Rechtsprechung
   BFH, 17.12.2002 - VI R 137/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,16
BFH, 17.12.2002 - VI R 137/01 (https://dejure.org/2002,16)
BFH, Entscheidung vom 17.12.2002 - VI R 137/01 (https://dejure.org/2002,16)
BFH, Entscheidung vom 17. Dezember 2002 - VI R 137/01 (https://dejure.org/2002,16)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,16) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut

    EStG § 9 Abs. 1 Satz 1, § 10 Abs. 1 Nr. 7, § 12 Nr. 1

  • Wolters Kluwer

    Aufwendungen für ein berufsbegleitendes erstmaliges Hochschulstudium - Berufliche Veranlassung - Zuordnung zu der allgemeinen Lebensführung - Geltendmachung von Kosten für ein Zweitstudium als Werbungskosten - Unterscheidung zwischen Ausbildungskosten und ...

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Hochschulstudium - Werbungskosten und Sonderausgaben

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 9 Abs. 1 S. 1 § 10 Abs. 1 Nr. 7 § 12 Nr. 1
    Werbungskostenabzug für erstmaliges Hochschulstudium und Umschulungsmaßnahme

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • IWW (Kurzinformation)

    Ausbildung - Höhe der abziehbaren Aufwendungen für ein berufsbegleitendes Studium

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Lohnsteuer; Aufwendungen für ein berufsbegleitendes erstmaliges Hochschulstudium als Werbungskosten

Besprechungen u.ä. (4)

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Berufsbegleitendes Erststudium und Umschulung als Fortbildung anerkannt

  • IWW (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Der praktische Fall - Aufwendungen für ein Erststudium: Werbungskosten oder Sonderausgaben?

  • IWW (Entscheidungsanmerkung)

    Voller Kostenabzug bei Umschulung und berufsbegleitendem Erststudium

  • IWW (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Werbungskosten - Sind unbeschränkt abziehbare "Ausbildungskosten" noch nachträglich zu berücksichtigen?

Sonstiges (3)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Höhe von vorab entstandenen Erwerbsaufwendungen wegen einer Berufsausbildung" von Prof. Dr. Dieter Steck, original erschienen in: NWB 2003, 2859 - 2868.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zusammenfassung von "Neues zum Abzug vom Promotionsaufwendungen als Werbungskosten" von Dr. Harald Schießl, original erschienen in: DStZ 2004, 119 - 121.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Die steuerliche Qualifikation von Bildungsaufwendungen - Studium und Umschulung mit erwerbsbezogenem Veranlassungszusammenhang?" von Prof. Dr. Franz Jürgen Marx, original erschienen in: BB 2003, 2267 - 2273.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 201, 211
  • NJW 2003, 536 (Ls.)
  • FamRZ 2003, 451 (Ls.)
  • BB 2003, 1317
  • BB 2003, 140
  • DB 2003, 127
  • BStBl II 2003, 407
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (164)

  • BVerfG, 19.11.2019 - 2 BvL 22/14

    Regelungen zur steuerlichen Behandlung von Erstausbildungskosten verfassungsgemäß

    Ebenso qualifizierte er Aufwendungen für ein berufsbegleitendes erstmaliges Hochschulstudium als Werbungskosten, wenn ein objektiver Zusammenhang mit dem Beruf besteht und die Aufwendungen subjektiv zur Förderung des Berufs getätigt werden (BFHE 201, 211).

    Zur Begründung führte er aus, § 10 Abs. 1 Nr. 7 EStG entfalte keine Sperrwirkung, weil der Werbungskostenabzug nach dem Gesetz Vorrang vor dem Abzug von Sonderausgaben habe (BFHE 201, 156 ; 201, 211 ).

  • BFH, 17.07.2014 - VI R 2/12

    Vorlage an das BVerfG: Ausschluss des Werbungskostenabzugs für

    Es wurde auch ausdrücklich die Auffassung aufgegeben, dass Ausgaben für ein Erststudium an einer Universität oder Fachhochschule stets der allgemeinen Lebensführung zuzuordnen und deshalb nur als Sonderausgaben begrenzt abziehbar seien (Senatsurteil vom 17. Dezember 2002 VI R 137/01, BFHE 201, 211, BStBl II 2003, 407).

    Denn der vorlegende Senat hatte ausdrücklich die Auffassung aufgegeben, dass Ausgaben für ein Erststudium stets der allgemeinen Lebensführung zuzuordnen und deshalb nur als Sonderausgaben begrenzt abziehbar seien (vgl. im Einzelnen dazu oben B.II.2.c; Senatsurteil in BFHE 201, 211, BStBl II 2003, 407).

  • BFH, 17.07.2014 - VI R 8/12

    Vorlage an das BVerfG: Ausschluss des Werbungskostenabzugs für

    Es wurde auch ausdrücklich die Auffassung aufgegeben, dass Ausgaben für ein Erststudium an einer Universität oder Fachhochschule stets der allgemeinen Lebensführung zuzuordnen und deshalb nur als Sonderausgaben begrenzt abziehbar seien (Senatsurteil vom 17. Dezember 2002 VI R 137/01, BFHE 201, 211, BStBl II 2003, 407).

    Denn der vorlegende Senat hatte ausdrücklich die Auffassung aufgegeben, dass Ausgaben für ein Erststudium stets der allgemeinen Lebensführung zuzuordnen und deshalb nur als Sonderausgaben begrenzt abziehbar seien (vgl. im Einzelnen dazu oben B.II.2.c; Senatsurteil in BFHE 201, 211, BStBl II 2003, 407).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht