Rechtsprechung
   BFH, 14.09.1994 - I R 153/93   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    FGO § 40 Abs. 2; KStG 1984 § 5 Abs. 1 Nr. 9; AO 1977 § 52; GG Art. 3 Abs. 1

  • Jurion

    Modellbau - Köperschaftsteuerplicht

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • nwb (Leitsatz)

    FGO § 40 Abs. 2; KStG 1984 § 5 Abs. 1 Nr. 9; AO 1977 § 52; GG Art. 3 Abs. 1

Papierfundstellen

  • BFHE 176, 229
  • NJW 1996, 343
  • BB 1995, 613
  • DB 1995, 756
  • BStBl II 1995, 499



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (22)  

  • FG Baden-Württemberg, 07.06.2016 - 6 K 2803/15  

    Keine Gemeinnützigkeit eines Grillsportvereins

    Im Übrigen kommt eine Analogie zu den in § 52 Abs. 2 Satz 1 Nr. 23 AO genannten "privilegierten Freizeitzwecken" -auch nicht unter der Voraussetzung, dass die verfolgten Zwecke hinsichtlich der ihre steuerrechtliche Förderung rechtfertigenden Merkmale mit den in der Regelung genannten Freizeitaktivitäten identisch sind (so zur nicht abschließenden Vorgängerregelung des § 52 Abs. 2 AO: BFH-Urteil vom 14. September 1994 I R 153/93, BFHE 176, 229, BStBl II 1995, 499)- angesichts des -aufgrund des eindeutigen Wortlautes- abschließenden Charakters der Regelung nicht in Betracht (zutreffend Seer in Tipke/Kruse, AO/FGO, § 52 AO Rz 68, a.A. offenbar der Gesetzgeber: Regierungsentwurf eines Gesetzes zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements, BTDrucks 16/5200, S. 20).

    Das ist nach Auffassung des Senats nur dann der Fall, wenn der verfolgte Zweck hinsichtlich der seine steuerrechtliche Förderung rechtfertigenden Merkmale mit einem im Katalog des § 52 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1-25 AO genannten Zweck identisch ist (Jachmann in Beermann/Gosch, AO/FGO, § 52 AO Rz 128; so schon BFH-Urteil vom 14. September 1994 I R 153/93, BFHE 176, 229, BStBl II 1995, 499 zur nicht abschließenden Vorgängerregelung des § 52 Abs. 2 AO), d.h. er muss der Gemeinwohlförderung in vergleichbarer Weise dienen (Koenig/Koenig, AO, § 52 Rz 67).

    Nicht ausreichend ist damit, dass die Betätigung einem Katalogzweck ähnlich ist (so schon BFH-Urteil vom 14. September 1994 I R 153/93, BFHE 176, 229, BStBl II 1995, 499 zur nicht abschließenden Vorgängerregelung des § 52 Abs. 2 AO).

  • BFH, 09.02.2017 - V R 69/14  

    Zur Gemeinnützigkeit der Förderung des Turnierbridge

    Da diese Aufzählung abschließend ist, reicht es nicht aus, wenn eine Tätigkeit hierzu Ähnlichkeiten aufweist (Urteil vom 14. September 1994 I R 153/93, BFHE 176, 229, BStBl II 1995, 499, Rz 30).
  • FG Köln, 17.10.2013 - 13 K 3949/09  

    Turnierbridge wird gemeinnützig

    Durch den BFH (Urteil vom 14. September 1994 I R 153/93, BFHE 176, 229, BStBl II 1995, 499) ist indes geklärt, dass diese Aufzählung abschließend ist und es nicht ausreicht, wenn eine Tätigkeit Ähnlichkeiten aufweist.

    Der Senat schließt sich dieser Kritik an und folgt dem BFH (Urteil in BStBl II 1995, 499), wenn dieser die Aufzählung in § 52 Abs. 2 Satz 1 Nr. 23 AO für nicht analogiefähig hält.

  • BFH, 04.04.2007 - I R 76/05  

    Steuerbefreiung von Forschungseinrichtungen - Vertragsauslegung durch das FG

    § 52 Abs. 2 AO nennt beispielhaft (s. Senatsurteil vom 14. September 1994 I R 153/93, BFHE 176, 229, BStBl II 1995, 499) gemeinnützige Zwecke, u.a. die Förderung von Wissenschaft und Forschung.
  • BFH, 07.03.2007 - I R 90/04  

    Gemeinnützigkeit einer zur Entwicklung eines den Maßgaben des § 17b Abs. 2 KHG

    § 52 Abs. 2 AO nennt beispielhaft (vgl. Senatsurteil vom 14. September 1994 I R 153/93, BFHE 176, 229, BStBl II 1995, 499) gemeinnützige Zwecke, u.a. die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und die Förderung von Wissenschaft und Forschung.
  • BFH, 27.04.2005 - I R 90/04  

    Beitrittsaufforderung an BMF: Gemeinnützigkeit durch Wahrnehmung öffentlicher

    § 52 Abs. 2 AO 1977 nennt beispielhaft (vgl. Urteil des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 14. September 1994 I R 153/93, BFHE 176, 229, BStBl II 1995, 499) gemeinnützige Zwecke, u.a. die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens.
  • BFH, 17.02.2000 - I R 108/98  

    Förderung des Skatspiels gemeinnützig?

    Insoweit verweist der Senat (zur Vermeidung von Wiederholungen) auf seine Entscheidungen vom 14. September 1994 I R 153/93 (BFHE 176, 229, BStBl II 1995, 499) und vom 21. Dezember 1994 I R 10/94 (BFH/NV 1995, 1045).

    Es reicht daher nicht aus, wenn eine Freizeitgestaltung sinnvoll und einer der dort genannten ähnlich ist (Senatsurteile in BFHE 176, 229, BStBl II 1995, 499; in BFH/NV 1995, 1045).

    Eine sachwidrige Ungleichbehandlung wesentlich gleicher Sachverhalte, die gegen das Gebot des Art. 3 des Grundgesetzes (GG) verstoßen könnte (vgl. dazu BFH-Urteil vom 21. Mai 1999, VII R 25/97, BFHE 189, 223, BFH/NV 1999, 1568; Senatsurteile in BFHE 176, 229, BStBl II 1995, 499; in BFH/NV 1995, 1045; Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 10. Februar 1987 1 BvL 18/81, 20/82, BVerfGE 74, 182, BStBl II 1987, 240), ist - auch aufgrund des Vortrags des Klägers - nicht erkennbar.

  • FG Schleswig-Holstein, 23.10.1998 - II 809/95  

    Skatvereine sind nicht gemeinnützig

    Abweichend von der bisherigen Verwaltungsauffassung sei die Aufzählung der gemeinnützigen Zwecke in § 52 Abs. 2 Nr. 4 AO ebenfalls nicht als abschließend zu verstehen (vgl. dazu Bundesfinanzhof(BFH)-Urteil vom 14. September 1994 - I R 153/93 -).

    Allerdings ist nach der Rechtsprechung des BFH (Urteil vom 14. September 1994, BStBl II 1995, 499) die Aufzählung in § 52 Abs. 2 Nr. 4 AO nicht abschließend.

    Auch aus der Entstehungsgeschichte des § 52 Abs. 2 Nr. 4 AO ergibt sich nicht, dass der Gesetzgeber die Aufzählung in § 52 Abs. 2 Nr. 4 AO als abschließend ansah und dies nur aufgrund eines Redaktionsversehens im Gesetz nicht zum Ausdruck kommt (so BFH-Urteil vom 14. September 1994, aaO.).

    Sie wären überflüssig, wenn die Förderung "ähnlicher" Freizeitaktivitäten stets als Förderung der Allgemeinheit anzuerkennen wäre (BFH-Urteil vom 14. September 1994, aaO.; vgl. auch Tipke/Kruse, aaO., § 52 Rdn. 44).

  • BFH, 13.08.1997 - I R 19/96  

    Gemeinnützigkeit eines (Golf-)Sportvereins

    Die gegen den Körperschaftsteuerbescheid 1990 erhobene Klage, in der die Körperschaftsteuer auf 0 DM festgesetzt wurde, ist zulässig, da mit diesem Bescheid die Steuerpflicht des Klägers festgestellt wurde (vgl. Urteile des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 14. September 1994 I R 153/93, BFHE 176, 229, BStBl II 1995, 499, m. w. N., und vom 13. Juli 1994 I R 5/93, BFHE 175, 484, BStBl II 1995, 134).
  • BFH, 17.02.2000 - I R 109/98  

    Förderung des Skatspiels - Gemeinnützigkeit - Gewerbesteuer - Steuerbefreiung

    Insoweit verweist der Senat (zur Vermeidung von Wiederholungen) auf seine Entscheidungen vom 14. September 1994 I R 153/93 (BFHE 176, 229, BStBl II 1995, 499) und vom 21. Dezember 1994 I R 10/94 (BFH/NV 1995, 1045).

    Es reicht daher nicht aus, wenn eine Freizeitgestaltung sinnvoll und einer der dort genannten ähnlich ist (Senatsurteile in BFHE 176, 229, BStBl II 1995, 499; in BFH/NV 1995, 1045).

    Eine sachwidrige Ungleichbehandlung wesentlich gleicher Sachverhalte, die gegen das Gebot des Art. 3 des Grundgesetzes (GG) verstoßen könnte (vgl. dazu BFH-Urteil vom 21. Mai 1999, VII R 25/97, BFHE 189, 223, BFH/NV 1999, 1568; Senatsurteile in BFHE 176, 229, BStBl II 1995, 499; in BFH/NV 1995, 1045; Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 10. Februar 1987 1 BvL 18/81, 20/82, BVerfGE 74, 182, BStBl II 1987, 240), ist - auch aufgrund des Vortrags des Klägers - nicht erkennbar.

  • BFH, 11.03.1999 - V R 57/96  

    Gemeinnützigkeit bei "Förderung der Kameradschaft"

  • BFH, 01.04.2003 - I R 70/01  

    Grundordnung des Verfahrens; verfahrensmäßige Trennung zwischen KSt-Veranlagung

  • FG Köln, 22.06.2005 - 13 K 3420/04  

    Wissenschafts- und Forschungseinrichtung als Zweckbetrieb

  • FG Rheinland-Pfalz, 19.02.2014 - 1 K 2423/11  

    Ein Paintball-Verein ist nicht gemeinnützig

  • FG Düsseldorf, 12.05.2009 - 6 K 3127/06  

    Begründung eines eigenständigen ertragsteuerpflichtigen Betriebs gewerblicher Art

  • FG Baden-Württemberg, 07.09.1995 - 3 K 221/90  

    Voraussetzung für die Befreiung von Körperschaften von der Körperschaftssteuer

  • FG Schleswig-Holstein, 23.10.1998 - 11809/95  
  • FG Berlin, 06.10.2003 - 8 K 8844/99  

    Zur Anerkennung der Verfolgung mildtätiger Zwecke durch eine Körperschaft

  • OVG Sachsen-Anhalt, 17.06.2011 - 1 L 47/10  

    Eingeschränkte Steuerbefreiung wegen Gemeinnützigkeit

  • BFH, 11.03.1999 - V R 58/96  

    Gemeinnütziger Verein - Satzung - Gemeinnützige Vereinstätigkeit

  • FG Rheinland-Pfalz, 26.11.2001 - 5 K 1478/99  

    Ausübung des Wahlrechts nach § 10d EStG

  • FG Schleswig-Holstein, 03.09.1997 - I 1095/94  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht