Rechtsprechung
   BFH, 30.07.2003 - X R 7/99   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,247
BFH, 30.07.2003 - X R 7/99 (https://dejure.org/2003,247)
BFH, Entscheidung vom 30.07.2003 - X R 7/99 (https://dejure.org/2003,247)
BFH, Entscheidung vom 30. Juli 2003 - X R 7/99 (https://dejure.org/2003,247)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,247) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com

    EStG § 15 Abs. 2; FGO § 76 Abs. 1, § 96 Abs. 1, § 120 Abs. 3 Nr. 2 Buchst. b; KredWG § 1

  • IWW
  • Simons & Moll-Simons

    EStG § 15 Abs. 2; FGO § 76 Abs. 1, § 96 Abs. 1, § 120 Abs. 3 Nr. 2 Buchst. b; KredWG § 1

  • Judicialis
  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Kein gewerblicher Wertpapierhandel, sondern private Vermögensverwaltung bei Finanzgeschäften allein für eigene Rechnung

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Abgrenzung von gewerblichem Wertpapierhandel und privater Vermögensverwaltung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Gewerblicher Wertpapierhandel

  • datenbank.nwb.de

    An- und Verkauf von Wertpapieren im Rahmen einer privaten Vermögensverwaltung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • IWW (Kurzinformation)

    Verluste aus An- und Verkauf "privat" oder "gewerblich"?

  • IWW (Kurzinformation)

    Spekulationsgewinne - Verluste aus An- und Verkauf von Wertpapieren "privat" oder "gewerblich"?

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Ersteckung der privaten Vermögensverwaltung auf den Ankauf und Verkauf von Wertpapieren; Effektenhandel als Gewerbebetrieb im Sinne des Einkommensteuerrechts; Anforderungen an eine Verletzung des finanzgerichtlichen Aufklärungsgrundsatzes ; Überschreitung des Rahmens ...

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    EStG § 15 Abs. 2; FGO §§ 76, 96, 120; KWG § 1
    Kein gewerblicher Wertpapierhandel, sondern private Vermögensverwaltung bei Finanzgeschäften allein für eigene Rechnung

Besprechungen u.ä. (3)

  • IWW (Entscheidungsanmerkung)

    Abgrenzung zwischen gewerblichem Wertpapierhandel und privater Vermögensverwaltung

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    EStG § 15 Abs. 2; KWG § 1
    Kein gewerblicher Wertpapierhandel, sondern private Vermögensverwaltung bei Finanzgeschäften allein für eigene Rechnung

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 11,50 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Abgrenzung zwischen Gewerblichkeit und privater Vermögensverwaltung beim An- und Verkauf von Wertpapieren

In Nachschlagewerken

  • smartsteuer.de | Lexikon des Steuerrechts
    Gewerbebetrieb
    Die negativen Tatbestandsvoraussetzungen
    Abgrenzung zur privaten Vermögensverwaltung (§ 14 AO)
    Der gewerbliche Wertpapierhandel

Sonstiges (2)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von ""Neue Formel" zur Abgrenzung des privaten vom gewerblichen Wertpapierhandel" von WP/StB Prof. Dr. Alexander Hemmelrath, RA/StB Stephan Abele, original erschienen in: NWB 2004, 1567 - 1570.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zusammenfassung von "Das Aktien-Portefeuille einer GmbH (Teil 2) - Vermeidung der Besteuerungsgefahr durch 'Eigenhandel' mit Aktien" von Dr. Arnd Stollenwerk und Susanne Scherff, original erschienen in: GmbH-StB 2004, 175 - 179.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 204, 419
  • NJW 2004, 3364
  • ZIP 2004, 704
  • WM 2004, 1912
  • BB 2004, 751
  • DB 2004, 852
  • BStBl II 2004, 408
  • NZG 2004, 1080 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (64)

  • BFH, 09.07.2019 - X R 9/17

    Ausfall von Gesellschafterdarlehen und Refinanzierungszinsen

    bb) Die höchstrichterliche Rechtsprechung hat bei der Abgrenzung des gewerblichen Wertpapierhandels von der privaten Vermögensverwaltung geprüft, ob die Tätigkeit des Steuerpflichtigen "bankähnlich" bzw. "bankentypisch" ist bzw. ob die entfaltete Tätigkeit dem Bild eines "Wertpapierhandelsunternehmens" bzw. eines "Finanzunternehmens" i.S. des KWG in der damals geltenden Fassung vergleichbar ist (Senatsurteil vom 30.07.2003 - X R 7/99, BFHE 204, 419, BStBl II 2004, 408, unter II.2.d, f, m.w.N. zur Rechtsprechung).

    Die Mitbenutzung eines dem Steuerpflichtigen aus anderen Gründen ohnehin zur Verfügung stehenden Büros reicht nicht aus, um eine für die Kreditgeschäfte vorgehaltene betriebliche Organisation anzunehmen (vgl. zum Wertpapierhandel Senatsurteil in BFHE 204, 419, BStBl II 2004, 408, unter II.3.b aa, m.w.N.).

  • BFH, 26.04.2012 - V R 2/11

    Zur Unternehmereigenschaft beim Verkauf von Gegenständen über "ebay" - Auslegung

    Die Urteile des Gerichtshofs der Europäischen Union (EuGH) vom 20. Juni 1996 C-155/94, Wellcome Trust Ltd. (Slg. 1996, I-3013) und des BFH vom 30. Juli 2003 X R 7/99 (BFHE 204, 419, BStBl II 2004, 408) zum An- und Verkauf von Wertpapieren seien auf den vorliegenden Fall ebenfalls übertragbar.
  • BFH, 19.01.2017 - IV R 50/14

    Abgrenzung des physischen Goldhandels von privater Vermögensverwaltung - keine

    dd) Nach zutreffender Auffassung des FG können die Grundsätze des Wertpapierhandels, wonach die Umschichtung von Wertpapieren --selbst in erheblichem Umfang-- regelmäßig noch nicht den Rahmen der privaten Vermögensverwaltung überschreitet (BFH-Urteil vom 30. Juli 2003 X R 7/99, BFHE 204, 419, BStBl II 2004, 408, unter II.2.c, m.w.N.), nicht auf den Handel mit physischem Gold übertragen werden.

    (3) Eine Übertragbarkeit der Grundsätze des Wertpapierhandels ergibt sich auch nicht aus den vom FA zitierten BFH-Urteilen vom 20. Dezember 2000 X R 1/97 (BFHE 194, 198, BStBl II 2001, 706) und in BFHE 204, 419, BStBl II 2004, 408.

    Dabei steht einer Wertung als händlertypisch (gewerblich) nicht entgegen, dass der Goldhandel nicht auf die Ausnutzung des Preisgefälles auf verschiedenen Handelsstufen, sondern auf die Ausnutzung von Wertveränderungen am nämlichen Markt gerichtet ist (BFH-Urteil in BFHE 204, 419, BStBl II 2004, 408, unter II.2.g ee, betreffend den Wertpapierhandel).

    Dies führt aber hin zum Vergleich mit einem gewerblichen Dienstleister (BFH-Urteil in BFHE 204, 419, BStBl II 2004, 408, unter II.2.d).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht