfall der

  • FG Baden-Württemberg, 24.05.1995 - 6 K 142/91

    Aufgrund von Differenzgeschäften gezahlte Beträge als Betriebsausgaben ;

  • FG Sachsen-Anhalt, 22.08.2001 - 6 K 113/01

    Steuerbarkeit des aufgrund einer kommunalen Ordnungsmaßnahmevereinbarung

  • FG Sachsen, 22.08.2001 - 6 K 113/01

    Umsatzsteuer auf Einnahmen auf Grund einer kommunalen

  • FG Saarland, 25.10.1995 - 1 K 75/95

    Körperschaftsteuer für 1990

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht