Rechtsprechung
   BFH, 27.03.2009 - VIII B 184/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,662
BFH, 27.03.2009 - VIII B 184/08 (https://dejure.org/2009,662)
BFH, Entscheidung vom 27.03.2009 - VIII B 184/08 (https://dejure.org/2009,662)
BFH, Entscheidung vom 27. März 2009 - VIII B 184/08 (https://dejure.org/2009,662)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,662) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com

    EStG § 3 Nr. 9, § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6b, § 9 Abs. 1 Satz 1, § 9 Abs. 5, § 34 Abs. 1, § 52 Abs. 4a; FGO § 115 Abs. 2 Nr. 1, § 115 Abs. 2 Nr. 2

  • IWW
  • openjur.de

    Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer eines Kapitalanlegers; Abzugsbeschränkung verstößt nicht gegen das objektive Nettoprinzip; Mittelpunkt der gesamten beruflichen Betätigung; Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung einer Rechtsfrage, die ausgelaufenes Recht ...

  • Simons & Moll-Simons

    EStG § 3 Nr. 9, § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6b, § 9 Abs. 1 Satz 1, § 9 Abs. 5, § 34 Abs. 1, § 52 Abs. 4a; FGO § 115 Abs. 2 Nr. 1, § 115 Abs. 2 Nr. 2

  • Judicialis

    Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer eines Kapitalanlegers - Abzugsbeschränkung verstößt nicht gegen das objektive Nettoprinzip - Mittelpunkt der gesamten beruflichen Betätigung - Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung einer Rechtsfrage, die ausgelaufenes

  • Betriebs-Berater

    Abzugsbeschränkung verstößt nicht gegen das objektive Nettoprinzip

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 4 Abs. 5 S. 1 Nr. 6b; EStG § 9 Abs. 5
    Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer eines Kapitalanlegers - Abzugsbeschränkung verstößt nicht gegen das objektive Nettoprinzip - Mittelpunkt der gesamten beruflichen Betätigung - Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung einer Rechtsfrage, die ausgelaufenes Recht ...

  • datenbank.nwb.de

    Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer eines Kapitalanlegers; Mittelpunkt der gesamten beruflichen Betätigung; Abzugsbeschränkung verstößt nicht gegen das objektive Nettoprinzip

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • IWW (Kurzinformation)

    Werbungskosten/Betriebsausgaben - Häusliche Arbeitszimmer: Aktuelle Rechtsprechung lässt wieder hoffen

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Das häusliche Arbeitszimmer eines Kapitalanlegers

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Abzugsfähigkeit von Aufwendungen eines Steuerpflichtigen für ein häusliches Arbeitszimmer bei Einkünften aus Kapitalvermögen; Anwendbarkeit des § 4 Abs. 5 S. 1 Nr. 6b Einkommensteuergesetz (EStG) auf Einkünfte aus Kapitalvermögen

  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    Aufwendungen für häusliches Arbeitszimmer von Kapitalanlegern

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Absetzbarkeit des häuslichen Arbeitszimmers bei Kapitaleinkünften

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Kein Abzug für Arbeitszimmer eines Kapitalanlegers in VZ 2006

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Aufwendungen eines Kapitalanlegers für häusliches Arbeitszimmer als Werbungskosten

  • steuerberaten.de (Kurzinformation)

    Arbeitszimmer bei Einkünften aus Kapitalvermögen

  • axisrechtsanwaelte.de PDF (Kurzinformation)

    Anleger haben kein steuerbegünstigtes Arbeitszimmer

In Nachschlagewerken

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 224, 458
  • NJW 2009, 2765
  • DB 2009, 936
  • BStBl II 2009, 850
  • BStBl II 2010, 850
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (33)

  • BFH, 11.11.2014 - VIII R 3/12

    Häusliches Arbeitszimmer: Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und beruflichen

    Damit sind nicht nur die Einkunftsarten, bei denen eine Tätigkeit des Steuerpflichtigen prägend ist, bei der Beurteilung der Gesamtbetrachtung der Tätigkeiten des Steuerpflichtigen zu berücksichtigen, sondern auch solche, bei denen die "Nutzenziehung" im Vordergrund steht (Einkünfte aus Kapitalvermögen, Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sowie --teilweise-- sonstige Einkünfte, BFH-Beschluss vom 27. März 2009 VIII B 184/08, BFHE 224, 458, BStBl II 2009, 850).

    dd) Diese Beurteilung steht auch nicht im Widerspruch zu den Ausführungen im BFH-Beschluss in BFHE 224, 458, BStBl II 2009, 850.

  • BFH, 21.11.2013 - IX R 23/12

    Zur Aufteilbarkeit der Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer - Vorlage an den

    Der III., IV., VIII. und X. Senat haben auf Anfrage des vorlegenden Senats erklärt, dass keine Abweichung zu ihren Urteilen vom 23. März 2005 III R 17/03 (BFH/NV 2005, 1537), in BFHE 201, 166, BStBl II 2003, 463, und vom 27. September 2001 X R 92/98 (BFHE 197, 40, BStBl II 2002, 51) und dem Beschluss vom 27. März 2009 VIII B 184/08 (BFHE 224, 458, BStBl II 2009, 850) vorliege.
  • FG Niedersachsen, 08.11.2011 - 12 K 264/09

    Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und beruflichen Betätigung eines

    In seinem Beschluss vom 27. März 2009 VIII B 184/08 (Kapitalanleger) stelle der Bundesfinanzhof (BFH) zwar darauf ab, dass auch Tätigkeiten, die der Nutzenziehung dienten, in die Gesamtschau einzubeziehen seien, er erwähne jedoch ausdrücklich "teilweise" sonstige Einkünfte.

    Diese Rechtsprechung ist auf alle Berufsgruppen anzuwenden (vgl. BFH-Beschluss vom 27. März 2009 VIII B 184/08, BStBl II 2009, 850 mwN.).

    Insbesondere sind auch solche Einkunftsarten einzubeziehen, bei denen keine berufliche Tätigkeit, sondern die bloße Nutzenziehung im Vordergrund steht, weil § 9 Abs. 5 Satz 1 EStG eine nur sinngemäße Anwendbarkeit des unmittelbar nur für den Betriebsausgabenabzug geltenden Tatbestandes für alle Überschusseinkünfte vorsieht (BFH-Urteil vom 27. März 2009 VIII B 184/08, BStBl. II 2009, 850; s. auch bereits BFH-Beschluss vom 9. März 2009 IX B 186/08, juris).

    In seinem Beschluss vom 27. März 2009 VIII B 184/08 BStBl. II 2009, 850 hat er nur ausgeführt, die Bestimmungen für den Abzug von Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer seien bei allen Einkunftsarten anzuwenden, und zwar auch bei solchen, bei denen die Nutzenziehung im Vordergrund stehe "(Einkünfte aus Kapitalvermögen, Vermietung und Verpachtung sowie - teilweise - sonstige Einkünfte)".

    Die Entscheidung des BFH vom 27. März 2009 VIII B 184/08, BStBl. II 2009, 850 steht dieser Auffassung nicht entgegen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht