Rechtsprechung
   BFH, 25.10.1988 - VIII R 262/80   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1988,914
BFH, 25.10.1988 - VIII R 262/80 (https://dejure.org/1988,914)
BFH, Entscheidung vom 25.10.1988 - VIII R 262/80 (https://dejure.org/1988,914)
BFH, Entscheidung vom 25. Januar 1988 - VIII R 262/80 (https://dejure.org/1988,914)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1988,914) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    EStG § 15 Abs. 1 Nr. 2, Abs. 2; GewStG § 2 Abs. 1, § 7; GewStDV a.F. § 1; FGO § 118 Abs. 2, § 120 Abs. 2

  • Wolters Kluwer

    Gewerbebetrieb - Tennisplätze - Vermietung an Tennisspieler - Verfahrensmangel - Ordnungsgemäße Rüge - Aufklärungspflicht

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    § 15 EStG
    Einkommensteuer; Vermietung von Tennisplätzen als Gewerbebetrieb

Papierfundstellen

  • BFHE 154, 536
  • BB 1989, 207
  • BB 1989, 970
  • DB 1989, 461
  • DB 2010, 461
  • BStBl II 1989, 291
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (27)

  • BFH, 17.04.1997 - VIII R 2/95

    Voraussetzungen einer Betriebsverpachtung

    Die Verpachtung unbeweglichen Vermögens stellt regelmäßig Vermögensverwaltung i. S. von § 21 Nr. 1 EStG dar (vgl. BFH-Urteile vom 25. Oktober 1988 VIII R 262/80, BFHE 154, 536, BStBl II 1989, 291, 292; vom 1. Oktober 1986 I R 96/83, BFHE 148, 32, BStBl II 1987, 113, 115).
  • BFH, 21.08.1990 - VIII R 271/84

    Abzugsfähige Verluste - Ausländische Betriebsstätte - Immobilien in Kanada -

    Die Nutzung des Vermögens muß im Einzelfall hinter der Bereitstellung einer einheitlichen unternehmerischen Organisation zurücktreten (vgl. BFH-Urteile vom 25. Oktober 1988 VIII R 262/80, BFHE 154, 536, BStBl II 1989, 290; vom 27. Februar 1987 III R 217/82, BFH/NV 1987, 441).
  • BFH, 09.07.1992 - IV R 116/90

    Darlegungspflichten bei Erlangung ingenieurmäßiger Kenntnisse

    Der BFH ist an die im angefochtenen Urteil getroffenen tatsächlichen Feststellungen gebunden, es sei denn, daß in bezug auf diese Feststellungen zulässige und begründete Revisionsgründe vorgebracht wären (§ 118 Abs. 2 der Finanzgerichtsordnung - FGO - BFH-Urteil vom 25. Oktober 1988 VIII R 262/80, BFHE 154, 536, BStBl II 1989, 291, 292).

    Der schon vor dem FG durch einen Bevollmächtigten vertretene Kläger hat in der Revisionsbegründung nicht dargelegt, wann und auf welche Weise (schriftsätzlich oder in der mündlichen Verhandlung) ein entsprechender Beweisantrag gestellt und der Mangel in der mündlichen Verhandlung gerügt worden sei (vgl. BFH-Urteil vom 25. Oktober 1988 VIII R 262/80, BFHE 154, 536, BStBl II 1989, 291).

  • BFH, 05.02.2002 - X B 98/01

    Betrieb von Aus- und Übersiedlerheimen; gewerbliche Betätigung

    Die Nutzung des Vermögens muss im Einzelfall hinter der Bereitstellung einer einheitlichen unternehmerischen Organisation zurücktreten (vgl. BFH-Urteile vom 27. Februar 1987 III R 217/82, BFH/NV 1987, 441; vom 25. Oktober 1988 VIII R 262/80, BFHE 154, 536, BStBl II 1989, 291, m.w.N.).
  • BFH, 08.08.1995 - III R 41/89

    Qualifizierung der Einkünfte einer vermögensverwaltenden Gesellschaft -

    Derartige Umstände können vorliegen, wenn die Verwaltung des Grundbesitzes infolge des ständigen und schnellen Wechsels der Mieter eine Tätigkeit erfordert, die über das bei langfristigen Vermietungen übliche Maß hinausgeht, oder wenn der Vermieter zugleich Leistungen erbringt, die eine bloße Vermietungstätigkeit überschreiten (BFH-Urteil vom 25. Oktober 1988 VIII R 262/80, BFHE 154, 536, BStBl II 1989, 291 m. w. N.).

    Es liegt kein Fall vor, in dem die Nutzung des Vermögens hinter der Bereitstellung einer einheitlichen unternehmerischen Organisation zurücktritt (BFH-Urteil in BFHE 154, 536, BStBl II 1989, 291).

  • BFH, 14.03.2000 - IX R 23/96

    Umwandlungsrecht; aus GmbH hervorgegangene nur vermögensverwaltende PersG

    Die Vermietung von Grundbesitz bleibt selbst dann noch eine bloße Vermögensverwaltung, wenn der vermietete Grundbesitz sehr umfangreich ist und der Verkehr mit vielen Mietern erhebliche Verwaltungsarbeit mit sich bringt (s. z.B. BFH-Urteil vom 25. Oktober 1988 VIII R 262/80, BFHE 154, 536, BStBl II 1989, 291).
  • FG Berlin-Brandenburg, 27.06.2007 - 12 K 6372/04

    Keine erweiterte Kürzung für Grundstücksunternehmen nach § 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG

    Zudem hat die Klägerin allein durch die kurzfristige stundenweise Vermietung des Bades an wechselnde gewerbliche Nutzer den Bereich der Vermögensverwaltung überschritten (vgl. zur stundenweisen Vermietung von Tennisplätzen: BFH, Urteil vom 25. Oktober 1988, VIII R 262/80, BStBl II 1989, 291).
  • FG Hamburg, 23.04.1998 - III 189/95

    Steuerliche Behandlung von Einkünften aus Gewerbebetrieb;

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • FG Düsseldorf, 05.11.1999 - 18 K 2876/96

    Gewerbetrieb; Parkplatzvermietung; Mieterwechsel; unternehmerische Organisation -

    Andererseits ist von einer gewerblichen Betätigung auszugehen, wenn besondere Umstände hinzutreten, z.B. die Verwaltung des Grundbesitzes eine Tätigkeit erfordert, die wegen des ständigen und schnellen Wechsels der Mieter über das bei langfristigen Verhältnissen übliche Maß hinausgeht oder Zusatzleistungen erbracht werden, die eine bloße Vermietung überschreiten, und wenn hierfür eine einheitliche unternehmerische Organisation bereitgestellt wird, hinter der die bloße Nutzung des Vermögens im Einzelfall zurücktritt (BFH Urteile vom 21. Dezember 1976 VIII R 27/72, BFHE 121, 60 ; BStBl II 1977, 244; vom 6. Oktober 1982 I R 7/79, BFHE 136, 497 ; BStBl II 1983, 80; vom 25. Oktober 1988 VIII R 262/80, BFHE 154, 536 , BStBl II 1989, 291).
  • FG München, 30.07.1996 - 15 K 353/95

    Wirtschaftliche Betätigung eines Sportvereins durch entgeltliche

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • FG Berlin, 08.12.2004 - 6 K 6562/00

    Bestehen eines Gewerbebetriebs bei Vermietung und Verpachtung eines bebauten

  • FG Baden-Württemberg, 24.10.2003 - 9 K 139/00

    Sportanlage einer Gemeinde als Betrieb gewerblicher Art; Umsatzsteuer 1985-1993

  • BFH, 28.02.1989 - X B 90/87

    Erhöhung von Umsätzen und Gewinnen durch Zurechnung von Sparguthaben und Einlagen

  • FG Thüringen, 18.04.2013 - 4 K 164/08

    Umsatzsteuerliche und einkommensteuerliche Beurteilung der Vermietung von

  • FG Baden-Württemberg, 28.08.2000 - 9 K 85/97

    Gewerblichkeit der Vermietung eines Grundstücks zur Beherbergung von

  • FG Hamburg, 17.12.1998 - II 188/96

    Auflösung einer Rücklage, mit der ein Erlös aus einer Grundstücksveräußerung zur

  • BFH, 19.11.1990 - VIII R 146/85

    Anforderungen an die Begründung einer Revision - Erfordernis der Stellung eines

  • FG Hessen, 13.03.1997 - 8 V 5252/96

    Anspruch auf Aufhebung eines Gewerbesteuermessbescheides; Einstufung der

  • FG Sachsen, 26.08.2003 - 2 K 780/01

    Gewerbesteuerpflicht bei über normale Vermietung hinausgehender Unterbringung von

  • FG München, 18.10.1996 - 2 V 2858/96
  • FG Rheinland-Pfalz, 07.02.2008 - 3 K 1709/96

    Vermietung eines Grundstücks an eine Gemeinde zur Unterbringung von Asylbewerbern

  • FG Berlin, 25.01.2001 - 4 K 1170/98

    Überlassung von Wohnraum an Asylbewerber als gewerbliche Betätigung;

  • BFH, 28.04.1989 - III B 84/88

    Ausübung einer wissenschaftlichen Tätigkeit ohne wissenschaftliches Studium

  • BFH, 25.10.1988 - VIII R 261/80

    Abgrenzung von Vermögensverwaltung und Gewerbebetrieb bei Vermietung von

  • FG Berlin, 10.11.1999 - 6 K 6463/97
  • FG Hessen, 18.11.1998 - 8 V 2559/98

    Antrag auf Aussetzung der Vollziehung nach § 69 Abs. 3 und 2 FGO; Qualifizierung

  • BFH, 28.04.1989 - III B 83/88

    Unzulässigkeit einer Beschwerde

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht