Rechtsprechung
   BFH, 19.10.1989 - VI R 155/88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1989,691
BFH, 19.10.1989 - VI R 155/88 (https://dejure.org/1989,691)
BFH, Entscheidung vom 19.10.1989 - VI R 155/88 (https://dejure.org/1989,691)
BFH, Entscheidung vom 19. Januar 1989 - VI R 155/88 (https://dejure.org/1989,691)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1989,691) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    §§ 9, 12 EStG
    Lohnsteuer; Aufwendungen für Lehrgangsteilnahme zur Erlangung der Zusatzbezeichnung ,,Sportmedizin''

In Nachschlagewerken

  • smartsteuer.de | Lexikon des Steuerrechts
    Fortbildungskosten
    Definition der Fortbildungskosten
    Studienreisen und Fachkongresse
    Organisator der Reise

Papierfundstellen

  • BFHE 158, 532
  • NJW 1990, 1317
  • BB 1990, 132
  • BB 1990, 539
  • DB 1990, 207
  • BStBl II 1990, 134
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (25)

  • BVerwG, 21.06.2005 - 2 WD 12.04

    Befehl; Gehorsam; Unverbindlichkeit von Befehlen; Gewissensfreiheit;

    Das Soldatengesetz definiert den Begriff "Befehl" nicht, sondern setzt ihn mit dem gleichen Inhalt voraus, wie er in § 2 Nr. 2 WStG festgelegt ist (stRspr.: vgl. u.a. Beschluss vom 8. November 1990 - BVerwG 1 WB 86.89 - <BVerwGE 86, 349 = NZWehrr 1991, 69 = NJW 1990, 1317 = NVwZ 1991, 579 [LS] = ZBR 1991, 152 [LS]>).
  • BFH, 21.04.2010 - VI R 66/04

    Aufteilung von Aufwendungen für eine gemischt veranlasste

    Anderenfalls sind die gesamten Reisekosten nicht abziehbar, soweit sich nicht ein durch den Beruf/Betrieb veranlasster Teil nach objektiven Maßstäben sicher und leicht abgrenzen lässt (Senatsentscheidung vom 20. Juli 2006 VI R 94/01, BFHE 214, 354, BStBl II 2007, 121, m.w.N.; zu Fortbildungslehrgängen zur Erlangung der Zusatzbezeichnung "Sportmedizin" s. u.a. Senatsentscheidungen vom 19. Oktober 1989 VI R 155/88, BFHE 158, 532, BStBl II 1990, 134; vom 23. Juni 1992 VI R 15/90, BFH/NV 1992, 814; vom 17. Juli 1992 VI R 140/89, BFH/NV 1993, 20).
  • BFH, 12.09.1995 - IX R 54/93

    Kein Rechtsmißbrauch i. S. des § 42 AO 1977, wenn Alleineigentümer von zwei

    Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in mehreren Entscheidungen den Abzug von Aufwendungen für einen Lehrgang zum Erwerb der Bezeichnung "Sportmedizin" als Werbungskosten/Betriebsausgaben verneint, wenn der Lehrgang in der Skihauptsaison in einem bekannten Wintersportort stattfand und dabei Wintersport in nicht unbedeutendem Umfang so, wie es üblicherweise auch bei anderen Besuchern des Ortes als Freizeitsport geschah, betrieben wurde (z. B. Urteile vom 17. Juli 1992 VI R 140/89, BFH/NV 1993, 20; vom 19. Oktober 1989 VI R 155/88, BFHE 158, 532, BStBl II 1990, 134, und vom 15. März 1990 IV R 60/88, BFHE 160, 313, BStBl II 1990, 736).
  • BVerwG, 13.09.2005 - 2 WD 31.04

    Befehl; Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit; Zentrale Dienstvorschrift;

    Dabei wird der Begriff "Befehl" weder in der Vorschrift noch sonst im Soldatengesetz näher bestimmt, sondern mit gleichem Inhalt wie in § 2 Nr. 2 WStG vorausgesetzt (stRspr.: vgl. u.a. Beschluss vom 8. November 1990 - BVerwG 1 WB 86.89 - <BVerwGE 86, 349 [350] = NZWehrr 1991, 61 = NJW 1990, 1317 = NVwZ 1991, 579 [LS] = ZBR 1991, 152 [LS]>, Urteile vom 22. Juni 2004 - BVerwG 2 WD 23.03 - <NZWehrr 2005, 83 = DokBer 2005, 43> und vom 21. Juni 2005 - BVerwG 2 WD 12.04 -).
  • BFH, 17.07.1992 - VI R 12/91

    Werbungskosten durch Psychoanalyse bei Diplom-Psychologin

    Nach ständiger Rechtsprechung sind deshalb Aufwendungen, die sowohl der Lebensführung dienen als auch den Beruf fördern, nur abziehbar, wenn die berufliche Verursachung bei weitem überwiegt, private Gesichtspunkte also nur eine ganz untergeordnete Rolle spielen (vgl. den BFH-Beschluß in BFHE 126, 533, BStBl II 1979, 213, und zuletzt das BFH-Urteil vom 19. Oktober 1989 VI R 155/88, BFHE 158, 532, BStBl II 1990, 134).
  • BFH, 15.03.1990 - IV R 60/88

    Aufwendungen für einen sportmedizinischen Fortbildungslehrgang in einem bekannten

    Die Aufwendungen eines freiberuflich tätigen Arztes für einen solchen Lehrgang sind daher - abgesehen von der Teilnahmegebühr - nicht als Betriebsausgaben abzugsfähig (Anschluß an BFH-Urteil vom 19. Oktober 1989 VI R 155/88, BFHE 158, 532, BStBl II 1990, 134).

    c) Der Senat befindet sich mit seiner Entscheidung in Übereinstimmung mit dem Urteil des VI. Senats des BFH vom 19. Oktober 1989 VI R 155/88 (BFHE 158, 532, BStBl II 1990, 134).

  • FG Düsseldorf, 27.03.2002 - 7 K 2932/01

    Fortbildungskosten; Arzt; Sportmedizin; Wintersportlehrgang; Private

    Zur Beurteilung des privat veranlaßten Teils einer Reise kommt es vorrangig auf deren Zweck an, wie er sich nach objektiven Gesichtspunkt im Hinblick auf den Inhalt des Programms darstellt (Urteile des Bundesfinanzhofes -BFH- vom 19.10.1989, VI R 155/88, Sammlung amtlicher Entscheidungen des BFH -BFHE- 158, 532; vom 2.6.1992, VI R 15/90, Sammlung amtlich nicht veröffentlicher Entscheidungen des BFH -BFH/NV- 1992, 814; vom 12.09.1995, IX R 54/93, BFHE 178, 542).

    Denn eine vom Veranstalter herbeigeführte Verbindung zwischen beruflicher Fortbildung und privatem Erholungswert führt nicht zu einer Überwindung des Aufteilungs- und Abzugsverbotes des § 12 Nr. 1 Satz 2 EStG (vgl. Urteil vom 19.10.1989, a.a.O.).

  • BFH, 17.07.1992 - VI R 140/89

    Voraussetzungen der Einordnung von Aufwendungen für einen Lehrgang als

    Nach der neueren Rechtsprechung des Senats sind Aufwendungen eines nichtselbständig tätigen Arztes für die Teilnahme an einem Fortbildungslehrgang, der auf die zur Erlangung der Zusatzbezeichnung "Sportmedizin" erforderliche Stundenzahl in Theorie und Praxis der Leibesübungen bzw. der Sportmedizin anrechenbar ist, nach § 12 Nr. 1 Satz 3 EStG vom Werbungskostenabzug ausgeschlossen, wenn der Lehrgang einen nicht unbedeutenden persönlichen Erlebnis- und Erholungswert hat, insbesondere wenn er zur Skihauptsaison in einem bekannten Wintersportort stattfindet (Urteile vom 19. Oktober 1989 VI R 155/88, BFHE 158, 532, BStBl II 1990, 134; vom 27. Oktober 1989 VI R 11/88, BFH/NV 1990, 425, und vom 14. Dezember 1990 VI R 117/89, BFH/NV 1991, 448).

    Zur Vermeidung von Wiederholungen wird daher auf den Inhalt der genannten Urteile, insbesondere der Entscheidung in BFHE 158, 532, BStBl II 1990, 134, Bezug genommen.

  • BFH, 14.12.1990 - VI R 117/89

    Abzug von Kosten für die Teilnahme an einem Lehrgang als Werbungskosten

    Denn auch Aufwendungen, die dazu dienen, sich im ausgeübten Beruf auf dem Laufenden zu halten oder fortzubilden, sind beruflich veranlaßt und können deshalb Werbungskosten i. S. des § 9 Abs. 1 Satz 1 EStG sein (vgl. zuletzt Urteil des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 19. Oktober 1989 VI R 155/88, BFHE 158, 532, BStBl II 1990, 134, mit weiteren Rechtsprechungsnachweisen).

    Der Abziehbarkeit von im Zusammenhang mit solchen Lehrgängen entstandenen Aufwendungen steht jedoch, wie der Senat in seinem Urteil in BFHE 158, 532, BStBl II 1990, 134 dargelegt hat, in der Regel das Aufteilungs- und Abzugsverbot des § 12 Nr. 1 Satz 2 EStG entgegen.

  • BFH, 15.03.1990 - IV R 32/89

    Irrtum über die Unwiderruflichkeit eines wirksam erklärten Anhörungsverzichts

    Der VI. Senat des BFH hat mit Urteil vom 19. Oktober 1989 VI R 155/88 (BFHE 158, 532, BStBl II 1990, 134) entschieden, die Teilnahme an einem Fortbildungslehrgang, der von einem Ärzteverband veranstaltet werde und mit bestimmten Stundenzahlen auf die Voraussetzungen für die Erlangung der Zusatzbezeichnung "Sportmedizin" angerechnet werden könne, sei nicht ganz überwiegend beruflich veranlaßt, wenn der Lehrgang nach Programm und Durchführung in nicht unerheblichem Maße die Verfolgung privater Erlebnis- und Erholungsinteressen zulasse.

    Die vom Kläger nach seinem eigenen Vorbringen abgeleisteten praktischen Übungen bestanden allerdings nicht, wie in den Fällen des Urteils in BFHE 158, 532, BStBl II 1990, 134 und des Urteils IV R 60/88 im wesentlichen in der Teilnahme an Skikursen.

  • FG Sachsen-Anhalt, 01.09.2004 - 2 K 124/02

    Teilnahme eines angestellten Unfallchirurgen an einem sportmedizinischen

  • BFH, 15.03.1990 - IV R 70/89

    Anerkennung von streitigen Aufwendungen bei der Einkommensteuer für

  • BFH, 15.03.1990 - IV R 109/88

    Anrechenbarkeit eines Lehrgangs für Ärzte auf die Einkommensteuer

  • BFH, 14.02.1992 - VI R 7/89

    Abzugsfähigkeit von Kosten privater Fliegerei eines Fluglotsen als Werbungskosten

  • FG Hamburg, 04.10.1995 - V 186/93

    Notwendiger Gegenstand einer Kalgeschrift; Bezeichnung der Steuerart, des

  • BFH, 06.09.1990 - IV R 37/90

    Einkommensteuerrechtiche Abzugsfähigkeit von Kosten für einen

  • FG Niedersachsen, 14.02.2002 - 14 K 596/99

    Aufwendungen für Steptanz und Schwimmtraining als Sonderausgaben

  • FG Baden-Württemberg, 04.07.1997 - 14 K 175/94

    Aufwendungen eines Lehrers für Auslandsreisen; Abgrenzung Werbungskosten zu

  • BFH, 23.06.1992 - VI R 15/90

    Berücksichtigung von Teilnahmegebühren an Fortbildungslehrgängen als

  • BFH, 27.10.1989 - VI R 11/88

    Anforderungen an die Geltendmachung von Werbungskosten

  • FG Hamburg, 06.06.2002 - II 49/01

    Nichtselbständige Tätigkeit - Fortbildungskosten:

  • FG Hamburg, 01.02.2000 - II 278/99

    Aufwendungen einer Heilerzieherin für die Ausbildung zu einer

  • FG München, 07.05.2002 - 12 K 5320/99

    Scientology Kirche e.V.; Feststellung des verbleibenden Verlustabzugsbetrags

  • FG Rheinland-Pfalz, 22.04.1998 - 1 K 1919/97

    Einkommensteuer; Reiseaufwendungen eines Arztes zum

  • FG Baden-Württemberg, 15.10.1997 - 5 K 209/96

    Grundstückszuteilung im Zuge eines Umlegungsverfahrens; Umfang der

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht