Rechtsprechung
   BFH, 24.08.2006 - V R 16/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,1063
BFH, 24.08.2006 - V R 16/05 (https://dejure.org/2006,1063)
BFH, Entscheidung vom 24.08.2006 - V R 16/05 (https://dejure.org/2006,1063)
BFH, Entscheidung vom 24. August 2006 - V R 16/05 (https://dejure.org/2006,1063)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,1063) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    UStG 1999 § 3 Abs. 1, § ... 3 Abs. 1b Nr. 2 und 3, § 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3, § 14 Abs. 1 Satz 5, § 15 Abs. 1 Nr. 1 Satz 1 und 2; UStDV 1999 § 31 Abs. 1, § 33 Satz 1 Nr. 4; Richtlinie 77/388/EWG Art. 5 Abs. 1, Art. 5 Abs. 6 Satz 2, Art. 10 Abs. 2 Unterabs. 2, Art. 17 Abs. 1 und 2; AO 1977 § 42; FGO § 94, § 96 Abs. 1 Satz 3, § 103, § 104 Abs. 1 Satz 1, § 105 Abs. 2 Nr. 5, § 155; ZPO § 136 Abs. 4, § 160 Abs. 1 Nr. 2; BGB § 133, § 157, § 164 Abs. 1 Satz 2 und Abs. 2, § 172 Abs. 1

  • Simons & Moll-Simons

    UStG 1999 § 3 Abs. 1, § 3 Abs. 1b Nr. 2 und 3, § 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3, § 14 Abs. 1 Satz 5, § 15 Abs. 1 Nr. 1 Satz 1 und 2; UStDV 1999 § 31 Abs. 1, § 33 Satz 1 Nr. 4; Richtlinie 7... 7/388/EWG Art. 5 Abs. 1, Art. 5 Abs. 6 Satz 2, Art. 10 Abs. 2 Unterabs. 2, Art. 17 Abs. 1 und 2; AO 1977 § 42; FGO § 94, § 96 Abs. 1 Satz 3, § 103, § 104 Abs. 1 Satz 1, § 105 Abs. 2 Nr. 5, § 155; ZPO § 136 Abs. 4, § 160 Abs. 1 Nr. 2; BGB § 133, § 157, § 164 Abs. 1 Satz 2 und Abs. 2, § 172 Abs. 1

  • IWW
  • Judicialis

    UStG 1999 § 3 Abs. 1; ; UStG 1999 § ... 3 Abs. 1b Nr. 2; ; UStG 1999 § 3 Abs. 1b Nr. 3; ; UStG 1999 § 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3; ; UStG 1999 § 14 Abs. 1 Satz 5; ; UStG 1999 § 15 Abs. 1 Nr. 1 Satz 1; ; UStG 1999 § 15 Abs. 1 Nr. 1 Satz 2; ; UStDV 1999 § 31 Abs. 1; ; UStDV 1999 § 33 Satz 1 Nr. 4; ; Richtlinie 77/388/EWG Art. 5 Abs. 1; ; Richtlinie 77/388/EWG Art. 5 Abs. 6 Satz 2; ; Richtlinie 77/388/EWG Art. 10 Abs. 2 Unterabs. 2; ; Richtlinie 77/388/EWG Art. 17 Abs. 1; ; Richtlinie 77/388/EWG Art. 17 Abs. 2; ; AO 1977 § 42; ; FGO § 94; ; FGO § 96 Abs. 1 Satz 3; ; FGO § 103; ; FGO § 104 Abs. 1 Satz 1; ; FGO § 105 Abs. 2 Nr. 5; ; FGO § 155; ; ZPO § 136 Abs. 4; ; ZPO § 160 Abs. 1 Nr. 2; ; BGB § 133; ; BGB § 157; ; BGB § 164 Abs. 1 Satz 2; ; BGB § 164 Abs. 2; ; BGB § 172 Abs. 1

  • Der Betrieb(Abodienst, Leitsatz frei)

    Kaufvertrag über Lieferung von Werbegeschenken ? Lieferung an Inhaber eines Warenzertifikats ? Kein Rechtsmissbrauch ? Vorsteuerabzug bei Lieferungen mit Anzahlung nur bei Bestimmtheit des Gegenstands der Lieferung ? Rechtsmissbrauch nach Abgabenordnung und ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Leistungsempfänger bei der Lieferung von Waren gegen Vorlage eines Warengutscheins; Rechnungen über Anzahlungen; Vorsteuerabzug; Besetzungsrüge; Mitwirkung der ehrenamtlichen Richter; Urteilsbegründung

  • datenbank.nwb.de

    Vorsteuerabzug aus Geschenkgutscheinen und aus Rechnungen über Lieferungen, auf die eine Anzahlung geleistet wurde

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    Warengutscheine

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Warengutscheine

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Bestimmung des Leistungsempfängers bei Übergabe der Leistung an einen Dritten; Auswirkungen der Zwischenschaltung eines Beauftragten auf die Leistungsempfängereigenschaft; Besteuerung von Geschenkgutscheinen; Voraussetzungen eines des Vorsteuerabzugs aus Rechnungen über ...

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Leistungsempfänger bei der Lieferung von Waren gegen Vorlage eines Warengutscheins

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Entscheidungsanmerkung)

    Geschenkgutscheine an Arbeitnehmer und Kunden - Probleme bei Umsatzsteuer und Vorsteuerabzug

In Nachschlagewerken

Sonstiges

  • nwb.de (Verfahrensmitteilung)

    UStG § 15 Abs 1 Nr 1, EWGRL 388/77 Art 5 Abs 1
    Gutschein; Lieferung; Vorsteuerabzug

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 215, 311
  • NJW 2007, 720 (Ls.)
  • BB 2006, 2793
  • DB 2006, 2796
  • BStBl II 2007, 340
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (59)

  • BFH, 20.10.2016 - V R 26/15

    Rückwirkung der Rechnungsberichtigung auf den Zeitpunkt der ursprünglichen

    An seiner früheren Rechtsprechung, wonach die Vorsteuer aus einer berichtigten Rechnung erst im Besteuerungszeitraum der Berichtigung abgezogen werden konnte (Senatsurteil vom 24. August 2006 V R 16/05, BFHE 215, 311, BStBl II 2007, 340, unter II.3.c), hält der Senat infolge der EuGH-Rechtsprechung nicht mehr fest.
  • BFH, 23.09.2009 - XI R 14/08

    Kein Vorsteuerabzug einer Grundstücksgemeinschaft, wenn nur einer ihrer

    Leistungsempfänger ist nach ständiger BFH-Rechtsprechung grundsätzlich derjenige, der aus dem der Leistung zugrunde liegenden Schuldverhältnis als Auftraggeber berechtigt und verpflichtet ist (vgl. BFH-Urteil vom 24. August 2006 V R 16/05, BFHE 215, 311, BStBl II 2007, 340, unter II. 2. b der Gründe; BFH-Beschluss vom 22. Februar 2008 XI B 189/07, BFH/NV 2008, 830, jeweils m.w.N.).

    aa) Ob ein Leistungsbezug dem Handelnden oder einem Anderen zuzurechnen ist, hängt grundsätzlich davon ab, ob der Handelnde gegenüber Dritten im eigenen Namen oder berechtigterweise im Namen eines Anderen beim Bezug einer Leistung aufgetreten ist (vgl. BFH-Urteil in BFHE 215, 311, BStBl II 2007, 340, unter II. 2. b der Gründe, m.w.N.).

  • OLG Köln, 17.07.2017 - 22 U 60/16

    Rechtsstellung des vorsteuerabzugsberechtigten Gewerberaummieters

    Ob eine Rechnung keine "Rückwirkung" entfalten kann, wie der Kläger mit Bezug auf BFH, Urteil vom 24. August 2006 - V R 16/05 -, BFHE 215, 311, BStBl II 2007, 340 behauptet (Bl. 252 d.A.), ist bereits mehr als zweifelhaft.

    Der BFH hat darin vielmehr entschieden, dass der Vorsteuerabzug aus Rechnungen über Lieferungen, auf die eine Anzahlung geleistet wurde, voraussetzt, dass alle maßgeblichen Elemente des Steuertatbestands, d.h. der künftigen Lieferung, bereits bekannt und somit insbesondere die Gegenstände der Lieferung zum Zeitpunkt der Anzahlung genau bestimmt sein müssten (vgl. BFH, Urteil vom 24. August 2006 - V R 16/05 -, BFHE 215, 311, BStBl II 2007, 340); denn Lieferungen von Gegenständen unterliegen der Mehrwertsteuer und nicht die als Gegenleistung erbrachten Anzahlungen für noch nicht klar bestimmte Lieferungen von Gegenständen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht