Rechtsprechung
   BFH, 17.05.2017 - II R 35/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,23430
BFH, 17.05.2017 - II R 35/15 (https://dejure.org/2017,23430)
BFH, Entscheidung vom 17.05.2017 - II R 35/15 (https://dejure.org/2017,23430)
BFH, Entscheidung vom 17. Mai 2017 - II R 35/15 (https://dejure.org/2017,23430)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,23430) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • lexetius.com

    Aufstockung einer Beteiligung an einer grundbesitzenden Personengesellschaft als steuerbarer Erwerbsvorgang nach § 1 Abs. 2a GrEStG und Anzeigepflicht - Bindung des BFH an die Auslegung von Willenserklärungen - unsubstantiierte Beweisanträge - Gegenstand der gesonderten ...

  • IWW

    § 1 Abs. 2a des Grunderwerbsteuergesetzes, § 16 Abs. 2 Nr. 1 GrEStG, § ... 16 Abs. 5 GrEStG, § 19 Abs. 1 Satz 2 GrEStG, § 76 Abs. 1 Satz 1, § 81 Abs. 1 Satz 2 der Finanzgerichtsordnung (FGO), § 126 Abs. 2 FGO, § 1 Abs. 2a Satz 1 GrEStG, § 118 Abs. 2 FGO, §§ 133, 157 des Bürgerlichen Gesetzbuchs, § 118 Abs. 2 Halbsatz 2 FGO, § 76 Abs. 1 FGO, § 81 Abs. 1 Satz 2 FGO, § 1 Abs. 2a GrEStG, § 16 Abs. 2, 5 GrEStG, § 17 GrEStG, § 181 Abs. 1 Satz 1 der Abgabenordnung, § 17 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 GrEStG, § 17 Abs. 3 GrEStG, § 16 GrEStG, § 1 Abs. 2, 2a, 3 GrEStG, §§ 18, 19 GrEStG, § 19 Abs. 3 GrEStG, § 20 Abs. 1 Nr. 1 GrEStG, § 20 Abs. 2 GrEStG, § 19 Abs. 4 Satz 2 GrEStG, § 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3a GrEStG, § 23 Abs. 7 Satz 1 GrEStG, § 13 Nr. 6 GrEStG

  • Bundesfinanzhof

    GrEStG § 1 Abs 2a S 1, GrEStG § 16 Abs 2 Nr 1, GrEStG § 16 Abs 5, GrEStG § 17 Abs 3, GrEStG § 19 Abs 1 S 1 Nr 3a, FGO § 76 Abs 1, FGO § 81 Abs 1 S 2, FGO § 118 Abs 2, BGB § 133, BGB § 157
    Aufstockung einer Beteiligung an einer grundbesitzenden Personengesellschaft als steuerbarer Erwerbsvorgang nach § 1 Abs. 2a GrEStG und Anzeigepflicht - Bindung des BFH an die Auslegung von Willenserklärungen - unsubstantiierte Beweisanträge - Gegenstand der gesonderten ...

  • Bundesfinanzhof

    Aufstockung einer Beteiligung an einer grundbesitzenden Personengesellschaft als steuerbarer Erwerbsvorgang nach § 1 Abs. 2a GrEStG und Anzeigepflicht - Bindung des BFH an die Auslegung von Willenserklärungen - unsubstantiierte Beweisanträge - Gegenstand der gesonderten ...

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 1 Abs 2a S 1 GrEStG 1997, § 16 Abs 2 Nr 1 GrEStG 1997, § 16 Abs 5 GrEStG 1997, § 17 Abs 3 GrEStG 1997, § 19 Abs 1 S 1 Nr 3a GrEStG 1997
    Aufstockung einer Beteiligung an einer grundbesitzenden Personengesellschaft als steuerbarer Erwerbsvorgang nach § 1 Abs. 2a GrEStG und Anzeigepflicht - Bindung des BFH an die Auslegung von Willenserklärungen - unsubstantiierte Beweisanträge - Gegenstand der gesonderten ...

  • Deutsches Notarinstitut

    GrEStG §§ 1 Abs. 2a S. 1, 16 Abs. 2 Nr. 1, Abs. 5, 17 Abs. 3, 19 Abs. 1 S. 1 Nr. 3a, Abs. 2a Nr. 3a; FGO §§ 76 Abs. 1, 81 Abs. 1 S. 2
    Aufstockung einer Beteiligung als steuerbarer Erwerbsvorgang nach § 1 Abs. 2a GrEStG und Begründung einer Anzeigepflicht

  • Wolters Kluwer

    Begriff des neuen Gesellschafters i.S. von § 1 Abs. 2a S. 1 GrEStG; Umfang der Anzeigepflicht nach § 19 Abs. 1 S. 1 Nr. 3a GrEStG

  • Betriebs-Berater

    Aufstockung einer Beteiligung an grundbesitzender KG - Sicherungsabtretung des Kommanditanteils - steuerbare Änderung des Gesellschafterbestandes nach § 1 Abs. 2a GrEStG - Anzeigepflicht

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Begriff des neuen Gesellschafters i.S. von § 1 Abs. 2a S. 1 GrEStG

  • datenbank.nwb.de

    Aufstockung einer Beteiligung an einer grundbesitzenden Personengesellschaft als steuerbarer Erwerbsvorgang nach § 1 Abs. 2a GrEStG und Anzeigepflicht

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Aufstockung der Beteiligungsquote eines neuen Gesellschafters ist anzuzeigen!

Kurzfassungen/Presse (11)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Grunderwerbsteuer - und die Anzeigepflicht

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Grunderwerbsteuer, Rückerwerb - und die gesonderte Feststellung des steuerbaren Vorgangs

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Grunderwerbsteuer - bei der Beteiligungsaufstockung an einer grundbesitzenden Personengesellschaft

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Auslegung von Willenserklärungen durch das Finanzgericht

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die Sachaufklärungspflicht des Finanzgerichts - und der Beweisantrag

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Aufstockung einer Beteiligung an grundbesitzender KG - Sicherungsabtretung des Kommanditanteils - steuerbare Änderung des Gesellschafterbestandes nach § 1 Abs. 2a GrEStG - Anzeigepflicht

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Aufstockung einer Beteiligung an einer grundbesitzenden Personengesellschaft als steuerbarer Erwerbsvorgang

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Aufstockung einer Beteiligung als steuerbarer Erwerbsvorgang

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Aufstockung einer Beteiligung als steuerbarer und anzeigepflichtiger Erwerb

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Aufstockung einer Beteiligung als steuerbarer und anzeigepflichtiger Erwerb

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Grunderwerbsteuer auch bei Sicherungsabtretung eines Kommanditanteils

In Nachschlagewerken

Sonstiges (2)

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    GrEStG § 1 Abs 2a, GrEStG § 16 Abs 2 Nr 1, GrEStG § 16 Abs 5, GrEStG § 19 Abs 1 S 1 Nr 3a
    Grunderwerbsteuer, Aufhebung, Rückabwicklung, Zweijahresfrist, Anzeige

  • juris(Abodienst) (Verfahrensmitteilung)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 258, 95
  • BB 2017, 1621
  • BB 2017, 1957
  • BB 2018, 2072
  • BB 2018, 2077
  • DB 2017, 1564
  • BStBl II 2017, 966
  • NZG 2018, 480
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • BFH, 04.07.2018 - VI R 16/17

    Arbeitnehmerbesteuerung: Abgrenzung zwischen Bar- und Sachlohn

    Die rechtliche Einordnung des von den Vertragspartnern Gewollten am Maßstab der jeweils einschlägigen Normen ist für das Revisionsgericht nicht nach § 118 Abs. 2 FGO bindend, sondern in vollem Umfang nachprüfbare Rechtsanwendung (BFH-Urteil vom 17. Mai 2017 II R 35/15, BFHE 258, 95, BStBl II 2017, 966, Rz 26).
  • BFH, 29.11.2017 - I R 7/16

    Zurückbehalt wesentlicher Betriebsgrundlage bei Einbringung - Betriebsaufspaltung

    Das Revisionsgericht prüft lediglich, ob das FG die gesetzlichen Auslegungsregeln sowie die Denkgesetze und Erfahrungssätze beachtet und die für die Vertragsauslegung bedeutsamen Begleitumstände erforscht und rechtlich zutreffend gewürdigt hat (vgl. BFH-Urteile vom 6. Juni 2013 IV R 28/10, BFH/NV 2013, 1810; vom 17. Mai 2017 II R 35/15, BFHE 258, 95, BStBl II 2017, 966).
  • BFH, 16.01.2018 - VI R 2/16

    Doppelte Haushaltsführung - Hauptwohnung am Beschäftigungsort

    Ein Beweisantrag ist unsubstantiiert, wenn er nicht angibt, welche konkrete Tatsache durch welches Beweismittel nachgewiesen werden soll (BFH-Urteil vom 17. Mai 2017 II R 35/15, BFHE 258, 95, BStBl II 2017, 966).
  • BFH, 11.07.2019 - II R 4/17

    Verpflichtung zur Weitergabe der Erbschaft als Nachlassverbindlichkeit

    Das Revisionsgericht prüft, ob das FG die gesetzlichen Auslegungsregeln sowie die Denkgesetze und Erfahrungssätze beachtet und die für die Vertragsauslegung bedeutsamen Begleitumstände erforscht und rechtlich zutreffend gewürdigt hat (vgl. BFH-Urteil vom 17.05.2017 - II R 35/15, BFHE 258, 95, BStBl II 2017, 966, Rz 26, m.w.N.).

    Die Sachaufklärungspflicht nach § 76 Abs. 1 FGO erfordert, dass das FG Tatsachen und Beweismitteln nachgeht, die sich ihm in Anbetracht der Umstände des Einzelfalls hätten aufdrängen müssen (ständige Rechtsprechung, vgl. BFH-Urteil in BFHE 258, 95, BStBl II 2017, 966, Rz 30, m.w.N.).

  • BFH, 22.05.2019 - II R 24/16

    Rückgängigmachung von Erwerbsvorgängen

    § 16 Abs. 5 GrEStG dient der Sicherung der Anzeigepflichten aus §§ 18 und 19 GrEStG und wirkt dem Anreiz entgegen, durch Nichtanzeige einer Besteuerung der in dieser Vorschrift genannten Erwerbsvorgänge zu entgehen (vgl. BFH-Urteil vom 17.05.2017 - II R 35/15, BFHE 258, 95, BStBl II 2017, 966, Rz 42, m.w.N.).

    Insbesondere soll die Vorschrift den Beteiligten die Möglichkeit nehmen, einen dieser Erwerbsvorgänge ohne weitere steuerliche Folgen wieder aufheben zu können, sobald den Finanzbehörden ein solches Geschäft bekannt wird (vgl. BFH-Urteil in BFHE 258, 95, BStBl II 2017, 966, Rz 42).

  • BFH, 16.01.2019 - II R 7/16

    Grunderwerbsteuerpflicht für ein Kaufrechtsvermächtnis

    Das Revisionsgericht prüft, ob das FG die gesetzlichen Auslegungsregeln sowie die Denkgesetze und Erfahrungssätze beachtet und die für die Vertragsauslegung bedeutsamen Begleitumstände erforscht und rechtlich zutreffend gewürdigt hat (BFH-Urteil vom 17. Mai 2017 II R 35/15, BFHE 258, 95, BStBl II 2017, 966, Rz 26 f.).
  • BFH, 15.01.2019 - II R 39/16

    Grunderwerbsteuerrechtliche Anzeigepflicht bei einer steuerbegünstigten

    Die Anzeigepflicht erfasse somit die Aufstockung der Beteiligungsquote eines neuen Gesellschafters innerhalb von fünf Jahren (BFH-Urteil vom 17. Mai 2017 II R 35/15, BFHE 258, 95, BStBl II 2017, 966, Rz 48).
  • BFH, 09.01.2019 - I B 138/17

    Schließfach als feste Einrichtung

    Ein Beweisantrag ist unsubstantiiert, wenn er nicht angibt, welche konkrete Tatsache durch welches Beweismittel nachgewiesen werden soll (BFH-Urteil vom 17. Mai 2017 II R 35/15, BFHE 258, 95, BStBl II 2017, 966).
  • BFH, 30.01.2019 - II R 26/17

    Teilweise inhaltsgleich mit BFH-Urteil vom 16.01.2019 II R 19/16 -

    Die Bindung an die vom FG getroffenen Feststellungen entfällt, wenn in Bezug auf diese Feststellungen zulässige und begründete Revisionsrügen vorgebracht wurden (§ 118 Abs. 2 Halbsatz 2 FGO; BFH-Urteil vom 17. Mai 2017 II R 35/15, BFHE 258, 95, BStBl II 2017, 966, Rz 26 f.).
  • BFH, 06.08.2019 - VIII R 22/17

    Zinsen aus der Stundung eines Ausgleichsanspruchs für den Pflichtteilsverzicht

    Die rechtliche Einordnung des von den Vertragspartnern Gewollten am Maßstab der jeweils einschlägigen Normen durch das FG ist für den BFH als Revisionsgericht nicht nach § 118 Abs. 2 FGO bindend, sondern in vollem Umfang nachprüfbare Rechtsanwendung (BFH-Urteil vom 17.05.2017 - II R 35/15, BFHE 258, 95, BStBl II 2017, 966, Rz 26 f.).
  • BFH, 15.11.2017 - I B 27/17

    Unsubstantiierter Beweisantrag - Prüfung einer Steuerhinterziehung als

  • FG München, 05.02.2018 - 12 K 2052/15

    Rentenversicherung, Versicherungspflicht, Kindergeld, Prozesskostenhilfe,

  • FG Baden-Württemberg, 20.06.2017 - 6 K 2976/13

    Liegt eine rechtsmissbräuchliche Gestaltung i.S.d. § 42 AO vor, anlässlich von

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht